Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Der virtuelle Taxitreff.

sollten Überwachungskameras nach Oldenburger Vorbild in alle Taxis installiert werden ?

Ja , auf jedenfall !
20
67%
Nein , auf gar keinen Fall
10
33%
 
Abstimmungen insgesamt : 30

Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon nicht egal ! » 31.12.2008, 21:05

Hier ein Link

http://www.wdr.de/studio/duesseldorf/se ... index.html


wenn wolli noch leben würde hätte er einiges zu diesem Thema berichten können , aber otto könnte auch etwas dazu beitragen !


Habe den Fernsehbeitrag im WDR 3 leider nicht anschauen können ....


Man sollte davon ausgehen , daß mindestens zwei hauptamtliche
K - Wagen am Marx Haus vor Ort sein werden , damit die Lage dort unter Kontrolle ist :? , denn die Ehrenamtlichen werden doch nicht wirklich ernst genommen , traurig - aber wahr !

Den Überfällen muss unbedingt Einhalt geboten werden und das nicht nur hier bei uns in Düsseldorf , sondern in ganz Deutschland ( hat auch noch andere Vorteile , allerdings auch in diesem Zusammenhang auch Nachteile , die ich hier jetzt nicht näher erläutern will )



n.e !
nicht egal !
Vielschreiber
 
Beiträge: 1912
Registriert: 10.03.2005
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Paulysega » 31.12.2008, 21:36

Ich würde das Begrüßen. Zum einen finde ich das wichtig damit da Potentielle Räuber abschreckt, aber auch die paar Freaks die so gerne rausspringen ohne zu zahlen sich das nicht mehr trauen. (Ist mir ein mal passiert, 6-7 Monate später steigt der Trottel noch mal bei mir ein :D da hab ich vorab kassiert und die damalige Sache auch)

Bislang hab ich nur einmal ein mulmiges Gefühl gehabt als ich FG beförderte. Hat sich im anschluß heraus gestellt das nix ist. Zum Glück

Mein Onkel der in Essen fährt ist 2 mal in 27 Jahren überfallen worden. Und das war auch nicht angenehm. Beim ersten mal war es in den 80er Jahren, der Typ stieg hinten ein und hat am Fahrziel mit einer eingefetteten Eisenstange meinen Onkel verdroschen. Für ein paar lumpige DM.

Wie gesagt ich fänd das richtig. Gerade Frauen die fahren würden sich auch sicherer fühlen.
Bild
Paulysega
User
 
Beiträge: 179
Registriert: 25.12.2006
Wohnort: Essen

Re: Taxifahrer besorgt um ihr Leben !

Beitragvon Besser-Wisser » 01.01.2009, 19:30

früher gab's eine Funktaste mit direktem Kontakt zu den "Kollegen".
Heute sitzt man im Auto und ist allein.
Desweiteren sind Kollegen heute ethnisch sortiert:
Siehe Bahnhof Burgplatz usw.

Das "Gewerbe" löst sich auf. Zuviele Konzessionen; kein Zusammenhalt; zuviel Konkurrenz untereinander usw usw.

Ich habe 1972 angefangen; 1975 die erste Konzession. Es war vielleicht nicht besser.... aber gaaaanz anders.
Solidarität ist nicht nur ein Wort (aber... man muss schon wissen was es heißt)
Besser-Wisser
User
 
Beiträge: 67
Registriert: 01.10.2008
Wohnort: Meerbusch

Re: Taxifahrer besorgt um ihr Leben !

Beitragvon schnelle_Gerti » 02.01.2009, 08:08

Besser-Wisser hat geschrieben:früher gab's eine Funktaste mit direktem Kontakt zu den "Kollegen".
Heute sitzt man im Auto und ist allein.
Desweiteren sind Kollegen heute ethnisch sortiert:
Siehe Bahnhof Burgplatz usw.

Das "Gewerbe" löst sich auf. Zuviele Konzessionen; kein Zusammenhalt; zuviel Konkurrenz untereinander usw usw.

Ich habe 1972 angefangen; 1975 die erste Konzession. Es war vielleicht nicht besser.... aber gaaaanz anders.
Solidarität ist nicht nur ein Wort (aber... man muss schon wissen was es heißt)



Das unterschreibe ich blind, bin auch erst seit 1977 in diesem Gewerbe tätig.




Gerti
es grüßt
Gerti



Bild
Benutzeravatar
schnelle_Gerti
Vielschreiber
 
Beiträge: 488
Registriert: 10.03.2006
Wohnort: Bottrop

Beitragvon Papillion » 04.01.2009, 01:29

bigbrotherawards.at hat geschrieben:Es gibt wohl kein zweites Gewerbe, in dem die Mitarbeiter so lückenlos überwacht werden wie im Taxi-Geschäft. Es begann beim Datenfunk, der längst über detaillierte persönliche Datensätze jedes einzelnen Fahrers verfügt, ging dann über die GPS-Daten der Bewegungen des Fahrzeugs, die sowohl live übermittelt wie dauerhaft gespeichert werden. Bis hin zur physischen Kontrolle der Fahrer selbst, die von Infrarot-Sitzkontaktsystemen - einem "Verkaufsschlager" laut Vertriebsfirma RTS - laufend kontrolliert werden, ob sie gerade am Steuer sitzen.
http://www.bigbrotherawards.at/2007/Nom ... g_in_Taxis


Nah, das muß man sich mal wegstecken, wir müsen uns kontrollieren laßen, aber der potentielle Täter hat das Recht "unerkannt" zu entkommen, komisches Recht dort im Lande und auch anderswo.

Papillion
Papillion
Vielschreiber
 
Beiträge: 273
Registriert: 23.08.2006
Wohnort: Siebengebirge

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon Löwenzahn » 10.03.2016, 17:50

In Bezug auf den Bericht von n-tv, den ich hier geschildert habe, habe ich Zweifel, ob Überwachungskameras in Taxen auf langer Sicht etwas bringen.

Der Täter hat am Tag, nicht in der Nacht, einen Taxifahrer überfallen. Das Taxi war mit einer Kamera ausgestattet, man kann alles sehen, aber der Täter hatte sich eine Maske aufgesetzt, als ob er wüsste, dass er gefilmt werden würde.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1388
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon Travis-Bickle » 11.03.2016, 01:40

In Bremen haben ca 400 Taxen diese Überwachungskamera im Taxi. Die Aufzeichnungen wurden vom hiesigen Datenschützer schwer eingeschränkt, alle Taxen haben an jeder Tür nen Kameraaufkleber. Aber die Überfälle sind drastisch zurückgegangen. Nie wieder ohne. Die Kosten halten sich im Rahmen. Gruß aus HB
Benutzeravatar
Travis-Bickle
User
 
Beiträge: 158
Registriert: 25.11.2011
Wohnort: Bremen

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon Guter_Kollege » 13.03.2016, 00:00

Danke.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 29.11.2013

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon TaxiBabsi » 13.03.2016, 05:36

Travis-Bickle hat geschrieben:In Bremen haben ca 400 Taxen diese Überwachungskamera im Taxi. Die Aufzeichnungen wurden vom hiesigen Datenschützer schwer eingeschränkt, alle Taxen haben an jeder Tür nen Kameraaufkleber. Aber die Überfälle sind drastisch zurückgegangen. Nie wieder ohne. Die Kosten halten sich im Rahmen. Gruß aus HB


Gibt es zum Rückgang verlaessliche Zählen/ Statistiken?
Progress is impossible without change, and those who cannot change their minds cannot change anything.

George Bernard Shaw
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2700
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon tatutata » 13.03.2016, 11:26

Freiheit statt Angst
tatutata
 

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon TWG » 16.03.2016, 05:23

Löwenzahn hat geschrieben:In Bezug auf den Bericht von n-tv, den ich hier geschildert habe, habe ich Zweifel, ob Überwachungskameras in Taxen auf langer Sicht etwas bringen.

Der Täter hat am Tag, nicht in der Nacht, einen Taxifahrer überfallen. Das Taxi war mit einer Kamera ausgestattet, man kann alles sehen, aber der Täter hatte sich eine Maske aufgesetzt, als ob er wüsste, dass er gefilmt werden würde.


Hallo????????

der Täter setzt sich ne Maske auf????
Vollbremsung und raus aus der Karre!
Der Täter will mit Maske einsteigen?
Türen zu und weg!

Gruß aus Düsseldorf
Thomas
TWG
Vielschreiber
 
Beiträge: 641
Registriert: 09.08.2012
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon Löwenzahn » 16.03.2016, 08:12

TWG hat geschrieben:Hallo????????

der Täter setzt sich ne Maske auf????
Vollbremsung und raus aus der Karre!
Der Täter will mit Maske einsteigen?
Türen zu und weg!

Gruß aus Düsseldorf
Thomas


Thema verfehlt. Hast du dir das hier an besagter Stelle durchgelesen? In dem Thema habe ich bereits geschrieben: "Warum hat der Taxifahrer den mitgenommen?" Du jetzt quasi das geschrieben, was ich bereits geschrieben habe.

Hier in diesem Thema geht es darum, ob Überwachungskameras im Taxi Sinn macht. Der Fall hat gezeigt, dass es Menschen gibt, die davon nicht abgeschreckt werden. Speziell hat der Täter am Tag mit Maske das Taxi überfallen, er war sozusagen vorbereitet. Ich denke auch, dass er es geschafft hat mit Maske ins Taxi zu gelangen. Der Taxifahrer hat es einzig und allein dem Polizeibeamten vor Ort zu verdanken, dass die Tat gestört wurde.

Ich denke, der Täter wird sich mit Maske von hinten anstellen Taxi geschlichen haben und wenige Sekunden später kam das Polizeiauto um die Ecke gefahren... Ist hier aber nicht das Thema. Hier geht es einzig und allein um die Funktion einer Überwachungskamera.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1388
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon Guter_Kollege » 25.03.2016, 13:32

Nein, es geht nicht nur um die Funktion einer Überwachungskamera. Der Titel des Themas gibt das nicht her.
Mit worst case szenarios kannst Du fast jedes Thema für oder gegen eine Meinung vereinnahmen.
Bleiben wir mal beim einfachen Fall des Betruges, heisst: Fahrgast zahlt nicht.
Wägt man hier die Interessen der Mehrheit der zahlenden, ehrlichen Kunden gegen die Minderheit der unehrlichen ab,
so kann man nur zu einem Nein von Videoüberwachung kommen. Meine ich.

Andererseits sind Berufe mit Bargeldverkehr einem erhöhten Risiko schwererer Straftaten ausgesetzt, mit Gefahr für Leben
und Gesundheit seiner Bediensteten. Unter Berücksichtigung der Datenschutz-Interessen ehrlicher Fahrgäste, halte ich darum
Videoüberwachung für gerechtfertigt. In Bereichen öffentlichen Personentransports doch längst usus.

Die technische Umsetzung der Speicherung und Verwahrung von Bildmaterial in Einzelfahrzeugen, dürfte im Verhältnis zu
öffentlichem Personentransport, ungleich aufwendiger und damit kostenintensiver sein. Eine schlichte Dashcam erfüllt diesen
Sicherheitsaspekt nämlich nicht, da der Täter sie einfach mitnehmen kann. Man bräuchte im Taxi etc. mindestens eine Art
Blackbox, die nicht so einfach entwendet/geschrottet werden kann. Die sicherste Lösung wäre allemal eine Übertragung
von Live-Bildmaterial auf einen Server. Aber wie soll ein kleines Unternehmen das bezahlen?
Wenigstens sollte diese Möglichkeit freiwillig sein, sonst ist nur wieder ein neuer Kostenfall entstanden, an denen irgendwelche
Firmen prächtig verdienen. Am Bestens schriebe man ein solches Ausstattungsmerkmal als erlaubte Möglichkeit in die BoKraft.

Nicht jede Straftat wird dadurch verhindert oder aufgeklärt werden. Aber wo es um Leben und Gesundheit von Taxifahrern geht,
darf man nicht von administrativer Seite her gegen die Interessen von Fahrgästen 1:1 abwägen.
Jeder Taxiunternehmer soll selbst entscheiden, was ihm die Sicherheit seine Angestellten und die eigene wert ist.
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 25.03.2016, 13:35, insgesamt 2-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 29.11.2013

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon maria990 » 05.04.2016, 11:22

Wie seht ihr denn generell die Sicherheit in unserem Beruf? Wurdet ihr schon mal von einem Fahrgast angegriffen? Ich mache mir Sorgen, dass mir sowas mal passieren könnte.
Könnt ihr mir Ratschläge geben, wie ich mich sicherer fühlen kann?
maria990
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.04.2016
Wohnort: Münster

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon Guter_Kollege » 05.04.2016, 19:24

Man wird ständig von Fahrgästen angegriffen. In jedweder Form.
Wichtig vor allem: Ruhe bewahren und ein dickes Fell zulegen.
Und auf Durchzug schalten.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 29.11.2013

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon maria990 » 06.04.2016, 10:12

Ich bin mir sicher, dass Ruhe bewahren bei einem Angriff nicht viel helfen wird. Wenn der Angreifer z.B. mit einem Messer droht, ist man hilflos. Gibt es evtl. neue Techniken, die man in so einem Fall nutzen kann, um Hilfe zu rufen (außer Überwachungskamera und Funkknopf)?
maria990
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.04.2016
Wohnort: Münster

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 06.04.2016, 14:42

Ja, eine wichtige Technik wenn dir ein Messer an den Hals gehalten wird ist die "Bring-Out-Methode".
Hierbei übergibt man dem Messerinhaber das Taxi-Porte­mon­naie, in dem sich natürlich nur ein Grundstock an Scheinen und Kleingeld befindet.
Alles was über achtzig Euro liegt sollte man woanders aufbewahren.
Diese Methode wurde in 30 Jahren zwei mal von mir erprobt, in beiden Fällen erhielt ich das Geld noch vor der Gerichtsverhandlung gegen die Dummköpfe (wer riskiert schon für einen zweistelligen Betrag eine mehrjährige Haftstrafe, bei meinen beiden Kleinhirnen waren es drei respektive 3,5 Jahre für schweren Raub) zurück.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6755
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon TWG » 07.04.2016, 00:07

Hallo,

wie Thomas schon schrieb, das wichtigste ist, nicht Zuviel Geld in der Börse zu haben.
ein fünfer, ein Zehner und ein Zwanziger und Münzgeld reichen immer, um dem nächsten FG rauszugeben.
Wenn es zu einer wirklichen Bedrohung kommt, die du nicht mehr händeln kannst, einfach die Börse rausgeben und
froh sein wenn die Täter abhauen! In den meisten Fällen wird dir dein Chef den Schaden ersetzen.
(Ne gute Börse kostet ca. 40,-€, damit schon mal die Hälfte der Beute)
Wenn du allerdings die gesamten Einnahmen einer Samstagnacht in der Börse hast, gibt's ein Problem mit den Chef
und der Versicherung.
In meinem privaten Portmonei hab ich immer nen Fünfer, sollte der Täter auch auf die Idee kommen, Einblick in dieses zu fordern.
Wo die Einnahmen versteckt sind, schreib ich hier nicht, das ist Kreativität gefordert. Ein Räuber wird aber auch nicht lange suchen,
wenn der Alarmknopf gedrückt wird, ist Hilfe nicht weit.

Ansonsten ist mir das mit dem Messer am Hals in vier Jahren noch nicht passiert, da ich in kritischen Situationen immer sofort aussteige.
Bei Aggressoren wärend der Fahrt hilt auch immer Vollgas/Bremse, hatte zweimal die Situation, die Jung konnte gar nicht so schnell aussteigen, wie sie eigentlich wollten!
Einmal hats mir allerdings den Spiegel in der Sonnenblende zerrissen, als der Jung mir dem Kopf dagegen geknallt ist, hab ich leider erst nen Tag später gemerkt.

Gruß aus Düsseldorf
Thomas
TWG
Vielschreiber
 
Beiträge: 641
Registriert: 09.08.2012
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon TaxiBabsi » 17.12.2017, 06:10

Progress is impossible without change, and those who cannot change their minds cannot change anything.

George Bernard Shaw
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2700
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Sollten Überwachungskameras installiert werden?

Beitragvon Sascha1979 » 17.12.2017, 11:47

TaxiBabsi hat geschrieben:http://m.sz-online.de/nachrichten/teure-taxi-kamera-3841061.html

Mir war es schon lange ein Dorn im Auge, dass ich in Taxen ohne jedweden Anlass aufgenommen werde.

Ich freue mich riesig über dieses Urteil und werde ab jetzt jeden Taxi Fahrer, wo eine Kamera auf mich gerichtet ist und sichtbar aufnimmt, sowohl bei der lokalen taxi Behörde als auch dem Datenschutz beauftragten anzeigen.

Diesem illegalen Verhalten muss Einhalt geboten werden!
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Nächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast