[TDeG] Warum geht keiner ans Telefon?

Freies Düsseldorfer Taxiforum.
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9766
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Taxi Georg » 19.02.2011, 13:00

André hat geschrieben:Hört sich ein wenig so an, als wäre das in D ähnlich, oder täuscht das?
Nein André, das täuscht!
Die Funkfahrten werden gerne angenommen sofern sie nicht 5km in der Rushhour entfernt liegen!

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 13042
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 19.02.2011, 13:14

Na denn, unseren Kutschern ist sind 1,5km schon zu weit
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3738
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 19.02.2011, 13:39

Grundsätzlich finde ich es sehr gut, dass man Fahrten zurückgeben kann. Es findet sich hier in Düsseldorf immer jemand, der diesen Auftrag dann machen würde. Außerdem ging es hier um den

Grundsatz: "Einsteiger" vor "Zentralenauftrag".

Der ist wirtschaftlich sinnvoll und Kunden orientiert einzuhalten. Denn wer schaut denn irritiert den Fahrer an, wenn er die Tür Beifahrertür aufmacht und der Fahrer ihm sagt, er müsse jetzt erst in 2 km Entfernung einen Fahrgast abholen?

Zudem, wem ist denn damit geholfen, wenn der Fahrer einen Auftrag aufgezwängt bekommt, den er einfach nicht ausführen möchte?

Ich arbeite nicht für die Feuerwehr oder die Polizei, ich bin ein Unternehmer.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 13042
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 19.02.2011, 13:51

KehrenTAXI hat geschrieben:...
Ich arbeite nicht für die Feuerwehr oder die Polizei, ich bin ein Unternehmer.

So hat man hier auch gedacht, als man noch das Monopol auf Taxibestellungen hatte. Das gibt es aber nicht mehr, man schafft es aber nicht, umzudenken.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3738
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 19.02.2011, 13:54

Das Problem erkenne ich nicht. Die bei vielen unbeliebten Aufträge werden hier von anderen Fahrern aufgenommen. Die Aufträge gehen der Zentrale nicht verloren.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 13042
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 19.02.2011, 14:27

Ich beziehe mich auf solche Aussagen
Papillion hat geschrieben:KehrenTaxi

Ich kann nur bestätigen, das dieser Vorstand Maßnahmen ergreift, die es früher so nie gegeben hat. Konsequenz hat nicht's mit Inkompetenz zu tun, dass das nicht jedem gefällt ist mehr als logisch.


Es grüssst der Papillion
Papillion hat geschrieben:"Man kehre vor der eigenen Türe", wie ist es mit Fahrten annehmen und nicht ausführen, sprich durchdrücken: Angekommen-Besetzt-Ausladen und dann einfach wieder einbuchen?
Wenn das nur einer machen würde, aber ....


Es grüsst der Papillion

Ich übersetze das mal:

zu 1
Der Vorstand trifft Entscheidungen, die die Unternehmer in ihrem Unternehmersein innerhalb der Geno einschränken. Richtig?

zu 2
Soll heißen: Es werden sich gezielt Touren ausgesucht, die man nicht fahren will.

-----------------


Muß auf Dich nicht zutreffen Kehren, aber es ist dasselbe Muster, bzw. dieselben Aussagen, wie wir sie auch hier hören. Von beiden Seiten übrigens.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 13042
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 19.02.2011, 14:33

KehrenTAXI hat geschrieben:... Die bei vielen unbeliebten Aufträge werden hier von anderen Fahrern aufgenommen. Die Aufträge gehen der Zentrale nicht verloren.
Das ist unkollegiale Rosinenpickerei. Solche Aufträge gehen mittelfristig jeder Zentral verloren, weil diese Vorgehensweise dazu führt, das sich die Vermittlgungszeiten inakzeptabel verlängern.

Wir haben hier in Zeiten erhöhter Nachfrage schon Aufträge gehabt, die sage und schreibe 85 Mal abgelehnt, bzw. zurückgegeben wurden!!!

Das will nur niemand hören.

Aber bitte nicht falsch verstehen, dass muss bei Euch (noch) nicht so sein.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3738
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 19.02.2011, 15:28

Du nennst es "... Rosinenpickerei ...", ich nenne es Selbstschutz. Es gibt eine Klientel, die möchte ich einfach nicht fahren. Ich stelle mich desahlb auch nicht an jeden Halteplatz.

Ich möchte damit mich und mein Fahrzeug schützen!

Die fahren dann mit eben mit nichtselbstständigen Fahrern, denen es völlig egal ist, was mit deren Taxi passiert.

Im Übrigen ist der Begriff "... Rosinenpickerei ..." hier falsch. Denn ich picke mir keine guten Fahrten heraus, ich möchte nur die Möglichkeiten haben, manche Fahrten aus ganz bestimmten Gründen abzulehnen. Das muss ja nicht aus den o. g. Gründen sein, das kann meisten auch ganz andere Gründe haben (Entfernung, Einsteiger, versehentlich falscher Status, usw.).
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 13042
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 19.02.2011, 17:14

Ja, ich kenne diese Argumente Stefan und zwar 1:1.

Ich will da auch gar nicht drüber urteilen, es ist eine Festtsellung. Und die kommt zu dem Schluss, dass ich den Nagel offensichtich auf den Kopf getroffen habe.

Aber dieses Problem könnt ihr nur innerhalb eurer Geno lösen. Ihr solltet nur nicht allzu lange den Fehler machen, denselben ausschließlich bei den anderen zu suchen.

Wie schrieb Horafas mal an anderer Stelle sinngemäß: Überall derselbe Mist!

In diesem Sinne noch einen schönen Samstag. Ich muß jetzt mal zur Nachtschicht HL umchalten.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Papillion
Vielschreiber
Beiträge: 273
Registriert: 23.08.2006, 09:53
Wohnort: Siebengebirge

Beitrag von Papillion » 20.02.2011, 23:32

Horafas hat geschrieben:
André hat geschrieben:Hört sich ein wenig so an, als wäre das in D ähnlich, oder täuscht das?
Nein André, das täuscht!
Die Funkfahrten werden gerne angenommen sofern sie nicht 5km in der Rushhour entfernt liegen!
Stimmt so nicht Hansi !
Stelle dich mal zu passender Zeit an Niederheid, da wird alles abgelehnt was nicht Henkel ist, auch wenn man hinspucken könnte. Es werden best. Fahrten immer gerne angenommen, nämlich die mit der Aussicht in Richtung Flughafen, oder zumind. Bahnhof zu kommen.
Die Oma vom Arzt nach Hause bleibt da mal locker auf der Strecke.
Andre hat geschrieben:Na denn, unseren Kutschern ist sind 1,5km schon zu weit
es grüsst der Papillion

Ist hier bei vielen Kollegen nicht anders, merkt man immer dann wenn man als dritter Wagen fahren kann, traurig nur, wenn die Fahrt dann schon fast eine viertelstunde alt ist.(time is money)
kehrentaxi hat geschrieben: Es findet sich hier in Düsseldorf immer jemand, der diesen Auftrag dann machen würde.

Da befindest du dich ganz schön auf dem Holzweg.
Wie kommt es denn dann, das manch ein Kunde dann fast eine Stunde auf einen Wagen warten muss und die Zentrale über allgemeine Mitteilungen um ein freies Fahrzeug bittet und bettelt. Der Kreativität sind da kaum Grenzen gesetzt, was ich da schon alles gelesen habe: "Bitte, Bitte-dringend-wer erbarmt sich u.s.w".
Da stimmt doch wohl etwas nicht mit der Ablehnbarkeit der Aufträge, ich bin dankbar für jede Tour.
Andre hat geschrieben:Das ist unkollegiale Rosinenpickerei. Solche Aufträge gehen mittelfristig jeder Zentral verloren, weil diese Vorgehensweise dazu führt, das sich die Vermittlgungszeiten inakzeptabel verlängern.

Wir haben hier in Zeiten erhöhter Nachfrage schon Aufträge gehabt, die sage und schreibe 85 Mal abgelehnt, bzw. zurückgegeben wurden!!!

Das will nur niemand hören.

Aber bitte nicht falsch verstehen, dass muss bei Euch (noch) nicht so sein.
Sehr gut erkannt, Andre und natürlich will das auch hier niemand hören.
Die Vermittlungszeit verlängert sich inakzeptabel siehe oben.
Und wenn hier weiterhin Bus und Strassenbahnverkehr präsentiert wird gewinnt man leicht den Eindruck, daß es einigen Kollegen ganz recht wäre, wenn die Oma mit ihrer Kurzfahrt doch besser o.g. Verkehrsmittel nutzen würde. Genau das wird nämlich mit der Ablehnbarkeit der Aufträge gefördert.


Anmerkung zu RT:
RT schafft es seit geraumer Zeit nicht mehr das Fahrtenaufkommen in Gerresheim zu bewältigen.
Und wir auch nicht, weil keiner mehr hinfährt, sollen wir erst warten bis Erkrath die Vermittlung übernimmt?
Fahrgast das ist aber ein Glück das hier mal ein Taxi steht, ich wollte schon in Erkrath anrufen.

es grüsst der Papillion

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3738
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 20.02.2011, 23:50

Du solltest die Übergangszeit der Funkumstellung jetzt nicht als Maßstab nehmen. Natürlich gibt es da Fahrten, die leicht vermittelt werden können. Das liegt aber zur Zeit auch noch an technischen Problemen. Die HEEFELD-Fahrer werden z. B. gar nicht in Echtzeit geortet, bzw., wenn die eine Raumfahrt kriegen, sind die oft schon 5 km weiter gefahren.

Außerdem, die Bitte-Bitte-Fahrten sind Fahrten in Spitzenvermittlungszeiten, in Rufräumen ausserhalb der Kernzonen, wo sich auch dann kein freies Taxi befindet. Das hängt dann nicht mit Fahrtenverweigerung zusammen, sondern viel mehrmit Taximangel im Rufraum.

Im Sprechfunk haben wir es täglich gehört, das sich auf unbeliebte Kundenaufträge immer ein Fahrer gemeldet hatte.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Papillion
Vielschreiber
Beiträge: 273
Registriert: 23.08.2006, 09:53
Wohnort: Siebengebirge

Beitrag von Papillion » 21.02.2011, 00:55

Jeden Tag, jeden Tag gibt es diese Anfragen z.b für den Bereich Gerresheim, Lichtenbroich, Stockum und wenn man die Fahrt dann abnimmt ist sie meist uralt und der Kunde stocksauer. Warum, habe ich bereits beschrieben und dazu kommt, daß viele Kollegen im Bereich Flughafen/Messe nicht auf Pause gehen. Das hat nichts mehr mit der Umstellung zu tun.
Womit du allerdings auch recht hast, ist das Problem, daß die Heedfeldfahrzeuge nicht in Echtzeit geortet werden, aber das wird sich ja bald erledigt haben und dann ist die Zentrale auch nicht mehr dauernd damit beschäftigt eben diesen Fahrzeugen hinterher zu telefonieren.

Es ändert allerdings nichts an dem Verhalten der Kollegen z.B. an Niederheid und einigen anderen Plätzen sich die Rosinen, wie von Andre beschrieben herauszupicken, denn auch durch ständiges Ablehnen werden die Fahrten nun mal alt.

Grüsse dich

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6884
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von reasoner » 21.02.2011, 01:08

Papillion hat geschrieben:...und dazu kommt, daß viele Kollegen im Bereich Flughafen/Messe nicht auf Pause gehen.
Das ist natürlich eine Schlampigkeit der Kollegen, die du nie völlig weg bekommst.

Wir haben das Gebiet Flughafen-Nachrückplatz in der Stadterfassung von der automatischen Vermittlung ausgenommen. Die Taxis stehen zwischen 2 Schranken Reihe an Reihe, und kommen eh nicht raus. Dort kam es früher schon einmal zu 10 Durchläufern à 20 Sekunden.

Was FMS kann, sollte DDS doch auch können!??

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9766
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Taxi Georg » 21.02.2011, 03:01

Bei uns am Airport ist die Zone P38.
Soweit ich weiss, wird dort auch keine Fahrten vermittelt!

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3738
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 21.02.2011, 14:23

Die DUS-Fahrer müssen, soweit ich weiß, nicht auf "Pause" gehen oder sich in "P 38" einbuchen. Also, sind das doch hausgemachte Probleme. Da können die Fahrer doch nichts dafür. Es gibt doch noch gar keine Verhaltensvorschriften für die Bedienung der Geräte. Also, was soll's? Wenn dem so wäre, könnte ein K-Mann die Reihen am P 38 einmal abgehen und wie "Knöllchen-Verteiler" Gelder kassieren. Wir sind doch zur Zeit im "Land der Gesetzlosen".

Das mit HENKEL ist mir nicht ganz klar. Was machen denn die Fahrer, wenn sie einen Auftrag zurückgegeben haben, den sie nicht haben wollen? Ist es so, dass diese Fahrer sich dann von Position 1, danach hinten anstellen, meist so Position 8-15? Wo ist denn das die Sinngebung? Und wenn die das so machen sollten, was ist daran verwerflich?
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9766
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Taxi Georg » 21.02.2011, 14:35

KehrenTAXI hat geschrieben:Das mit HENKEL ist mir nicht ganz klar. Was machen denn die Fahrer, wenn sie einen Auftrag zurückgegeben haben, den sie nicht haben wollen? Ist es so, dass diese Fahrer sich dann von Position 1, danach hinten anstellen, meist so Position 8-15? Wo ist denn das die Sinngebung? Und wenn die das so machen sollten, was ist daran verwerflich?
Verstehe ich auch nicht!
Wenn ich eine Fahrt ablehen bin ich 1.) 5 Minuten gesperrt und 2.) nicht mehr eingeloggt.
Also meiner Meinung nach, kein Rosienenpickerei!

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9766
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Taxi Georg » 21.02.2011, 14:36

Ach ja, noch was. Fahre seit 3 Wochen mit dem neuen System!

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7243
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 21.02.2011, 16:56

Hey, herzlichen Glühstrumpf.
Jetzt weiß ich auch warum ich dich nicht mehr an der Hütte gesehen habe, zu viel zu tun :wink:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9766
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Taxi Georg » 22.02.2011, 01:14

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:Hey, herzlichen Glühstrumpf.
Jetzt weiß ich auch warum ich dich nicht mehr an der Hütte gesehen habe, zu viel zu tun :wink:
Ähhhh, danke!
Aber ja, seit der Umstellung habe ich im Schnitt 3 Fahrten am Tag mehr!
Entweder Anfängerglück oder Einbildung! :lol:

Denn, der Umsatz ist komischerweise gleich geblieben, im Durchschnitt! :shock:

Papillion
Vielschreiber
Beiträge: 273
Registriert: 23.08.2006, 09:53
Wohnort: Siebengebirge

Beitrag von Papillion » 22.02.2011, 04:07

reasoner hat geschrieben:
Papillion hat geschrieben:...und dazu kommt, daß viele Kollegen im Bereich Flughafen/Messe nicht auf Pause gehen.
Das ist natürlich eine Schlampigkeit der Kollegen, die du nie völlig weg bekommst.

Wir haben das Gebiet Flughafen-Nachrückplatz in der Stadterfassung von der automatischen Vermittlung ausgenommen. Die Taxis stehen zwischen 2 Schranken Reihe an Reihe, und kommen eh nicht raus. Dort kam es früher schon einmal zu 10 Durchläufern à 20 Sekunden.

Was FMS kann, sollte DDS doch auch können!??
Denke, daß dies bei uns auch noch kommen wird...
O.G. paasiert leider bei uns auch, bei rund 200 Wagen im Bereich Flughafen kann die Vermittlung dann schon mal etwas dauern... :mrgreen:
Kehren Taxi hat geschrieben:
Die DUS-Fahrer müssen, soweit ich weiß, nicht auf "Pause" gehen oder sich in "P 38" einbuchen. Also, sind das doch hausgemachte Probleme. Da können die Fahrer doch nichts dafür. Es gibt doch noch gar keine Verhaltensvorschriften für die Bedienung der Geräte. Also, was soll's? Wenn dem so wäre, könnte ein K-Mann die Reihen am P 38 einmal abgehen und wie "Knöllchen-Verteiler" Gelder kassieren. Wir sind doch zur Zeit im "Land der Gesetzlosen".
Das Einbuchen in die Zone funktioniert automatisch nach Standortortung und wenn man nicht auf -Pause- geht bekommt man die Aufträge angeboten, die in der umliegenden Zone/den Halteplätzen z.B. Lichtenbroich/Ahrensplatz nicht vermittelt werden.
Kehren Taxi hat geschrieben:Verstehe ich auch nicht!
Wenn ich eine Fahrt ablehen bin ich 1.) 5 Minuten gesperrt und 2.) nicht mehr eingeloggt.
Also meiner Meinung nach, kein Rosienenpickerei!
Man darf nach wie vor eine Fahrt ab dem dritten Halteplatz ablehnen. Dann wird man auch wieder eingebucht. Ist es nicht Henkel wird abgelehnt, auch wenn es gut erreichbar wäre, also doch Rosinenpickerei.
Niemand muß sich hinten anstellen. Ein wenig Abhilfe wurde geschaffen, indem man den Halteplatz Itter aus der Vermittlung genommen hat.

Jetzt verständlicher ?

es grüsst der Papillion

Antworten