"Buchhaltung" - Extended version

Beitragvon Holgi » 04.01.2008, 09:02

Integration hat nichts damit zu tun, daß sich nur die eine Seite der anderen annähert.


Wahre Worte!! :!: :!:
Sprich nur dann, wenn Du etwas Wertvolleres zu
sagen hast als Dein Schweigen!
Benutzeravatar
Holgi
Vielschreiber
 
Beiträge: 506
Registriert: 06.07.2006
Wohnort: Das große Oldenburg!

Beitragvon Taxi Georg » 04.01.2008, 09:15

der Clown hat geschrieben:Super, hier geht ja richtig die Post ab.
Hätte es nie zu träumen gewagt, daß man beim Thema Buchhaltung so beherzt an die Sache gehen kann.
War Buchhaltung icht mal dröge?


Ich fands auch langweilig aber einige Sachen sind schon interessant wie z.B

Differenzbesteuerung - § 25a UStG

Hierbei handelt es sich um eine Sonderregelung für die Besteuerung von Lieferungen von beweglichen körperlichen Gegenständen einschließlich Kunstgegenständen, Sammlungsstücken und Antiquitäten, sofern für diese Gegenstände kein Vorsteuerabzug in Frage kommt. Der Umsatz wird nach dem Betrag bemessen, um den der Verkaufspreis den Einkaufspreis für den Gegenstand übersteigt (Marge), abzüglich der in diesem Betrag enthaltenden Umsatzsteuer. Das typische Beispiel für Differenzbesteuerung sind KFZ-Händler, die mit gebrauchten KFZ handeln, die sie von Privatpersonen ohne MwSt-Ausweis angekauft haben. Die Differenzbesteuerung ist nicht beschränkt auf gebrauchte Gegenstände, sondern kann sich auch auf neue Gegenstände beziehen, die ohne ausgewiesene MwSt gekauft wurden (mögliche Fälle: siehe § 25a UStG). Bei der Differenzbesteuerung muss immer der allgemeine (also der hohe) Steuersatz angewandt werden, so dass die Differenzbesteuerung bei Waren zum ermäßigten Steuersatz praktisch nicht angewandt werden kann. Hiervon betroffen sind insbesondere Buchantiquariate. Eine Petition, die anstrebte, bei der Differenzbesteuerung jeweils den für das Wirtschaftsgut üblichen Steuersatz anzuwenden, wurde am 10. Mai 2007 vom Deutschen Bundestag abgelehnt (Aktenzeichen Pet 2-16-08-6120-010222).

Hier ein Beispiel zur Differenzbesteuerung (mit Buchungsbeispiel):

Kauf eines gebrauchten Pkw für 2000 € von Privat.
Buchung Fuhrpark an Geldkonto (alles ohne VSt)
Verkauf des Pkw für 3000 € / brutto
Die 1000 € Differenz zwischen EK-Preis und VK-Preis sind nun umsatzsteuerpflichtig.
Das nennt man Differenzbesteuerung.
Buchung:
Bank (3000,00 €)
an Erlöse (2840,34 €)
an USt [19%] (159,66 € USt aus 1000 €)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8434
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Beitragvon Otto126 » 04.01.2008, 16:55

Holgi hat geschrieben:
Integration hat nichts damit zu tun, daß sich nur die eine Seite der anderen annähert.

Wahre Worte!! :!: :!:

Genau, nur verstehe ich die Aussage wahrscheinlich genau 180° anders herum als du!

schönes Ding (wurde mir in einem anderen Forum zugespielt):
Hagen Rether über die Aufhetzung gegen den Islam
http://de.youtube.com/watch?v=0jmFBlhNPv8

Zum Thema Sprachkurse für Migranten: Neulich im Streichelzoo:

"Jakkeline, mach' dem Mäh ma' ei!"
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?
Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
 
Beiträge: 7688
Registriert: 20.03.2005
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon q » 04.01.2008, 19:31

Otto126 schrieb

schönes Ding (wurde mir in einem anderen Forum zugespielt):
Hagen Rether über die Aufhetzung gegen den Islam
http://de.youtube.com/watch?v=0jmFBlhNPv8


Aufgefallen? Ganz anders als bei Schäuble-, Kohl- und Nazi-Witzchen hat hier keiner wirklich gelacht. Auch den Gutmenschen geht die Muffe eins zu tausend. Erleichtertes Klatschen, als der Scherz über die Fundamentalisten im Kölner Dom kommt: Den Witz kann man sich (noch ?) erlauben.

xi
q
 

Beitragvon Otto126 » 04.01.2008, 21:28

Muffe? Wovor?

Vor Schäuble und den Nazis vielleicht...
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?
Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
 
Beiträge: 7688
Registriert: 20.03.2005
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon der Clown » 05.01.2008, 00:08

Otto126 hat geschrieben:
Holgi hat geschrieben:
Integration hat nichts damit zu tun, daß sich nur die eine Seite der anderen annähert.

Wahre Worte!! :!: :!:

Genau, nur verstehe ich die Aussage wahrscheinlich genau 180° anders herum als du!


Bevor sich hier noch mit ihren persönlichen Deutungen des Satzes in die Haare kriegen, Integration bedeutet für mich einen Annäherungsprozeß von beiden Seiten, um dann auch scheinbar heiklere Themen und Probleme wie von pl angedeutet pragmatischer, schneller und vorurteilsfreier anzugehen.


PS Hagen Rether stellt hier eindeutig den Unterschied zwischen Kabarett und Comedy dar. Kabarett ist nicht nur zum Lachen, sondern auch mal zum Nachdenken. Und gerade während diesem Vortrag frage ich mich, wo man da herzhaft (und gedankenlos) lachen sollte.
Zuletzt geändert von der Clown am 05.01.2008, 00:31, insgesamt 1-mal geändert.
der Clown
Vielschreiber
 
Beiträge: 1534
Registriert: 05.09.2005
Wohnort: Hamburg

Beitragvon pl » 05.01.2008, 00:27

Ich behaupte mal, wenn wir etwas emotionsloser...

Jaa, dann wäre vieles im Leben wesentlich unkomplizierter.
Andererseits bilden die Emotionen die Energie des Lebens - wer möchte darauf verzichten?

Irgendjemand hat mal was von Auf- und Absetzen von Emotionen, wie eine Kaffeetasse, geschrieben.
Sollte man viel öfter mal üben.

könnten wir nach rationaler Abwägung uns so etwas auch trauen.

Political Correctness ist eine Abart von Gutmenschentum (oder umgekehrt?) und hat vor allem mit Angst zu tun.
Ich hab keine Berührungsängste mit politischer Unkorrektheit (verkneife sie mir aber zuweilen aus Opportunitätsgründen - wo hören die auf und fängt die Angst an???), deshalb meine ich, wir sollten nicht uns trauen, sondern es tun, wie manches andere auch.

--pl.
Benutzeravatar
pl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1565
Registriert: 25.04.2004
Wohnort: Wedel

Beitragvon pl » 05.01.2008, 00:29

Kauf eines gebrauchten Pkw für 2000 € von Privat.
Buchung Fuhrpark an Geldkonto (alles ohne VSt)
Verkauf des Pkw für 3000 € / brutto
Die 1000 € Differenz zwischen EK-Preis und VK-Preis sind nun umsatzsteuerpflichtig.

Fein.

Geht das auch umgekehrt?
Kauf für 3000, Verkauf für 2000 und aus 1000 Vorsteuer ziehen?

--pl.
Benutzeravatar
pl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1565
Registriert: 25.04.2004
Wohnort: Wedel

Beitragvon wolli » 05.01.2008, 00:45

der Clown hat geschrieben: Hagen Rether stellt hier eindeutig den Unterschied zwischen Kabarett und Comedy dar. Kabarett ist nicht nur zum Lachen, sondern auch mal zum Nachdenken.

so ist es in der tat! :!:
hast du grün-weiss-rot in sicht, ruder mittschiffs, augen dicht!
Benutzeravatar
wolli
Vielschreiber
 
Beiträge: 2417
Registriert: 15.02.2006
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon der Clown » 05.01.2008, 00:48

@pl
etwas emotionsloser darf nicht mit emotionslos verwechselt werden und bedeutet hier nicht den Verzicht von Emotionen. Aber eine Überdosis davon zeigt auch die geistige Beschränktheit der Kontrahenten und der ewige Griff in die Klischeekiste bekannter/abgenutzter Vorwürfe.

Political correctness und Gutmenschentum kann durchaus mit Angst zu tun haben, sofern das Ziel "die Form zu wahren" verfolgt werden soll. Das zum Thema Sinn und Wirkung von überzogener poltical correctness.
der Clown
Vielschreiber
 
Beiträge: 1534
Registriert: 05.09.2005
Wohnort: Hamburg

Beitragvon q » 05.01.2008, 01:10

PS Hagen Rether stellt hier eindeutig den Unterschied zwischen Kabarett und Comedy dar. Kabarett ist nicht nur zum Lachen, sondern auch mal zum Nachdenken. Und gerade während diesem Vortrag frage ich mich, wo man da herzhaft (und gedankenlos) lachen sollte.


@ Clown: Ich sehe es anders: Kabarett ist nur zum Lachen da und unterscheidet sich nicht von der Comedy. Das mit dem "Nachdenken" ist nur so ein intellektuelles Deckmäntelchen. Man lacht über den "Gegner" und ist einer Meinung mit dem Kabarettisten. Der Linke geht ins linke Kabarett und der Rechte ins rechte. Ich kenne diesen Hagen Rether nicht und weiss nicht, was so zu erwarten gewesen wäre. Das Publikum wirkte auf jeden Fall ziemlich verstört und feige. Sonst hätte der eine oder andere vielleicht auch mal "Buh!" gerufen.

xi
q
 

Beitragvon Otto126 » 05.01.2008, 02:32

Na klar, den Unterschied zwischen billigem Klamauk und guter Unterhaltung gibt es nicht... :lol:

"Intellektuelles Deckmäntelchen" ist nett gesagt, wenn man sich lieber nicht auf die Inhalte einlässt. Das spart dann das Nachdenken darüber, ob diese Zeitungstitel in ihrer reißerischen Aufmachung (wie von Rether aufgezeigt) wirklich etwas anderes sind als der Unsinn, den Herr Ahmadinejad oder andere seines Schlags von sich geben.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?
Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
 
Beiträge: 7688
Registriert: 20.03.2005
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Powerdriver » 05.01.2008, 08:38

Otto126 hat geschrieben:Muffe? Wovor?

Vor Schäuble und den Nazis vielleicht...


Bild
Powerdriver
 

re

Beitragvon Taxi Georg » 05.01.2008, 08:51

pl hat geschrieben:
Kauf eines gebrauchten Pkw für 2000 € von Privat.
Buchung Fuhrpark an Geldkonto (alles ohne VSt)
Verkauf des Pkw für 3000 € / brutto
Die 1000 € Differenz zwischen EK-Preis und VK-Preis sind nun umsatzsteuerpflichtig.

Fein.

Geht das auch umgekehrt?
Kauf für 3000, Verkauf für 2000 und aus 1000 Vorsteuer ziehen?

--pl.


Nee, das geht nicht.

Verkauf für 2000.-, die Steuer kann nicht ausgewiesen werden da keine vorhanden sind.
Geldkonto an Fuhrpark
mehr nicht

Die 1000.- € werden abgeschrieben.

Weitere Infos hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Differenzbesteuerung

Ich muss meine Aussage korrigieren.

Wenn ich als Geweblicher den Wagen für 2000.- € verkaufe,
egal ob an privat oder gewerblich, dann müssen die 19% USt brechnet und an das FA abgeführt werden.
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 05.01.2008, 16:07, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8434
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Beitragvon wolli » 05.01.2008, 10:02

Powerdriver hat geschrieben:
Otto126 hat geschrieben:Muffe? Wovor?

Vor Schäuble und den Nazis vielleicht...


Bild

mensch Ulli, - dir fällt aber auch nichts neues ein! :shock:
hast du grün-weiss-rot in sicht, ruder mittschiffs, augen dicht!
Benutzeravatar
wolli
Vielschreiber
 
Beiträge: 2417
Registriert: 15.02.2006
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Otto126 » 05.01.2008, 15:53

xi hat geschrieben:Das Publikum wirkte auf jeden Fall ziemlich verstört und feige. Sonst hätte der eine oder andere vielleicht auch mal "Buh!" gerufen.
xi

Ich weiß ja nicht, was für einen Clip du gesehen hast, aber wie du auf "verstört und feige" kommst, kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Das Publikum hat zugehört und an den entsprechenden Stellen geklatscht. Warum erwartest du Buhrufe, wenn sich jemand gegen das gerade stattfindende Moslem-Bashing von Koch und Merkel wendet, das doch eh nur für die Doofen ist, die nicht gemerkt haben, dass Wahlkampf ist.

Es ist schon wahr: wenn demnächst hier Moscheen brennen, will es keiner gewesen sein. Aber Koch-Merkel sind dann die Brandstifter!
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?
Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
 
Beiträge: 7688
Registriert: 20.03.2005
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Annabell » 14.01.2008, 01:31

wolli hat geschrieben:
Powerdriver hat geschrieben:
Otto126 hat geschrieben:Muffe? Wovor?

Vor Schäuble und den Nazis vielleicht...


Bild

mensch Ulli, - dir fällt aber auch nichts neues ein! :shock:



Bildchensprache, vielleicht solltest du es auch mal mit Bildchensprache versuchen.
www.taxi-termin.de

nicht immer, aber immer öfter
Annabell
User
 
Beiträge: 26
Registriert: 10.01.2008
Wohnort: Kassel

Beitragvon Annabell » 14.01.2008, 02:22

Powerdriver hat geschrieben:Ich bin kein >nicht Deutscht Hasser< - abgesehen von ein paar kleinen Dämpfern...

:wink:


Aber vielleicht ein Frauenhasser?
www.taxi-termin.de

nicht immer, aber immer öfter
Annabell
User
 
Beiträge: 26
Registriert: 10.01.2008
Wohnort: Kassel

Beitragvon jr » 14.01.2008, 06:17

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6683
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Vorherige

Zurück zu Taxisoftware



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste