MOIA's virtuelle Haltestellen

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon Poorboy » 08.05.2019, 21:23

Neue VH! Cartogo-Plätze am Bhf Altona

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4936
Registriert: 21.01.2005

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon IK » 08.05.2019, 23:07

PoppyHH hat geschrieben:Ich meinte im vorherigen Beitrag natürlich vorgeschriebene Geschaeftsgebietsverkleinerung bei
Fahrzeugreduzierung (hier statt angepeilten 500 nur 200).


Das ist leider eine falsche Schlussfolgerung von dir. Hier nochmals der der Genehmigung:

“In der Genehmigungsurkunde für die Verkehrsart zur Erprobung gemäß A wird nur die Anzahl von Fahrzeugen mit ihren amtlichen Kennzeichen eingetragen, die erforderlich ist, um in dem Bediengebiet, das durch die Einrichtung von Haltepunkten gemäß Nrn. 1 und 2 dieser Bedingungen von der Genehmigungsinhaberin definiert wird, im Durch- schnitt 3 Fahrzeuge pro km2 einzusetzen. Bei Verkleinerung des Bediengebiets erfolgt eine entsprechende Streichung von Fahrzeugen - deren Auswahl die Genehmigungsin- haberin trifft und der Behörde unter Angabe der amtlichen Kennzeichen mitteilt - aus der Urkunde. Die dauerhafte Ausdehnung des Bediengebiets und die jeweiligen dauerhaften Erweiterungen oder Verkleinerungen des Bediengebiets sind der Genehmigungsbehör- de mit Angaben zur Quadratkilometerzahl nachzuweisen.“

Aus dem Text folgt, dass bei Verkleinerung des Bediengebiets eine Verdichtung von mehr als 3 Fahrzeuge pro qkm folgen würde. Dann müsste MOIA die Zahl der Wagen reduzieren. Umgekehrt, dass sie bei Vergrößerung des Bediengebietes auch die Flotte bis zum 3 Wagen pro qkm aufstocken müssen, steht nicht im Text.

Das heißt, MOIA kann, wenn sie es wollen, mit 200 Fahrzeugen ganz Hamburg bedienen.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3709
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon PoppyHH » 09.05.2019, 07:28

Diese Auslegung halte ich für Behördensprech, also Blödsinn. Nach dem Motto was wir VW nicht ausdrücklich verboten haben, ist alles erlaubt.
Entscheidend ist was mit einer Regelung bezweckt werden soll. Da ist aber die Rede von einer Erprobungsphase von 2 Jahren um die Auswirkungen auf den ÖPNV/Taxi auszuwerten um dann zu entscheiden ob der Verkehr auf 1000 MOIA's ausgeweitet werden darf.
MOIA selber hat die von der BWVI zugrundegelegte Anzahl von 3 MOIA'S per qkm als erforderlich benannt um das Modell auszutesten. Bei max. 200 Fahrzeugen und jetzt 200 qkm Geschäftsgebiet wird dies total unterschritten.
Mit anderen Worten, je weniger Wagen und je grösser das Geschäftsgebiet, desto geringer die Auswirkung auf ÖPNV/Taxi und je wahrscheinlicher die Genehmigung zur Explosionsartigen Vergrößerung der Flotte nach 2 Jahren.
Nachzulesen im Genehmigungsbescheid.
PoppyHH
 

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon PoppyHH » 09.05.2019, 07:57

@Poorboy

Was heisst neue VH ?
Ist die bei MOIA nicht aufgeführt
?
Du weißt, daß Du die angemeldeten bei einer Tourenanfrage siehst?
MOIA hat eine am Paul Nevermann Platz 16/Lidl angemeldet. Wenn diese nicht den Auflagen des Genehmigungsbescheides entspricht oder an anderer Stelle ein/ausgeladen wird, so ist das nicht zulässig. Dann Anzeige an BWVI!!
PoppyHH
 

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon Poorboy » 10.05.2019, 15:57

Habe die App nicht!

Weitere VH Kleiner Schäferkamp vor Haus des Sports!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4936
Registriert: 21.01.2005

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon PoppyHH » 16.05.2019, 08:41

Liegt das nun an der "Preiserhöhung", den Ferien oder den schlechten Erfahrungen mit MOIA?
Seit Tagen kann MOIA die Fahrtanfragen immer positiv bescheiden. Auch sieht man neben den Leerfahrten auch überall pausierende am Wegesrand. Oder haben die etwa die Fahrzeugzahl über das erlaubte Maß erhöht weil auch in diesem Fall keine Sanktion zu erwarten wäre?
Zuletzt geändert von PoppyHH am 16.05.2019, 08:43, insgesamt 1-mal geändert.
PoppyHH
 

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon KlareWorte » 16.05.2019, 10:37

Warum wurde im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes bisher nicht die Liste der VH angefragt. Damit würde eine Überprüfung leichter fallen. Des Weiteren würde ich nachfragen, wieviele Stichproben gemacht wurden.....
Mit ZDF läßt sich immer leichter argumentieren, gut hier im Forum und in HH hat man es bekanntlich nicht ZDF.
KlareWorte
Vielschreiber
 
Beiträge: 572
Registriert: 19.06.2014
Wohnort: Zuhause

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon IK » 16.05.2019, 15:13

PoppyHH hat geschrieben:Liegt das nun an der "Preiserhöhung", den Ferien oder den schlechten Erfahrungen mit MOIA?
Seit Tagen kann MOIA die Fahrtanfragen immer positiv bescheiden. Auch sieht man neben den Leerfahrten auch überall pausierende am Wegesrand. Oder haben die etwa die Fahrzeugzahl über das erlaubte Maß erhöht weil auch in diesem Fall keine Sanktion zu erwarten wäre?

Seit Montag gibt es keine Probleme ein MOiA zu bestellen. Klappt immer sofort. Seit Montag fahren sie fast nur noch leer. Seit Montag fahre ich an ihrem Depot vorbei und stelle fest, dass auch in den besten Zeiten 40-60 Wagen auf dem Hof sind (Hallen muss man auch berücksichtigen - Bis zu 20 Fahrzeuge drin).
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3709
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon IK » 16.05.2019, 15:19

KlareWorte hat geschrieben:Warum wurde im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes bisher nicht die Liste der VH angefragt. Damit würde eine Überprüfung leichter fallen. Des Weiteren würde ich nachfragen, wieviele Stichproben gemacht wurden.....
Mit ZDF läßt sich immer leichter argumentieren, gut hier im Forum und in HH hat man es bekanntlich nicht ZDF.

Wir haben eine Fragenliste mit 19 Fragen der Behörde vorgelegt und bekamen eine weitestgehend pauschale Antwort. Deswegen sehen wir uns gezwungen die MOIA Verstöße öffentlich zu machen.

Hier die Fragen und Text davor:

Seht geehrter Herr Dr. xyz,

wie Ihnen sicherlich bekannt ist, dürfen MOIAs ihre Fahrgäste nicht überall, sondern ausschließlich auf den sogenannten "virtuellen Haltestellen" (VH) aufnehmen und aussteigen lassen. Diese VH können nicht nach Belieben definiert werden. Dafür gibt es in der Genehmigung sehr strenge und sehr klare Regeln (Genehmigung zur Erprobung einer neuen Verkehrsart nach § 2 Abs. 7 Personenbeförderungsgesetz (PBefG) vom 25.04.2018, Seite 2, Bedingungen 1 und 2).


Diese Bedingungen schreiben vor, wo eine VH nicht errichtet werden darf. Dazu ist MOIA verpflichtet einen Monat vor der Inbetriebnahme einer VH diese der Behörde vorzulegen. Dieser Nachweis soll in Form einer Karte erfolgen. Zitat:

"...dass der Genehmigungsbehörde eine Übersichtskarte über die genaue Lage der virtuellen Haltepunkte vorgelegt wir ..."

Ich darf davon ausgehen, dass MOIA dieser Pflicht nachgekommen ist. Ich darf auch davon ausgehen, dass Ihre Behörde diese VH (es sind offenbar fast 12.000 festgelegt) geprüft hat und sie mit den Bedingungen aus der Genehmigung verglichen hat.

Umso erstaunlicher bin ich darüber, dass wir täglich MOIAs dabei beobachten können, wie sie Fahrgäste abweichend von den Auflagen ein- und aussteigen lassen. Die VH befinden sich überall und nur selten da, wo sie nach Bedingungen sein sollten. Daraus folgere ich, dass Ihre Behörde diese VH genehmigt hat und zwar so, wie MOIA sie benutzt. Denn es ist nicht vorstellbar, dass MOIA gegen den Willen der Behörde nach Belieben VH errichtet und benutzt.

Daraus ergeben sich für mich folgende Fragen, auf welche ich Sie bitten möchte, mir eine unverzügliche Antwort zu geben:

Ist es so, dass jede Auffahrt, unabhängig davon, wie groß sie ist und ob ein MOIA darauf passt, automatisch für die Einrichtung einer VH auf der Fahrbahn daneben als geeigneter Punkt gilt? Wann ist eine Auffahrt geeignet als VH? Wie ist das mit den Auffahrten eigentlich genau gemeint? Reicht einfach neben einer Auffahrt auf der Fahrbahn zu halten? (Siehe Anhang, Beispiel 1)
Ist es so, dass MOIA auch da halten darf, wo ein Schild StVO 283 (Absolutes Halteverbot) steht? (Anhang Beispiele 2 und 3)
Darf MOIA auf den neuen Fahrradwegen, welche durch eine durchgezogene Linie von der Fahrbahn getrennt sind, halten, um die Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen? (Anhang, Beispiel 4)
Darf MOIA auf einem Taxistand eine VH einrichten? (Anhang, Beispiel 5)
Darf MOIA direkt vor einer Ampel halten um die Fahrgäste ein- oder auszuladen? (Anhang, Beispiel 6)
Hat MOIA Ihrer Behörde alle VH in Kartenform zur Prüfung und Genehmigung vorgelegt?
Hat Ihre Behörde diese VH geprüft, inspiziert und genehmigt? Wie erfolgte diese Prüfung im Detail?
Wie kann es sein, dass trotz Ihrer Prüfung so viele VH gegen Auflagen verstoßen? Siehe Anhang. Im Anhang ist nur ein kleiner Auszug der dokumentierten Verstöße.
Wer in der Behörde ist mit der Überprüfung der VH verantwortlich?
Kann es sein, dass die Auflagen in der Genehmigung nicht wirklich ernst gemeint sind?
Kann es sein, dass die Behörde mit MOIA eine Vereinbarung hat, nicht wirklich genauer zu prüfen?
Kann es sein, dass die Behörde angesichts der finanziellen Kraft von VW Angst davor hat, in dieser Hinsicht hart durchzugreifen?
Kann es sein, dass die Behörde mit zweierlei Maßstäben misst? Dabei wird besondere Milde MOIA gegenüber angewandt, den Taxen gegenüber aber besondere Härte?
Ab welchen Verstoß dieser Art gilt MOIA als nicht mehr zuverlässig?
Hat die Behörde einfach darauf vertraut, dass MOIA alles richtig machen wird und dass die Prüfung der VH deswegen überflüssig ist?
Ist die Behörde der Meinung, dass die Kontrolle der Einhaltung der Auflagen anderen zu überlassen ist, zum Beispiel den Taxifahrern?
Hat die Behörde eigene Kontrollen durchgeführt? Wenn ja, wie viele und mit welchem Ergebnis?
Sollten die Ergebnisse dieser behördlichen Kontrollen von meinem Bericht abweichen, stellt sich die Frage der Sorgfalt. Wie sorgfältig wurden die Behördlichen Kontrollen durchgeführt?
Wenn keine Kontrollen durchgeführt wurden, hätte ich gerne kurze Erklärung, warum es dem so sei.
Ich gehe davon aus, dass eine Woche mehr als ausreichend sein sollte, um meine Fragen zu beantworten. Ich bedanke mich im Voraus für Ihre baldige Antwort.


Mit freundlichen Grüßen

Ivica Krijan



Die Antwort kann man bei Gotcha auf http://www.dieklage.de nachlesen ...
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3709
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon Marvin » 16.05.2019, 17:10

IK hat geschrieben:
Die Antwort kann man bei Gotcha auf http://www.dieklage.de nachlesen ...

Finde ich leider nicht. Außerdem ist in meinem Firefox die Seite nicht mehr lesbar, weil die Anzeige über den Rand ragt, so dass der "wegklick" Button nicht erreichbar ist.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."
Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
 
Beiträge: 399
Registriert: 08.01.2012
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon IK » 16.05.2019, 18:07

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3709
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon PoppyHH » 16.05.2019, 19:42

"Strassenverkehrsrechtliche Einzelverstoesse".
Das widerspricht jeglicher Lebenserfahrung!
Warum sollten die Fahrer von MOIA trotz "Einweisung" ständig gegen Regeln verstoßen? Sie werden nicht am Umsatz beteiligt und haben auch sonst keinen Vorteil durch einen Verstoss. Im Gegenteil sie müssen umsonst löhnen. Dem Taxifahrer könnte man noch unterstellen, dass er seinen Umsatz verbessern will unter Eingehung des OWI Risikos. Der MOIA Fahrer muss also ein Schlag dämlich sein oder auf Weisung handeln. Ich tippe auf das Zweite.
Damit wären wir dann bei vorsätzlichen Verstößen gegen die Auflagen, deren Verfolgung nicht an andere Behörden abgeschoben werden kann.
Schon die Einrichtung von VH an nicht genehmigungsfähigen Stellen ist ein vorsätzlicher Verstoss gegen Auflagen. Oder will VW behaupten, daß sie ebenfalls nach Auswuerfeln der VH nur Stichprobenartig die Legalität der VH Ueberprueften, so wie die Behoerde, die daraufhin eine Genehmigung erteilte?
PoppyHH
 

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon CPL5938 » 17.05.2019, 05:48

Marvin hat geschrieben:
IK hat geschrieben:
Die Antwort kann man bei Gotcha auf http://www.dieklage.de nachlesen ...

Finde ich leider nicht. Außerdem ist in meinem Firefox die Seite nicht mehr lesbar, weil die Anzeige über den Rand ragt, so dass der "wegklick" Button nicht erreichbar ist.

Sorry, mein Fehler. Hab ich aufm Smartie inner Taxe erst bemerkt. Sollte jetzt behoben sein. Ggf. Neu laden.
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1890
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon LRKN » 17.05.2019, 15:58

Ich finde es erstaunlich, wie hier auf die Verkehrsverstöße der Moia-Fahrer reagiert wird. Als ob Taxifahrer sich permanent und überall an dei StVo halten würden.

In den letzten 4 Wochen habe ich folgende Dinge gesehen:
1. 3x rauchen im Taxi. 2x Hansa 1x Autoruf.
2. 2x drehen über die Busspur Hoheluftchaussee
3. 1x Halten auf dem Fahrradweg (wie der Moia im Bild)
4. 1x verbotenes Linksabbiegen in der Baustelle Ring 2
5. 2x über Rot fahren. 1x mit Fahrgast

Ich verteidige dabei nicht den Moia Fahrer, der falschrum durch die Einbahnstraße fährt. Dem gehört der PBef-Schein entzogen und sollte von Moia entlassen werden. Aber beim Rest sehe ich nichts anderes als was auch jeder x-beliebige Taxifahrer macht.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 789
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon Sascha1979 » 17.05.2019, 16:41

LRKN hat geschrieben:Ich finde es erstaunlich, wie hier auf die Verkehrsverstöße der Moia-Fahrer reagiert wird. Als ob Taxifahrer sich permanent und überall an dei StVo halten würden.

In den letzten 4 Wochen habe ich folgende Dinge gesehen:
1. 3x rauchen im Taxi. 2x Hansa 1x Autoruf.
2. 2x drehen über die Busspur Hoheluftchaussee
3. 1x Halten auf dem Fahrradweg (wie der Moia im Bild)
4. 1x verbotenes Linksabbiegen in der Baustelle Ring 2
5. 2x über Rot fahren. 1x mit Fahrgast

Ich verteidige dabei nicht den Moia Fahrer, der falschrum durch die Einbahnstraße fährt. Dem gehört der PBef-Schein entzogen und sollte von Moia entlassen werden. Aber beim Rest sehe ich nichts anderes als was auch jeder x-beliebige Taxifahrer macht.

Exakt.
Ich biete nur JEDEM an mal einem Taxi Fahrer (beispielsweise am Hamburger Hauptbahnhof), der in der gegenüber liegenden Richtung fährt, herabzusinken.

Noch nie in meinem ganzen Leben habe ich einen Taxi Fahrer gesehen, der dann dort nicht illegal wendet.

Ich finde dieses gotcha gut.
Denn es wird für moia ein Kinderspiel sein diese Verhalten zentral abzustellen.
Gleichzeitig kann ich nur hoffen, dass moia und ganz viele Fahrgäste anfangen Verstöße dieser Art bei Taxi Fahrern zu dokumentieren und den Behörden zu melden.

Sei es Taxi Fahrer, die am vollen Taxi stand hinter dem Posten halten und sich bereit halte .

Taxi Fahrer die unerlaubt in Fußgänger Zonen fahren.

Im absoluten halte verbot entladen und laden.

Laufende Motoren am posten wegen Klima / Heizung.

Etc etc etc
Ich denke dass man es bereuen wird diese Geister gerufen zu haben.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 2063
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon Taxi Georg » 17.05.2019, 18:52

LRKN hat geschrieben:Als ob Taxifahrer sich permanent und überall an dei StVo halten würden.

Natürlich, Du hast Nerven! :-)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8423
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon Poorboy » 17.05.2019, 19:30

Hier sind Verstösse nicht Fehler einzelner sondern systemimmanent! Mein Gotcha ging gerade an CPL!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4936
Registriert: 21.01.2005

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon PoppyHH » 17.05.2019, 19:31

Oh mein Gott ja wie widerlich. Diese alten, rechten und weißen Männer, die korrekt arbeiten bevor sie Genehmigungen erteilen.
Da sind mir doch die bunten Rastaträger lieber, die alles nicht so eng sehen. Das die alten Männer nun weg sind und die Bubis kein Bock nicht haben, hätten sie wenigstens dem Milliardenschweren Antragsteller die ordnungsgemäße Auflistung und Darstellung auftragen können. Aber huch dann geben die ihre Kohle nachher woanders aus. Was mit der Dieselsoftware klappte wird ja wohl auch mit ner Haltestellenliste klappen. Gegner sind ja nur doofe Taxifahrer. Bis die was organisiert kriegen läuft die Kiste und die sind platt

http://www.youtube.com/watch?v=-Xt9A1Z22cQ
Zuletzt geändert von PoppyHH am 17.05.2019, 19:39, insgesamt 2-mal geändert.
PoppyHH
 

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon Marvin » 17.05.2019, 21:31

LRKN hat geschrieben:Ich finde es erstaunlich, wie hier auf die Verkehrsverstöße der Moia-Fahrer reagiert wird. Als ob Taxifahrer sich permanent und überall an dei StVo halten würden.

In den letzten 4 Wochen habe ich folgende Dinge gesehen:
1. 3x rauchen im Taxi. 2x Hansa 1x Autoruf.
2. 2x drehen über die Busspur Hoheluftchaussee
3. 1x Halten auf dem Fahrradweg (wie der Moia im Bild)
4. 1x verbotenes Linksabbiegen in der Baustelle Ring 2
5. 2x über Rot fahren. 1x mit Fahrgast

Ich verteidige dabei nicht den Moia Fahrer, der falschrum durch die Einbahnstraße fährt. Dem gehört der PBef-Schein entzogen und sollte von Moia entlassen werden. Aber beim Rest sehe ich nichts anderes als was auch jeder x-beliebige Taxifahrer macht.

Bist Du nicht imstande zu erfassen, worum es geht oder versuchst Du aus taktischen Gründen, Kollegen als Denunzianten zu diskreditieren?
Nochmal - vorsichtshalber - für Dich und alle, die es versehentlich nicht geschnallt haben, in leichter Sprache:
Eigentlich gelten Gesetze, wie das PbefG sogar für VW. VW wollte aber gar nicht zu unseren Bedingungen arbeiten. Damit verdienen sie zu wenig Geld. Und sie müssen Pflichten erfüllen. Deshalb haben sie sich einen Trick ausgedacht. Die Marktübernahme zu eigenen Bedingungen wurde als Test einer neuen Verkehrsform getarnt. Um den zu simulieren, haben sie sich den Unsinn mit den geprüften "virtuellen Haltestellen" ausgedacht. 15000 Haltepunkte die alle vollkommen legal sind und den Testbedingungen entsprechen. Man, was haben die zusammen gelacht, die Kumpels aus Industrie, Verwaltung und Politik. Das merkt doch kein Schwein, dass das ganze Konzept völliger Unsinn ist, werden sie gedacht haben. Die Taxifahrer sind die letzten, die merken, wie dummdreist ihnen das Fell über die Ohren gezogen wird. Und siehe da: sie hatten Recht mit ihrer Annahme.

Es geht also nicht um Verkehrsverstöße, sondern um das Enttarnen einer dreisten Lüge. Und, wie wir inzwischen wissen, lügt VW umfassender und dümmer als man es sich vorstellen kann - kommt aber erstaunlich weit mit dieser tumben Taktik.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."
Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
 
Beiträge: 399
Registriert: 08.01.2012
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon Poorboy » 17.05.2019, 21:57

Am Bhf Altona gibt mindestens drei VH, einmal auf dem kleinen Taxiposten, dann in 2. Reihe direkt vor dem Köz Urfa fünf Meter davor (heute mein Gotcha gemacht) und dann noch zehn Meter weiter vor dem Parkhaus, das neuerdings Betriebssitz von Clevershuttle ist. Drinnen haben sie, ganz clever, eine ganze Etage für sich!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4936
Registriert: 21.01.2005

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste