[Uber Black] BGH - Modell war rechtswidrig

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.

[Uber Black] BGH - Modell war rechtswidrig

Beitragvon Taxi Georg » 13.12.2018, 12:29

BGH - Modell von Uber Black war rechtswidrig

Bild

Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied am Donnerstag, dass Uber gegen deutsche Gesetze für das Mietwagengeschäft verstoßen hat.

Mietwagen müssen nach dem deutschen Personenbeförderungsgesetz nach einer Fahrt zu ihrem Betriebssitz zurückkehren, haben also eine sogenannte Rückkehrpflicht.

Außerdem müssen sie Aufträge grundsätzlich am Sitz des Unternehmens oder in der Wohnung entgegennehmen.

Auch reservierte Plätze in den Innenstädten gibt es für Mietwagen nicht.
Damit soll das Taxigewerbe geschützt werden, das im Gegenzug zu festgelegten Tarifen fahren muss und auch unrentable Beförderungen nicht ablehnen darf.


:arrow: weiterlesen

Kommentar:
Die App wurde bereits in Österreich verboten!

UBER Fahrer dürfen keine Fahrten über die App annehmen.
Also, jetzt bestellen und abmahnen!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8383
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Uber Black] BGH - Modell war rechtswidrig

Beitragvon sivas » 13.12.2018, 13:14

Das Gewerbe verhält sich wie ein Hund, der nach der Niederlage seinen Hals zum Zubiss anbietet. Der obsiegende Hund beisst nicht zu, Uber sehr wohl.
Dumm nur, ein Kampf hat gar nicht stattgefunden, Taxi streicht von sich aus die Segel, obwohl es die besseren Waffen hat.

Das System Uber ist illegal !!!

Deshalb schreit Uber so heftig: "Bei uns fahren nur noch lizenzierte Fahrer mit lizenzierten Fahrzeugen" - darum geht es doch gar nicht.

:arrow:
Zuletzt geändert von sivas am 13.12.2018, 13:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2194
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: [Uber Black] BGH - Modell war rechtswidrig

Beitragvon SGE1974 » 13.12.2018, 19:52

Wo kein Kläger ist—-die meisten Kollegen in Ffm sind so boniert,naiv oder einfach nur blöd.Uber interessiert sich Null für dieses Urteil!Machen als UberX weiter....und leisten parallel Lobbyarbeit.Und Deutschlands Ober-Lobbyist „Scheuer“ ebnet deren Weg!!!
SGE1974
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.12.2018
Wohnort: Frankfurt

Re: [Uber Black] BGH - Modell war rechtswidrig

Beitragvon IK » 14.12.2018, 00:20

Ich freue mich über das Urteil und hoffe, dass die Richter im Fall von MOIA und Clevershuttle genauso urteilen werden. Diese Dienste mit der absurden Maske „neue Verkehrsart“ wollen genau diese Rückkehrpflicht umgehen, welche BGH als Taxischutz berechtigterweise ansieht.

Meine Hoffnung steigt : )
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3670
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: [Uber Black] BGH - Modell war rechtswidrig

Beitragvon Poorboy » 14.12.2018, 03:46

Sehe ich genau so.

Mit dem Urteil sind alle Uber-Dienste nun gerichtsfest illegal.

Und das gilt auch für diese Nachahmer wie MOIA, Clevershuttle etc. Neu an der Verkehrsart ist nur, dass sie illegal ist und dennoch genehmigt wurde.

Poorboy

PS: Ist aber nur eine Atempause. Das Gesetz wird nach den Forderungen des Großkapitals geändert werden.
Zuletzt geändert von Poorboy am 14.12.2018, 03:47, insgesamt 1-mal geändert.
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4915
Registriert: 21.01.2005

Re: [Uber Black] BGH - Modell war rechtswidrig

Beitragvon CPL5938 » 14.12.2018, 07:44

"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1839
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: [Uber Black] BGH - Modell war rechtswidrig

Beitragvon SGE1974 » 14.12.2018, 08:21

Ist UberX nicht dasselbe???
SGE1974
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.12.2018
Wohnort: Frankfurt

Re: [Uber Black] BGH - Modell war rechtswidrig

Beitragvon SindSieFrei? » 14.12.2018, 20:01

Poorboy hat geschrieben:...Und das gilt auch für diese Nachahmer wie MOIA, Clevershuttle etc. Neu an der Verkehrsart ist nur, dass sie illegal ist und dennoch genehmigt wurde.
...


Der zweite Satz ist absolute Spitzenklasse! Da kann man eine Menge draus machen! Nicht nur in der Argumentation gegenüber Fahrgästen. :wink:

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4440
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Taxi-Apps



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste