Modell einer modernen Taxitarifordnung

Willkommen!

Modell einer modernen Taxitarifordnung

Beitragvon titanocen100 » 06.09.2018, 19:11

Modell einer modernen Taxitarifordnung angepasst an die Hauptstadt Berlin

Seit Jahren dümpelt das Berliner Taxigewerbe so vor sich hin. Die Taxiverbände diskutieren endlos, um schliesslich den KM-Preis um Cent-Beträge anzuheben, nach derzeitigen Infos soll der Grundpreis bei der nächsten geplanten Erhöhung sogar gleich bleiben.
Das alles wird von den Taxiverbänden verhandelt, ohne dass das eigentliche exekutive Organ, der Taxifahrer, ein Mitspracherecht hat. Ich bin der Meinung, daß die Taxler mal mit den Verbänden Tacheles reden sollten und selbst Vorschläge für eine bessere Tarifstruktur vorstellen sollten.

Zum Vergleich hier einmal die Tarife Deutschlands:

http://www.derinnenspiegel.de/taxitarif ... arife1.php

Da bestellt ein Fahrgast in Berlin ein (oder mehrere) Taxis, frei nach dem Motto, der erste, der kommt, den nehme ich, das geht natürlich nicht. In vielen Regionen muss der FG die Anfahrt und/oder die Grundgebühr (oder eine Mischung davon) bezahlen, nur nicht in Berlin.
Wird ein Taxi storniert, so fällt in vielen Regionen eine Stornogebühr an (ganz wie bei einer Pauschalreise oder einer Bahnfahrt). Umbuchung ? Selbstverständlich, aber nur gegen eine Umbuchungsgebühr.

Hier mal ein kleiner Auszug eines Taxiunternehmens:
Taxi-S.... überprüft die vom Kunden, Reisebüro oder sonstigen Vermittlern angegebenen Abflugs- und / oder Ankunftszeiten nicht und ist hierzu auch nicht verpflichtet. Falls der Kunde Abflugs- und Ankunftszeiten falsch angibt, verliert er den Anspruch auf Beförderung. Eine Erstattung bereits geleisteter Beförderungsentgelte besteht nicht …

Flugverschiebungen die nach Auftragserteilung stattfinden, auch wenn diese nicht vom Kunden zu vertreten sind, lösen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 15.- pro Person aus und müssen Taxi-S.... sofort bei bekannt werden fernmündlich mitgeteilt werden. Bei Nichtanzeigen erlischt die Pflicht von Taxi-S.... zur Beförderung. Sollte nach Ablauf der 90-minütigen Wartezeit kein Kontakt zum Kunden oder Auftraggeber zustande gekommen sein, kehrt der Fahrer zum Firmensitz zurück. Die Leistung von Taxi-S.... gilt dann als erbracht und der volle Fahrpreis wird zur Zahlung fällig.

Die Beladung des Fahrzeuges mit Ihren Gepäckstücken stellt eine Gefälligkeitsleistung des Fahrers dar und erfolgt auf Ihr eigenes Risiko. Taxi-S.... haftet nicht für verursachte Schäden an Gepäckstücken durch Ihre Erfüllungsgehilfen.

Der im Buchungsbeleg angegebene Preis ist bei Anmeldung des Kunden an das Reisebüro oder die Buchungsstelle bzw. an unseren Leistungsträger vor Antritt der Fahrt zu überweisen oder bar in voller Höhe zu entrichten. Bei Kreditkarten-Zahlung müssen wir leider 4% extra berechnen.

Es werden folgende Rücktrittspauschalen erhoben: Bis 2 Arbeitstage vor Beginn des Transfers, werden Stornierungsgebühren nicht erhoben. Danach entstehen Stornierungsgebühren in Höhe des Gesamtfahrpreises.

Sehr interessant:
Stornogebühr LK N-W-Mecklenburg :innerhalb 7,00 , außerhalb 35,00

Hannover: 20 Km = 36E, aber Flughafen-Messe = pauschal 51E

Das ist m.M. nach der richtige Ansatzpunkt in Berlin, immerhin der Hauptstadt Deutschlands.
Warum soll der Taxler bei einer Messe wie jetzt gerade IFA einen Geschäfsmann für „Lau im Stau“ ins nächstgelegene Kudamm-Hotel fahren, wenn das Zimmer dort 300E kostet. Zur Messe erhöhen alle Hotels ihre Preise auf das Doppelte (IBIS, sonst 78E, zur Messe 160E). .
Ich bin für Festpreise, insbesondere bei TXL-Fahrten zur Messe oder City-West/Ost. Vorkasse ist selbstverständlich. Bei einer Messe gibt es Messezuschlag, ebenfalls in Andrangzeiten wie Weihnachten, Ostern oder Sylvester. VBs über Taxizentralen müssen per Paypal o.Ä. im Voraus entrichtet werden.

Am Anfang wird eine solch drastische Umstrukturierung natürlich für Verwirrung bei den FG sorgen, aber wie sich beim Übergang von DM zum Euro gezeigt hat, werden die FG es irgendwann akzeptieren.
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Modell einer modernen Taxitarifordnung

Beitragvon titanocen100 » 06.09.2018, 19:24

Hier also meine Vorstellung einer an die Hauptstadt angepassten TTO:

1. Einsteigen am Halteplatz oder auf Winken:
Festpreis 15E (2 Km), jede weitere angefangene 2 Km zus. 5E

2. Bestellung (Rufsäule, Funkzentrale, Handy):
wie 1. und zus. 5E für die Abholung, daher mind. 20E

3. Vorbestellung (Rufsäule, Funkzentrale, Handy):
wie 1. , zus. 5E für die Abholung und zus. 5E für die Vorbestellung, daher mind. 25E

4. jeder Stop an (verschiedenen) Zwischenhalten kostet 5E extra

Festpreisfahrten

TXL → City West (oder umgekehrt) 35E
TXL → City Ost (oder umgekehrt) 50E
TXL → Zone 2 (oder umgekehrt) 75E
TXL → Zone 3 (oder umgekehrt) 90E
Messe → City West (oder umgekehrt) 35E
Messe → City Ost (oder umgekehrt) 50E
Messe → Zone 2 (oder umgekehrt) 75E
Messe → Zone 3 (oder umgekehrt) 90E
MB-Arena → City West (oder umgekehrt) 40E
MB-Arena → City Ost (oder umgekehrt) 25E
MB-Arena → Zone 2 (oder umgekehrt) 40E
MB-Arena → Zone 3 (oder umgekehrt) 60E
Hauptbahnhof → City West (oder umgekehrt) 35E
Hauptbahnhof → City Ost (oder umgekehrt) 35E
Hauptbahnhof → Zone 2 (oder umgekehrt) 50E
Hauptbahnhof → Zone 3 (oder umgekehrt) 70E
Zone 3 geht bis zur Landesgrenze Berlin

Zuschläge:
bei internationalen Messen (Grüne Woche, Berlinale, ITB, Modemesse, Superbooth, weitere Vorschläge ?): Messezuschlag 15E
Nachtzuschlag (20:00 bis 6:00), Sonn- und Feiertags : 10E
Sylvester, Weihnachten, Ostern : aufgrund der hohen Auslastung Zuschlag 15E
Kombitaxi: Grundgebührzuschlag 4E
Grossraum : Grundgebührzuschlag 6E, 5-6 Personen : zus. 6E
Bustaxi: Grundgebührzuschlag 10E, 5-6 Pers 6E, 7-8 Personen : zus. 11E (*1)
Auftrag über Funkzentrale : zus. 6E
bargeldlose Zahlung: 3E (*2)
Umbuchung (Fahrzielwechsel): 10E

Wartezeit:
die allererste Minute ist kostenfrei, danach 60 min = 60E
jede angefangene 10 min zählen (01-10 min Warten = 10E)
bei stau/ampelbedingten Wartezeiten: pro Min 1E
Stornogebühren: 15E
per Funkzentrale erhaltene und stornierte Aufträge werden als Festpreiscoupon mit 15E berechnet.

Rabatte: Taxicard 25,50,100, Monatskarte, Jahreskarte, Wochenendkarte, Schwerbehindertenrabatt usw.

Die Annahme bargeldloser Zahlungen ist freiwillig. Alle Merkmale (Taxicard, Schwerbehindertenausweis usw.) müssen dem Fahrer vor der Auftragsannahme mitgeteilt worden sein.

Hinweis: das Einsteigen oder die Bestellung eines Taxis bedeuten juristisch den Abschluss eines Dienstleistungsvertrages (DLV) zwischen dem Kunden (VP1) und dem Taxiunternehmen (VP2), dessen Vertreter der Taxifahrer ist. Eine Funkzentrale dient zur Vermittlung (VM). Sollte eine der Seiten (VP1,VP2,VM) falsche Angaben machen (Ort, Zeit, Datum, Art der Dienstleistung, Fahrziel, besondere Merkmale wie Babyschale), so erlischt der DLV und der VP kann in Regress genommen werden (u.a. Stornogebühr). Abweichungen vom DLV sind nur dann möglich, wenn beide Seiten (VP1, VP2) diesen zustimmen. Falls nicht, kann der jeweilige VP vom abgeschlossenen DLV zurücktreten.

(*1) Bustaxis sind erst ab 5 Personen einzusetzen und nur, wenn kein Grossraum für 5 Personen vorhanden ist. Ein Grossraum für 5 Personen ist nur dann einzusetzen, wenn ein Kombitaxi nicht ausreicht (Umweltschutz).
(*2) Zuschlag bei bargeldloser Zahlweise:
die Änderung im BGB (keine Zuschläge bei EC/CC) beziehen sich auf das Zivilrecht. Das Taxigewerbe gehört aber zum Öffentlichen Recht (Öffentlicher Personen/Fern/Nahverkehr), daher sind Zuschläge erlaubt und können von der Gemeinde (hier Berlin) frei festgelegt werden.

ein paar Beispiele:
10 Km kosten in
Berlin: 22,50E ohne Wartezeit
Tokyo: 28,25E (+ Wartezeit auch im Stau)
LDS: 22,10E (Tag), 23,10E (Nacht) + ev 1.50E SFX-Zuschlag oder ev. 0,70E/Km Anfahrtzuschlag !

Flughafenpreise:
London Heathrow zum Buckingham Palace :
23 Km, schnellste Verbindung + zus. Maut, ca.70-90E

Hannover : 20 Km kosten 36E, vom Flughafen zur Messe (20 Km) pauschal 51E !

Achtung !
https://www.rechtslupe.de/wirtschaftsre ... hrt-395984

Vor Fahrtbeginn muss in jedem Taxi in Berlin ein funktionsfähiges Abrechnungsgerät zur bargeldlosen Zahlung bereitstehen. Sollte dies nicht möglich sein, MUSS das Taxi abgestellt werden und darf erst nach der Reparatur des CC-Gerätes wieder eingesetzt werden (analog zum defekten Taxameter). Zuwiderhandlung kostet 200E lt. LABO.

Ich denke, jetzt wird es ein grosses Geschrei geben...
Das ist nur ein Vorschlag, jeder kann seine eigenen Ideen einbringen und ich hoffe auf eine demokratische Abstimmung.
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Modell einer modernen Taxitarifordnung

Beitragvon KlareWorte » 06.09.2018, 19:28

titanocen100 hat geschrieben:[b]

Hier mal ein kleiner Auszug eines Taxiunternehmens:
.



AGB für Flughafenfahrten ohne Tarifpflicht und letztlich Fahrten für welche die Taxiordnung gar nicht gilt. Bitte nix vermischen.
KlareWorte
Vielschreiber
 
Beiträge: 537
Registriert: 19.06.2014
Wohnort: Zuhause


Zurück zu Berliner Taxiforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast