[§§§] Mithaftung am Zebrastreifen?

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

[§§§] Mithaftung am Zebrastreifen?

Beitragvon Taxi Georg » 05.08.2018, 10:06

An einem Zebra­streifen sind Fußgänger bevor­rechtigt, die Autos müssen warten.
Bei einem Unfall sind meist die Autofahrer schuld. Dies ist die Regel, doch gilt es immer?

Selbst wenn man erkennen kann, dass der Fahrer nicht anhalten will und seine Geschwindigkeit nicht verringert, darf der Fußgänger sein Vorrecht nicht einfach erzwingen.
Er riskiert nicht nur einen Unfall, sondern auch eine Mithaftung, erläutert die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV).


:arrow: weiterlesen
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7988
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: [§§§] Mithaftung am Zebrastreifen?

Beitragvon sivas » 05.08.2018, 12:00

Ohne jetzt den Artikel gelesen zu haben:

Im Straßenverkehr gibt es keine Rechte, nur Pflichten !
Das einzige Recht, welches Du hast, ist: die Straße benutzen zu dürfen.
Willst Du dich im Straßenverkehr bewegen, bist Du dazu allerdings auch wieder verpflichtet.

Ich darf davon ausgehen, dass andere Verkehrsteinehmer sich regelkonform verhalten (nur so funktioniert Straßenverkehr).
Habe ich jedoch nur die geringsten Anzeichen dafür, dass sie dies nicht tun, kann ich mich nicht auf vermeintliche Rechte berufen.
Es gilt das Prinzip der gegenseitigen Rücksichtnahme, egal was Ampeln oder sonstige Vorrangsregeln gestatten.
Zuletzt geändert von sivas am 05.08.2018, 12:37, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1899
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen


Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast