Münchenern Taxi Fahrer senden Beschwerde Brief an Behörden

Grüß Gott!

Münchenern Taxi Fahrer senden Beschwerde Brief an Behörden

Beitragvon Sascha1979 » 29.07.2018, 07:48

Münchener Taxi Fahrer fordern, dass de Behörden etwas gegen das illegale Verhalten der Mietwägen tun:

http://www.taxi-times.com/muenchner-tax ... behoerden/

Liebe Taxi Fahrer,
gesetzestreue ist keine Einbahnstraße.
Sollten Sie Behörden sehr genau werden, gilt das natürlich für alle, auch für euch Taxis.

In Zeiten wo jede Taxi Kontrolle über 50% Verstöße aufdeckt, etwas gewagt.

Spannend ist auch:
Die einzige Argumentation der Taxi Fahrer:
Es ist gegen das Gesetz und wir verlieren Geld.

Der Kunde ist hochzufrieden mit UBER & Co.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 2035
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Münchenern Taxi Fahrer senden Beschwerde Brief an Behörd

Beitragvon Taxi Georg » 29.07.2018, 09:06

Sascha1979 hat geschrieben:Der Kunde ist hochzufrieden mit UBER & Co.

Der Kunde war schon immer ein kleiner Rebell! ;-)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8383
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Münchenern Taxi Fahrer senden Beschwerde Brief an Behörd

Beitragvon BerlinerJung » 29.07.2018, 22:20

Sascha1979 hat geschrieben:Der Kunde ist hochzufrieden mit UBER & Co.


Ja das stimmt,anscheinend.

Verstehen tue ich es trotzdem nicht.Denn wenn ich mir die Fahrer
und deren Fahrzeuge angucke,ist das kein Sprung,zur Droschke!

- Gründe für Uber & Co. -
Mir fehlt die Erfahrung,hab‘se bisher nicht genutzt.
Was genau wird denn bevorzugt? Bezahlvorgang? Zu wissen,was
die Fahrt Kosten wird? Sauber/Höflichkeit der Fahrer?

Denn es wundert mich sehr,weshalb Menschen,vor einer Taxenhalte
15..20 min.auf einen Prius mit LN Kennzeichen freiwillig warten.

Ist mir letzte Nacht Swiss/Sofitel Hotel aufgefallen.
"Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe."
Winston Churchill
BerlinerJung
Vielschreiber
 
Beiträge: 312
Registriert: 24.06.2015
Wohnort: Berlin

Re: Münchenern Taxi Fahrer senden Beschwerde Brief an Behörd

Beitragvon Sascha1979 » 29.07.2018, 23:02

BerlinerJung hat geschrieben:
Sascha1979 hat geschrieben:Der Kunde ist hochzufrieden mit UBER & Co.


- Gründe für Uber & Co. -
Mir fehlt die Erfahrung,hab‘se bisher nicht genutzt.
Was genau wird denn bevorzugt? Bezahlvorgang? Zu wissen,was
die Fahrt Kosten wird? Sauber/Höflichkeit der Fahrer?

Ich persönlich finde das Bezahlen mit der UBER App EXTREM komfortabel.
Ich steige einfach am Ziel aus.
Das wars.

Es nervt mich unheimlich ca. 5 Minuten am Ziel-Ort mit der MyTaxi-App herumzufriemeln.

Und der 2. Punkt ist:
Ich habe noch nie im Leben Diskussionen mit UBER Fahrern gehabt, weil die Route zu kurz, zu lang, zu blöd, so wenig auf dem nach Hause weg, etc. war.

Bevor ich ein ein TAXI einsteige, frage ich mich, wie lange der Fahrer jetzt wohl schon steht, ob ihm meine Route zu kurz ist, zu lang ist, ob es ihn stören könnte, dass ich nicht in das 1. Taxi einsteige, ob es ihn stört, wenn ich in das 1. Taxi einsteige, etc. etc. etc.

All das habe ich noch nie - weltweit - mit einem UBER Fahrer gehabt.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 2035
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Münchenern Taxi Fahrer senden Beschwerde Brief an Behörd

Beitragvon sivas » 30.07.2018, 07:30

Dass der 2. Punkt je ein Gesprächs-/ Diskussionsthema sein könnte - habe ich noch nie verstanden.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2196
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Münchenern Taxi Fahrer senden Beschwerde Brief an Behörd

Beitragvon KutscherForFun » 02.08.2018, 21:33

Die Taxifahrer, Sivas, die wie von Dir in Punkt 2. beschrieben handeln, sind die gleichen, die eine Hoteltoilette mit Stapeln von Handtuchpapier verlassen. Die sich dort mal schnell mit Wasser versorgen. Die in der Werkstatt immer die Preise drücken wollen. Die niemals auch nur einen Cent Trinkgeld geben und meckern, wenn sie selbst mal NUR 50 Cent Tipp bekommen.
Diesen Kutschern haben wir eine Menge in unserem Gewerbe zu verdanken.
Und genau dieser Art Kutscher haben wir auch den Erfolg von Uber zu verdanken.
KutscherForFun
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 12
Registriert: 06.01.2018
Wohnort: Hamburg

Re: Münchenern Taxi Fahrer senden Beschwerde Brief an Behörd

Beitragvon IK » 02.08.2018, 22:57

KutscherForFun hat geschrieben:Die Taxifahrer, Sivas, die wie von Dir in Punkt 2. beschrieben handeln, sind die gleichen, die eine Hoteltoilette mit Stapeln von Handtuchpapier verlassen. Die sich dort mal schnell mit Wasser versorgen. Die in der Werkstatt immer die Preise drücken wollen. Die niemals auch nur einen Cent Trinkgeld geben und meckern, wenn sie selbst mal NUR 50 Cent Tipp bekommen.
Diesen Kutschern haben wir eine Menge in unserem Gewerbe zu verdanken.
Und genau dieser Art Kutscher haben wir auch den Erfolg von Uber zu verdanken.

Völliger Quatsch.
Ich selber bin oft unterwegs mit Taxi.
Ich hatte ein einziges Mal die Situation, dass der Kollege wie ein Irrer durch die Gegend gefahren ist. Nachdem ich das angesprochen habe, ist er weiter besonnen gefahren. Ortskunde war auch nie ein Problem. Entweder wussten sie sofort, wo meine kleine Straße in Stellingen ist oder sie fragten höflich nach und ich gab denen kleinen Hinweis.

Erfolg von Uber basiert auf dem Preis. Die Dienstleistung ist billiger, weil die Uberfahrer (Mietwagen) den Umsatz verschwinden lassen können. Diese Preise sind nicht wirtschaftlich. Und ja, ich bin schon mal mit Uber gefahren. Darunter mit einem ultra aggressiven Fahrer.

Bei CleverShuttle hatte ich die Situation, dass der Fahrer wegen Sharing auf der Schröder-Stift-Straße stadteinwärts gehalten hat (neben dem Verkehrszeichen 283), dann über die durchgezogene Linie wenden wollte. Ich habe eingegriffen und ihn an diesem Wahnsinn gehindert. Darauf wurde er sauer und pöbelte. Mein Sharing-Partner tauchte auch nicht auf.

Taxifahrer sind gut. Manche könnten besser werden. Die Mehrheit macht sehr guten Job.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3673
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Münchner Taxiforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast