[Tarife] Passau

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

[Tarife] Passau

Beitragvon Taxi Georg » 21.02.2018, 12:41

Neue Fahrpreise für Passau

pnp.de hat geschrieben:Taxi-Fahren wird ab 1. April teurer, einen Nachtzuschlag gibt’s in Passau aber noch nicht.
Der wird voraussichtlich erst für 2019 kommen.

Das ist nur auf den ersten Blick eine gute Nachricht für Nachtschwärmer, denn ohne Zuschlag finden sich auch weiterhin wenige Fahrer und so bleibt es wohl Glückssache,
tief in der Nacht ein Taxi zu bekommen.


Neuer Tarif 2018/2019 (vorerst)
- 1,80 €/km (bisher 1,60 €),
- 24,00 €/Std. (bisher 21,00 €),
- 5,00 € Zuschlag für Großraum-Taxi ab 5 Personen (bisher 8 Personen)
- 5,00 € zusätzlich für Rollstuhltransporte bei Fahrzeugen mit spezieller Vorrichtung.

:arrow: weiterlesen
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 21.02.2018, 12:42, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8423
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Tarife] Passau erhöht wieder Preise

Beitragvon TaxiBabsi » 18.05.2019, 09:06

Preisfrage: immer weiter an der Tarifpreisschraube drehen bis kein Kunde mehr mit dem Taxi fährt oder mehr Auslastung und Nachfrage generieren mit billigeren Preisen?

https://www.pnp.de/mobile/?cid=3323674
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2778
Registriert: 09.05.2005

Re: [Tarife] Passau

Beitragvon eichi » 18.05.2019, 16:41

Babsi/o-Bot langweilt mit immer gleichen Ansinnen.
Mach dich doch mal mit den Absichten und Hintergründen
des Mindestlohngesetzes vertraut. Danach starte den Denkprozess...

Billiger als Taxi geht nur mit Dumping durch Fremdsubventionen!
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3814
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: [Tarife] Passau

Beitragvon Jim Bo » 22.05.2019, 08:36

Der Jim Bot stimmt zu 80% mit Babsibot überein. Jim Bot tendiert aber eher dazu, dass die Wirtschaftlichkeit für jeden Auftrag gegeben sein muss und hält einen Zeittarif für sinnvoll. Zeit an sich kostet schon Geld. Wenn aber ein kilometerabhängiger Tarif bei einer Strecke zum Tragen kommt, die noch mehr Zeit benötigt als eigentlich vorgesehen ist und darüber hinaus die Karenzminute verhindert, dass in den vorhandenen Zeittarif umgeschaltet werden kann und last but not least Der Taxifahrer so blöd ist und jeden freien Meter vorfährt, statt stehenzubleiben, ja dann ist eine Wirtschaftskrise nicht mehr zu verhindern.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 985
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: [Tarife] Passau

Beitragvon taxipost » 22.05.2019, 08:57

dein ansatz ist nicht schlecht und zeitgemäss.
zzt. aber nicht möglich,
weil pbefg den kürzesten weg vorschreibt !!!

es muss kurz bzgl. strecke und nicht zeit sein.

pbefg noch zeitgemäss ?
Zuletzt geändert von taxipost am 22.05.2019, 08:59, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2519
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: [Tarife] Passau

Beitragvon Jim Bo » 22.05.2019, 11:00

taxipost hat geschrieben:es muss kurz bzgl. strecke und nicht zeit sein.


Blödsinn. Die Basis des Kilometertarif war auch nur eine Idee. Ideen lassen sich ohne Mühe schriftlich ändern. Man muss es nur beantragen. Auf gesetzliche Vorschriften zu beharren nur weil sie da sind, ist keine Verbindlichkeit.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 985
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: [Tarife] Passau

Beitragvon taxipost » 23.05.2019, 07:15

wie jetzt ?!

in diesem forum gibt es unzählige threads,
in dem das taxigewerbe über zb. mietwagen richtet,
dass diese gesetzliche vorschriften nicht einhalten !!!

meinst du jetzt,
keiner soll das gesetz beachten ?
Zuletzt geändert von taxipost am 23.05.2019, 07:15, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2519
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: [Tarife] Passau

Beitragvon Jim Bo » 23.05.2019, 07:25

Ich meinte, dass das Beharren auf existierende Vorschriften nicht für die Ewigkeit gilt. Natürlich muss man sich an geltende Gesetze halten, geltende Gesetze lassen sich aber ändern, wenn der entsprechende Antrag gestellt wird.

Zum Anderen braucht man nur den Fahrgast fragen, ob man den kürzesten Weg oder einen schnelleren Weg fahren darf.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 985
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: [Tarife] Passau

Beitragvon taxipost » 23.05.2019, 07:38

meine rede.
gesetz ist gesetz.

ein zeittarif ist eine gute idee - quasi zeitgemäss.
alleding auch problematisch.

kürzeste strecke ist immer die selbe, tag und nacht.
die schnellste kann um 8.00 andere als um 9.00 sein.

es wird schwer für den taxifahrer die schnellste zu begründen.
hohes streitpotenzial !!!
Zuletzt geändert von taxipost am 23.05.2019, 07:39, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2519
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: [Tarife] Passau

Beitragvon Jim Bo » 23.05.2019, 08:05

Vielleicht muss er das gar nicht, wenn man im pbefg verankert, dass die gewählte Route dem Kundenwunsch entsprechen muss und nach geltenden StVO Gesetzen gefahren werden muss.

Dass Zeit relativ ist, ist genauso wie Kilometer relativ sind. Mit einer gesperrten Straße ist die kürzeste Strecke auch nicht mit der Streckenlänge vor der Sperrung identisch.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 985
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: [Tarife] Passau

Beitragvon eichi » 23.05.2019, 16:02

Warum immer gleich den dicksten Hammer hervorholen
und am PBefG rumdoktern?

Macht euch mal Gedanken zum Paralleltarif.
Es läuft hierbei gleichzeitig der Strecken- und
der Zeittarif. Jeder für sich kann so bemessen sein,
das die Fahrzeugkosten einerseits und die Lohnkosten
andererseits gedeckt werden. Es muss nicht einmal
zwingend eine Fahrpreiserhöhung bedeuten. Wenn eine
Unterdeckung in einem Bereich festgestellt wird, kann
fein justiert angepasst werden.
Hier werden beide Aspekte zur Kostendeckung berücksichtigt.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3814
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord


Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron