[UBER] Offensive Düsseldorf

Freies Düsseldorfer Taxiforum.

Re: [UBER] Offensive Düsseldorf

Beitragvon KehrenTAXI » 16.04.2019, 23:27

Was soll passiert sein. Wir haben gute Dokumentationen eingereicht.

Das Ziel waren immer die Unternehmen.

Es geht weiter ...
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!

www.KehrenTAXI.de ist die aktuellste und umfangreichste Informationsseite für das Düsseldorfer Taxigewerbe im gesamten Netz.

Meine Beiträge könnten Satire enthalten!
Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
 
Beiträge: 3609
Registriert: 15.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: [UBER] Offensive Düsseldorf

Beitragvon Taxi Georg » 17.04.2019, 00:45

KehrenTAXI hat geschrieben:Was soll passiert sein.

Das war eine rhetorische Frage!
"Rhetorische Fragen dienen nicht dem Informationsgewinn, sondern sind sprachliche Mittel der Beeinflussung" ;-)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8350
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [UBER] Offensive Düsseldorf

Beitragvon Taxi Georg » 17.04.2019, 00:46

KehrenTAXI hat geschrieben:Wir haben gute Dokumentationen eingereicht.
Das Ziel waren immer die Unternehmen.


Gute Arbeit!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8350
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [UBER] Offensive Düsseldorf

Beitragvon TWINDOG » 17.04.2019, 06:06

Stadt Düsseldorf verbietet Uber-Fahrern den Betrieb

Düsseldorf (ots)

Die Stadt Düsseldorf hat einem der wichtigsten Partner des Fahrdienstleisters Uber vorläufig den Betrieb in Düsseldorf untersagt. "Die Stadt Düsseldorf hat uns mit sofortiger Wirkung die Beförderung von Personen verboten. Wir stellen den Betrieb vorübergehend ein", heißt es in einer Mail des Mietwagenunternehmens Safedriver Ennoo an die Mitarbeiter, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe) vorliegt. Alle Arbeitsverträge mit Mitarbeitern sollen demnach gekündigt werden. Für Uber ist das ein heftiger Rückschlag. Safedriver Ennoo zählt zu den wichtigsten Partnern des Unternehmens, das bei der Beförderung anders als früher nicht mehr auf Privatfahrer, sondern auf Mietwagen-Unternehmen setzt. In der Taxi-Branche hatte es jedoch Kritik gegeben, die Fahrer würden sich nicht an die gesetzlich geltenden Regelungen halten. Die Stadt Düsseldorf hatte zuletzt sechs Verfahren gegen Mietwagen-Unternehmen in Düsseldorf eingeleitet, darunter auch Safedriver Ennoo.

http://www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621


https://www.presseportal.de/pm/30621/4247717
TWINDOG
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 5
Registriert: 13.08.2018
Wohnort: Düsseldorf

Re: [UBER] Offensive Düsseldorf

Beitragvon Eloman » 18.04.2019, 13:47

Die Kreisverwaltung Oberhavel ist auch aktiv wegen der mind. zwei Mietwagen aus ihrem Landkreis, die in D'dorf für UBER tätig sind (OHV-IX 152 und OHV_IX 154 - Sollte jemand noch andere UBER-Wagen mit OHV-Kennzeichen sehen, bitte ich um Info!)
Eloman
User
 
Beiträge: 78
Registriert: 26.12.2008
Wohnort: Düsseldorf

Re: [UBER] Offensive Düsseldorf

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 17.05.2019, 03:39

Kleines Update in der Sache:
Gestern gab es ein Gespräch mit der Verkehrsgewerbestelle (Leiter derselben), des Straßenverkehrsamtes (ebenfalls Leiter desselben) und einigen Taxiunternehmern.
Die Verwaltung der Stadt Düsseldorf hat kein Interesse an den neuen Fahrdienstangeboten von Uber und Co, da diese nicht nur das funktionierende Taxigewerbe bedrohen sondern vor allem auch den ÖPNV kanibalisieren (etwa 80% der Fahrgäste von Uber sind Rheinbahnkunden).
Das Taxigewerbe ist, laut Verwaltung, spätestens nach dem Sturm Ela (damals fuhren keine Busse und Bahnen mehr) unverzichtbarer Bestandteil des verlässlichen ÖPNV Angebotes.
Deshalb wird zur Zeit verstärkt die Mietwagenflotte kontrolliert und es wird an einer Kennzeichnung der Mietwagen gearbeitet.
Nach dem Beförderungsverbot für Ennoo/Rocvin (Verstoß gegen die Aufzeichnungspflicht) ist inzwischen auch zwei Unternehmen aus Köln und Bonn über die Amtshilfe der zuständigen Behörden die Lizenz wegen ständigem Verstoß gegen die Rückkehrpflicht entzogen worden.
Weitere Verfahren gegen Firmen aus Neuss und Düsseldorf sind anhängig.
Um das Netz noch enger zu schließen bittet die Verkehrsgewerbestelle um Fotos von Verstößen an verkehrsgewerbe@duesseldorf.de, zu Händen Herrn Schneitler oder Frau Christ.
Des Weiteren wird über eine Reform der Tarifgestaltung nachgedacht, um das Gewerbe für den Wettbewerb mit weiteren Anbietern zu rüsten.
Möglichkeiten wären z.B. Festpreise (wie wir sie schon jetzt zwischen Messe und Flughafen haben) welche auch Wartezeiten im Stau und an der Ampel berücksichtigen oder Preiskorridore in denen sich auch Mietwagen bewegen müssen...aber das ist noch Zukunftsmusik und bedarf der rechtlichen Klärung.
Zumindest sind wir auf einem guten Weg...
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 17.05.2019, 04:33, insgesamt 2-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6777
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: [UBER] Offensive Düsseldorf

Beitragvon sivas » 17.05.2019, 05:31

Es wird schwiereig werden, innerhalb des Tarifgebietes vom Tarif abweichende Preise zuzulassen. Das mag wohl für einzelne Strecken möglich sein, aber der Bedarf danach scheint größer zu sein.
Was ihr sofort machen könnt ist, das Pflichtfahrgebiet auf die Grenzen der Stadt zurückzuführen. Dann unterliegen Fahrten nach ausserhalb keinem Tarif mehr und ihr könnt die Preise frei kalkulieren, um in Konkurrenz mit den Mietwagen treten zu können. An der Stadtgrenze muss deswegen kein Taxameter ausgeschaltet werden. Der Fahrpreis wird unabhängig davon berechnet und ihr fahrt halt nicht für darunter, dürft es aber im Einzelfall tun. Die Verordnung wäre wie folgt zu ändern: "Das Pflichtfahrgebiet umfaßt das in der Anlage zu dieser Verordnung mit Düsseldorf bezeichnete Gebiet."

Verordnung über die Beförderungsentgelte und Beförderungsbedingungen im Gelegenheitsverkehr mit den in der Landeshauptstadt Düsseldorf zugelassenen Taxen (Taxentarifordnung) vom 31. Januar 1995

Den Mietwagen Preise vorzuschreiben wird wohl kaum möglich sein. Sollten sie als zu niedrig empfunden werden, wird man schon eine Erklärung verlangen dürfen, wie so etwas möglich ist.
Zuletzt geändert von sivas am 17.05.2019, 05:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2153
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: [UBER] Offensive Düsseldorf

Beitragvon Taxi Georg » 17.05.2019, 10:14

Danke TMB

Was ihr sofort machen könnt ist, das Pflichtfahrgebiet auf die Grenzen der Stadt zurückzuführen.

Wow, hat noch keiner vorgeschlagen!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8350
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Vorherige

Zurück zu Düsseldorfer Taxiforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast