"Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Der virtuelle Taxitreff.

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon sivas » 10.01.2018, 09:29

Man kann, um die Tachostände Schichtanfang/-ende digital aufzuzeichnen, mal kurz das Taxameter ein-/ausschalten.
Die Seibt&Straub-Aufzeichnung erkennt das und gibt eine Fehlermeldung aus.

So ist in der Fahrdatensatzaufzeichnung auch der Schichtwechsel dokumentiert und muss nicht lange gesucht werden.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1815
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Yes » 10.01.2018, 10:02

Hauptberuflich hat geschrieben:Kann man sich mit dem Hale Cey Online System die 1% Regel oder das analoge Fahrtenbuch sparen?
Alle nötigen Fahrinformation sind vorhanden oder könnten nachgetragen/geändert werden.

Die für ein Fahrtenbuch essenziellen Angaben sind dort selbst zu machen und nicht in einer weiteren und nachträglich erstellten Auflistung (BFH, Urteil vom 01.03.2012 - VI R 33/10, Rdn. 15).
Yes
Vielschreiber
 
Beiträge: 330
Registriert: 05.08.2005
Wohnort: Hamburg

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 10.01.2018, 20:38

taxipost hat geschrieben:
...in der praxis dürfte aber nichts dagegen sprechen.
beachte aber,
dass nach wie vor die tachostände schichtanfang/-ende
separat aufgezeichnet werden müssen....


Ist Geschichte. Cey-Online reicht.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 884
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 10.01.2018, 21:33

Yes hat geschrieben:Die für ein Fahrtenbuch essenziellen Angaben sind dort selbst zu machen und nicht in einer weiteren und nachträglich erstellten Auflistung (BFH, Urteil vom 01.03.2012 - VI R 33/10, Rdn. 15).


Äpfel und Birnen Vergleich. Hier geht es um Fiskaltaxameter und nicht um Schmierzettel.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 884
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon am » 10.01.2018, 23:21

Habe mich heute mit einem mir bekannten Aussenprüfer unterhalten (nicht Taxen). Der hält jede elektronische Aufzeichung für manipulierbar und will Papier sehen. Ausserdem wissen sie noch gar nicht, mit was sie prüfen sollen (Soft- und Hardware) und ob bis 2020 oder 22 oder wann überhaupt irgendwas feststeht (INSIKA).
Als ich mich mit einem Taxi selbständig machte, war seine erste Bemerkung: „Du weißt aber schon, dass du damit als potenziell kriminell giltst.“
Er geht davon aus, dass in der Gastronomie künftig wieder mit der Holzschublade kassiert wird. Also Papier, Papier, Papier
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12315
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon sivas » 10.01.2018, 23:54

Genau ! zurück zu den Wurzeln, zurück zur Kontrolle des Kilometerpfenniges :D .
Hin und wieder ein Laufleistungsgutachten durch den Fahrzeughersteller, auf alle Fälle beim Verkauf des Autos.

Bezüglich der Holzschublade denke ich eher, dass die eigentliche Kontrolle dann über das ausschliesslich bargeldlose Zahlen durchgeführt wird (was macht Sascha dann mit seinen Scheinen ? ... oder ich ? :oops: ).

So wie facebook jetzt schon jedes Telefonbuch ausliest, wird das auch mit dem Geldverkehr passieren. Interessante Verknüpfungen werden sich auftun ...
Zuletzt geändert von sivas am 11.01.2018, 00:13, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1815
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Poorboy » 11.01.2018, 01:45

am hat geschrieben:Habe mich heute mit einem mir bekannten Aussenprüfer unterhalten (nicht Taxen). Der hält jede elektronische Aufzeichung für manipulierbar und will Papier sehen.



Selbstverständlich. Bislang wurde alles gehackt und das wird auch in Zukunft so bleiben.

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4769
Registriert: 21.01.2005

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 11.01.2018, 20:26

am hat geschrieben:Habe mich heute mit einem mir bekannten Aussenprüfer unterhalten (nicht Taxen). Der hält jede elektronische Aufzeichung für manipulierbar und will Papier sehen. Ausserdem wissen sie noch gar nicht, mit was sie prüfen sollen (Soft- und Hardware) und ob bis 2020 oder 22 oder wann überhaupt irgendwas feststeht (INSIKA).
Als ich mich mit einem Taxi selbständig machte, war seine erste Bemerkung: „Du weißt aber schon, dass du damit als potenziell kriminell giltst.“
Er geht davon aus, dass in der Gastronomie künftig wieder mit der Holzschublade kassiert wird. Also Papier, Papier, Papier


Da wird er hier auf Granit beissen.

Wir, d.h. unser Betrieb, haben schriftlich vom FA und vom LABO dass keine Schichtzettel mehr geführt werden müssen und auch keine Km-Stände mehr festgehalten werden müssen.

Privatfahrten werden ohne Anmeldung am Taxameter gemacht. Praktischerweise zeigt das Hale auch gleich "Privat" im Display an und spielt diese Daten automatisch ins Programm rein.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 884
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon am » 11.01.2018, 21:05

Das scheint ja dann weiter zu gehen als in HH.

Nur hier ist SH
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12315
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 11.01.2018, 22:21

Hauptberuflich hat geschrieben:Kann man sich mit dem Hale Cey Online System die 1% Regel oder das analoge Fahrtenbuch sparen?


DAS war die Frage. Nicht ob B, HH oder SH.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 884
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon am » 11.01.2018, 22:52

Ja. Aber nicht das Thema. ;-)
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12315
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 12.01.2018, 09:17

ilkoep hat geschrieben:...Wir, d.h. unser Betrieb, haben schriftlich vom FA und vom LABO dass keine Schichtzettel mehr geführt werden müssen und auch keine Km-Stände mehr festgehalten werden müssen...

das labo kann bestimmen
a) schichtzettel nicht geführt werden müssen bzw.
b) die tacho-stände sind ohne bedeutung.

labo hat aber keine kompetenz über die form/inhalt des fahrtenbuchs zu entscheiden !

muss oder wird ein fahrtenbuch geführt werden,
so sind die entsp. regeln zu beachten/anzuwenden.
eine grundregel ist tachostand.

auch wenn die einzelaufzeichnungen ersatzweise ausreichen dürften,
so ist das nicht in stein gemeisselt.
felsenfest sind nur die tachostände. :D

grundsätzlich würde ich jedem selbstf.ewu empfehlen,
die gesetzlichen erleichterungen für kleine betriebe zu nutzen.
es reicht ein DIN A5 chefplaner um die gesamten "buch"-pflichten eines ewu's zu erfüllen.
ft hin oder her !
Zuletzt geändert von taxipost am 12.01.2018, 09:26, insgesamt 5-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2427
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Hauptberuflich » 12.01.2018, 13:35

Danke für die zahlreichen Hinweise.
Speziellen dank an Taxipost, deine Tips waren wirklich sehr hilfreich.-du bist ein Fuchs, ein Taxifuchs! Da muss man mal ehrlich sein.
Mein Steuerberater wird sich die Ausdrucke von Hale cey online demnächst mal anschauen und sich dann bei mir melden. Er wird mir dann Bescheid geben ob das ausreicht oder nicht. Die gefahrenen Kilometer stehen gut aufgeschlüsselt da, nur die gesamt-Tachostände fehlen, die werde ich aber handschriftlich nachtragen.-das wird ein wenig lästig ,weil man jeden Monat darauf achten muss den Tachostnd zu notieren, aber was solls. Das mit dem aus und einschalten vom Taxameter um den gesamt Kilometerstand auf der Übersicht zu sehen klappt bei mir nicht.
Sobald ich Infos vom Steuerberater habe , gebe ich bescheid.
Hauptberuflich
User
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.10.2016
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 12.01.2018, 20:29

taxipost hat geschrieben:labo hat aber keine kompetenz über die form/inhalt des fahrtenbuchs zu entscheiden !

muss oder wird ein fahrtenbuch geführt werden,
so sind die entsp. regeln zu beachten/anzuwenden.
eine grundregel ist tachostand.

auch wenn die einzelaufzeichnungen ersatzweise ausreichen dürften,
so ist das nicht in stein gemeisselt.
felsenfest sind nur die tachostände. :D


Tachostände? Felsenfest? Nee, jetzt machste aber Witze. Die werden an `ner roten Ampel justiert.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-280-1540
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 884
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Poorboy » 29.01.2018, 15:42

Der letzte Satz! Verordnung wird für dieses Jahr erwartet! Es gibt also keine:

https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... etrug.html

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4769
Registriert: 21.01.2005

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Hauptberuflich » 02.05.2018, 12:49

Hallo!

Ich habe von Technik leider keine Ahnung und bräuchte mal Hilfe. Ich muss bei meinem SPT02 folgendes durchführen-
Anleitung von Hale:
"Dies kann im SPT-02 über den Unternehmerparameter F300 ausgeschalten werden. Hier muss der Wert 32896 eingetragen werden". ---Was muss ich drücken?

"Damit die Zuschläge im Fahrtenspeicher separat abgespeichert werden, muss der Parameter F283 um 128 erweitert werden". ----Wie zur Hölle soll das gehen?

Könnte mir bitte jemand helfen und diese Hieroglyphen entschlüsseln. Es sind "nur" 4 Knöpfe am SPT02, aber ich komme trotzdem nicht klar... eine kurze Anleitung welchen Knopf, wie lange usw. wäre sehr nett. So, als würdet ihr es eurer Uroma erklären.

Vielen Dank
Hauptberuflich
User
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.10.2016
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon am » 02.05.2018, 14:20

Moin,

wie du den Unternehmermodus einleitest, steht doch auch in der Anleitung. Aus dem Kopf heraus und adhoc kann ich das leider auch nicht beantworten.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12315
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Hauptberuflich » 02.05.2018, 15:01

eine Anleitung habe ich nicht und im Netz gibt es nur die Fahreranleitung. Diese ist aber leider ohne Unternehmens Einstellungen.
Hauptberuflich
User
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.10.2016
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 02.05.2018, 15:30

Frage einmal die Funkwerkstatt deines Vertrauens, die werden bestimmt noch Anleitungen haben und können dir bei Bedarf eine Kopie ziehen.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6651
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Vorherige

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste