Ein Krisentarif muss her !

Personenbeförderungsrecht, Taxitarife.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2547
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von sivas » 28.10.2020, 22:06

Jetzt bitte, Zurück zum Thema: dem Krisentarif
Täter ...

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 667
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von titanocen100 » 29.10.2020, 01:16

mein Krisentarif sieht so aus:
Merkel und ihre Schergen bekommen den bcs-Modus (banished, cancelled, splashed).
Alles wird wieder normalisiert, ungeachtet Corona oder Influenza.
Einige werden sterben, es wird vorgesorgt durch Pneumokokken-Schutzimpfung, der, möglichst schnell, für alle 80 Mio Einwohner GERs hergestellt wird.
Da sich das Taxigewerbe nun allmählich "normalisiert", wird eine für alle FG übersichtliche neue TTO aufgestellt. Das machen selbstverständlich die Taxler und nicht mehr irgendwelche Verbände.
Als Erstes werden Festpreise eingeführt, 15E vom Taxihalteplatz, 20E bei Abholung, 25E bei VB.
Bezahlt wird im Voraus. Keine Doppel- oder gar Dreifachbestellungen mehr bei den Funkzentralen, keine Fehlfahrten mehr für den Taxler.
Da macht das Fahren dann auch wieder Spass.
Zuletzt geändert von titanocen100 am 29.10.2020, 02:52, insgesamt 1-mal geändert.
They are watching YOU !!

Pascha
User
Beiträge: 143
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von Pascha » 29.10.2020, 04:23

sivas hat geschrieben:
28.10.2020, 22:06
Jetzt bitte, Zurück zum Thema: dem Krisentarif
Krisentarife gibt es im Taxigewerbe nicht, den jeweiligen Marktgegebenheiten angepasste Preise bei den Mitbewerbern schon (surge pricung).

Krisenmanagement im Taxigewerbe im November 2020 sieht wie folgt aus:
Ca. 65/ 70% der Taxis werden temporär stillgelegt, die Unternehmer erhalten bis zu 75% des Vorjahresumsatzes (November 2019) und die in Kurzarbeit 0 (NULL) betroffenen Fahrer müssen beim Jobcenter aufstocken (ALG II). Ähnlich wie im März/ April diesen Jahres.

Weiter in die Zukunft schauen kann derzeit niemand …

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 667
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von titanocen100 » 29.10.2020, 05:08

Pascha hat geschrieben:
29.10.2020, 04:23
Weiter in die Zukunft schauen kann derzeit niemand …
Also die Zukunft sieht für mich so wie bei HB1 aus. Die Erde ist verdunkelt, HB feilt seine Hörner nicht mehr ab und Flammen schiessen aus seinem Kopf hervor.
Aber, wenn ich es mir genauer betrachte, ist es nicht HB, sondern Merkel....
Hellgirl...- :D
They are watching YOU !!

LRKN
Vielschreiber
Beiträge: 829
Registriert: 10.11.2010, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von LRKN » 29.10.2020, 15:37

titanocen100 hat geschrieben:
29.10.2020, 01:16
Alles wird wieder normalisiert, ungeachtet Corona oder Influenza.
Einige werden sterben, es wird vorgesorgt durch Pneumokokken-Schutzimpfung, der, möglichst schnell, für alle 80 Mio Einwohner GERs hergestellt wird.
Da sich das Taxigewerbe nun allmählich "normalisiert", wird eine für alle FG übersichtliche neue TTO aufgestellt. Das machen selbstverständlich die Taxler und nicht mehr irgendwelche Verbände.
Als Erstes werden Festpreise eingeführt, 15E vom Taxihalteplatz, 20E bei Abholung, 25E bei VB.
1. "Alles wird normalisiert": Nichts würde sich normalisieren. Die Konferenzen, Messen, Flugreisen und vieles andere werden sich auch mit einer vollkommene Abschaffung der Corona-Maßnahmen nicht normalisieren. Die Mehrheit der Menschen schränken sich völlig freiwillig in ihren Bewegungen ein. Weil sie wissen, dass es eine Notwendigkeit ist. Nur Covidioten glaube nicht daran. Die sind aber die Minderheit.

Es würde auch mit Impfstoff nicht wieder normal werden. Die Pandemie wird sich auf Jahre in den Köpfen fest setzen und vieles verändern. Grund ist ganz einfach: Dei Bevölkerung und Firmen werden auch nach der Beendigung der Pandemie ihr Verhalten nicht von heute auf morgen wieder zurück drehen. Viele Firmen sehen jetzt schon die Vorteile von Videokonferenzen und werden ihre Mitarbeiter dauerhaft nicht mehr wegen irgendwelchen Geschäftsreisen durch die Welt schicken. Konferenzen werden mehr und mehr überflüssig. Messen werden unwichtiger und werden größtenteils abgesagt. Schaut man sich mal die großen Konsumentenmessen an, dann waren die auch schon vor Corona am wegbrechen. CeBit, IAA, IFA... alle hatten schon vorher mit schwindenden Besuchern zu kämpfen. Corona hat nur die Sargnägel schneller reingetrieben.
Nachleben, Theater, Musicals und Restaurants werden recht schnell wieder zurück kommen. Aber ein nicht unerheblicher Teil des Geschäfts ist dauerhaft verloren.

2. "Einige werden sterben": Wenn die Corona-Schutzmaßnahmen abgeschafft werden würden nicht "einige" sterben sondern hunderttausende Menschen. Schau dir die Zahlen in den USA an und du hast eine gewisse Vorstellung was hier passieren würde.

3. "neue TTO (...) machen die Taxler und nicht (...) Verbände": Wie willst du alle Taxler in D unter einen Hut bringen? Mit all ihren regionalen Unterschiedlichkeiten? Mit ihren unterschiedlichen Interessen?

Ein Krisentarif ist nicht notwendig. Was Notwendig ist, ist das sich das Taxigewerbe endlich durchringt einzusehen, dass es so wie in den letzten 50-60 Jahren nicht weitergeht. Es muss mehr Effizienz rein, mehr Transparenz, mehr Kundendienst. Und die Erkenntnis, dass die Überkapazitäten der vergangen Jahrzehnte nicht mehr tragbar sind. Es müssen Taxis vom Markt genommen werden. Dann ist ein vernünftiges Auskommen für die verbleibenden Taxis möglich.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 667
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von titanocen100 » 29.10.2020, 23:32

LRKN hat geschrieben:
29.10.2020, 15:37
1. "Alles wird normalisiert": Nichts würde sich normalisieren. Die Konferenzen, Messen, Flugreisen und vieles andere werden sich auch mit einer vollkommene Abschaffung der Corona-Maßnahmen nicht normalisieren. Die Mehrheit der Menschen schränken sich völlig freiwillig in ihren Bewegungen ein. Weil sie wissen, dass es eine Notwendigkeit ist. Nur Covidioten glaube nicht daran. Die sind aber die Minderheit.
Wenn Du Dir lieber online eine Messe ansehen möchtest, bitte schön. Ich mache es lieber vor Ort, wie die meisten Menschen auch.
Du kannst auch gerne Deine Reisen bei Rekall buchen. :D
Mach mal folgende Rechnung:
Anzahl der Toten in GER zur Gesamtzahl. Der Wert liegt bei 0,0125%. Dabei sind etwa 0,25% über 70 Jahre alt und etwa 0,02% unter 70J.
Diese Zahlen sind im Oktober letzten Jahres ähnlich gewesen.

Ich denke, Du hast auch zu wenig Ahnung von Mikrobiologie und läßt Dich von den Medien zu stark beeinflussen. Dein rationaler Verstand versagt, und Panik breitet sich in Dir aus.
Freud empfiehlt: Leg Dich auf meine Couch. Es wird Zeit für LFZ (Liebe, Fürsorglichkeit und Zärtlichkeit)
Es würde auch mit Impfstoff nicht wieder normal werden.
Es wird keinen Impfstoff geben. Es gibt ihn ja auch nicht bei AIDS oder bei Influenza. Eine Pneumokokken-Schutzimpfung für alle Menschen ist da wesentlich effektiver.
Erhöhe Deine Körperkerntemperatur in der Sauna, dazu im Winter Zink, VitC und Histidin, Apfel und Banane.
Viele Firmen sehen jetzt schon die Vorteile von Videokonferenzen und werden ihre Mitarbeiter dauerhaft nicht mehr wegen irgendwelchen Geschäftsreisen durch die Welt schicken.
Nachleben, Theater, Musicals und Restaurants werden recht schnell wieder zurück kommen. Aber ein nicht unerheblicher Teil des Geschäfts ist dauerhaft verloren.
Der ist gut :) Berechtigterweise hege ich Zweifel.
Noch mehr Dönerläden und Spielcasinos wären ja auch unzumutbar :mrgreen:
2. "Einige werden sterben": Wenn die Corona-Schutzmaßnahmen abgeschafft werden würden nicht "einige" sterben sondern hunderttausende Menschen. Schau dir die Zahlen in den USA an und du hast eine gewisse Vorstellung was hier passieren würde.
Du kannst USA 330 Mio Einwohner, wo es viele Ballungszentren gibt mit Menschen, die auf der Strasse leben und keine medizinische Versorgung haben, nicht mit GER vergleichen.
In jeder Grippeperiode in GER sterben in ca. 5 Monaten zwischen 10.000 und 30.000 Menschen. Jetzt sind es gerade mal 10.000, aber in 11 ! Monaten.
3. "neue TTO (...) machen die Taxler und nicht (...) Verbände": Wie willst du alle Taxler in D unter einen Hut bringen? Mit all ihren regionalen Unterschiedlichkeiten? Mit ihren unterschiedlichen Interessen?
Die Berliner Taxler reichen ihre Vorschläge ein, die Hamburger ihre eigenen. Es wird demokratisch gewählt, die Mehrheit obsiegt.
Ach ja, wir habe ja keine Demokratie mehr, sondern schon seit 50 Jahren nur noch eine parlamentarische Diktatur und sind jetzt über den Zwischenzustand eines totalitären Polizeistaates auf dem Weg zur Einzeldiktatur. Merkel, Söder und - ganz neu - Lauterbach.
Es muss mehr Effizienz rein, mehr Transparenz, mehr Kundendienst.
In meiner Provinz wird, neben der Grundgebühr, auch Anfahrts-KM-Geld genommen 1,20E/KM. Das sollte man auch in den Großstädten machen. Keine 5 Km Anfahrt mehr, um einen Kunden 1 Km zur nächsten S-Bahn fahren zu müssen.
Ein Taxi vorbestellen, das dann 15 Min vor der Haustür wartet, unbezahlt, um den Kunden für 7,20E zum Udo zu fahren ?
So poco loco kann kein Taxler sein. :roll:
They are watching YOU !!

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2547
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von sivas » 30.10.2020, 05:49

Der Pascha hat ja recht:
Pascha hat geschrieben:
29.10.2020, 04:23
Krisentarife gibt es im Taxigewerbe nicht
wobei ich 'Krise' nicht als Covid-19-Krise verstanden haben will, sondern als allgemeine Taxi-Krise, weil Fahrten der Daseinsvorsorge (wozu Taxi verpflichtet ist) nur finanziert werden können, wenn auch von woanders Geld herkommt, sonst wären sie zu teuer.

Die bisher geübte Praxis, dass diese Fahrten von den hochpreisigeren quersubventioniert werden, klappt nicht mehr, weil diese Fahrten gar nicht mehr vorhanden sind oder wenn doch, von Mietwagen durchgeführt werden, was ihr gutes Recht ist.

Die Forderung, Taxi und Mietwagen zu vereinen, löst unser Problem nicht, sondern verstärkt es. Der Markt der Daseinsvorsorgefahrten ist zu regulieren und steht dem Taxi zu. Bei den restlichen Fahrten darf, muss sogar Konkurrenz vorhanden sein.
Täter ...

kelte2000
User
Beiträge: 78
Registriert: 05.01.2008, 14:05
Wohnort: Unna

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von kelte2000 » 31.10.2020, 11:37

Ich habe jetzt einige Antworten dieses Treads gelesen und sag euch mal meine Meinung:
Es muss kein Krisentarif her ! Den bekommen wir nie wieder auf normalniveau!

Weil: Wir brauchen für die Zukunft des Gewerbes einen Tarif der uns Unternehmern wieder erlaubt Rücklagen für solche Krisen wie jetzt zu bilden , sowie für Investitionen und vor allen um den Fahrern ,in Zukunft,einen Lohn zu zahlen der nich am Mindestlohn liegt.
Das hieße die Krankenfahrttarif sowie der Taxitarif muss meiner Meinung nach in den nächsten 2-3 Jahren um mindestens 50 % steigen.
Schaut doch mal, in dem meisten angrenzenden Ländern geht das!
Zuletzt geändert von kelte2000 am 31.10.2020, 11:40, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2547
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von sivas » 31.10.2020, 14:53

Die Gemeinden sind nicht dazu da, Krankentarife zu entwickeln, das können die daran beteiligten Parteien besser. Deshalb würde ich die, von einem Arzt verordneten und einem Krankenversicherer bezahlten Fahrten völlig von der Tarifpflicht ausnehmen.

Wie habe ich sie zuvor benannt: "Fahrten der Daseinsvorsorge".

Sie sind zu definieren und stehen ausschliesslich dem Taxi zu.
Entsprechend des voraussichtlichen Bedarfes und des notwendigen Aufwandes werden die Kosten dafür ermittelt und ein Tarifmodell entwickelt, welches die Kosten auf die einzelnen Fahrten verteilt. Dass bei der Ermittlung der Kosten auch ein ausreichender Fahrerlohn zu berücksichtigen ist, sollte eine Selbstverständlichkeit sein, der Stundenlohn entspräche dem 1,4-fachen des Mindestlohnes.

Die so berechneten Einzelfahrpreise sind dahingehend zu überprüfen, ob sie in das Preissystem des ÖPNV reinpassen. Sind sie zu hoch, müssen sie subventioniert werden, wenn's sein muss, auch mit 50 %.

Ganz wichtig > Die Anzahl der Taxen hat sich nach dem Bedarf zu richten ! weil nur ein effektiv betriebener Dienst preiswert sein kann.

Wo nun ist der Mietwagen in diesem System der Personenbeförderung einzuordnen ?

Ganz einfach: Er führt die Fahrten aus, die nicht der Daseinsvorsorge dienen: regelmässig wiederkehrende Krankentransporte sowie ganz allgemein Rechnungsfahrten, Flughafen-Zubringerfahrten (wenn's dorthin auch 'ne S-Bahn gibt), Ausflugsfahrten, Warentransporte ... usw.

Da sich die Fahrten der Daseinsvorsorge nicht so einfach von denen trennen lassen, die nicht der Daseinsvorsorge dienen, ziehe ich einfach 'nen Strich bei Kilometer ACHT. Drunter: ja, drüber: nein.
Die drüberliegenden Fahrten, das sind dann die Mietwagenfahrten, bei denen der Unternehmer an keinen Tarif gebunden ist, wo er den Fahrpreis frei kalkulieren kann, den der Fahrgast akzeptiert, oder auch nicht. Sollte er auch die drunterliegenden Fahrten machen wollen, so kann er dies tun. Nur - erhält er den ÖPNV-Zuschuss nicht ! weil sonst das System gesprengt werden könnte ... wie es aktuell beim Taxi der Fall ist > es sind einfach viel zu viele da !

Ach so, um's nicht zu vergessen: Die Tarifpflicht endet beim Taxi mit Durchfahren des achten Kilometers ! Damit das Taxi auch bei längeren Fahrten mit dem Mietwagen konkurrieren kann.
Täter ...

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11129
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von Wattwurm » 31.10.2020, 18:21

Neues aus der Anstalt: Manchmal beschleicht mich das ungute Gefühl Mitbewohner einer Anstalt zu sein!

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2547
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von sivas » 31.10.2020, 20:17

Auch in einer Anstalt kann es unterhaltsam sein, das ungute Gefühl beschleicht mich eher, wenn ich dran denke, wieder Taxi zu fahr'n.

Watti, wie würdest Du den Kampf um die Verteilung der Fahrten zwischen Taxi und Mietwagen lösen ?
Das mit der vorgeschriebenen Rückkehrpflicht und der gewünschten Karenz-Vietelstunde kann es nicht sein, sowas funktioniert praktisch nicht.

80 bis 90 % der Fahrten meines Chefs sind aktuell Krankenfahrten. Zu deren Ausführung braucht er kein Taxi, da langt ein Mietwagen.
Die Taxen, welche die eigentlichen Taxifahrten machen, steh'n stundenlang am Halteplatz rum ...

Von den Flughafenfahrten ganz zu schweigen. Die sind weg ! auch für die Mietwagen.

Wenn ich mir die neuen Sammelfahrdienste anschaue, die mit Millionen öffentlicher Gelder gefördert werden ... die nehmen uns die Arbeit weg ! und tun auch nichts anderes als wir ... taten, taten
Täter ...

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2547
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von sivas » 02.11.2020, 07:57

Watti antwortet nicht ...

Daraus schliesse ich, er vertritt die Ansicht: ALLES gehört dem Taxi !

Das scheint wohl auch die überwiegende Meinung des Gewerbes zu sein, nach dem Motto: Mietwagen zu Taxen !

Damit werdet Ihr scheitern, da euch Uber dann alle platt macht, nur nicht die kommenden, mit öffentlichen Geldern betriebenen Sammelfahrdienste.
Täter ...

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 667
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von titanocen100 » 09.11.2020, 19:56

Machen wir uns nichts vor. Es gibt momentan einfach keine FG. Bei meinen einzigen Einsätzen in den letzt 6 Monaten hatte ich jeweils in 5h 2FGs.
Also da bleibe ich lieber zu Hause und bekomme KUG.
Gehen wir einfach mal vom Durchschnittsumsatz DU aus, den ich in den letzten 4 Jahren ca. hatte, 1250E / Wochenende.

Dann wäre es das Sinnvollste, die Differenz zwischen erreichten Umsatz und DU vom Staat ersetzt zu bekommen. Dafür gibt es dann kein KUG mehr, denn man arbeitet ja voll.
Diese Entscheidung sollte aber wahlweise sein. Als Bonus dafür, daß man ja anteilsweise Sozialabgaben zahlt, sollte es eine Prämie geben.
Wenn ich lieber zu Hause bleiben möchte, bekomme ich nur KUG 0 und keine Prämie.
They are watching YOU !!

det
User
Beiträge: 97
Registriert: 18.03.2018, 19:50
Wohnort: Hamburg

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von det » 09.11.2020, 20:33

titanocen100 hat geschrieben:
09.11.2020, 19:56
Dann wäre es das Sinnvollste, die Differenz zwischen erreichten Umsatz und DU vom Staat ersetzt zu bekommen.
Wovon träumst Du nachts? Und was wünscht Du noch zu Weihnachten? Irgendwie befindest Du Dich auf dem Holzweg. Du bist Fahrer und nicht Unternehmer. Wenn Du Deine Stunden ableistest, hast Du Anspruch auf Deinen Mindestlohn und das unabhängig von Deinem Umsatz. Wenn Du mit Deinem Unternehmer besondere Absprachen getroffen hast, dann ist Dein Unternehmer Dein Ansprechpartner und nicht der Staat. Auch das Kurzarbeitergeld läuft über Deinen Unternehmer. Außerdem ist Dein Arbeitszeitmodel nun wirklich nicht normal und Du bewegst Dich damit in der totalen Illegalität. Dann noch Forderungen zu stellen, ist schon dreist.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 667
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Ein Krisentarif muss her !

Beitrag von titanocen100 » 09.11.2020, 21:59

det hat geschrieben:
09.11.2020, 20:33
titanocen100 hat geschrieben:
09.11.2020, 19:56
Dann wäre es das Sinnvollste, die Differenz zwischen erreichten Umsatz und DU vom Staat ersetzt zu bekommen.
det hat geschrieben:
09.11.2020, 20:33
Wovon träumst Du nachts?
Du bestimmt von der Bezaubernden Jeannie, ich vom Bud-Spencer-Aladin
det hat geschrieben:
09.11.2020, 20:33
Und was wünscht Du noch zu Weihnachten?
Das mein Wunsch in Erfüllung geht, das wünschen wir uns doch alle, oder ?
det hat geschrieben:
09.11.2020, 20:33
Irgendwie befindest Du Dich auf dem Holzweg. Du bist Fahrer und nicht Unternehmer. Wenn Du Deine Stunden ableistest, hast Du Anspruch auf Deinen Mindestlohn und das unabhängig von Deinem Umsatz. Wenn Du mit Deinem Unternehmer besondere Absprachen getroffen hast, dann ist Dein Unternehmer Dein Ansprechpartner und nicht der Staat. Auch das Kurzarbeitergeld läuft über Deinen Unternehmer. Außerdem ist Dein Arbeitszeitmodel nun wirklich nicht normal und Du bewegst Dich damit in der totalen Illegalität.
Wie ist es so beim Homeoffice der Bundesagentur ? Windeln wechseln, sich den Brei aus dem Gesicht des Babies wischen ?
det hat geschrieben:
09.11.2020, 20:33
Dann noch Forderungen zu stellen, ist schon dreist.
Die BAFA ist ebenfalls dreist, sie macht es sich sehr leicht. Der TU darf für seine 50 AG jeden Monat 800E (und mehr) an KUG vorfinanzieren, oder gar Kredite aufnehmen. 40.000E jeden Monat, die er nicht hat (GmbH 25000E). Mein TU hat im März KUG beantragt, es wurde erst im Juli bezahlt.

Aber frech kommt weiter.
Oder
wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
They are watching YOU !!

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 667
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Ein Kriegstarif muss her !

Beitrag von titanocen100 » 12.01.2021, 20:51

Hier mal was zum Schmunzeln:
auf meine Anfrage bei meinem Landkreis, wie das mit der 15-Km-Beschränkung gemeint sei, bekam ich folgende Antwort:

<
Ich weiß nicht, wo genau Sie wohnen, aber innerhalb des Kriegsgebietes können Sie überall hinfahren. Die 15 km-Regel gilt ab Kreisgrenze
>

Meine Antwort:
könnte es sich dabei um einen kleinen Fehler handeln und Sie meinten Krisengebiet ?
Egal, falls Ihre Antwort sarkastisch gemeint war, hier meine Erwiderung:
haben Sie schon Panzer und Abwehrraketen geordert, um die Prignitz gegen die Horden von Garbesch zu verteidigen ?

Ich fliege schnell nach Hurghada, da gibt es keine Maskenpflicht, Sonne pur, 30 Grad im Schatten.

Geben Sie mir Bescheid, wenn der Krieg gewonnen wurde, und falls er, quod erat expectandum, verloren wird, schaue ich mir an, wie in GER der Morgenthau-Plan durchgeführt wird und Sie und alle anderen Politiker dann Kühe melken dürfen.

https://www.landwirt-media.com/das-lebe ... zu-melken/

da sind noch zwei Kühe frei, für Sie und Ihren Landrat.

Die Antwort des Landkreises:
natürlich heißt es Kreisgebiet!!! Die automatische Rechtschreibprüfung hat hier völlig falsch zugeschlagen und ich habe es nicht bemerkt.

Meine Erwiderung:
ein Tip für Sie:

vielleicht sollten Sie die automatische Rechtschreibprüfung überprüfen oder sie einfach nur abschalten.

😂
also kein Kriegsgebiet ?
Wie schade. Und ich hatte schon meine Koffer gepackt...

Gegen die Horden von Garbesch haben die terranischen Regierungen sowieso keine Chance.:weisse Flagge
They are watching YOU !!

Antworten