Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Benutzeravatar
foxit
Vielschreiber
Beiträge: 316
Registriert: 05.06.2011, 20:00
Wohnort: DACH

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von foxit » 08.05.2019, 18:24

Mittlerweile hat myTaxi einen absolut schlechten Ruf in der Branche. Es reicht ein Blick in die aktuellen Bewertungen im Playstore. Da greift ein jeder gerne zum Telefon....

ein paar Auszüge aus den myTaxi Bewertungen aus dem Playstore:

23. Februar 2019
Reine Zeitverschwendung: an drei verschiedenen Abenden ausprobiert, jeweils 10+ Minuten erfolglos gewartet. Ein Anruf bei der Taxizentrale dauert hingegen circa eine Minute. Somit keinerlei Mehrwert in einer Stadt mit über 500000 Einwohnern. Danke für nichts.

23. März 2019
Eine Taxi-App die noch nie ein Taxi, nicht am Stadtrand einer Großstadt, an keinem Wochentag, zu keiner Uhrzeit, je gefunden hat ist wlertlos. Da ist ein Stern noch zuviel.

1. April 2019
ok, heute streikt der öffentliche Verkehr, aber gestern Abend und heute früh ( eine Stunde vor der geplanten Abholung ), war noch alles ok. Dann plötzlich heißt es, dass kein Fahrer gefunden wurde. Sorry, dass ist kein Kundenservice... So verpasste ich einen wichtigen Termin. Ich werde diese App deinstallieren...

31. März 2019
Größte Drecksapp ich hab ein Taxi bestellt. Bestellung wurde bestätigt und sogar der Taxifahrer schreibt mir ein paar Stunden vorher, dass er pünktlich da sein würde. Als ich dann auf das taxi warte und einen Blick auf die App werfe wird mir auf einmal angezeigt, es seien keine Fahrer mehr frei obwohl mir ja die Fahrt im vorraus bereits zugesichert wurde. Auch auf mehrer Anrufe wurde nicht reagiert.

Diese Liste kann beliebig fortgesetzt werden...

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3777
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von IK » 08.05.2019, 18:30

@foxit

Träum weiter ...

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2303
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von sivas » 08.05.2019, 19:55

Hab grad mal nach der Anzahl der Bewertungen im AppStore geguckt
myTaxi: 39.051
Uber: 7.425
taxi.eu: 392
TaxiBerlin: 226
TaxiDeutschland: 80
cab4me: 12
Wenn das etwas über die Häufigkeit der Nutzung aussagt ...

vasg
User
Beiträge: 103
Registriert: 10.02.2016, 19:41
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von vasg » 08.05.2019, 20:45

Ich kenne nur die Taxi-Deutschland App. Sie ist ganz ok soweit. In den 7(?) Jahren, in denen es sie gibt, habe ich auch schon 2 (!) Aufträge über die App bekommen.

Also: Niemand kennt sie. Sie wird kaum beworben. Weil das Geld fehlt oder weil man Angst hat, dass ein Taxi-Deutschland-App-Besteller auch schnell mal auf den Mytaxi-Button drückt.
Die Mytaxi App ist auf jedem Android Smartphone vorinstalliert, das kostet natürlich einen Haufen Kohle, für Weltkonzerne wie Daimer sind es Peanuts.

Der Name Taxi-Deutschland ist sperrig, taxi.eu ist auch nicht viel besser. "myTaxi" klingt cool und global.

TaxiBabsi
Vielschreiber
Beiträge: 2692
Registriert: 09.05.2005, 08:43

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von TaxiBabsi » 08.05.2019, 20:55

vasg hat geschrieben:...
Die Mytaxi App ist auf jedem Android Smartphone vorinstalliert, das kostet natürlich einen Haufen Kohle, für Weltkonzerne wie Daimer sind es Peanuts.

Der Name Taxi-Deutschland ist sperrig, taxi.eu ist auch nicht viel besser. "myTaxi" klingt cool und global.
Der Name als auch die singuläre Vermittlung von Taxen ist ab Sommer 2019 Geschichte, aus Mytaxi wird FreeNow. Wer haette es denn fuer moeglich gehalten das BMW und Daimler ein JointVenture in Sachen Mobilität eingehen? Das klemmen Mietwagen und Taxis auch.

vasg
User
Beiträge: 103
Registriert: 10.02.2016, 19:41
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von vasg » 08.05.2019, 23:28

Ja, "Freenow" klingt noch cooler. Es bedeutet: Endlich sind wir das nervige Taxengewerbe los.

TaxiBabsi
Vielschreiber
Beiträge: 2692
Registriert: 09.05.2005, 08:43

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von TaxiBabsi » 09.05.2019, 05:22

vasg hat geschrieben:Ja, "Freenow" klingt noch cooler. Es bedeutet: Endlich sind wir das nervige Taxengewerbe los.
FreeNow klingt irreführend und ist bescheuert gewählt! Mytaxi ist ein cooler Markenname.

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 4950
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von Poorboy » 25.05.2019, 02:50

Am Donnerstag gab es nun ein Treffen in Sachen Match. Eingeladen waren offenbar nur Teilnehmer, die sich für Match haben freischalten lassen.

Großer Unmut. Verstehe nicht ganz, warum, schließlich ist niemand gezwungen, diese Touren anzunehmen, und da mir weiterhin diese Angebote um die Ohren fliegen, ohne vom Display zu verschwinden, scheint das auch kaum jemand zu tun.

Schwadroniert wird von „preissensiblen“ Kunden und den schon erwähnten 30% Neukunden. Dass das bedeutet, dass 70 % der Nachfrager Bestandskunden sind, scheint nicht zu interessieren.

Ein smarter junger Mann im roten Holzfällerhemd erklärt, dass wir durchschnittlich mit einer Tour ca € 18,- „verdienen“, beim gescheiterten Match würden wir immer noch € 14,- „verdienen“. Der Unterschied von Umsatz und Verdienst ist also nicht verstanden.

Wie oben vorgerechnet, habe ich in einem schlechten Jahr eine Umsatzrendite von 60%. Falls der junge Mann im roten Hemd und seinesgleichen hier mitlesen: Das heißt, dass ich bei einer Tour mit Umsatz € 10,-, Kosten von € 4,- habe, also € 6,- an Überschuss vor Steuern etc bleiben!

Obige Zahlen des jungen Mannes im roten Holzfällerhemd bedeuten bei einem gescheiterten Match, also kein Zweitbesteller im Auto, ein Umsatz-Minus von 23 %.

Bei einer Tour vom Nominalwert von € 10,- kommen nun nur € 7,70 raus. Der Überschuss, von dem ich leben soll, sinkt also von € 6,- auf € 3,70! Mein Überschuss sinkt also um etwa 40 %!!! Ich würde also vorschlagen, allen Mitarbeitern von myTaxi das Gehalt um 40 % zu kürzen, um diese irre „Innovation“ einmal selbst zu genießen!

Der Frage nach den Mietwagen wird ausgewichen. Anerkannt wird die Rückkehrpflicht, aber darauf hingewiesen, dass die ja nicht zu kontrollieren sei. In Berlin soll Uber aktuell mit 2000 Wagen aktiv sein. Gleiches Modell will myTaxi offenbar auch fahren.

Ein Kollege berichtet, am Flughafen, den ich nicht bediene, werden auch keine Match-Touren angenommen, er beobachtet aber höhere Hansa-Nachfrage. Das kann ich aber nicht verifizieren!

Poorboy

Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
Beiträge: 1932
Registriert: 19.08.2009, 02:44
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von CPL5938 » 25.05.2019, 06:57

Poorboy hat geschrieben:dass die ja nicht zu kontrollieren sei.
Moment - ein MyTaxi Mann erklärt öffentlich durch die Blume, dass sie sich nicht ans Gesetz halten werden?! Das bedeutet den totalen Gotcha-Krieg!
Ein Kollege berichtet, am Flughafen, den ich nicht bediene, werden auch keine Match-Touren angenommen, er beobachtet aber höhere Hansa-Nachfrage. Das kann ich aber nicht verifizieren!
Ich auch nicht... .
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke

PoppyHH

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von PoppyHH » 25.05.2019, 14:44

Der Hansa erledigt sich selber! Die Kostenintensiven Wettbewerber sterben zuerst wech, wenn sie keine Dukatenscheisser wie VW oder DB sind.
Der Hansa hat schon gestrauchelt bevor es MOIA und MT
gab. Nur durch Sonderumlagen konnte er gerettet werden bzw kriminelle Machenschaften die den Vorständen Gefängnis auf Bewährung einbrachten.
Ohne solche Tricks und mit Oma Lohse, die wohl mit der neuen Technik nicht klarkommt, wird bei sinkenden Umsätzen bald Schulz sein. Die RestHansis können dann bis zum Autonomen fahren bei MT bleiben. Einige Satellitenzentralen wollen das Callcenter wohl verlassen, weil sie meinen Klein sind wir ganz Gross. Lohse in Zwergenformat.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12708
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von am » 25.05.2019, 15:54

Zähl doch mal auf, welche Satellitenzentralen konkret verlassen wollen. Gerne auch Gerüchte.
Und was ist mit der anstehenden Übernahme von 6x6?
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
foxit
Vielschreiber
Beiträge: 316
Registriert: 05.06.2011, 20:00
Wohnort: DACH

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von foxit » 26.05.2019, 10:50

PoppyHH hat geschrieben:Der Hansa erledigt sich selber! Die Kostenintensiven Wettbewerber sterben zuerst wech, wenn sie keine Dukatenscheisser wie VW oder DB sind.
Der Hansa hat schon gestrauchelt bevor es MOIA und MT
gab. Nur durch Sonderumlagen konnte er gerettet werden bzw kriminelle Machenschaften die den Vorständen Gefängnis auf Bewährung einbrachten.
Ohne solche Tricks und mit Oma Lohse, die wohl mit der neuen Technik nicht klarkommt, wird bei sinkenden Umsätzen bald Schulz sein. Die RestHansis können dann bis zum Autonomen fahren bei MT bleiben. Einige Satellitenzentralen wollen das Callcenter wohl verlassen, weil sie meinen Klein sind wir ganz Gross. Lohse in Zwergenformat.
Das HANSA Bashing bringt dir gar nichts. Ebenso dein gebetsmühlenartiges Geschreibsel von "Einige Satellitenzentralen wollen das Callcenter verlassen.. " Nichts davon stimmt.
Hansa hat schwierige Zeiten hinter sich, sich in den letzten 10 Jahren durch Modernisierung zum Goldesel mit viel Know How in der Branche herausgemustert. Klar, dass das Neid und Missgunst hervorruft.
Da hilft auch die (illegal durch Schummelsoftware - Verschleierung minderwertiger Motorentechnologie erworbenes Geld .. VW .. DB) gefüllte Brieftasche der korrupten Automobilhersteller inkl. myTaxi und UBER nichts.

PoppyHH

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von PoppyHH » 26.05.2019, 11:13

Sag ich doch! Beide haben ihre Marktanteile durch Gerichtsverwertbare Taten geschaffen/gesichert.
Die einen verdienen damit Geld, die anderen nicht. Vergleicht man jetzt die Grössenverhältnisse, die Mittel und Staatliche Unterstützung, dann steht im direkten Wettbewerb der Sieger leider fest.
Und auch für Genossen gilt:

Gewinn=Umsatz-KOSTEN

Dumm wenn der Umsatz sinkt und die Kosten steigen, aber keine weiteren Mittel als die Ersparnisse der Genossen da sind

Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
Beiträge: 1932
Registriert: 19.08.2009, 02:44
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von CPL5938 » 26.05.2019, 16:51

foxit hat geschrieben: Hansa hat schwierige Zeiten hinter sich, sich in den letzten 10 Jahren durch Modernisierung zum Goldesel mit viel Know How in der Branche herausgemustert. Klar, dass das Neid und Missgunst hervorruft.
Wow.

Die Tourenzahlen sinken beständig, die Umsätze gehen zurück und der Wert des Geno-Anteils sinkt. Die Technik in der Zentrale und in den Fahrzeugen ist veraltet und auf der falschen Plattform aufgesetzt, die nicht modernisiert werden kann. Funkausfälle sind ein Running Gag geworden.

Nicht eine Entscheidung oder Maßnahme des Hansa-VS in den letzten 10 Jahren hat dagegen etwas bewirkt. Kein einzige. 0. Unfähigkeit in dieser Größenordnung und über einen so langen Zeitraum hat es wohl noch nie gegeben. Der Goldesel ist nicht Gold, sondern grau und es ist wirklich nur ein ganz normaler Esel, nichts magisches ist dabei. Und das know-how, von dem Du sprichst, besteht in der Kunst eine stolze Zentrale in den Ruin zu wirtschaften. Dieses Know-How ist allerdings wirklich gigantisch.

Und das ganze Gewerbe weiss es. Die Leute sind doch nicht blöd. Sie sehen es selbst, wenn sie mit MT plötzlich vor den Hansis vom Posten fahren. Sie sehen den Zuwachs ihrer Umsätze. Unternehmer haben selbst Wagen beim 6x6, Hansa und bei MT, kennen ihre eigenen Zahlen und haben den Vergleich. Und sie sprechen mit Kollegen beim Alstertaler und kennen die Wahrheit.

Also - wer soll Dir diesen Mumpitz glauben?
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke

Volker-Hamburg
User
Beiträge: 128
Registriert: 25.12.2012, 17:05
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von Volker-Hamburg » 27.05.2019, 01:42

CPL = 1+

Als ich mit 21 Jahren Genosse beim HFT wurde hatte Erich Kolbeck Visionen, die einen nicht zum Arzt gingen ließen, sondern einen mitrissen und zu einem 100%gen HFTler werden ließen..

Heute macht der Hansa für mich einen satten und selbstgefälligen Eindruck.. Leider schon etwas wie die damalige größte Zentrale (Autoruf.) Und nein, da ist definitiv keinerlei Schadenfreude dabei, nein und nochmal nein!

Mit MT fährt man heute immer öfter vor den HFT weg.. Am Kattrepel, Hallerstraße, Eppendorf.. eigentlich undenkbar :roll: Osterstraße braucht man oft eigentlich nur noch durchfahren.. Posten anfahren schafft man zu guten Taxizeiten gar nicht mehr..

Natürlich nicht immer und 24/7.. Aber doch sehr auffallend.. und dann wird sich vermutlich auch irgendwann für HFT-Mehrwagenunternehmer die Frage stellen, wann sich was noch lohnt... :cry:

Sehr gespannt bin ich auf die App für das Gewerbe.. Diese müsste imho jedoch sehr schnell kommen. Es soll schon viele MyTaxler geben, die alle Telefonnummern ihrer Kunden per Screenshot speichern um diese dann später besser umswitchen zu können..

Es bleibt spannend..
Alle Infos hier: http://www.dieklage.de/

vasg
User
Beiträge: 103
Registriert: 10.02.2016, 19:41
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von vasg » 27.05.2019, 19:07

In den Zeiten, in denen die Gegener des Hansafunks Autoruf + Wandsbeker hiessen, war es naheliegend von der Weltherrschaft zu träumen. Heute würden auch die Visionen des E. Kolbeck nicht mehr weiterhelfen.

Graupen + Grindelhof-Teilnehmern kann man es vielleicht nicht verdenken, dass sie in der Daimler-Tochter die Rettung sahen und sich wie die kleinen Kinder über die 7% und die Rabattaktionen freuten.

Das sogar Hansa-Teilnehmer Mytaxi-Touren annehmen, obwohl der Hansa nachwievor eine gute wenn auch sinkende Auftragslage hat und offen kommuniziert wird, dass MT demnächst eine Mietwagenvermittlung sein wird, finde ich skurril. Naja, mal ne Viertelstunde am Posten zu stehen ist auch schwer zu ertragen. Da hilft man lieber dem Gegner aus dem Investoren- und Konzern-Lager auf die Beine.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3777
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von IK » 27.05.2019, 21:48

vasg hat geschrieben:In den Zeiten, in denen die Gegener des Hansafunks Autoruf + Wandsbeker hiessen, war es naheliegend von der Weltherrschaft zu träumen. Heute würden auch die Visionen des E. Kolbeck nicht mehr weiterhelfen.

Graupen + Grindelhof-Teilnehmern kann man es vielleicht nicht verdenken, dass sie in der Daimler-Tochter die Rettung sahen und sich wie die kleinen Kinder über die 7% und die Rabattaktionen freuten.

Das sogar Hansa-Teilnehmer Mytaxi-Touren annehmen, obwohl der Hansa nachwievor eine gute wenn auch sinkende Auftragslage hat und offen kommuniziert wird, dass MT demnächst eine Mietwagenvermittlung sein wird, finde ich skurril. Naja, mal ne Viertelstunde am Posten zu stehen ist auch schwer zu ertragen. Da hilft man lieber dem Gegner aus dem Investoren- und Konzern-Lager auf die Beine.
Die Moralkeule + inquisitorischer Ansatz als Erlösung von den selbstverschuldeten Qualen.
Lass uns raten, welchen Erfolg das haben wird.

Mir gehen Leute tierisch auf die Nerven, die für nichts Verantwortung tragen, den anderen aber vorschreiben wollen, was sie zu tun und zu lassen haben. Ich kann mich an die Zeiten erinnern, als der Tourenzuwachs bei Hansa durch die Decke schoss (2010 und 2011) und der Vorstand sich feiern ließ. Er hat alles richtig gemacht, er war der Erlöser, er war der Hecht hoch drei.

Dann kamen andere Zeiten ...
Und wen oder was hat man für die Trendwende verantwortlich gemacht?
Zuletzt geändert von IK am 27.05.2019, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3838
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von eichi » 27.05.2019, 21:51

Zitat vasg:
Das sogar Hansa-Teilnehmer Mytaxi-Touren annehmen, obwohl
der Hansa nachwievor eine gute wenn auch sinkende Auftragslage hat...
...gibt den Hansafahrern Gelegenheit, mT-Kunden abzuwerben! :mrgreen:
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 4950
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von Poorboy » 28.05.2019, 01:25

Der Unfug geht weiter, und zwar rund um die Uhr.

Bei extrem schwachen Geschäft heute (ich bekomme nur drei Touren von myTaxi) kommt match-Wunsch auf match-Wunsch und bleibt offenbar liegen.

Da stehe ich am Posten Kirchenallee und direkt vor mir fummelt eine Blondine am Eingang des Hotels „Europäischer Hof“ an ihrem Handy rum. Dann bekomme ich eine Match-Tour nach Winterhude angeboten, Entfernung zum Fahrgast sind sechs Meter. Scheint also diese Blondine zu sein. Vier Mal versucht sie es, dann stellt sie um auf Vollzahler, ich nehme an, rolle sechs Meter vor und Maja steigt ein.

Maja erzählt, dass es eigentlich nie mehr klappt, seit Daimler nicht mehr die Differenz zahlt, ich frage, ob sie mit einer Absenkung ihres Einkommens auf 60 % klarkäme. Käme sie natürlich nicht, die Problematik haben ihr auch andere Fahrer schon erläutert. Sie versteht nicht, warum myTaxi den Unfug dann nicht beendet, ich auch nicht.

Heute auf der Heimfahrt erreichen mich noch zwei Match-Angebote gegen 1 Uhr. Beide werden nicht bedient. Am Dienstagmorgen um 1 Uhr ist die Chance, dass sich ein zweiter Fahrgast findet, der von Hoheluft nach Eimsbüttel will, bzw von Eppendorf nach Bahrenfeld gleich Null!!! Wer so etwas annimmt, geht quasi eine Wette ein, die er niemals gewinnen kann, nur verlieren.

Beide Fahrtanfragen kommen nicht mehr als Vollzahler, also verlorene Touren. Ob sie einen anderen Vermittler bemüht oder einen Wagen abgewunken haben muss offen bleiben. Auf jeden Fall verlorene Touren für myTaxi.



Poorboy

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitrag von alsterblick » 28.05.2019, 02:53

Poorboy hat geschrieben: Beide Fahrtanfragen kommen nicht mehr als Vollzahler, also verlorene Touren. Ob sie einen anderen Vermittler bemüht oder einen Wagen abgewunken haben muss offen bleiben. Auf jeden Fall verlorene Touren für myTaxi.
Das läßt sich nicht so einfach sagen. Bei normalen Vollzahlertouren gelten neben Entfernung zum FG weitere Vermittlungskriterien, um eine Tour überhaupt aufpoppen zu sehen (Priostatus, MT-Außenwerbung, Daimler inkl. MT-Außenwerbung). Schon mehrfach beobachtet, weil ich keine MT-Außenwerbung habe. Denke, auch Dein neues Taxi wird kein Daimler mit MT-Außenwerbung sein. E-Kl. könnte auch noch mehr Gewicht als lediglich Daimler (B-Kl/Vito) haben.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Antworten