Taxi wird abgeschafft!

Der virtuelle Taxitreff.

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Sascha1979 » 12.05.2019, 09:32

IK hat geschrieben:
Sascha1979 hat geschrieben:
Jetzt optimieren hier halt andere.


Lass die anderen doch machen. Der Kunde entscheidet doch was er nimmt.

Und wenn Taxi so gut und günstig ist, wie es in hunderten Jahren optimiert wurde, besteht keinerlei Grund zur Sorge.

Wer optimiert? MOIAs Fahrten sind in jeder Hinsicht schädlich. MOIAs Umwege sind so erheblich, dass fahren mit privaten Fahrzeugen für Verkehr und Umwelt besser ist. Du brüllst hier nur substanzlose Parolen. Alles nur Spreu, gar kein Weizen ...

Es besteht Grund zur Sorge, weil betrügerische Konzerne die ÖPNV Infrastruktur zerstören wollen, damit den Bürgern das letzte Geld aus der Tasche gezogen wird. Willige oder vielleicht sogar korrupte Politiker ebnen den Weg. Der Begriff „willige Vollstrecker“ passt wie Faust aufs Auge. Nur Kontext ist ein anderer ...

Nun rufen diese Leute Geister und diese werden kommen ...
Später wird man sich fragen, wie es bloß dazu kommen konnte ...

Erst mal könnte Moia mit ihrem Elektro Auto nahezu beliebige Umwege fahren. 1 km mit meiner Benzin und Diesel Schleuder wäre um ein Vielfaches schlimmere.

2. bin ich in Hamburg jeden Abend mehr weg um den Block gefahren um ein Parkplatz zu finden, als Moia überhaupt an Umweg fahren kann / wird.

3. fährt kein Moia riesige Umwege, sondern maximal ca. 3 Minuten Umwege,
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 2051
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Pirat » 12.05.2019, 09:33

Es besteht Grund zur Sorge, weil betrügerische Konzerne die ÖPNV Infrastruktur zerstören wollen, damit den Bürgern das letzte Geld aus der Tasche gezogen wird.
....
Nun rufen diese Leute Geister und diese werden kommen ...
Später wird man sich fragen, wie es bloß dazu kommen konnte ...


….unbewiesene Behauptungen, Hypothesen....

Gegenthese : Ohne - Selbstausbeutung - umgehen von gängigen gesetzlich geregelten Sozialstandards - zu vergleichbar teurem Preis - funktioniert Taxi auf Bundesebene nicht...

..objektive Leser der Berichte/Veröffentlichungen der FKS könnten zu solchen Schlussfolgerungen kommen...
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 2009
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon sivas » 12.05.2019, 10:41

Sascha, Shuttlebusse sind vielerorts vorhanden und werden auch genutzt ... jedoch nicht von jedem !
Wie Du schon sagtest: Der Kunde entscheidet, was er nimmt.
So kommt es, dass oft mehrere Taxen und auch hintereinander zur Messe, zum Bahnhof oder zum Flughafen fahren. Die Leute wollen einfach allein sein und ihr Fahrzeug nicht teilen.
Trotzdem dient die Taxe auch damit der Umwelt, weil für täglich vielleicht 25 Fahrten lediglich EIN Fahrzeug gebraucht wird, sonst stünden 24 unnütz rum.

Mehrere Personen in ein Fahrzeug reinzubekommen, um auch die Anzahl der Fahrten zu verringern, ist bei den täglichen Arbeits-Pendlern anzustreben ! 90% derer sitzen allein in ihrer Kiste und das jeden Tag. Hierfür 'ne Software zu schreiben, wäre sinnvoll. Nicht mehr Daumen raus, sondern Smartphone an. Leider macht das keiner, weil damit nix zu verdienen ist. Es würde aber klappen ! mit der Verringerung der Fahrzeuge auf den Straßen und der Verbesserung der Luft in den Städten. Erfreulicher Nebeneffekt: das weite Hinterland wäre preiswert zu erschliessen.

Noch was zur Taxigewerbe-eigenen-Vermittlungssoftware: Sie wurde entwickelt, um den Fahrer zu kontrollieren, die Vermittlung ist nur Beifang. Da sitzt der Chef dann zu Hause am PC und beobachtet seine Fahrzeuge. Wo sie rumfahren und auch wie schnell, am wichtigsten jedoch: ob die Fahrer auch das Taxameter eingeschaltet haben ! Die Trackingpunkte sind dann rot, statt grün. Am Ende der Fahrt kann er dann auch noch die Preisdaten derselben abrufen, wichtiger jedoch: die vorhergehenden Leerkilometer ! Sie sagen etwas darüber aus, ob der Fahrer betrügt.

Diese Kontollmöglichkeiten wurden von ganz besonders sauberen Kollegen den Aufsichtstellen angedient. Was die natürlich dankend angenommen haben ! Schlimmer noch, sie haben ein eigenes Taxameter entwickelt und dafür eine Einbaupflicht vorgeschrieben ! ... Dumm gelaufen, würde ich sagen. Wir sind das sauberste Gewerbe der Welt !

Grüße, Dieter
Zuletzt geändert von sivas am 12.05.2019, 11:31, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2234
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 12.05.2019, 20:15

Die Leute wollen einfach allein sein und ihr Fahrzeug nicht teilen.


Sie teilen schon, wenn der Fahrpreis unter 3 Euro liegt.

Der Kilometertarif ist eine Grundbedingung. Wenn eine Straße gesperrt ist, muss man halt Umwege fahren und der gewohnte Fahrpreis ist nicht mehr einzuhalten.
Dann stellt sich die Frage, welcher Umweg genommen werden soll. Jeder Taxifahrer kennt eine Strecke, die zeitlich keinen großen Unterschied macht. Finanziell allerdings schon. Und so kommt es, dass der Kunde eine Alternativroute in Luftlinie anstrebt und während der Fahrt ständig nur darauf fokussiert ist, wie der Taxifahrer fährt. Das wiederum führt zu Stress und ist damit eine Ablenkung.

Ein fester Zeittarif würde dazu führen, dass der Fahrgast auf seinen Preis vertrauen kann.

Die Relation Zeittarif zur Kilometerpauschale bedeutet weniger Umsatz bei mehr gefahrenen Kilometern.

Sie bedeutet aber auch, dass pro Stunde mehr Touren untergebracht werden können. Bei entsprechenden Geschick können die Preise so gestaltet werden, dass mehr Menschen das Taxi attraktiv finden.

Weniger Taxen stehen dann am Halteplatz. Die meisten sind unterwegs.

Wie könnte ein Zeittarif aussehen?
5 Euro Grundpreis für 2 Minuten, 50 Cent Erhöhung pro Minute.

In der Praxis habe ich festgestellt, man benötigt 3 Minuten pro Kilometer im Stadtverkehr, 1 bis 2 Minuten pro Kilometer auf Autobahnen. Eine 10 Kilometer Strecke, die mit 30 Minuten Fahrzeit bewältigt wird, bringt einen Umsatz von 19 Euro. Mit Folgetour hätte man 2 solcher Touren in einer Stunde, ergibt 38 Euro Stunden Satz für das Taxi. Reicht locker für Mindestlohn.
Eine Tour von 25 Kilometer Länge mit 18 Kilometer Autobahn inklusive benötigt 57 Minuten Fahrzeit und bringt einen Umsatz von 32,50 Euro. Reicht auch für Mindestlohn.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 975
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon N8tfahrer » 13.05.2019, 00:31

Gähn...und 4 Touren a 5 € in Downtown reichen dafür nicht :roll:
Sind sie das Taxi ? ............NEIN, Der Fahrer !
Das müssen sie doch wissen, sie sind doch der Taxifahrer !
Benutzeravatar
N8tfahrer
Vielschreiber
 
Beiträge: 1713
Registriert: 02.11.2005
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 13.05.2019, 06:30

N8tfahrer hat geschrieben:Gähn...und 4 Touren a 5 € in Downtown reichen dafür nicht :roll:


Die Stunde hat 60 Minuten. Wer in 60 Minuten nur 8 Minuten mit Fahrgast besetzt ist, macht auch was falsch, findest Du nicht?
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 975
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Sascha1979 » 13.05.2019, 07:37

Jim Bo hat geschrieben:Eine 10 Kilometer Strecke, die mit 30 Minuten Fahrzeit bewältigt wird, bringt einen Umsatz von 19 Euro. Mit Folgetour hätte man 2 solcher Touren in einer Stunde, ergibt 38 Euro Stunden Satz für das Taxi. Reicht locker für Mindestlohn.

Bei 100% Auslastung des Taxis, also keine Leer-Minute (/ Kilometer), keine Sekunde Wartezeit, sondern 2x30 Minuten bezahlte Fahrzeit in 60 Minuten, braucht man nicht deinen Tarif, damit Taxi-Fahrer Geld verdienen.

Ob dein Tarif alleine ausreicht, dass alle Taxen 100% ihrer Betriebszeit ausgelastet sind, wage ich einfach mal zu bezweifeln.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 2051
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 13.05.2019, 08:17

Wer 90 Minuten mit einem Fahrgast unterwegs ist, hat 49 Euro Umsatz. Das sind mit 3 Stunden Arbeitsaufwand 98 Euro, ergibt auch einen Stundenschnitt von mehr als 30 Euro, reicht für Mindestlohn.

Solange man pro Stunde 3 Fahrgäste schafft, muss man nur sehen, dass man 30 Minuten Fahrzeit hat. Die restlichen 30 Minuten der Stunde kann man mit Aufsuchen von Halteplätze verbringen.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 975
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Klaus Stein » 13.05.2019, 20:34

Jim Bo hat geschrieben:Wer 90 Minuten mit einem Fahrgast unterwegs ist, hat 49 Euro Umsatz. Das sind mit 3 Stunden Arbeitsaufwand 98 Euro, ergibt auch einen Stundenschnitt von mehr als 30 Euro, reicht für Mindestlohn.

Solange man pro Stunde 3 Fahrgäste schafft, muss man nur sehen, dass man 30 Minuten Fahrzeit hat. Die restlichen 30 Minuten der Stunde kann man mit Aufsuchen von Halteplätze verbringen.


Also ich bin ca 17:00 Uhr 30 min für 6,20 von Stralauer - Allee (Hotel) zur Grünbergerstr. ( über die Modesohnstr. weil die Warschauer dicht war ) gefahren. Ich hatte gefragt ob sie nicht aussteigen wollen und die paar Schritte laufen ... ( .... ach nein , wir haben ja noch Zeit ... ) .. :twisted: , ja dann warteten wir eben. Als die dann endlich raus waren stand ich dann ja richtig gut ... :mrgreen: , Aufträge ohne Ende und man konnte nix annehmen weil es einfach nicht vorwärts geht. Bis ich "FREI" geschwommen war verging wieder halbe Stunde Fazit: 6,20 / 60 min , und manche Tage sind ja voll die "Seuche" .... :D
Bitte nicht so viel Realität , mir geht es gerade gut .... ;-)
Benutzeravatar
Klaus Stein
User
 
Beiträge: 89
Registriert: 18.10.2018
Wohnort: Berlin

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 14.05.2019, 07:10

Sascha1979 hat geschrieben:Bei 100% Auslastung des Taxis, also keine Leer-Minute (/ Kilometer), keine Sekunde Wartezeit, sondern 2x30 Minuten bezahlte Fahrzeit in 60 Minuten, braucht man nicht deinen Tarif, damit Taxi-Fahrer Geld verdienen.

Ob dein Tarif alleine ausreicht, dass alle Taxen 100% ihrer Betriebszeit ausgelastet sind, wage ich einfach mal zu bezweifeln.


Es wird natürlich auch Leerminuten geben, aber die sind nicht so hoch. Das Konzept lässt sich wunderbar auf Taxisharing anwenden.

Noch ein Beispiel:
Startpunkt: Prenzlauer Berg Bornholmer Straße
Ziel: Flughafen Schönefeld

Klassisches Beispiel für "Ich-nehme-dann-mal-lieber-die-S-Bahn!"
Fußweg 5 bis 10 Minuten, Fahrzeit 60 Minuten, Kosten: 2,80 Euro

Taxi kürzester Weg: Fahrzeit 90 Minuten und mehr, Kosten geschätzt über 40 Euro
Taxi schnellster Weg über Seestraße auf die Autobahn: Kosten geschätzt 50 Euro, Fahrzeit im Idealfall 45 Minuten.

Mein Lösungsvorschlag Zeittarif: Kosten 26,50 Euro. Für den Preis wird der Fahrgast von Zuhause abgeholt, bis zum Terminal gefahren und ist nicht nur schneller als die Öffentlichen unterwegs, sondern auch noch für sich allein. Für den Preis könnte man auch noch Mindestlohn bezahlen, zugegeben wir sind da schon an der Grenze, aber es geht. Je schneller die Fahrt geht, umso billiger wird es für den Kunden, heißt, wenn es mal doch 60 Minuten dauern sollte, gibt es 34 Euro für die Fahrt, wo sich trotzdem jeder Fahrgast denken wird, ich nehme das Taxi.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 975
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon sivas » 14.05.2019, 08:25

Willst Du deine Leistung verschenken ? Bequemlichkeit kostet. Haben wir unsere Fahrgäste verwöhnt ... ohne auf uns selbst zu achten ?
Der durchschnittliche Stundenumsatz sollte bei 35 € aufwärts liegen !
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2234
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 14.05.2019, 09:04

@sivas: Berechtigte Frage auf die es nur eine Antwort gibt. Entweder lebt das Taxigewerbe von den engen Kundenkreis, den es sich mit Mietwagen teilen lässt. Oder man denkt darüber nach wie sinnvoll es ist, den Kundenkreis zu erweitern.
8000 Berliner Taxen von denen sich 5000 die Reifen platt stehen und wo die Fahrer die Standzeiten von der Arbeitszeit abgezogen bekommen, während sich nur 50 Meter weiter dutzende potentielle Kunden sich in den Bus quetschen.
Sollte man daran nicht was ändern?

Mir ist es egal. Aber dann braucht hier in Berlin auch kein Taxifahrer eine weitere Demo machen. Mit Wasserwerfer sollte man pöbelnde Taxifahrer am Flughafen Tegel bei einer Demo gegenüber stehen. :!:
Zuletzt geändert von Jim Bo am 14.05.2019, 09:05, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 975
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon sivas » 14.05.2019, 09:13

Irgendwie scheint das System Taxi gescheitert zu sein.
Woran liegt's ?
An den zu vielen Fahrzeugen !
Würden wir DAgegen demonstrieren ? Bestimmt nicht ! Stattdessen wil jeder noch mehr Konzessionen, für sich selbst, um doch noch Geld zu verdienen, die Menge bringt's.

Das Gewerbe hatte es in der Hand, dies zu verhindern. Damit fing das Scheitern an.
Zuletzt geändert von sivas am 14.05.2019, 09:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2234
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 14.05.2019, 21:55

Klaus Stein hat geschrieben:
Jim Bo hat geschrieben:Wer 90 Minuten mit einem Fahrgast unterwegs ist, hat 49 Euro Umsatz. Das sind mit 3 Stunden Arbeitsaufwand 98 Euro, ergibt auch einen Stundenschnitt von mehr als 30 Euro, reicht für Mindestlohn.

Solange man pro Stunde 3 Fahrgäste schafft, muss man nur sehen, dass man 30 Minuten Fahrzeit hat. Die restlichen 30 Minuten der Stunde kann man mit Aufsuchen von Halteplätze verbringen.


Also ich bin ca 17:00 Uhr 30 min für 6,20 von Stralauer - Allee (Hotel) zur Grünbergerstr. ( über die Modesohnstr. weil die Warschauer dicht war ) gefahren. Ich hatte gefragt ob sie nicht aussteigen wollen und die paar Schritte laufen ... ( .... ach nein , wir haben ja noch Zeit ... ) .. :twisted: , ja dann warteten wir eben. Als die dann endlich raus waren stand ich dann ja richtig gut ... :mrgreen: , Aufträge ohne Ende und man konnte nix annehmen weil es einfach nicht vorwärts geht. Bis ich "FREI" geschwommen war verging wieder halbe Stunde Fazit: 6,20 / 60 min , und manche Tage sind ja voll die "Seuche" .... :D


Mein lieber Klausi, in den Augen dieser Fahrgäste bist du der "Trottel", weil du derjenige bist, der beide Methoden wie sich der Fahrpreis erhöht, ausgehebelt hat. Ampelphasen gehen weniger als 60 Sekunden. Dank Karenzminute müssen aber 90 Sekunden vergehen bis es überhaupt teurer wird, anders wenn er fährt, dann muss man 200 Meter fahren bis es teurer wird.

Bei jeder Ampelphase eine bis zwei Wagenlängen aufzudrücken, bringt gar nichts. Mein Zeittarifvorschlag hätte dir vielleicht keine 34 Euro gebracht, weil diese Fahrgäste definitiv früher ausgestiegen wären, aber es hätte dir Nerven erspart.

:wink:
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 975
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 16.05.2019, 17:42

Jim Bo hat geschrieben:Startpunkt: Prenzlauer Berg Bornholmer Straße
Ziel: Flughafen Schönefeld

Klassisches Beispiel für "Ich-nehme-dann-mal-lieber-die-S-Bahn!"
Fußweg 5 bis 10 Minuten, Fahrzeit 60 Minuten, Kosten: 2,80 Euro

Taxi kürzester Weg: Fahrzeit 90 Minuten und mehr, Kosten geschätzt über 40 Euro
Taxi schnellster Weg über Seestraße auf die Autobahn: Kosten geschätzt 50 Euro, Fahrzeit im Idealfall 45 Minuten.


Ich behaupte mal, die Kilometerpauschale ist nicht mehr zeitgemäß. Sie entstand zu Zeiten als es weniger Autos auf den Straßen gab.

Der Zeittarif war zunächst ein Anreiz für eine Diskussion. Wir können ja die Minutenpauschale auf 70 Cent erhöhen. 5 Euro Grundpreis inklusive 2 Minuten belassen wir.

60 Minuten zum ersten Zeittarif brachte uns 34 Euro Fahrpreis. Mit 70 Cent pro Minute sind es 45,60 Euro. Und selbst Klausi mit seiner 30 Minuten Fahrt würde noch 24,60 Euro bekommen.
Die 45 Minuten Fahrt zum Flughafen Schönefeld könnten wir dem Fahrgast zu 35,10 Euro anbieten und damit wäre auch sivas zufrieden.

Berechnungsformel ist:

Fahrtkosten = (Fahrzeit in min - 2) x Minutenpauschale + Grundpreis

Der Grundpreis verändert die Fahrtkosten minimal, die Minutenpauschale dagegen deutlich mehr. Würde sich also der Mindestlohn erhöhen, dann würde ich eher was am Grundpreis verändern.
Zuletzt geändert von Jim Bo am 16.05.2019, 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 975
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Volker-Hamburg » 17.05.2019, 02:53

Jim Bo
Mal ein paar praktische Gedanken zu einem Zeittarif:
"Toll, 10 Min. schneller als die S-Bahn aber auch 10x so teuer..."
"Ihr wollt uns doch nur abzocken mit eurem neuen Zeittarif..."
"Das war doch noch gar nicht rot, da hätten sie doch noch gut mit rüberfahren können..."
" Sie fahren doch extra so langsam..."

Mixtarif ohne Karenzminute wäre schon gut..

Vielleicht optionale Festpreistouren.. (Nur Beispiel: Bis 5Km = 15,- (Zeit und Weg egal..))
Alle Infos hier: http://www.dieklage.de/
Volker-Hamburg
User
 
Beiträge: 88
Registriert: 25.12.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 17.05.2019, 08:14

Ein "Hilfe der Fahrgast spricht" sollte nicht davon abhalten eine wirtschaftliche Lösung auszuarbeiten.

Ich sprach ja davon, dass man pro Kilometer 3 Minuten braucht. Du möchtest dem Kunden 5 Kilometer zu 15 Euro Festpreis anbieten. Dann könnte man doch in der Rechnung den Grundpreis auf 15 Euro erhöhen und die Karenzzeit auf 15 Minuten legen bevor es dann in 70 Cent Schritten teurer wird.

Das Lustige ist, dein Vorschlag 5 Kilometer zu 15 Euro ist 90 Cent teurer als wenn der Fahrgast 15 Minuten nach meinem Zeittarif fährt. :mrgreen:
Zuletzt geändert von Jim Bo am 17.05.2019, 08:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 975
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 17.05.2019, 12:13

Berechnungsformel Zeittarif:
Fk = (Fz - Kz) x Mp + Gp

Fk : Fahrtkosten in Euro
Fz : Fahrzeit in Minuten
Kz : Karenzzeit in Minuten
Mp : Minutenpauschale in Euro
Gp : Grundpreis in Euro
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 975
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Klaus Stein » 17.05.2019, 19:34

sivas hat geschrieben:Irgendwie scheint das System Taxi gescheitert zu sein.
Woran liegt's ?

Früher gab es Taxi's ... man ist zum Taxistand gelaufen oder hat sich eine per Telefon (sofern man eins hatte) bestellt.
Bei uns war der Taxistand am Bahnhof und wenn ich ein Taxi wollte bin ich dort hin gelaufen (1,5 Km). Sollte vorher schon ein freies Taxi vorbei gekommen sein wurde mir freundlich gesagt das der Taxistand "da vorne" ist und die Taxe ist zum Stand gefahren um erstmal zu sehen ob es nicht etwas lohnenderes als mich gibt. Wenn ich dort ankam und noch 2 andere Taxen standen durfte ich auch Taxi fahren ... :D
Sollten dort viele Fahrgäste stehen die weiter fahren als ich , hatte ich schlechte Karten.
Taxifahrer waren wie Halbgötter .. :mrgreen:
Heute ist ein Taxifahrer ein "nix" , jedenfalls in Berlin. Man traut sich ja kaum noch zusagen das man Taxifahrer ist , schon geht es los mit den Storys vom letzten Urlaub wo man zum oder ab Bahnhof/Flughafen gefahren ist.
SXF ist besonders heftig , Kunden stehen vor den Taxen und die Fahrer brüllen sich da auf allen möglichen Sprachen an und streiten über die Touren , Fahrgäste werden von vorn nach hinten geschickt und umgekehrt.
Es ist echt grausam ( kenne ich aus eigener Erfahrung als Fahrgast).
Das System Taxi schafft sich selbst ab !
Ich möchte mal sagen das ich auch kein Taxi mehr bestelle sondern nur noch mit den Mietwagen fahre. Die Fahrer haben Anzug oder wenigstens saubere Sachen an,die Autos stinken nicht nach Zigarettenqualm , die Fahrzeuge haben noch kein "H" Kennzeichen , sind Weiß oder Schwarz ... nur gute Erfahrungen gemacht.
Desweitern gibt es so viele App-Fahrzeuge , weiß gar nicht wie viel es inzwischen sind , die stehen überall rum , da nehme ich mir eins und stelle es am Zielort ab und gut ist.

Wozu bitte sollte man sich dem Stress aussetzen und ein Taxi bestellen ?
Zuletzt geändert von Klaus Stein am 17.05.2019, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte nicht so viel Realität , mir geht es gerade gut .... ;-)
Benutzeravatar
Klaus Stein
User
 
Beiträge: 89
Registriert: 18.10.2018
Wohnort: Berlin

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 18.05.2019, 00:15

Nunja, Konkurrenz belebt das Geschäft.

Die Vorzüge, die Taxi bietet: Tür zu Tür, man könnte entspannen, man ist sein Transportmittel wieder los.
Wer auf Partys geht und sich betrinkt, der kann danach nicht Auto, nicht Fahrrad, nicht Roller fahren. Gesetzlich nicht erlaubt, moralisch verwerflich. Was ihm bleibt: Taxi oder Mietwagen oder Öffentliches, irgendwas wo er chauffiert wird. Für die ganz extremen Schnapsleichen auch mal ein Rettungswagen. Taxi war mal die einzige Alternative, die spätestens nach 10 Minuten vor der Haustür stand. Wenn das noch genommen wird, weil Mietwagen von der Rückkehrpflicht befreit werden. Dann ist Taxi von seinem Ruf verschlechtert worden.

Wer im Zentrum arbeitet und dort so gut wie nie einen Parkplatz findet, der möchte am liebsten mit seinem Auto erst gar nicht dahin fahren. Sein eigenes Fahrrad oder E-Roller möchte er genauso wenig über all die Stunden irgendwo anschließen aus Angst es könnte geklaut werden. Tja, jetzt haben wir Mobike, Jump, DBahn alles Anbieter, die diese Nische schließen wollen und der Kundenkreis für Taxi verringert sich erneut.

Und nicht zuletzt sei das "Hilfe der Fahrgast spricht" erwähnt. Er kann sich nicht entspannen während der Fahrt. Durch diesen Kilometertarif ist er immer bei sich über eure Fahrstrecke Gedanken zu machen. Vor allem die Gewohnheitstiere, die immer den gleichen Preis bezahlt haben und bei Euch plötzlich nicht. Sie verlangen förmlich, dass ihr denen eine Garantie zusagt, dass alle Straßen, die für ihre Tour genutzt werden tagtäglich so frei sind wie immer.

Hatte heute eine Tour gehabt 18:05 Uhr Abholung in Lichterfelde und Ankunft um 19:15 Uhr in Wilhelmsruh. Die Autobahn war voll, da hätte ich noch gute 20 Minuten länger gebraucht, haben sie auch im Radio angesagt. 21 Kilometer Luftlinie habe ich in 70 Minuten geschafft. Wäre nach Zeittarifvorschlag eine Taxifahrt zu 52,60 Euro. Nach derzeitigen Taxitarif ungefähr 45 Euro. Wäre die Autobahn frei gewesen, wäre die Fahrt in 40 Minuten möglich gewesen. Wären dann 31,60 Euro.

Die Praxis ist doch eher so, dass der Kilometertarif den Taxifahrer dazu antreibt zu rasen, in zweiter Reihe auf der Geradeausspur abzubiegen und und und…
Vielleicht hat ein Zeittarif sogar den positiven Effekt, dass der Taxifahrer defensiver fährt und sein Job gelassener angeht. Jetzt haben sich hier im Forum schon 3 Leute mit Herzprobleme geoutet. Zukunftsperspektive wäre es da nicht angebracht, wenn theoretisch diese Zahl sinkt? Das stundenlange Warten an Taxihalteplätze wenn man weiß, dass man eigentlich Geld verdienen müsste, ist auch keine Entspannung.
Zuletzt geändert von Jim Bo am 18.05.2019, 00:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 975
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste