[Zuschläge] Verbotene Gebühren

Willkommen!

Re: Verbotene Zahlungsgebühr

Beitragvon am » 08.01.2018, 14:35

taxipost hat geschrieben:
am hat geschrieben:Wie John Wick und auch ich schon schrieben, ist der Bargeldloszuschlag Bestandteil des Berliner Taxitarifes, sowie auch in anderen Tarifgebieten, in denen die jeweilige Verordnung einen entsprechenden Zuschlag ausweist.

Das ist keine kann Bestimmung, sondern verpflichtend anzuwenden, da der Zuschlag per Verordnung zum Fahrpreis wird, den das Taxameter ausweist und somit nicht unterschritten werden darf.

Es ist zunächst mal unwichtig, was Taxiunternehmer darüber denken. ...

du machst dir aber einfach !

bsp.

§47 pbefg
(1) Verkehr mit Taxen ist die Beförderung von Personen mit Personenkraftwagen, die der Unternehmer an behördlich zugelassenen Stellen bereithält und mit denen er Fahrten zu einem vom Fahrgast bestimmten Ziel ausführt...


fahrgast steigt am DUS ein und will in die city.
plötzlich, mittlerweile auf der a44, will er aussteigen.

was nun ???
hälst du auch auf der bab an ?!

nein, weil verboten !!!
egal was to oder pbefg vorschreiben.


Vollkommen ungeeigneter Vergleich.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12434
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon KehrenTAXI » 08.01.2018, 14:50

Eine kurze Befragung eines Fach-Rechtsanwaltes zum Thema KK-Zuschlag hat folgendes ergeben. Diese Auskunft ist nicht rechtsverbindlich und nur das Ergebnis eines 10 minütigen Gespräches. Es sollten eigentlich demnach Handlungsmaßnahmen mit der verantwortlichen Behörde getroffen werden. Die Haltung, wir hören und sehen nichts, ist nicht angeraten worden:

1. Er erkennt den Konflikt zwischen Fahrgast und Fahrer. Und den Konflikt zwischen Tarifordnung und Bürgerlichen Gesetzbuch.

2. Seine erste Folgerung: Der Fahrer muss sich so lange an die Tarifordnung halten, wie diese gültig ist, bzw. bis diese geändert und rechtskräftig ist.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!

www.KehrenTAXI.de ist die aktuellste und umfangreichste Informationsseite für das Düsseldorfer Taxigewerbe im gesamten Netz.

Meine Beiträge könnten Satire enthalten!
Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
 
Beiträge: 3499
Registriert: 15.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: Verbotene Zahlungsgebühr

Beitragvon RaimundHH » 08.01.2018, 15:02

taxipost hat geschrieben:
businesskunden erkennt man durch


eine einfache frage:
brauchen sie eine quittung für die firma/steuer?
und problem erledigt !


Das ist jetzt nicht Dein Ernst?!

Antwort Fahrgast: "Ich möchte eine Taxenquittung gemäß der Taxenordnung."
Und steht auf der Quittung dann der Verwendungzweck? der Rechnungsempfänger?!

Beim Taxigewerbe handelt es sich um klassisches B2C-Geschäft:
-"Laufkundschaft"
- anonyme "Kunden", Endverbraucher
- selbsterklärende, für eine Großzahl von Kunden bereitgestellte Dienstleistung

Grüße
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 824
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon Sascha1979 » 08.01.2018, 15:57

Ich kopiere ein Zitat von dem ein User als Quelle „Taxi Times“ angibt.
Ich habe die primär Quelle nicht verifiziert:

"ZUSCHLAG FÜR BARGELDLOSE
ZAHLUNG BLEIBT

Zur Anpassung an eine EU-Verordnung ist ein Paragraph des BGB geändert worden.
Danach sind ab 13.1.2018 Vereinbarungen über Entgelte für die Nutzung bargeldloser Zahlungsmittel unwirksam.

Was bedeutet das für den Zuschlag von 1,50 Euro im Berliner Taxitarif? Taxi Times Berlin hat bei der zuständigen Behörde nachgefragt.

Ein Sprecher der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz antwortet (auszugsweise): Das Gesetz „regelt in einem neuen § 270 a BGB, dass eine Vereinbarung unwirksam ist, durch die der Schuldner verpflichtet wird, ein Entgelt für die Nutzung unter anderem einer Zahlungskarte zu entrichten.
Die Verpflichtung zur Entrichtung des Zuschlags für bargeldlose Zahlung in Berliner Taxen besteht aber gerade nicht aufgrund einer solchen Vereinbarung i. S. des neuen § 270 a BGB. Der zwischen Fahrgast und Taxiunternehmer geschlossene Beförderungsvertrag betrifft nur die Pflicht des Taxiunternehmers zur Beförderung und die Pflicht des Fahrgastes zur Zahlung des Fahrpreises.
Die Höhe der Vergütung selbst wird zwischen Taxiunternehmer und Fahrgast nicht vereinbart, sondern durch die öff entlich- rechtlichen Vorgaben (u. a. die Höhe des Zuschlags für bargeldloses Zahlen) des Berliner Taxitarifs bestimmt. Von diesen Vorgaben darf der Taxiunternehmer weder nach oben noch nach unten abweichen.“
Mit anderen Worten: Für uns ändert sich nichts, solange der Berliner Taxitarif so ist, wie er ist. „Ob der Zuschlag als Teil des Taxitarifs angepasst wird, ist […] noch nicht entschieden.“ In Düsseldorf, wo ebenfalls eine Kreditkartengebühr erhoben wird (zwei Euro), wird diese zum 18.1. aus dem Taxitarif ersatzlos herausgenommen."


Ich verwette hiermit meinen hintern drauf, dass Berlin so einfach nicht aus der Verantwortung kommt.
Gesetzes Verstöße werden nicht legal, wenn sie behördlich verordnet sind.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon am » 08.01.2018, 15:59

KehrenTAXI hat geschrieben:
2. Seine erste Folgerung: Der Fahrer muss sich so lange an die Tarifordnung halten, wie diese gültig ist, bzw. bis diese geändert und rechtskräftig ist.



Wenn ein Fachanwalt in aller Kürze zu diesem Schluss kommt, dann liegen einige hier ja nicht ganz falsch.

Zu 1) Hier sehe ich die Diskrepanz eher zwischen Verordnungsgeber (Taxibehörde/Gemeinde) und BGB
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12434
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon Taxi Georg » 08.01.2018, 17:30

KehrenTAXI hat geschrieben:Eine kurze Befragung eines Fach-Rechtsanwaltes zum Thema KK-Zuschlag hat folgendes ergeben.
Diese Auskunft ist nicht rechtsverbindlich und nur das Ergebnis eines 10 minütigen Gespräches.
Es sollten eigentlich demnach Handlungsmaßnahmen mit der verantwortlichen Behörde getroffen werden.
Die Haltung, wir hören und sehen nichts, ist nicht angeraten worden:

1. Er erkennt den Konflikt zwischen Fahrgast und Fahrer. Und den Konflikt zwischen Tarifordnung und Bürgerlichen Gesetzbuch.

2. Seine erste Folgerung: Der Fahrer muss sich so lange an die Tarifordnung halten, wie diese gültig ist, bzw. bis diese geändert und rechtskräftig ist.

Danke Stefan. Das bestätigt schon das, was AM und meine Wenigkeit gedacht haben.

In Düsseldorf, wo ebenfalls eine Kreditkartengebühr erhoben wird (zwei Euro), wird diese zum 18.1. aus dem Taxitarif ersatzlos herausgenommen."

Denke ich auch obwohl ich da noch nichts schriftliches gesehen habe!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7988
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 08.01.2018, 18:26

Taxi Georg hat geschrieben:
In Düsseldorf, wo ebenfalls eine Kreditkartengebühr erhoben wird (zwei Euro), wird diese zum 18.1. aus dem Taxitarif ersatzlos herausgenommen."

Denke ich auch obwohl ich da noch nichts schriftliches gesehen habe!

Das war tatsächlich so angedacht. Auf Nachfrage von RT bei der Verwaltung wurde dieser Termin aber wohl gecancelt und die Tarifänderung auf Sommer 2018 verschoben...warum auch immer.
Bin gespannt ob ein Sascha die Stadt verklagt...oder vielleicht auch ein Unternehmer...oder die Stadtverwaltung sich eines besseren besinnt...allein mir fehlt der Glaube.
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 08.01.2018, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6675
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon KehrenTAXI » 08.01.2018, 20:11

Zitat-Ausschnitt:

Die Höhe der Vergütung selbst wird zwischen Taxiunternehmer und Fahrgast nicht vereinbart, sondern durch die öff entlich- rechtlichen Vorgaben (u. a. die Höhe des Zuschlags für bargeldloses Zahlen) des Berliner Taxitarifs bestimmt.


Ich konnte diese angeblichen Taxi-Times-Artikel nicht finden. Er sagt, wenn er so richtig ist, alles aus.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!

www.KehrenTAXI.de ist die aktuellste und umfangreichste Informationsseite für das Düsseldorfer Taxigewerbe im gesamten Netz.

Meine Beiträge könnten Satire enthalten!
Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
 
Beiträge: 3499
Registriert: 15.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon Taxi Georg » 08.01.2018, 20:12

Sommer 2018? Na super!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7988
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon sivas » 08.01.2018, 23:12

Zur Vervollständigung, ab hier > viewtopic.php?f=19&t=6334&start=420#p226463
wurde das Thema auch besprochen.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1901
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon Taxi Georg » 08.01.2018, 23:44

sivas hat geschrieben:Zur Vervollständigung, ab hier > viewtopic.php?f=19&t=6334&start=420#p226463
wurde das Thema auch besprochen.

Schon richtig. Wir müssen aber nicht in beiden schreiben.
Wir können hier weiterschreiben.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7988
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon am » 08.01.2018, 23:49

KehrenTAXI hat geschrieben:Zitat-Ausschnitt:

Die Höhe der Vergütung selbst wird zwischen Taxiunternehmer und Fahrgast nicht vereinbart, sondern durch die öff entlich- rechtlichen Vorgaben (u. a. die Höhe des Zuschlags für bargeldloses Zahlen) des Berliner Taxitarifs bestimmt.


Ich konnte diese angeblichen Taxi-Times-Artikel nicht finden. Er sagt, wenn er so richtig ist, alles aus.



Ich sag‘s nur ungern, aber ich hab‘s so vorhergesagt. Behörden sind, bis auf die in Hamburg, überall gleich. Und wer mal aktiv Gewerbepolitik gemacht hat, weiß das.

Nur traut sich selten eine Behörde ein solches Statement.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12434
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon jr » 09.01.2018, 03:43

Marvin hat geschrieben:Interessant ist, dass gerade die Liberalisierungsfans für eine Annahmepflicht plädieren.

In der Tat.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6624
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon taxipost » 09.01.2018, 07:50

RaimundHH hat geschrieben:Das ist jetzt nicht Dein Ernst?!

Antwort Fahrgast: "Ich möchte eine Taxenquittung gemäß der Taxenordnung."
Und steht auf der Quittung dann der Verwendungzweck? der Rechnungsempfänger?!
...

eine to schreibt nur, welchen mindesinhalt eine quittung haben muss.

rein rechtlich sollte eine quittung auch die identität des rechnungsempfängers enthalten.

will der rechnungsempfänger seine indentität nicht preisgeben,
dann kann diese durch "privat" erserzt werden.
die angabe "privat-fahrt" verstösst nicht gegen die to.

alles aber überflüssig, denn
der senat hat das problem als "erledigt" erklärt.

jetzt muss man nur abwarten,
ob Sascha1979 eier zum klagen hat oder
nur eine grosse klappe.

erfahrungsgemäss tippe ich auf... :D
Zuletzt geändert von taxipost am 09.01.2018, 07:52, insgesamt 2-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2439
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon TaxiBabsi » 09.01.2018, 08:01

Die Berliner Taxi-Unternehmer und Taxi-Fahrer sollten keine verbotenen Zuschläge kassieren.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 09.01.2018, 08:08, insgesamt 2-mal geändert.
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon am » 09.01.2018, 08:34

TaxiBabsi hat geschrieben:Die Berliner Taxi-Unternehmer und Taxi-Fahrer sollten keine verbotenen Zuschläge kassieren.


Deshalb kassieren sie auch lediglich die behördlich vorgeschriebenen Zuschläge. Dazu sind sie verpflichtet.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12434
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon taxipost » 09.01.2018, 08:36

in Berlin ist alles erlaubt ! :lol:
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2439
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon John_Wick » 09.01.2018, 08:41

Die Berliner Taxi- Unternehmer und Taxifahrer sollten sich unbedingt und verpflichtend an die gültige Taxitarifordnung halten und Behördlich festgesetzte Zuschläge kassieren.
John_Wick
User
 
Beiträge: 176
Registriert: 15.01.2016
Wohnort: Bärlin

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon TaxiBabsi » 09.01.2018, 08:44

Nochmal zur Erinnerung denn unsere Kundschaft liest hier auch mit:

Ab dem 13.01.2018 gilt das Verbot von Zahlartgebühren - § 270a BGB.
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: [Zuschläge] Verbotene Gebühren

Beitragvon John_Wick » 09.01.2018, 08:45

taxipost hat geschrieben:in Berlin ist alles erlaubt ! :lol:

Hier in Berlin darfst auch 2018 (für 2017) zum Eichen fahren :mrgreen: :arrow: mir Amtlicher Erlaubniss :!:
John_Wick
User
 
Beiträge: 176
Registriert: 15.01.2016
Wohnort: Bärlin

VorherigeNächste

Zurück zu Berliner Taxiforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste