Buchhaltungsoftware

Beitragvon wolli » 08.01.2007, 00:27

wie meinst du das, xi? :roll:

hier ist doch der platz dafür! :!: :idea: 8)
hast du grün-weiss-rot in sicht, ruder mittschiffs, augen dicht!
Benutzeravatar
wolli
Vielschreiber
 
Beiträge: 2417
Registriert: 15.02.2006
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon q » 08.01.2007, 00:33

Ne Wollii, finde ich eigentlich nicht: "Taxifunk, Computer, Telekommunikation" hört sich eigentlich mehr nach einem technisch orientierten Forum an. Buchhaltung könnte man (theoretisch) auch mit Bleistift und Papier ohne Computer machen

xi
q
 

Beitragvon wolli » 08.01.2007, 00:40

aber du hast doch dieses thema hier eröffnet, xi! :idea:

das sollte doch für interessierte reichen! :!: :idea: 8)
hast du grün-weiss-rot in sicht, ruder mittschiffs, augen dicht!
Benutzeravatar
wolli
Vielschreiber
 
Beiträge: 2417
Registriert: 15.02.2006
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon q » 08.01.2007, 00:54

Wie? ICH? Nö

KLARTEXT hat das Thema eröffnet und die Idee mit dem Buchhaltungsforum kam von Monacoheinze. Ich bin unschuldig.

xi
q
 

Beitragvon wolli » 08.01.2007, 00:58

warum beklagst du dich dann? :roll:

offensichtlich interessiert das nur wenige! :wink:
hast du grün-weiss-rot in sicht, ruder mittschiffs, augen dicht!
Benutzeravatar
wolli
Vielschreiber
 
Beiträge: 2417
Registriert: 15.02.2006
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon jukman » 08.01.2007, 19:43

Warum nimmst Du die PRO - Version ?

Die Standart - Version tut's auch . Update kost' 99,90 inkl.

Oder BÜRO-EASY. 99,90 und Update 79,90

Solltest Du allerdings noch ein 5,25'' LW haben, habe ich noch eine IBM-DOS Buchhaltung.

Ich arbeite seit Jahren mit FINANCIAL-OFFICE und bin VOLL zufrieden. Aber Qualität kostet nun mal.
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir : Lächle und sei Froh, es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh, und siehe, es kam schlimmer.
jukman
User
 
Beiträge: 70
Registriert: 08.02.2005
Wohnort: Norderstedt

Beitragvon pl » 09.01.2007, 00:21

Solltest Du allerdings noch ein 5,25'' LW haben, habe ich noch eine IBM-DOS Buchhaltung.

:D Ich hab noch eins, könnt ich auf Wunsch umkopieren...

Im Gegensatz zu den 3,5"-Disketten sind alle meine 15 jahre alten 5,25-Zöller noch einwandfrei lesbar!

--pl.
Benutzeravatar
pl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1565
Registriert: 25.04.2004
Wohnort: Wedel

Beitragvon q » 09.01.2008, 22:43

... 1 Jahr später ...


Ich habe gerade den Dezember 2007 in mein Lexware Buchhalter eingetippt, ELSTER aktualisiert und will dann die USt-Voranmeldung verschicken.

Da kommt die Warnung: "Ab 1.3.2008 ist der Einsatz von ELSTER ausschliesslich in der Version 2008 von Lexware möglich. Bitte aktualisieren Sie ihre Software rechtzeitig"

Also: Wir haben hier eine Software mit eingebautem Update-Zwang vorliegen. Im letzen Jahr habe ich das ja freiwillig mitgemacht, wegen der geänderten USt-Sätze. Diesesmal wollte ich mir das schenken. Wieder 100 € für Pillepalle.

Falls hier jemand eine brauchbare* und preisgünstigere Buchhaltungssoftware kennt, ich bin für jeden Tipp dankbar! Vielleicht gibt es ja was neues auf dem Markt?


* Doppelte Buchungen auf Soll-/Haben-Konten, Buchungsvorlagen, ELSTER integriert, Möglichkeit der Anlage einer "Testfirma"...


Volker
q
 

Beitragvon Taxi Georg » 11.01.2008, 12:44

xi hat geschrieben:Falls hier jemand eine brauchbare* und preisgünstigere Buchhaltungssoftware kennt, ich bin für jeden Tipp dankbar! Vielleicht gibt es ja was neues auf dem Markt?

* Doppelte Buchungen auf Soll-/Haben-Konten, Buchungsvorlagen, ELSTER integriert, Möglichkeit der Anlage einer "Testfirma"...


Volker


Hi Volker,

:arrow: http://www.ear-buchhaltung.de/index.php

:arrow: http://hemarsoft.de/

:arrow: http://www.afs-software.de/

Gruß
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8434
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Beitragvon q » 12.01.2008, 22:08

@ Horofas: Danke für die Links. Ich will mal sehen, ob es da downloadbare Demos gibt. Falls mir ein Programm gefällt, werde ich berichten. Zunächst will ich mir noch mal die neueste Version von EasyCash+Tax angucken (empfohlen von C.L.)

Volker
q
 

Beitragvon Otto126 » 12.01.2008, 22:39

taugt das was?

GnuCash ist eine freie OpenSource-Finanzverwaltung für GNU/Linux, Unix, BSD, Solaris, Mac OSX und Microsoft Windows, veröffentlicht unter der GNU GPL.

Das Programm ist eine Komplettlösung zur Verwaltung der Finanzen von Privatanwendern und Kleinbetrieben. Das aus dem Rechnungswesen bekannte Prinzip der doppelten Buchführung wird in GnuCash konsequent umgesetzt, so dass GnuCash höchste Ansprüche an die Kontenführung erfüllen kann. Auch Homebanking über HBCI wird unterstützt. Für den Geschäftsverkehr ist die Verwaltung von Kunden, Lieferanten und Rechnungen enthalten. Weitere Features sind terminierte Buchungen, Import von OFX-Dateien und QIF-Dateien, zahlreiche Berichte und Grafiken mit Torten- und Balkendiagrammen und eine benutzerdefinierbare Oberfläche.
http://www.gnucash.org/de/
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?
Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
 
Beiträge: 7688
Registriert: 20.03.2005
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon q » 13.01.2008, 00:18

@ otto126: Das GNUCash scheint mir zu "international". So gibt es bspw keine integrierte ELSTER-Schnittstelle für elektronische Steueranmeldungen und -erklärungen an ein deutsches Finanzamt. Somit müsste man ELSTER separat starten und die relevanten Daten aus dem GNUCash mühsam raussuchen und in die entsprechenden Steuerformulare eintippen. Und das Monat für Monat (USt-Voranmeldung). Trotzdem vielen Dank!

Volker
q
 

Re: Buchhaltungsoftware

Beitragvon plusminus0 » 27.01.2014, 19:43

Ich wollte nur mal kurz berichten:

Ich bin im letzten Jahr von Lexware Buchhalter (Basisversion) auf WISO EÜR + Kasse umgestiegen

Die Updategebühren betragen ca. 35,-€ pro Jahr und liegen damit deutlich unter den Kosten von Lexware (mittlerweile 120 €?)

Die WISO Software arbeitet im Prinzip genauso wie Lexware Buchhalter mit doppelten Buchungen. Neben der EÜR sind noch Kassenbuch und Fahrtenbuch enthalten, verwende ich aber beides nicht. Achtung: Für Bilanzierer ist die Software nicht geeignet.

Die Bedienung des Programms ist ähnlich wie bei Lexware. Leider muss man die Buchungsvorlagen komplett neu erstellen, es gibt da keine Importmöglichkeiten.

Ich habe im laufe des letzten Jahres umgestellt, das war ein Fehler, der mich 2 volle Tage gekostet hat, weil ich mich erstmal einlesen musste (Stichwort: Summen- und Saldenübernahme). Zum Jahreswechsel geht das einfachen (nur Saldenübernahme einiger Konten (Kasse, Bank, ...))


Nachteil: Als Gegner der Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkmafia muss ich jetzt beim Buchen das dezente ZDF Logo ertragen.
plusminus0
Vielschreiber
 
Beiträge: 861
Registriert: 23.01.2011
Wohnort: Hamburg

Re: Buchhaltungsoftware

Beitragvon plusminus0 » 27.01.2014, 19:56

Oh man wie die Zeit vergeht ... (pl, wolli und Klartext heisst jetzt Wattwurm)
Zuletzt geändert von plusminus0 am 27.01.2014, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.
plusminus0
Vielschreiber
 
Beiträge: 861
Registriert: 23.01.2011
Wohnort: Hamburg

Re: Buchhaltungsoftware

Beitragvon Wattwurm » 27.01.2014, 21:08

Bitte um ein paar mehr Details: BWA, Kontennachweis, Summen-und Saldenliste, Mehrjahresvergleich, Auflistung Anlagevermögen mit AfA und Buchwerten, AfA-Rechner und Eigenverbrauchsrechner vorhanden? Dauerfristverlängerung, Umsatzsteuervoranmeldung, vorhanden? Schnellbuchen der Einnahmen und Ausgaben in den Stapel möglich? Ich denke mal die Schnellbuchung ist für uns Laien einfacher zu händeln als die Dialogbuchung! Wäre dankbar für eine schnelle Antwort!
Zuletzt geändert von Wattwurm am 27.01.2014, 21:11, insgesamt 2-mal geändert.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11136
Registriert: 14.07.2007

Re: Buchhaltungsoftware

Beitragvon plusminus0 » 27.01.2014, 21:39

Hi Wattwurm!


BWA ja

Kontennachweis ja

Summen-und Saldenliste ja

Mehrjahresvergleich keine Ahnung

Auflistung Anlagevermögen mit AfA und Buchwerten ja

AfA-Rechner und Eigenverbrauchsrechner vorhanden? Das Anlagevermögen wird natürlich automatisch berechnet, die Buchung führe ich am Jahresende direkt aus dem Anlagenverzeichnis manuell durch (man kann die Buchungen auch automatisch ausführen lassen).

Dauerfristverlängerung keine Ahnung, nie gemacht

Umsatzsteuervoranmeldung, vorhanden? ja, funktionierte auf Anhieb ohne das ELSTER geupdatet weden musste (liget aber vermutlich an Elster)

Schnellbuchen der Einnahmen und Ausgaben in den Stapel möglich? Ja, es wird in den Stapel gebucht, den man eigenartigerweise auch nachträglich beliebig verändern kann (also ohne Stornobuchung)

Keine Ahnung heisst: muss ich mir noch mal angucken, heute aber nicht.

Es gibt eine downloadbare Testversion von Wiso Eür + Kasse mit Anleitung (PDF), musst mal googeln!
Edit: -> Klick!
Zuletzt geändert von plusminus0 am 27.01.2014, 21:59, insgesamt 4-mal geändert.
plusminus0
Vielschreiber
 
Beiträge: 861
Registriert: 23.01.2011
Wohnort: Hamburg

Re: Buchhaltungsoftware

Beitragvon RaimundHH » 29.01.2014, 14:15

MOin,

ich hatte vor Jahren auch mal kurzfristig mit einem Wiso-Programm gearbeitet, was mich
jedoch total nervte, daß man jede Buchung, jedes Journal ausdrucken mußte, damit es
auch tatsächlich verarbeitet wurde. So schnell konnte ich gar nicht das Papier nachkaufen.
Ist das immer noch so?

Grüße
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 850
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg

Re: Buchhaltungsoftware

Beitragvon pauline » 29.01.2014, 14:34

Bitte um ein paar mehr Details: BWA, Kontennachweis, Summen-und Saldenliste, Mehrjahresvergleich, Auflistung Anlagevermögen mit AfA und Buchwerten, AfA-Rechner und Eigenverbrauchsrechner vorhanden? Dauerfristverlängerung, Umsatzsteuervoranmeldung, vorhanden? Schnellbuchen der Einnahmen und Ausgaben in den Stapel möglich? Ich denke mal die Schnellbuchung ist für uns Laien einfacher zu händeln als die Dialogbuchung! Wäre dankbar für eine schnelle Antwort!

Ein Taxenunternehmer ( zumal wenn er nicht mal Angestellte hat) ist ein MINDERKAUFMANN und kein multinationaler Konzern.
Ich empfehle einen Kurs in Excel. Oder ein gutes Lehrbuch (Empfehlung : "Excel für Dummies").
Das reicht für Alleinfahrer völlig aus !
Elster (Steuersoftware der Finanzämter) ist besser als sein Ruf. Für eine USt-Voranmeldung braucht man z.B. nicht länger als 3 Minuten. Schnittstellen sind nicht nötig, wenn der Bildschirm groß genug ist, um zwei Fenster gleichzeitig zu öffnen.
Auch die Meldungen über SV-NET, falls man Personal beschäftigt, stellen für einen mittelmäßig begabten Menschen kein Problem dar.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 875
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Buchhaltungsoftware

Beitragvon Wattwurm » 29.01.2014, 16:27

pauline hat geschrieben:Ich empfehle einen Kurs in Excel.Das reicht für Alleinfahrer völlig aus !

Hier muß ich unbedingt einschreiten, denn nun wird es gefährlich was Pauline von sich gibt!

§ 239 (3) HGB

"Eine Eintragung oder eine Aufzeichnung darf nicht in einer Weise verändert werden, daß der ursprüngliche Inhalt nicht mehr feststellbar ist.
Auch solche Veränderungen dürfen nicht vorgenommen werden, deren Beschaffenheit es ungewiß läßt, ob sie ursprünglich oder erst später gemacht worden sind"

Exceltabellen lassen sich nachträglich leicht verändern. Und deshalb wird eine Buchführung auf Grundlage von Exceltabellen von den Finanzämtern verworfen und man wird geschätzt!
Zuletzt geändert von Wattwurm am 29.01.2014, 16:32, insgesamt 2-mal geändert.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11136
Registriert: 14.07.2007

Re: Buchhaltungsoftware

Beitragvon Paul1 » 29.01.2014, 16:46

Versuch es doch mal mit

http://www.ear-buchhaltung.de/neuheiten

dami arbeite ich schon seit Jahren
Paul1
User
 
Beiträge: 72
Registriert: 11.07.2012
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Taxisoftware



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste