Die Taxianzahl in Berlin

Willkommen!

Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon reasoner » 06.05.2013, 14:29

Im Rahmen einer Kleinen Anfrage des Abgeordneten Fréderic Verrycken (SPD) benannte StS Christian Gaebler (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung) die Anzahl der Unternehmen sowie der Taxis in Berlin seit Wiedervereinigung.

Bild

Die Betriebsgröße stieg also von 1,65 Taxis pro Unternehmen (1995) auf 2,41 (2012). Der Trend geht also eindeutig weg vom alleinfahrenden Unternehmer hin zu Mehrwagenbetrieben.
Möglicherweise nach dem Motto: "Wenn mein Gewinn, den ich mit 10 Taxis erwirtschafte, nicht reicht, dann stelle ich eben noch 5 weitere Taxis auf die Straße." Und das ist noch die wohlwollendste Erklärung.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf
Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
 
Beiträge: 6890
Registriert: 25.01.2009
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon Lotterliese » 06.05.2013, 14:48

reasoner hat geschrieben:Möglicherweise nach dem Motto: "Wenn mein Gewinn, den ich mit 10 Taxis erwirtschafte, nicht reicht, dann stelle ich eben noch 5 weitere Taxis auf die Straße." Und das ist noch die wohlwollendste Erklärung.

Ja, das dürfte eine recht häufige Überlegung dabei sein. Über den Sinn und Erfolg kann man sicherlich diskutieren.

Der Trend entsteht vielleicht aber auch aus einem anderen Grund. Immer mehr EWU steht das Wasser bis Oberkante Unterlippe und einigen schon darüber. Ich glaube nicht, dass alle EWU, die ihre Konzession zurückgegeben haben, nicht mehr Taxi fahren. D.h. sie bilden als Fahrer für die MWU wieder eine Nachfrage bzw. einen Anreiz zusätzliche Konzessionen zu beantragen.

Das erklärt nicht die insgesamt gestiegene Anzahl von Taxen, aber zum Teil die Verschiebung hin zu MWU.
Lotterliese
Vielschreiber
 
Beiträge: 398
Registriert: 15.08.2012
Wohnort: Berlin

Beitragvon Filou » 06.05.2013, 14:58

Was ist mit den Zahlen, die da fehlen, haben eure Beamten euch dort komplett ausgeblendet und machen lassen, was ihr wolltet?
Filou
Vielschreiber
 
Beiträge: 2166
Registriert: 03.02.2009
Wohnort: Schönefeld

Beitragvon reasoner » 06.05.2013, 15:38

Die waren 'ohne größeren Aufwand' nicht beizubringen. Wahrscheinlich hätte Jemand in der Behörde in den Keller gehen müssen. :wink:

Hier die gesamte Kleine Anfrage, deren Beantwortung Interessantes zu Tage fördert. Das hier zum Beispiel:

Frage 7: In wie fern spielen Erkenntnisse aus anderen deutschen Groß-
städten wie etwa Hamburg hier eine
Rolle?
Antwort zu 7: Erkenntnisse aus anderen Städten spielen für die Genehmgigungserteilung keine Rolle; maßgeblich sind allein die Vorschriften des
Personenbeförderungsgesetzes und
die tatsächlichen Gegebenheiten in
Berlin


https://www.dropbox.com/s/haiya4ifduezk ... tvorab.pdf
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf
Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
 
Beiträge: 6890
Registriert: 25.01.2009
Wohnort: Berlin

Beitragvon Devil » 24.05.2013, 05:28

Das perverse ist ja das die Unternehmer jammern das es zu viele Taxen in Berlin gibt.

Bei einem Unternehmen jenseits von 10 Taxen schon mal daran gedacht das es gerade diese Taxen sind die zu viel sind ?
Diese Multikulti Großunternehmen mit mehr als 100 Taxen könnten ja einfach mal die Hälfte stilllegen , wäre doch ein Anfang und eine Aufgabe für unsere vielen Taxivereine in Berlin ........ :mrgreen:

( Ich bin schon am überlegen auch einen Berliner-Taxiverein zu gründen und zu registrieren,damit schaffe ich den Sprung in die Selbständigkeit und muss nicht mehr fahren,......gehe nur noch zu den Events von Daimler und VW und esse Häppchen und trinke Sekt ) ..... Bild
Benutzeravatar
Devil
Vielschreiber
 
Beiträge: 1016
Registriert: 30.03.2012
Wohnort: Ost-Berlin

Beitragvon reasoner » 24.05.2013, 09:02

Du scheinst doch jetzt schon ständig besoffen zu sein!?
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf
Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
 
Beiträge: 6890
Registriert: 25.01.2009
Wohnort: Berlin

Beitragvon Devil » 24.05.2013, 12:00

Nee mein Lieber,ich trinke nicht mehr und nicht weniger als du ..... :D

( eher weniger da ich nicht deine Probleme habe...... :mrgreen: )

schönes Wochenende für dich

Peter
Benutzeravatar
Devil
Vielschreiber
 
Beiträge: 1016
Registriert: 30.03.2012
Wohnort: Ost-Berlin

Beitragvon eichi » 24.05.2013, 13:01

Devil schrieb was:
...Berliner-Taxiverein zu gründen und zu registrieren,
damit schaffe ich den Sprung in die Selbständigkeit und muss nicht mehr fahren,...
und esse Häppchen und trinke Sekt


Fortgeschrittener Realitätsverlust, würde ich konstatieren.
Käsebrot und Kaffee, und selber zahlen ist eher wahrscheinlich.
Aber wenn es klappt, wo kann ich unterschreiben?
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3652
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon TaxiBabsi » 06.03.2016, 10:38

Berlin hat soviel Taxen wie nie, fast 8.000 ...

http://mobil.berliner-zeitung.de/berlin ... s-23670514

Der beste Satz im obigen Artikel:
"Im Grunde weiß jeder im Gewerbe, was der Fahrgast will: Er möchte besser gelaunt aus dem Taxi aussteigen, als er eingestiegen ist.“
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon taxipost » 06.03.2016, 13:04

fast 8.000

dieses "fast" haben wir schon seit, wie lange, 10 jahren?!
mal sind rs 7.750, dann wieder 7.680 usw.
für Berlin ist das nix neues.
anvisiert sind 10.000.

allerdings ist die unternehmenszahl gefallen.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2431
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon Löwenzahn » 06.03.2016, 13:17

Vor allem was für Typen hier Taxi fahren... letztens war Funkausfall, da hat der eine Taxifahrer geflucht: "Wie soll man denn ohne Funk arbeiten? Da kann ich doch gleich Zuhause meinen Rausch ausschlafen." :mrgreen:
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1313
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon taxipost » 06.03.2016, 15:13

da hat Sascha1979 richtig glück gehabt, dass er zum zeitpunkt des funkausfalls nicht in einer berliner taxe mit entsprechenden system gesessen und mit kreditkarte bezahlwn hätte wollen.

nicht auszudenken welche explosion es gegeben hätte, wenn der fahrer zu Sascha1979 gesagt hätte,
"karte geht gerade nicht, sie müssen jetzt bar bezahlen. ich fahr sie auch gerne zum nächsten atm, kostet aber extra"

wäre bestimmt eine riesensauerei geworden
Zuletzt geändert von taxipost am 06.03.2016, 15:16, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2431
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon AsphaltRunner » 14.07.2016, 02:07

8223 :shock:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1025
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon Löwenzahn » 14.07.2016, 11:31

So viele schon? Quelle?

Aber fragt man einen Taxiunternehmer, ob er ein Taxi für die Zeit von 8 bis 20 Uhr zur Verfügung stellen kann, stellen sich alle quer.

Von 4 bis 16 oder 6 bis 18 sind die Regel.

Sind auch 12 Stunden, aber früh um 4 bekommt man vielleicht 1 Auftrag, dann ist 2 Stunden kaum was los, die nächsten 3 Stunden wollen alle auf einmal, um die Mittagszeit gar nichts los, nachmittag eventuell und dann ist auch schon Feierabend.

Bei einer Schicht von 6 bis 18 Uhr steht man morgens eine Stunde sinnlos, weil sich alle Kollegen bereits eingereiht haben, dann hat man 3 Stunden gut zu tun, Mittagszeit wieder Flaute, nachmittags eventuell und wenn dann 16 Uhr die Auftragslage wieder boomt, weil alle von der Arbeit nach Hause wollen, dann kann man maximal 1 Auftrag fahren, weil man es sonst nicht schafft im dichtesten Berufsverkehr das Taxi zum Ablöseort zu bringen. Verspätet man sich, gilt man gleich als Kollegen - Schwein.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1313
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon AsphaltRunner » 14.07.2016, 12:52

Löwenzahn hat geschrieben:So viele schon? Quelle?


https://www.facebook.com/berliner.taxibund/?fref=nf
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1025
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Berliner Taxis unter Manipulationsverdacht.

Beitragvon TaxiBabsi » 18.07.2016, 07:17

http://www.tagesspiegel.de/berlin/verke ... bile=false

Berliner Taxi Unternehmer fallen auf.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Berlin Tegel nach Alexanderplatz: Test

Beitragvon TaxiBabsi » 20.07.2016, 06:12

Berlin Tegel nach Alexanderplatz : einmal 27,70€ und einmal 40,70€.

http://www.sueddeutsche.de/news/wirtsch ... -99-735539

Wieder ein Grund weshalb MyTaxi auch in Berlin floriert.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 20.07.2016, 06:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon TaxiBabsi » 20.07.2016, 11:09

Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon Löwenzahn » 20.07.2016, 12:18

TaxiBabsi hat geschrieben:Berlin Tegel nach Alexanderplatz : einmal 27,70€ und einmal 40,70€.

Wieder ein Grund weshalb MyTaxi auch in Berlin floriert.


Hat rein gar nichts mit mytaxi zu tun.

Berlin ist ein Spinnennetz. Wirklich jede Route kann am Alexanderplatz enden. Die Frage ist nur, was der Fahrer dem Kunden zumuten will!

Immerhin wurde in beiden Fällen das Taxameter eingeschaltet.

Dann hat der Erste Taxifahrer auf einen Umweg hingewiesen und der Fahrgast hat zugestimmt. Solche Kunden sind mir ja die Liebsten. Erst ja sagen und am Ende auch noch öffentlich darüber meckern, dass die Fahrt teurer ist. Testfahrten sehen anders aus! Hier ist jemand vom Flughafen in die Stadt gefahren und später von der Stadt zum Flughafen zurück, beschwert sich über unterschiedliche Preise und schmückt seinen Frust als eine Art "Qualitätstest".

Rechtlich gesehen ist das kein Betrug. Und Taxifahrer sind auch nicht zur Unterhaltung von Fahrgästen da. Man kann sich während der Fahrt unterhalten. Man ist aber nicht dazu verpflichtet.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1313
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon TaxiBabsi » 20.07.2016, 12:51

Korrekt, der Taxifahrer ist zu fast nichts verpflichtet. Sag mal, geht's noch? Schon mal was von Dienstleistungsbereitschaft und service orientiertem Arbeiten gehört?

Dein Posting spricht für sich und Du offenbarst ungeniert genau diese verkrustete nicht service orientierte Einstellung die heute keinem Kunden mehr zuzumuten ist.

Hat sehr wohl was mit MyTaxi und auch Uber zu tun, denn diese Fahrer bemühen sich um ihre Kunden und möchten mehr als von A nach B zu fahren: sie wollen ihre Kunden zufrieden stellen und bieten Service gerne an.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 20.07.2016, 12:57, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Nächste

Zurück zu Berliner Taxiforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste