Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Rechtliche und technische Entwicklung.
Dr Dawson
User
Beiträge: 27
Registriert: 17.05.2016, 23:36
Wohnort: Berlin

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von Dr Dawson » 21.10.2016, 12:54

taxipost hat geschrieben:zitat aus dem Newsletter der wbt eg.
"
der Jahreswechsel rückt näher und damit die Verpflichtung für Berlins Taxiunternehmen, einen Fiskaltaxameter zu verwenden. In einer Mitteilung des LaBO vom 15. September per Email, die 26 10 26 vorliegt, heißt es wörtlich: "Die Einführung der Fiskaltaxameter ist für Taxenunternehmer in Berlin ab dem 1. Januar 2017 verpflichtend". Eine Übergangsregelung sei nicht vorgesehen. Das LaBO teilt aber weiterhin mit, dass "Taxenunternehmer, die bis zum 1.7.2017 noch keine Fiskaltaxameter verbaut haben [...], signierte Taxameterdaten gegenüber der Finanzbehörde vorweisen müssen".
"
Wirklich interessant der Verordnungsweg : LaBO an 26 10 26 (was eine Funkzentrale ist, nicht mehr und nicht weniger), und das noch per "Emil". Und die hat es in ihrem Newsletter !!
Kluge leben auf Kosten der Narren.
Ein gelehrter Bär kommt im Wald nicht weit.
Gescheite Hähne frißt der Fuchs auch.

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5066
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von Poorboy » 21.10.2016, 18:07

Kann jemand mal die:


http://www.informationszentrum-psychoth ... enste.html

informieren, bevor das LABO Verfassungsänderungen vornimmt und per Mail an den Tierschutzbund in Kraft setzt :mrgreen:

Poorboy

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2533
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von taxipost » 21.10.2016, 19:20

tja,
Poorboy

ich habe dich schon mal darauf hingewiesen,
dass am 31.12.2016 die ausnahmeregelung für die einzelaufzeichnungspflicht ausläuft !!!

diese pflicht ist ab den 01.01.2017 eben PFLICHT !!!

LABO und die senatsverwaltung finanzen haben sich darauf geeinigt,
dass die senatsverwaltung jeden betrieb ohne einzelaufzeichnung beanstanden wird

und LABO

das dann als anlass für die zuverlässigkeitsprüfung nehmen wird.

wie du jetzt die einzelaufzeichnung sicherstellst,
das ist deine sache, weil z..zt. kein system vorgeschrieben ist.

nur gibt es z.zt nur ein gängiges system.


aber wie gesagt,
das habe ich schon anfang des jahres gesagt.
du warst bloss der meinung,
dass du alles besser weisst !!!
Zuletzt geändert von taxipost am 21.10.2016, 19:24, insgesamt 4-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2533
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von taxipost » 21.10.2016, 19:26

Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

Dr Dawson
User
Beiträge: 27
Registriert: 17.05.2016, 23:36
Wohnort: Berlin

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von Dr Dawson » 21.10.2016, 20:01

Kluge leben auf Kosten der Narren.
Ein gelehrter Bär kommt im Wald nicht weit.
Gescheite Hähne frißt der Fuchs auch.

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 618
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von KlareWorte » 21.10.2016, 21:27

Hauptsache man ignoriert konsequent das aktuelle Gesetzgebungsverfahren, dass die Frist bekanntlich weit nach hinten verschiebt und das BMF Schreiben aus 2010 obsolet macht.

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2533
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von taxipost » 22.10.2016, 05:30

@Dr. Dawson
ich vertrete die meinung deines links.

mittlerweile bin ich davon überzeugt,
dass l+k/tesymex hier ganze arbeit geleistet hat.

@KlareWorte
wir drehen uns wieder im kreis.
ich meine, das neue gesetz und die einzelaufzeichnung sind bis 2020 zwei verschiede paar schuhe.
du bist der meinung, das eine ersetzt sofort das andere.

und nun ???
Zuletzt geändert von taxipost am 22.10.2016, 05:35, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2533
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von taxipost » 02.11.2016, 19:10

Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 618
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von KlareWorte » 02.11.2016, 19:52

taxipost hat geschrieben:IHK Hamburg veranstaltung am 9.11

https://www.hk24.de/System/vst/1198812? ... nId=352088

genau diese Veranstaltung zeigt, es ist kein Taxi Problem, sondern branchenübergreifend und vor allem mit viel stärkeren lobbyverbänden. das Handlungsbedarf ist, weiss jeder und deswegen kommt die Gesetzesnovelle auch noch vorm Jahreswechsel, just in time.

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2533
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von taxipost » 13.11.2016, 11:14

hat jemand die o.g. veranstalltung besucht ?
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

TaxiBabsi
Vielschreiber
Beiträge: 2692
Registriert: 09.05.2005, 08:43

Eichrecht, Konformitätsbewertungsverfahren

Beitrag von TaxiBabsi » 13.11.2016, 14:19

Müller zum Eichrecht und Konformitätsbewertungsverfahren.

http://www.taxi-heute.de/Taxi-News/News ... -Eichrecht
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 13.11.2016, 14:22, insgesamt 2-mal geändert.

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2533
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von taxipost » 17.11.2016, 10:57

gewusst,
die neuen inska-karten sind nur noch 2 jahre gültig.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

Hauptberuflich
User
Beiträge: 20
Registriert: 28.10.2016, 09:23
Wohnort: berlin

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von Hauptberuflich » 17.11.2016, 14:54

Hale hat wohl Probleme den Altschrott(Tim/Sim-Karten-Lesebox) zu liefern.
Termine für die Installation in der Werkstatt sind in Berlin erst wieder bei Anlieferung möglich. Termin ungewiss...
Eine bekannte Berliner Werkstatt hat erst im MAI den nächsten Termin frei!- Alle Werkstätten schreiben gegen Anzahlung eine "Werkstatt-Termin-Bescheinigung"- sohl wohl ok sein , falls die Behörde nachfragt.
Das habe ich mir alles gestern von einem guten Kollegen sagen lassen. Der ist eingebrochen und wollte sich einen Installationstermin holen, bekam aber keinen konkreten. Das sah bei mir vor ca. 3-4 Wochen noch ganz anders aus. Da hätte ich sofort einen bekommen.
Das mit der "Bescheinigung" fanden wir aber beide sehr interessant.= Man könnte sich für ein kleines Entgeld eine Galgenfrist bis Anfang Mai kaufen und hoffen das es bis dorthin etwas vernünftiges gibt.
Höhe der Anzahlung ist unbekannt.

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4271
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von Guter_Kollege » 18.11.2016, 18:37

ich schlage vor, die gute, alte Lochkartentechnik wieder einzuführen.
Bei einer Karte, die einmal gelocht wurde, fallen nachträgliche Änderungen sofort auf.
Sie sind sozusagen manipulationssicher.
Maschinell auslesbar sind sie auch.
Der Einzelaufzeichnungspflicht entsprechen sie ebenso im vollen Umfange.
Und Taxameter, die Lochkarten erstellen, sollte man auch konstruieren können.
Solche natürlich, an denen man nicht unentdeckt herumfummeln kann.

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6764
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von jr » 19.11.2016, 01:09

Format A0 oder eine Karte je Fahrt?

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2533
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von taxipost » 19.11.2016, 11:10

Guter_Kollege hat geschrieben:...
Und Taxameter, die Lochkarten erstellen, sollte man auch konstruieren können.
...
da muss nichts konstruiert werden,
ist schon alles vorhanden.
man muss nur über die grenzen gucken.

in anderen eu-ländern gibt es fiskalkassen seit jahren.

in Polen gibt es zb. eine lösung, ähnlich - payco.
ein taxameter mit einer angeschlossenen kasse inkl. bon-drucker.
der unterschied zu payco - hier wird vor ort in der kasse fiskal-gespeichert und
nicht in einer kostenpflichtigen cloud.

kostenpunkt taxameter ca. 150,-, kasse 400,-.
einmal gekauft, einmal bezahlt und fertig.

aber nicht in Deutschland.
hier denkt jeder, dass er das taxigewerbe abzocken kann.

wenn sich die hersteller nicht bald bewegen,
dann werde ich selber nach Polen fahren und
mit dortigen herstellern ein system für Deutschland entwickeln/vertreiben.
Zuletzt geändert von taxipost am 19.11.2016, 11:29, insgesamt 3-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12870
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von am » 19.11.2016, 11:49

Wenn du Pech hast, wird das in der Folge eine überraschend zügig erarbeitete Verordnung nach sich ziehen, die genau solche Geräte unterbinden soll.

Viele Taxameterhersteller haben ja Schnittstellen geschaffen, die es Softwareanbietern ermöglicht, die Fahrdatensätze zu übernehmen, beispielsweise für Abrechnungszwecke. Allerdings wird längst nicht alles übermittelt. Möchte man bei Hale beispielsweise auch aufgezeichnete Sitzkontaktdaten auswerten, so werden diese nicht übermittelt. Die Schnittstelle stellt nach meinem Kenntnisstand die reinen, unmittelbar umsatzwirksamen Fahrdatensätze zur Verfügung. Ein Unternehmer, der beispielsweise an eine s&s Zentrale angeschlossen ist und das dort bereitgestellte Unternehmerportal nutzen möchte, benötigt dann zusätzliche Ausstattung, damit die s&s Ausrüstung beispielsweise auch Sitzkontaktdaten registriert.

Eine Funktion, die siehe die Anfrage des Users casi, gerade bei vielen Festpreisfahrten wichtig ist.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2533
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von taxipost » 19.11.2016, 12:44

für mich, und auch viele anderen, spielt es keine rolle,
ob man einen taxameter auch zu anderen zwecken
als fahrpreisanzeige einsetzen kann.

in der taxe ist nur ein fahrpreisanzeiger vorgeschrieben und nicht zb. eine stempluhr.

die vorschriften,
nehmen wir mal an, dass ein anzeigegerät auch ein aufzeichnungerät ist,
sagen nur aus,
dass die einzelnen posten aufgezeichnet/aufbewahrt werden sollen.

das sind beim taxi:
zeitpunkt, leistung, preis.

erst die software anbieter wie taxiwin, tesymex, die funkzentralen und die hersteller
haben den taxameter zu einem "allinone"-gerät umfunktioniert,
um zb. die gesamte buchhaltung dort zu implementieren.
und die zentralen wollen einfach nur ihr wissen über alles erlangen.

das ist aber falsch und wird vom gesetzgeber auf nicht gefordert.
siehe sitzkontakte, fahreranmeldung am taxameter, passivpause etc.
nur die blöden taxiunternehmer begreifen das nicht und gehen blind zur schlachtbank.
Zuletzt geändert von taxipost am 19.11.2016, 12:49, insgesamt 2-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

TaxiBabsi
Vielschreiber
Beiträge: 2692
Registriert: 09.05.2005, 08:43

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von TaxiBabsi » 19.11.2016, 13:02

taxipost hat geschrieben:...
nur die blöden taxiunternehmer begreifen das nicht ...
Vorsicht, gleich tritt Pascha Sascha nach ... :lol:

sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2441
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Fiskaltaxameter: BMF findet INSIKA problematisch

Beitrag von sivas » 19.11.2016, 13:07

taxipost hat geschrieben:nur die blöden taxiunternehmer ... gehen blind zur schlachtbank.
nachdem sie zuvor,mit den von ihnen geschaffenen Werkzeugen! den Fahrer ausgeweidet haben.

Antworten