[Tarife] Krankenfahrten

Verträge, Tarife, Erfahrungen, Klagen.
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Krankenfahrten Tarife

Beitrag von Taxi Georg » 05.07.2021, 09:46

Leopardosz hat geschrieben:
05.07.2021, 07:04
Da macht man sich Mühe und nimmt sich die Zeit fürs Forum
Bild
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von Taxi Georg » 10.12.2021, 11:11

KRANKENKASSE DAK WILL FAHRPREISE UM 16 PROZENT REDUZIEREN
DAK in Mecklenburg-Vorpommern als Sparkünstler

Bild
TaxiTimes hat geschrieben:Aktuell versucht sich die DAK in Mecklenburg-Vorpommern als Sparkünstler und bringt so den Taxi-Nordosten der Republik auf die Palme.
Mecklenburger-Vorpommerns Taxi- und Mietwagenunternehmer gehen auf die Barrikaden und den DAK Versicherten droht nun eine Abrechnungssperre der Taxis und Mietwagen ab Januar 2022.
TaxiTimes hat geschrieben:Taxiunternehmer aus Stralsund, berichtet gegenüber Taxi Times, dass die Kasse ihre Offensive mit einer vermeintlich möglichen Mischkalkulation begründet habe. Nach Krankenkassenunterlagen stünden im nordöstlichsten Bundesland sage und schreibe 200 Unternehmen für die gewerbliche Fahrgastbeförderung zur Verfügung, man vermute offensichtlich eine Goldgrube, die man nun wohl austrocknen will.
:arrow: Weiterlesen
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3681
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von KehrenTAXI » 18.12.2021, 19:41

Uber schafft einen viel besseren km-Schnitt :lol: .
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von Taxi Georg » 19.12.2021, 00:09

KehrenTAXI hat geschrieben:
18.12.2021, 19:41
Uber schafft einen viel besseren km-Schnitt :lol: .
Woher weißt Du das? Insiderwissen? 8)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von Taxi Georg » 20.12.2021, 15:40

BARMER BITTET TAXIUNTERNEHMEN UM VORAB-PREISE
Von der Barmer-Krankenkasse werden aktuell Briefe an Taxi- und Mietwagenbetriebe geschickt, in denen diese zur Nennung von Tagespreisen aufgefordert werden.
Es gibt allerdings keinen Grund, dem nachzukommen.
:arrow: weiterlesen
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von Taxi Georg » 22.12.2021, 00:00

"Vertreter der Taxi- und Mietwagenunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern haben mit einer niedrigeren Vergütung für Krankenfahrten zu kämpfen,
da der Versicherungsdienstleister DAK von der gemeinsamen Vereinbarung des Verbands der Ersatzkassen (VDEK) ausgestiegen ist und wird künftig mit allen Anbietern Einzelverträge abschließen will. Andere Krankenkassen halten an der Vereinbarung fest.

Das ist in Zeiten mit stark steigenden Kraftstoff-, Reparatur- und Wartungspreisen, steigenden Personalkosten und den zusätzlichen Corona bedingten Aufwendungen,
ein Angriff auf die Wirtschaftlichkeit der Taxi- und Mietwagenunternehmen!

Die Beförderungsunternehmen handeln zudem im Rahmen der Daseinsfürsorge und zeigen damit ein solidarisches unternehmerisches Verhalten.
Wird Solidarität mit Füßen getreten?

Für DAK-Versicherte ergibt sich daraus die Erschwernis, falls sie mit den ihnen vertrauten Krankenfahrtenanbietern weiterhin befördert werden wollen,
dass sie durch die fehlende Vereinbarung mit dem VDEK in Vorkasse treten müssten.

Unausweichlich ist dann ein Antrag auf Erstattung der verauslagten Kosten, was bei der DAK zu administrativem Mehraufwand führen wird und die ‚Einsparungen‘
für die DAK ad absurdum führen. Der bürokratische Aufwand ist nicht zu rechtfertigen!

Dieser Irrsinn trifft insbesondere ältere und Patienten mit chronischen wie schweren Erkrankungen, da dieser Personenkreis jetzt die zusätzliche Erschwernis hat, von der DAK zu einer anderen Ersatzkasse wechseln zu müssen."

Quelle: www
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

casi
User
Beiträge: 237
Registriert: 18.04.2007, 16:12
Wohnort: Stormarn

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von casi » 22.12.2021, 07:35

Taxi Georg hat geschrieben:
22.12.2021, 00:00

... Dieser Irrsinn trifft insbesondere ältere und Patienten mit chronischen wie schweren Erkrankungen, da dieser Personenkreis jetzt die zusätzliche Erschwernis hat, von der DAK zu einer anderen Ersatzkasse wechseln zu müssen."

Quelle: www

Besser kann es doch für die DAK nicht laufen.
Die Taxifahrer fahren zu Dumpingpreisen und die teuersten Versichten wechseln zu anderen Krankenkassen.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12990
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von am » 22.12.2021, 09:54

Wenn ich sehe, was ich an Entlassungen und teilstationären Fahrten habe, die auf Uhr gehen, genehmigungsfrei sind und eben voll bezahlt werden müssen, dann scheint mir die Rechnung der DAK eigentlich nur +-0 im Vergleich zu anderen KK aufzugehen.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von Taxi Georg » 22.12.2021, 18:50

am hat geschrieben:
22.12.2021, 09:54
.., dann scheint mir die Rechnung der DAK eigentlich nur +-0 im Vergleich zu anderen KK aufzugehen.
Kann ich nichts zu sagen, ich habe keine Erfahrungen damit.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von Taxi Georg » 31.12.2021, 00:51

Drohender Engpass bei Krankenfahrten für AOK-Versicherte.

Bild
[Bildquelle: G. Horafas | Taxiforum.de]
vorsprung-online.de hat geschrieben:Die Ende September aufgenommenen Vergütungsverhandlungen für Liegend- und Tragestuhlkrankenfahrten in Hessen zwischen dem Fachverband Pkw-Verkehr Hessen e.V. und der AOK Hessen haben kurz vor dem Jahreswechsel ein abruptes Ende erfahren.

Der Vorsitzende des Fachverbandes und der Verhandlungsführer aus Kassel erklärten die Verhandlungen für gescheitert.
:arrow: weiterlesen
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2643
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von sivas » 31.12.2021, 10:11

Was hat Taxi mit der Durchführung von Liegend- und Tragestuhlkrankenfahrten zu tun ? >> Gar Nichts !

Auch für Dialyse- Chemo- und Bestrahlungsfahrten wurde das Taxi nicht geschaffen, da gibt es Mietwagen für.
Solange wir uns nicht auf unsere ureigenste Tätigkeit beschränken - die private, innerstädtische (Kurz-)Fahrt- schaffen wir es nie, öffentliche Gelder zu erhalten. Die sind aber notwendig, um den 'eigentlichen' Taxibetrieb aufrecht zu erhalten.

Von Krankenkassen übernommene Fahrtkosten sollten einfach von der Tarifpflicht ausgenommen werden !
Das ist ein anderer Markt, der nicht geregelt werden muss, das machen die Teilnehmer untereinander.

Geschieht dies nicht, dürfen wir uns nicht wundern, von Uber & Co angegriffen zu werden.
Ganz zu schweigen von der Konkurrenz der neuen Gebündelten Bedarfsverkehre - die kassieren Millionen ! und fahren für Umme ...

Ach so ... 'Nen Guten Rutsch ! euch allen
Täter ...

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 662
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von KlareWorte » 31.12.2021, 11:05

Tragestuhlfahrten unterliegen sowieso nicht der tarifpflicht.
Du hast halt keine Ahnung.
Für rollstuhlfahrten kann man sich um einen eigen Tarif kümmern, dann ist das auch wirtschaftlich.
Nur weil Millionen Subventionen angeblich fließen, heißt das noch lange nicht, das es sich für die Unternehmen
lohnt. Weil die Mittel nicht unbegrenzt sind.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2643
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von sivas » 31.12.2021, 13:32

Tatsache ist, dass Millionen in die neuen Bedarfsverkehre fließen.
Tatsache ist aber auch, dass sich das für die ausführenden Unternehmen trotzdem nicht rechnet.

Sollten wir aufgrund des Umstandes, dass die Verantworlichen bereit sind, viel Geld in die Personenbeförderung mit PKWs zu stecken ... nicht auch mal anklopfen und Gleiches fordern ?
Es wäre schade, dass wenn diese Dienste eingestellt sind, Taxi immer noch so dasteht wie heute: nix zu tun und Konkurrenz von allen Seiten.

Würden wir finanziell unterstützt werden, wäre auch das Problem mit Uber & Co. gelöst: Die (unkontrollierbare) Rückkehrpflicht kann fallen, weil wir eh preiswerter sind - bei innerstädtischen Fahrten.

Du magst vielleicht Ahnung haben, vermagst aber nicht, über den Tellerrand zu blicken. Die Gier nach Geld zieht dich immer wieder zurück. Mach dich mal locker !
Täter ...

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2643
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von sivas » 31.12.2021, 13:39

Bin gestern Abend mit dem Moped mal durch das Parkdeck des HeineLiners gefahren: Von 30 einsetzbaren Fahrzeugen standen dort 24 !
https://www.heinerliner.de/
Täter ...

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von Taxi Georg » 07.01.2022, 21:49

DAK will Kosten für Krankenfahrten mit dem Taxi drücken

Bild
[Bildquelle: G. Horafas | Taxiforum.de]

:arrow: Video | Sendung: Nordmagazin | 07.01.2022 | 19:30 Uhr

----------------------------------------------

Bayern
„Jetzt haben wir gar keine DAK-Fahrten mehr. Was ist jetzt besser: 1,30 € pro km oder 0,00 Euro pro 0,00 km?“
Diese Frage stellte ein Taxi-Times-Leser aus Bayern, wo der dortige Landesverband die Verträge mit der DAK gekündigt hatte und wo deshalb die DAK nun Exklusiv-Verträge mit einzelnen Taxiunternehmen machen würde.

:arrow: weiterlesen
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 07.01.2022, 23:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2643
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von sivas » 08.01.2022, 11:37

Wenn die Krankenkassen die Kosten für die Krankenbeförderungen wirklich drücken wollen, dann nehmen sie die Organisation derselben selbst in die Hand.
Heißt:
- Fahrtkombinationen selbst zusammenstellen (identische Fartziele, Hin- oder Rückfahrtziele kombinieren)
- ein Beförderungsunternehmen beauftragen, ganau diese Fahrten dann auszuführen, wobei ein Festpreis vereinbart wird.

Taxi- und Mietwagenunternehmen haben das schon ausprobiert und sind - gescheitert.
Also wird weiterhin händisch organisiert und jede Fahrt einzeln abgerechnet, trotzdem dass mehrere Patienten pro Fahrt befördert werden :wink:

Wenn das Taxigewerbe nicht aufpasst, wird Uber auch diese Fahrten übernehmen :shock: die Software dazu ist schnell programmiert.
Täter ...

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3681
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von KehrenTAXI » 08.01.2022, 12:57

Uber fährt meist für unter 1,30 €/km. Denkbar, dass Uber den angeschlossenen Unternehmen diese Fahrten vermitteln wird. Aber, eine so spezifische Software wird Uber ganz bestimmt nicht entwickeln und pflegen. Das überlässt Uber aber dann vielleicht den Unternehmen, die dann zusätzlich dass sehr hohe Inkasso-Risiko tragen werden. Zur Zeit ziemlich unwahrscheinlich. Dafür halte ich auch das Fahrpersonal einfach nicht für geeignet. Zudem sind diese Fahrten oft zeitaufwendig. Alles ungeeignet für das System Uber.

Keine Taxizentrale bringt es fertig, die Kunden stets vor der Tür auf der Straße warten zu lassen und das dem Kunden auch noch als Vorteil und innovativ zu verkaufen.
Zuletzt geändert von KehrenTAXI am 08.01.2022, 14:12, insgesamt 3-mal geändert.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von Taxi Georg » 08.01.2022, 19:58

KehrenTAXI hat geschrieben:
08.01.2022, 12:57
Keine Taxizentrale bringt es fertig, ...
Wissen wir, ist nichts Neues!
Taxi Georg hat geschrieben:
10.12.2021, 11:11
KRANKENKASSE DAK WILL FAHRPREISE UM 16 PROZENT REDUZIEREN
Können wir die Beträge auch um 16% kürzen?
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 08.01.2022, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3681
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von KehrenTAXI » 08.01.2022, 20:04

Die DAK ist einer der Sozialversicherungsträger und ist sehr darauf angewiesen, dass es möglichst viele sozialversicherungpflichtig Beschäftigte gibt. Damit finanziert diese sich. Als Leistungsträger treibt die DAK die Unternehmer durch Erhöhungen der Beiträge für Mitglieder und durch gleichzeitige Reduzierungen der Auszahlungen für Dienstleistungen in die Schattenwirtschaft.

Wo steckt der Fehler?
Zuletzt geändert von KehrenTAXI am 08.01.2022, 20:06, insgesamt 2-mal geändert.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von Taxi Georg » 13.01.2022, 02:18

LIEGENDTRANSPORT: UNTERNEHMEN KÜNDIGEN VERTRAG MIT AOK HESSEN
Der Fachverband Pkw-Verkehr Hessen und die Krankenkassen AOK Hessen und Knappschaft haben sich nicht auf eine neue Vergütung für Liegend- und Tragestuhlkrankenfahrten einigen können. Zahlreiche Taxi-Unternehmen haben ihre Verträge mit der AOK gekündigt.
:arrow: weiterlesen

Kommentar
Richtig so! Nicht auf der Nase rumtanzen lassen!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Antworten