[Tarife] Krankenfahrten

Verträge, Tarife, Erfahrungen, Klagen.
Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
Beiträge: 7680
Registriert: 20.03.2005, 07:51
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Otto126 » 03.05.2009, 14:26

Auch für KT-Fahrten gilt, dass wir nicht zu sittenwidrigen Löhnen arbeiten müssen.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6885
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von reasoner » 03.05.2009, 15:12

André hat geschrieben:Ein KT ist keine Freifahrtschein.
Eigentlich schon. Allerdings zicken die Krankenkassen ohne Ende. Totale Unverschämtheit.

rea

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12990
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 03.05.2009, 15:30

Anders formuliert, ein KT ist kein Freifahrtschein per se. In vorliegendem Beispiel wäre nach heutigem Maßstab die Genehmigung der KK vorzulegen gewesen, da völlig offen bleibt, um welche Art der Behandlung es sich überhaupt gehandelt hat.

:twisted: Achtung Spekulation und böswillige, von mir nicht belegbare Unterstellungen:
Ich Tippe auf einen Quertreiber, der das KH-Personal solange genervt hat, bis es ihm einen Schein ausgestellt hat, wäre nicht der erste derartige Fall. Der Fahrer hat möglicherweise richtig erkannt, dass dem "Patienten" die Beförderung auf KK-Kosten nach Sachlage nicht zusteht und ihm die Barzahlung gegen Quittung vorgeschlagen, was dieser, vermutlich nicht zum ersten Mal, zum Anlass genommen hat, eine Welle zu fahren.
Es kann aber auch ein durchschnittlich dummer und abgewichster Fahrer gewesen sein. :twisted:
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
Beiträge: 7680
Registriert: 20.03.2005, 07:51
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Otto126 » 03.05.2009, 15:38

59 Cent pro Kilometer
Dafür fahre ich einfach nicht.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6796
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von jr » 03.05.2009, 17:02

Es gebe immer mal wieder Fahrer, die die aktuelle Verschreibungsverordnung nicht kennen und den einen oder anderen Schein nicht anerkennen wollen.
Auch wenn der Artikel schon ein paar Tage älter ist: Nach meinen Erfahrungen sind es nicht selten die den TS ausstellenden Ärzte, die dem Fahrgast suggerieren, daß er diese Leistung problemlos in Anspruch nehmen kann, auch wenn alle Grundlagen wie z.B. Genehmigung oder Befreiung fehlen. Ich finde es ziemlich arm, daß Gewerbevertreter sich (unabhängig von einem konkreten Fall wie dem obigen) nicht klarer zu Wort melden und darauf hinweisen, daß es schlicht keine Beförderungspflicht geben kann, wenn niemand zahlt.

Benutzeravatar
Stern 16
Vielschreiber
Beiträge: 1428
Registriert: 06.01.2006, 22:25
Wohnort: In ner Hütte

Beitrag von Stern 16 » 03.05.2009, 18:11

schnelle_Gerti hat geschrieben:Begreifst du es nicht, oder willst du es nicht begreifen?

Es geht hier nicht um einen T A R I F sondern um eine Kassenleistung.

Aber vielleicht war dein Kopf zu weit aus dem Fenster und er das das bisschen gute was drin war rausgepustet.


Gerti reg dich nicht über Leute auf, denen du im realen Leben aus dem Weg gehst.
Das finde ich eine super Aussage. Und eine 6- für Deine Beleidigung. Nun ja, Bottrop, da kann man das entschuldigen :wink:
Gruß
Steven
********
Dummheiten sind
die beste Grundlage
für künftige Weisheit

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12990
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 03.05.2009, 19:24

jr hat geschrieben:
Es gebe immer mal wieder Fahrer, die die aktuelle Verschreibungsverordnung nicht kennen und den einen oder anderen Schein nicht anerkennen wollen.
Auch wenn der Artikel schon ein paar Tage älter ist: Nach meinen Erfahrungen sind es nicht selten die den TS ausstellenden Ärzte, die dem Fahrgast suggerieren, daß er diese Leistung problemlos in Anspruch nehmen kann, auch wenn alle Grundlagen wie z.B. Genehmigung oder Befreiung fehlen. Ich finde es ziemlich arm, daß Gewerbevertreter sich (unabhängig von einem konkreten Fall wie dem obigen) nicht klarer zu Wort melden und darauf hinweisen, daß es schlicht keine Beförderungspflicht geben kann, wenn niemand zahlt.
Wie ich ja auf etwas gehässigere Weise oben dargestellt habe, denn da liegt tatsächlich nicht selten das Problem.
Die Frage mit der Öffentlichkeit ist auch immer die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Mit solchen Behauptungen, die noch dazu der Wahrheit entsprechen, ist man hier auch ganz schnell mal einen Großkunden los. Insbesondere, wenn sich solch ein Fall einem ganz bestimmten Arzt oder einer Klinik zuordnen lässt. Da es keine zentralenunabhängige Gewerbevertretung gibt, so, wie in vermutlich allen Städten unserer Grüßenordnung, wird sich da kein GF und kein Unternehmer freiwillig den Mund verbrennen. Man läßt es lieber mit sich machen und wurschtelt sich eben so durch.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6796
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von jr » 04.05.2009, 00:53

Ich hatte nicht unbedingt den lokalen Gewerbevertreter im Auge, es ist schließlich ein Problem aller.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Beitrag von Taxi Georg » 04.05.2009, 07:48

Durch den ganzen Ärger, den wir hier in Düsseldorf hatten, werden kaum noch KT durgeführt.

95% der KT's werden von private Krankentransportsunternehmen gemacht. Egal ob Rea, Dialyse oder Konsile.

Die Fahrten des Hauses fallen, soweit ich das mitbekommen habe, nur noch nachts an, da die privaten KT Firmen nur bis 20h arbeiten.

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7165
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 04.05.2009, 15:06

Und dort (Nachts) fallen die Abrechnungen auch weg, da die meisten KK die Verträge gekündigt haben.
Ich rechne gar keine TS mehr ab, sondern stelle lediglich Quittungen für die direkte Abrechnung der Kunden mit der KK aus.
Bis jetzt hat dies noch jeder Kunde verstanden (viele erwarten sogar schon die Quittung und fragen gar nicht mehr).
Damit zahlt die KK dann den tatsächlichen Tarif, ohne Abzüge :wink:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

yogi
User
Beiträge: 150
Registriert: 27.08.2004, 01:41
Wohnort: wegberg

Beitrag von yogi » 06.05.2009, 02:50

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:Und dort (Nachts) fallen die Abrechnungen auch weg, da die meisten KK die Verträge gekündigt haben.
Ich rechne gar keine TS mehr ab, sondern stelle lediglich Quittungen für die direkte Abrechnung der Kunden mit der KK aus.
Bis jetzt hat dies noch jeder Kunde verstanden (viele erwarten sogar schon die Quittung und fragen gar nicht mehr).
Damit zahlt die KK dann den tatsächlichen Tarif, ohne Abzüge :wink:
...so soll es sein, so kann es bleiben...wenn ich mal Zeit hab, mach ich noch den Sozialversicherungsfachangestellten nach...
...übrigens, welch kämpferisches Avatar...

Leopardosz
Ich bin neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 20.03.2016, 13:35
Wohnort: Stuttgart

[Tarife] Krankenfahrten

Beitrag von Leopardosz » 01.07.2021, 08:00

Hallo,

gibt es im Netz irgendwo eine Liste oder Übersicht über die Tarife der Krankenkassen für Taxi oder Mietwagenunternehmer?

Welche Krankenkassen haben einen guten Tarif?
Welche einen schlechten?

Kann man bevor man zu einer Krankenfahrt zusagt, auf die schnelle feststellen, ob der Tarif der jeweiligen Krankenkasse gut bezahlt wird oder nicht?

Gibt es da irgendwo im Netz einen Rechner?

Vielen Dank im Voraus.

Mod: Kosmetik
Zuletzt geändert von Gruppenmoderator am 21.07.2021, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 662
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Krankenfahrten Tarife

Beitrag von KlareWorte » 01.07.2021, 17:50

Nein, gibt es nicht.

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 487
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: Krankenfahrten Tarife

Beitrag von Marvin » 01.07.2021, 18:25

Leopardosz hat geschrieben:
01.07.2021, 08:00
Welche Krankenkassen haben einen guten Tarif ?
Welche einen schlechten ?

Kann man bevor man zu einer Krankenfahrt zusagt, auf die schnelle feststellen ob der Tarif der jeweiligen krankenkasse gut bezahlt wird oder nicht ?
Die Frage verstehe ich nicht. Für Taxifahrten findest Du den Tarif in der betreffenden Taxenordnung. Für Mietwagen musst Du nur in Deinem Vertrag mit der Kasse nachsehen. Und dann immer brav auf die Rückkehrpflicht achten.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12990
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Krankenfahrten Tarife

Beitrag von am » 02.07.2021, 08:48

Wer hier an anderer Stelle nach einer Liste konzessionsoffener Städte fragt und hier gleichzeitig Preise auf dem goldenen Tablett geliefert haben möchte, dem sollten wir hier keine Beachtung schenken.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9287
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Krankenfahrten Tarife

Beitrag von Taxi Georg » 02.07.2021, 12:06

am hat geschrieben:
02.07.2021, 08:48
Wer hier an anderer Stelle nach einer Liste konzessionsoffener Städte fragt und hier gleichzeitig Preise auf dem goldenen Tablett geliefert haben möchte, dem sollten wir hier keine Beachtung schenken.
Sehe ich genau so. Ist nur ein Nutznießer/Nassauer!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Talbot
User
Beiträge: 139
Registriert: 17.05.2012, 10:44

Re: Krankenfahrten Tarife

Beitrag von Talbot » 02.07.2021, 13:44

Hallo Leopardosz, das ist schon mal von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Bei meiner AOK in Bayern ist es so schlimm, dass ich nicht unterschrieben habe, besser nicht gefahren als 5 € draufgelegt. Im Pflichtfahrgebiet akzeptieren die meisten Kassen die TTO.
viel Erfolg

Leopardosz
Ich bin neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 20.03.2016, 13:35
Wohnort: Stuttgart

Re: Krankenfahrten Tarife

Beitrag von Leopardosz » 05.07.2021, 07:04

am hat geschrieben:
02.07.2021, 08:48
Wer hier an anderer Stelle nach einer Liste konzessionsoffener Städte fragt und hier gleichzeitig Preise auf dem goldenen Tablett geliefert haben möchte, dem sollten wir hier keine Beachtung schenken.
Danke Taxi Lübeck !!!! Da macht man sich Mühe und nimmt sich die Zeit fürs Forum

In keinem anderen Forum wird so viel verschwiegen und um den heissen Brei geredet wie hier.
Unfassbar :roll:
Die Frage die ich gestellt habe, könnte auch noch für andere Mitglieder Interessant sein.
Wenn ich meine Rahmenverträge mit den Kassen durchgehe, finde ich teilweise alle Tarife drin. Mein Gott :shock:

Es gibt zum Beispiel Kassen, wir befinden uns in Baden Würrtemberg. Wie zb. AOK die einen einigermaßen noch guten Tarif bezahlen. Dann gibt es noch Kassen die ich im Kopf habe...

BKK
DAK-Gesundheit
Techniker Krankenkasse
Hanseatische Krankenkasse
IKK
Siemens Betriebskrankenkasse
SVLFG
Barmer
KKH Kaufmännische Krankenkasse
hkk – Handelskrankenkasse
HEK - Hanseatische Krankenkasse)

die 1,15 € auf den km bezahlen, welcher sehr sehr schlecht ist. Da lass ich lieber das Auto stehen oder warte auf einen Einsteiger.

Fallen euch noch andere Kassen ein, die schlecht bezahlen, wo es überhaupt keinen Sinn macht die Fahrt durchzuführen geschweige denn es überhaupt nicht wirtschaftlich ist ?
Es wäre nett wenn hier nicht wieder um den heissen Brei geredet wird und einfach nur sachliche Antworten geschrieben werden. Sonst macht das Forum überhaupt keinen Sinn :wink:
An alle anderen die das Thema ernst nehmen und helfen können, denen gebührt Dank.

Talbot
User
Beiträge: 139
Registriert: 17.05.2012, 10:44

Re: Krankenfahrten Tarife

Beitrag von Talbot » 05.07.2021, 07:23

Hallo, wenn ich mein Auto beim ADAC durchrechnen lasse - kostet mein Auto pro km (als Privatwagen) 0,66 € den Kilometer. Da ist der Fahrer und die erhöhte Versicherung noch nicht dabei. Bezahlt werden nur die "Besetzt" km. das heißt für mich: 5 km Anfahrt, dann Fahrt ins Krankenhaus 20 km (Einweisung) und Leerfahrt wieder nach Hause 20 km das ist für unter 35 € nicht zu machen - die AOK zahlt dafür bei 1,20 24 €. Ich habe keine Verträge unterschrieben und die Kassen akzeptieren TTO. So überleben wir seit 20 Jahren.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2643
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Krankenfahrten Tarife

Beitrag von sivas » 05.07.2021, 08:31

Leopardosz hat geschrieben:
05.07.2021, 07:04
Fallen euch noch andere Kassen ein, die schlecht bezahlen ...
ALLE Kassen zahlen schlecht, wenn die Fahrt weder genehmigt, noch genehmigungsfähig ist. Dann zahlen sie nämlich GAR NICHT.
Vertraue keinen Kundenversprechen ! Im Zweifel lass'sie selbst bezahlen, sie kriegen ja eine Quittung.
Täter ...

Antworten