Seite 3 von 3

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 20.03.2019, 21:16
von Herry
Mit Exel erstellen

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 21.03.2019, 01:23
von am
Excel ;-)

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 25.03.2019, 11:42
von Taxi Christian
Herry hat geschrieben:Man rechnet doch per DTA nach Paragraph 302 SGB V ab. DTA heisst doch Datenträgeraustausch. Dann kann man doch ganz normale Rechnungen mit Axel erstellen und diese Rechnungen dann per USB-Stick an die Krankenkassen schicken. Diese können dann den USB-Stick auslesen und die Rechnungsbeträge überweisen. Der USB-Stick ist doch ein Datenträger, den man tauschen kann. Dadurch dürfen die Krankenkassen aber keine 5% von den Rechnungen abziehen.


Ob das so einfach ist!

Mehr hier, wer Zeit hat:
https://www.gkv-datenaustausch.de/techn ... ndards.jsp


Grüße Christian

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 25.03.2019, 21:00
von Gummi
Exel ist nicht elektronisch verwertbar wie im Gesetz(s.o.) verlangt. Die Kassen bieten eine Schnittstelle an, die Software-Programme, auch von DMRZ ,können die Daten darüber einspeisen. Der Sinn ist, die Daten können ohne Übertragungsfehler direkt und automatisch verarbeitet werden, das spart Personalkosten, desshalb die 5%.

DMRZ bietet die Software zur online-Rechnungstellung an damit man kein Programm kaufen muss, gegen eine Gebühr. Die Dateneingabe macht der Taxiunternehmer komplett selbst, das Programm schickt die Daten in verwertbarer Form an die Kasse und kreiert auch eine Papierrechnung zum ausdrucken. Das ganze ist vergleichbar mit ELSTER und dem Finanzamt.

Das wollte ich nur mal sch***
Gruß
Puschen

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 25.03.2019, 21:07
von Wattwurm
Ich fühle mich vom DMRZ massiv unter Druck gesetzt. Das grenzt schon an Nötigung. Ich habe die nachfolgende Mail, von denen ich im übrigen schon mehrere bekommen habe, an den Taxilandesverband weitergeleitet. Und der Taxilandesverband hat sofort noch am selben Tag reagiert. Man besteht auf die Einhaltung des Kooperationsvertrages der eine Kündigung jeweils zum 31.12. vorsieht und nicht mitten im Jahr. Dieser Kooperationsvertrag gilt selbstverständlich für alle dem Taxiverband angeschlossenen Mitglieder. Im Kooperationsvertrag steht auch das den Verbandsmitgliedern jedes Jahr eine Gutschrift in Höhe von 10 Euro zustehen, die ich bisher noch nie bekommen habe. Der Taxiverband Schleswig-Holstein wird über seinen Justitiar nun den Rechtsweg beschreiten. In Kiel hat man vom Gebaren des DMRZ die Faxen dicke. Das das DMRZ nach Jahren des Aufbau seiner Onlineplattform auch endlich mal Geld verdienen will und die Preise erhöhen möchte, ist durchaus verständlich. Aber man hat sich dabei an die bestehenden Verträge zu halten. Und dieser Vertrag sieht eine Kündigung zum 31,12 vor und nicht einen Tag früher.



Sehr geehrter Herr Steffen,

wie Sie wissen, verändert DMRZ.de zum 01.04.2019 sein Leistungsangebot und führt für alle Kunden ein neues Preismodell ein. Viele Kunden haben sich bereits informiert und für eines der neuen Leistungspakete (Tarif und Servicepaket) entschieden.



Bitte achten Sie darauf: Aus technischen Gründen kann Ihr bisheriger Tarif nur für eine kurze Übergangszeit neben unserem neuen Leistungsangebot aufrecht erhalten bleiben. DMRZ.de wird daher alle Verträge mit dem bisherigen Tarif im April 2019 kündigen.



Wir empfehlen daher, dass Sie rechtzeitig eines unserer neuen Leistungspakete bestellen, so dass Sie weiterhin mit DMRZ.de abrechnen können. Im Falle einer Kündigung gelten die aktuellen Konditionen nur noch bis zur Beendigung Ihres Vertrages weiter.



Bestellen auch Sie am besten sofort!



Mit freundlichen Grüßen


Ihr DMRZ.de-Team

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 25.03.2019, 21:07
von Gummi
Gummi hat geschrieben:Das wollte ich nur mal sch***


Uploadfilter aktiv , oha ! nochmal so: klug-sch...rn.

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 25.03.2019, 21:26
von Wattwurm
Wer lediglich nur 300 oder 400 Euro im Monat an KT-Scheinfahrten hat, für den lohnt sich der Kauf einer teuren Software überhaupt nicht. Einfach eine Papierabrechnung an die Krankenkassen versenden und einen Abzug von maximal 5 Prozent in Kauf nehmen. Nicht alle Krankenkassen machen von diesem Abzug überhaupt Gebrauch. Einige Kassen ziehen gar nichts ab oder aber sie ziehen lediglich 2,5 Prozent oder 3,5 Prozent von der Rechnungssumme ab. Es ist eine Kann-Vorschrift aber keine Muss-Vorschrift. Das ist ja die Krux an der Sache, das viele Taxiunternehmer nicht rechnen können. Die sind so bekloppt und lassen sich für ihre lächerlichen 20 KT-Scheinfahrten a 7,80 Euro im Jahr eine Software für 1299 Euro zuzgl MwSt. aufschwatzen. Es ist zum Verzweifeln!!

Das ist das gleiche wie mit den Kartenlesegeräte. Da schliessen Taxiunternehmer Leasingsverträge für Kartenlesegeräte ab mit einer Laufzeit von 5 Jahren und zahlen dafür jeden Monat 29,99 Euro zuzgl. MwSt. plus die Transaktionsgebühren. Wer solche Verträge unterschreibt hat den Schuß nicht mehr gehört. Und sehr, sehr viele Taxiunternehmer sind leider extrem schwerhörig! Ich sage es immer und immer wieder: Nicht MIT dem Taxi verdient man Geld, sondern AM Taxi verdient man Geld.

Ich hatte heute einen Anruf von der Firma Telecash, es ging um Kartenlesegeräte und ich hatte etwas Langeweile. Ich habe ihn ausreden lassen, weil ich ja ein höflicher und gebildeter Mensch bin. Dann habe ich ihm noch ein paar Fragen gestellt und extremes Interesse vorgeheuchelt. Ich habe was von meiner Flotte gefaselt die angeblich aus 15 Taxen besteht und ob es da nicht einen Großkundenrabatt gibt. Er wurde immer aufgeregter, witterte die fette Provision und nach 20 Minuten habe ich ihm gesagt, das ich doch kein Interesse hätte... die Schnappatmung war deutlich am Telefon vernehmbar. Das hat mir den gebrauchten Tag gerettet... :mrgreen:

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 27.03.2019, 14:04
von Talbot
DMRZ hat jetzt bis zum 08.04.19 verlängert!
Ich habe jetzt ein Programm gefunden: Taxi Kaufmann für 149 € aber man muß sich dann noch bei dakota anmelden da nur sie die DTA Software für Krankenkassen haben. Kosten für dakota?

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 28.03.2019, 18:41
von Taxi Georg
Talbot hat geschrieben:DMRZ hat jetzt bis zum 08.04.19 verlängert!

Sehr großzügig! ;-)

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 28.03.2019, 23:42
von am
Der Schleswig-Holsteinische Landesverband T&M hat das DMRZ mit Frist zu heute zur Abgabe einer Unterlassungserkläung aufgeforsert.

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 07.04.2019, 10:40
von Talbot
Obwohl ich nur selten über DMRZ abgerechnet habe, hatten sie es so gar nötig mich anzurufen und mir ihr Leistungspaket anzubieten. Andere Anbieter seien viel teurer sagte die Dame am Telefon.
Natürlich habe ich auch ein Schreiben erhalten drin steht die alte Abrechnung geht aus Software-technischen Gründen nicht mehr.
Ja wie denn nu?
Ich suche immer noch nach Alternativen. Ich habe Taxi Faktura gefunden. Günstig (250,-€) - verlangt aber etwas Computererfahrung mit ins Programm runterladen usw.

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 08.04.2019, 14:52
von Gummi
DMRZ hat jetzt die Nutzung zu alten Bedingungen bis zum 31.5.19 verlängert. Die wollen wohl nicht die Gebühren-Guthaben auszahlen. Vielleicht brauchen sie die Zeit um ihr Gebührenmodell zu überarbeiten. Ich werde das jetzige Angebot weiter verweigern.
Gruß
Puschen

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 09.04.2019, 20:17
von Wattwurm
Man kann es dem DMRZ nicht verdenken, das die auch mal Geld verdienen wollen. Der Haken an der Sache ist, das ich als Einwagenunternehmer mit einem überschaubaren KT-Scheinumsatz komplett hinten runterfalle. Ich vermisse ein halbwegs akzeptables Angebot auch für diese Unternehmer. Halbwegs akzeptabel wäre ein Angebot von 9,99 Euro Brutto im Monat inklusive einem Abrechnungsvolumen von 12.000 Euro im Jahr. Das wäre zwar eine Verdoppelung der alten Gebühren, für mich wäre das aber noch in Ordnung. Das DMRZ geht aber gleich in die Vollen und verlangt als Minimum 19,99 Euro im Monat bei einem Abrechnungsvolumen von 24.000 Euro. Das ist für mich einfach nicht akzeptabel. Das ist unverschämt.

Ich erstelle jetzt meine Abrechnung in Papierform. Das wird den Krankenkassen überhaupt nicht gefallen. Das ist mir ehrlich gesagt aber ziemlich schnuppe. Bis maximal 5 % der Rechnungssumme darf mir die Krankenkasse laut SGB abziehen. Es gibt Krankenkassen die ziehen nur 3% ab, einige Kassen stellen 2,5% in Rechnung und einige Krankenkassen akzeptieren auch Papierabrechnungen ohne Abschlag.

Das RZH ist zwar ähnlich teuer wie das DMRZ, hat aber einen ganz entscheidenden Vorteil. Du schmeißt Deine KT-Scheine in einen Briefumschlag und mußt Dich um nichts mehr kümmern. kein Begleitzettel kein gar nix. Und wenn ich im Monat 3-4 Stunden mehr Zeit habe für meine Familie, dann soll mir das auch etwas wert sein. Beim DMRZ muss Du alle abrechnungsrelevanten Patientdaten per Hand selbst online eintippen. Das ist mühsam und zeitaufwändig. Das DMRZ hat nur die Funktion die Daten an die Kostenträger per DTA-Verfahren zu versenden. Die meiste Arbeit machst Du. Die nimmt Dir das DMRZ auch nicht ab.

Die Art und Weise des DMRZ, wie man mit meiner Interessensvertretung dem Taxiveband Schleswig-Holstein umgeht, stößt mir extrem sauer auf. Man ignoriert beim DMRZ den Hinweis meines Landesverbandes das man als Kooperationspartner sich an die Verträge zu halten hat. Nämlich Kündigungsfrist jeweils zum 31.12. Man ingnoriert sogar die Unterlassungserklärung. Nun wird die Angelegenheit vor Gericht ausgetragen. Der nächste Taxitag oder die nächste Mitgliederversammlung kommt bestimmt, und das DMRZ wird bestimmt keine Einladung erhalten sich dort mit einem Infostand zu präsentieren. So geht man nicht mit Kooperationspartnern um. Und neuerdings bekomme ich von Opdata und anderen Abrechnungsdienstleistern jede Menge Post. Da wittern andere ihre Chance. Das hat sich in der Branche herumgesprochen. Die lesen hier mit...

Das man die Deadline nun bis zum 31.05.2019 verlängert hat, ist ein deutlicher Hinweis darauf, das dem DMRZ die Kunden scharenweise davon gerannt sind!!

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 26.06.2019, 17:59
von Talbot
So kommt DMRZ zu Geld ohne zu arbeiten. Auf meine Bitte mein Guthaben zurück zu überweisen erhielt ich diese email:

Bitte beachten Sie: Für den Aufwand einer Rücküberweisung veranschlagen wir laut §5.8 unserer AGB eine Gebühr i.H.v. 10 EUR zzgl. gesetzlicher MwSt (also 11,90 Euro). Das Restguthaben wird abzüglich der Bearbeitungsgebühr überwiesen.

Vielen Dank!

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

BeitragVerfasst: 27.06.2019, 10:50
von Gummi
"Guthaben Rücküberweisung"
Mittlerweile kann man nur vor jeglicher Geschäftsbeziehung mit diesen Leuten abraten.