DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Verträge, Tarife, Erfahrungen, Klagen.

DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Wattwurm » 26.02.2019, 16:03

Flex: 19,99 Euro/Monat inkl. 24.000 Euro Abrechnungsvolumen im Jahr plus 0,5% für jeden Euro darüber

Smart: 29,99 Euro/Monat inkl. 5000 Euro Abrechnungsvolumen im Monat plus 0,5% für jeden Euro darüber

Select: 39,99 Euro/Monat inkl. 7000 Euro Abrechnungsvolumen im Monat plus 0,5 % für jeden Euro darüber

Die App beinhaltet in allen drei Preismodellen eine Fahrtenvermittlung. Zusätzlich bei den Preismodellen Smart und Select Fahrtenplanung, Fuhrparkmanagement, Schichtplan sowie Arbeitszeitkonto und Krankentransportsoftware.

Als alleinfahrender Unternehmer mit überschaubaren Abrechnungsvolumen (Monatsdurchschnitt mittlerer dreistelligen Betrag) lohnt sich das nicht mehr. Ich werde zum 1.April über das DMRZ nicht mehr abrechnen und mich nach anderen Möglichkeiten umschauen. Die Option überhaupt keine KT-Scheine mehr anzunehmen, halte ich mir in jedem Fall offen. Aufwand und Ertrag stehen bei vielen KT-Scheinen in keinem vernünftigen Verhältnis mehr. Das DMRZ hat an uns Alleinfahrer wohl kein Interesse mehr. Anders kann ich mir das nicht erklären.
Zuletzt geändert von Wattwurm am 26.02.2019, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11127
Registriert: 14.07.2007

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Gummi » 26.02.2019, 21:27

der Hammer !
Preiserhöhung bei um die 1.000%. Ich nutze seit der ersten Stunde den Service des DMRZ für bisher 0,5% vom Umsatz. Ich habe denen noch geholfen Tarife einzupflegen. Sind die jetzt auch von Paypal geschluckt worden? :evil:
Man sieht wiedermal wie ausgeliefert man ist, wenn es keine Konkurenz gibt. Die AOK hatte mir dieses Onlineprogramm damals empfohlen um den gesetzlichen Strafgebühren von 5% zu entgehen. Jetzt ist es ja billiger die Rechnung wieder per Post an die KV zu schicken.
Aber es muss doch eine Alternative geben?? :roll:
Benutzeravatar
Gummi
User
 
Beiträge: 39
Registriert: 26.06.2005
Wohnort: Krefeld

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Taxi Christian » 27.02.2019, 16:28

War doch zu erwarten, dass nach langer Anfixzeit der Abhängigen mal umgestellt wird um mehr Geld zu kassieren.
Für den klein Unternehmer der nicht so viel abrechnet lohnt sich das nicht mehr.
Bei denen die viel abrechnen wird es etwas teurer. Bei meinen abzurechnenden Summen (der letzten Jahre) komme ich auf mehr Kosten von ca. 60,00€ pro Jahr.
Also nicht so dramatisch.
Allerdings gefällt mir dieser Zwang/Vertragsbindung auch nicht.

Alternativen?
Papierrechnung und Kürzung ertragen, nehmen ja nicht alle Kassen 5% Bearbeitungsgebühr.
Rechenzentrum nutzen und auch abhängig machen!

Für die AOK Rheinland/Hamburg gab es mal eine Alternative. Da konnte man Online Abrechnen ohne Bearbeitungsgebühr. Ob es das noch gibt?
Meine Login funktioniert dort leider nicht mehr.
Es war mir aber zu kompliziert den Service zu nutzen, wenn man wie ich, vom DMRZ in der Anwendung verwöhnt ist.
Da waren es mir die 0,5 beim DMRZ schon wegen der Zeit Ersparniss wert.

Christian

Ich werde wohl erstmal dort bleiben und die Augen und Ohren nach Alternativen aufhalten.
Taxi Christian
User
 
Beiträge: 39
Registriert: 19.03.2011
Wohnort: 4103 Walsum am Rhein

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Wattwurm » 27.02.2019, 22:14

Gummi hat geschrieben:Jetzt ist es ja billiger die Rechnung wieder per Post an die KV zu schicken.


Und genau das werde ich auch so machen. Bei einem Abrechnungsvolumen von 400-500 Euro im Monat, fährt man tatsächlich günstiger eine Papierrechnung zu verschicken, anstatt jeden Monat 20 Euro an das DMRZ zu überweisen. Die Verarbeitung der KT-Scheine ist für mich als Alleinfahrer mit einem erheblichen Verwaltungsaufwand verbunden, der häufig in keinem Verhältnis zum Erlös steht.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11127
Registriert: 14.07.2007

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Wattwurm » 28.02.2019, 08:19

Ich will Euch mal ein Beispiel nennen: Ich habe hier 10 KT-Scheine von 10 verschiedenen Patienten und von 6 verschiedenen Krankenkassen vor mir liegen. Diese KT-Scheine werden zum pauschalen Minimumpreis von 7,80 Euro abgerechnet. Von keinem Patienten sind Stammdaten vorhanden, die muss ich erst in das System einarbeiten. Der verwaltungstechnische Aufwand beträgt dafür ungefähr 90 Minuten. Dann muss die Abrechnung noch zur Post gebracht werden, mit 1,45 Euro frankiert werden und der Ausdruck des Begleitzettels saugt Tinte aus der Patrone. Tinte kostet Geld. Ebenso das Druckerpapier.

Fazit: Schmeiße die ganze Zettelorgie politisch korrekt in die blaue Tonne und stelle Dich am Bahnhof an und versuche einen lukrativen Einsteiger abzugreifen. Da hast Du mehr von. Aufwand und Erlös stehen in keinem gesunden Verhältnis!

In den Taxizentralen sind mit der Bearbeitung solcher KT-Scheine Kohorten von Mitarbeitern beschäftigt. Die wollen alle nach Mindestlohn bezahlt werden. Das Gros der KT-Scheine besteht aus solchen Fahrten, wie ich sie oben beschrieben habe. Eigentlich ist das alles völliger Schwachfug der in den Zentralen mit solchen Zetteln veranstaltet wird. Das sind mit Euren Funkgebühren subventionierte Beschäftigungsprogramme. Da bleibt nichts hängen!

Als alleinfahrender Unternehmer darf ich mich selbst ausbeuten, ich unterliege nicht dem Mindestlohngesetz. Aber wenn ich als Unternehmer nicht in der Lage bin, mir selbst den Mindestlohn zu zahlen, sollte man sich nach einer beruflichen Alternative umsehen.

Der Dorftaxiunternehmer in Schoopschietmöhlen ist vielleicht auf solche Fahrten angewiesen. Taxiunternehmer in der Stadt definitiv nicht!

Du verdienst nicht mit dem Taxi Geld. Du verdienst nur am Taxi Geld. Alle möglichen Dienstleister wollen an Deine mühsam erarbeiteten Pieselotten. Die wollen Dich noch ärmer machen als Du es ohnehin schon bist!
Zuletzt geändert von Wattwurm am 28.02.2019, 08:28, insgesamt 3-mal geändert.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11127
Registriert: 14.07.2007

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Taxi Georg » 28.02.2019, 11:03

Wattwurm hat geschrieben:Der Dorftaxiunternehmer in Schoopschietmöhlen ist vielleicht auf solche Fahrten angewiesen. Taxiunternehmer in der Stadt definitiv nicht!

Richtig, hier in DUS werden von den Taxen so gut wie keine KT's mehr gefahren.

Das haben Mietwagenunternehmer ala KBB oder Mobilis usw. unter sich aufgeteilt.
Soweit ich weiß, passt das aber den Krankenkassen aber auch nicht.
Die wollen zum Verrecken das mit Taxen abwickeln. Ich würde gerne wissen, warum das so ist!

Bild
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8411
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon am » 28.02.2019, 13:37

Weil Taxen exklusiv fahren und die bessere Dienstleistung erbringen. Die Patienten sind am Ende zufriedener.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12639
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon TaxiBabsi » 28.02.2019, 14:43

Weil sich die Taxen exklusiv so billig knebeln und verkaufen lassen wie kein anderer sind sie gern gesehener Vetragspartner der KK, die Qualität der Dienstleistung ist hier nicht entscheidend.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2778
Registriert: 09.05.2005

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Pirat » 28.02.2019, 16:19

...und ich dachte schon den Krankenkassen geht es ums Fahr-Preis-Drücken, wissend das man von ihrem Angebot keine Mindestlohn zahlen kann...
..dat ist wie mit den öffentlichen Ausschreibungen für Bauvorhaben, dat kriegt immer der billigste, Angebot geht nur mit Schwarzarbeit, dat weiß der Bauherr auch und schickt der Baufirma nach getaner Arbeit das Hauptzollamt an den Hals....
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 2013
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Taxi Georg » 28.02.2019, 18:34

am hat geschrieben:Weil Taxen exklusiv fahren und die bessere Dienstleistung erbringen. Die Patienten sind am Ende zufriedener.

Ja ne, is klar! :-)

TaxiBabsi hat geschrieben:Weil sich die Taxen exklusiv so billig knebeln und verkaufen lassen...

Genau das ist es!

Wer diese Verträge unterschreibt, kann auch gleich für UBER fahren! Nur so eine Idee!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8411
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon am » 28.02.2019, 19:34

Von gut bezahlt war ja auch nicht die Rede.

Und dort, wo Mietwagen mitbieten, wird es meist noch billiger. Warum also wollen sie unbedingt Taxen in Düsseldorf haben?
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12639
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Taxi Georg » 28.02.2019, 20:09

am hat geschrieben:Warum also wollen sie unbedingt Taxen in Düsseldorf haben?

Ist mir ein Rätsel!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8411
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon odelgunde » 05.03.2019, 18:32

was wären denn die Alternativen zu dmrz? gibt es ähnliche Dienstleister?
odelgunde
Vielschreiber
 
Beiträge: 340
Registriert: 25.07.2007
Wohnort: München

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Talbot » 06.03.2019, 12:09

Ja Alternativen zu DMRZ würden mich auch interessieren. Es gibt Programme zu kaufen, aber das ist mit 500 bis 800 € richtig teuer und dazu muss mann noch Beraterverträge abschließen.
Talbot
User
 
Beiträge: 98
Registriert: 17.05.2012

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Taxi Georg » 06.03.2019, 12:33

Warum rechnet Ihr mit der KK nicht selbst ab? (ich habe absolut keine Ahnung von der Materie)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8411
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon odelgunde » 06.03.2019, 12:51

Taxi Georg hat geschrieben:Warum rechnet Ihr mit der KK nicht selbst ab? (ich habe absolut keine Ahnung von der Materie)


Weil die Kassen seit einiger Zeit, wenn keine elektronische Abrechnung erfolgt, um die 3,5 % abziehen.
Zuletzt geändert von odelgunde am 06.03.2019, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.
odelgunde
Vielschreiber
 
Beiträge: 340
Registriert: 25.07.2007
Wohnort: München

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon am » 06.03.2019, 22:29

Es sind 5%
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12639
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Taxi Georg » 07.03.2019, 02:25

odelgunde hat geschrieben:Weil die Kassen seit einiger Zeit, wenn keine elektronische Abrechnung erfolgt, um die 3,5 % abziehen.

Mit welchem Recht?
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8411
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Wattwurm » 07.03.2019, 06:58

Ich bin raus aus der Nummer. Mir sind 20 Euro einfach zu viel. Ich rechne zum 1.April meine KT-Scheine in Papierform ab und nehme die 5% Abzug in Kauf. Bei einem maximal mittleren dreistelligen Betrag ist das Quatsch sich jeweils für 1 Jahr per Vertrag zu binden und 20 Euro im Monat dafür abzudrücken.

Bis zum 31.12. bin ich noch Mitglied im Taxiverband, dann ist auch das Geschichte ebenso die Annahme von KT-Scheinen mit Ausnahme der Berufsgenossenschaften. Ich beginne jetzt damit meine beruflichen Aktivitäten peu a peu zurückzufahren. Meinem Telefonanbieter habe die Weiterreichung meiner Daten für Werbezwecke untersagt. Ich bin nun raus aus allen Telefonbüchern. Homepage platt gemacht, alle Daten bei Google gelöscht. Ich mache mich unsichtbar für die Hamburger Gebrauchtwagenmafia, für Tonerkartuschenentsorger und falsche Polizisten.

Abschlagsfreie Rente zum 1.Februar 2020 ohne Hinzuverdienstgrenze. Dann fahre ich noch 2-3 Renterschichten in der Woche, weil mir sonst doch etwas fehlen würde und ich das Geld auch brauchen kann. Einmal im Monat zum Taxi-Rentnerstammtisch nach Rahlstedt und wilde Verschwörungstheorien zusammenstricken. Jörn zeigt mir dann im Planetarium in welchem schwarzen Loch des Sonnensystems die Funkgebühren und Genossenschaftanteile der Hansis verschwinden. Ich freue mich drauf... :mrgreen:
Zuletzt geändert von Wattwurm am 07.03.2019, 07:15, insgesamt 2-mal geändert.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11127
Registriert: 14.07.2007

Re: DMRZ: Neue Preismodelle zum 1.April

Beitragvon Gummi » 07.03.2019, 14:07

Was DMRZ alles auslösen kann. Erschreckend.
Benutzeravatar
Gummi
User
 
Beiträge: 39
Registriert: 26.06.2005
Wohnort: Krefeld

Nächste

Zurück zu Krankenfahrten



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast