Tarifübertreibung - kommt jetzt der Rückwärtsgang?

Personenbeförderungsrecht, Taxitarife.

Tarifübertreibung - kommt jetzt der Rückwärtsgang?

Beitragvon jr » 27.11.2018, 21:45

https://www.taxi-times.com/warum-die-ta ... en-sollen/

Zur Erinnerung: Der Taxitarif für den Burgenlandkreis stieg am 01.12.2014 von 2,50 € GG und 1,90 € je km auf 3,70 € GG und 3,10 € je km ohne Preisstaffelung. Dazu kommt eine Anfahrt in Höhe von 0,50 € je km außerhalb des Betriebssitzortes. Die Erhöhung entsprach ca 61 % auf Basis des von mir genutzten komplexen Fahrtenmodells und machte den Kreis zum teuersten Tarifgebiet Deutschlands. Es zeigt sich, daß das Festlegen von Tarifen im erfahrungsfreiem Raum nicht risikofrei ist.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6630
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: Tarifübertreibung - kommt jetzt der Rückwärtsgang?

Beitragvon sivas » 27.11.2018, 23:24

Womit war wohl die damalige Erhöhung begründet worden ?
Das kann doch nur der Mindestlohn gewesen sein. Ein Begehrungsverlangen mit dieser Begründung hätte ich ohne es zu lesen abgelehnt.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2064
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Tarifübertreibung - kommt jetzt der Rückwärtsgang?

Beitragvon alsterblick » 30.11.2018, 13:57

jr hat geschrieben:https://www.taxi-times.com/warum-die-taxitarife-in-mitteldeutschland-sinken-sollen/
Zur Erinnerung: Die Erhöhung entsprach ca 61 % .... und machte den Kreis zum teuersten Tarifgebiet Deutschlands. Es zeigt sich, daß das Festlegen von Tarifen im erfahrungsfreiem Raum nicht risikofrei ist.


Nicht nur im Landkreis um Naumburg (s.Q:1), sondern auch in dem weiteren Nachbar-/Orten/ Landkreisen z.B. Erfurt Türingen (s.Q:2) gabe es ca 2014 Tarifübertreibungen und wir diskutierten hier auch kurz über diese Auffälligkeiten. Wer diesen Landrat (s.Q:1) beraten oder sonstwie Einfluß genommen hat, erfahren wir natürlich nicht. Jedenfalls sind die Taxiunternehmer offenbar jahrelang sehr zufrieden mit dem Taxipreisauftrieb und heute entschieden gegen eine Absenkung des Tarifs (s.Q:1).
Vermutlich haben die Taxiunternehmer seither mehr Geld für sich und ob auch die Fahrerschaft besser bei weggekommen ist, bleibt unklar.

In sehr ländlichen Orten (wie Naumburg rd 30.000 Einw) sind hohe Taxitarife eben auch Nährboden für Mietwagenunternehmer mit frei einstellbaren Preisen. Nach kurzem Googlen fand ich alleine in Naumburg Taxiunternehmer, die zugleich auch Mietwagenfahrdienste betreiben und sicherlich unter Taxitarif anbieten/fahren werden. Wie sich jedoch was ....in den vergangenen 5 Jahren genau entwickelt hat, kann ich nicht sagen, aber
vermute, dass regional einige Taxiunternehmer den Land-/Stadträten seinerzeit „besonders beratend“ zu Seite gestanden haben werden und aufgrund deren örtlich konzentrierten Individualbeförderungsdiensten inkl. Mietwagen (aus einer Hand) ein Quasimonopol haben.

Die Land-/Stadträte haben sich vor rd 5J. zur Einführung des Mindestlohns in der "Gunst der Stunde" von den Taxiunternehmern wenig verfänglich überfahren lassen können und diesen an der Arroganz der Macht gerne teilhaben lassen, zumal der ohnehin chronisch defizitäre ÖPNV vermutlich gleich noch mitgestärkt wurde.
Verbliebene Taxifahrgäste hatten zuhause dann entweder weniger zu Essen (Konsum) oder fortan weniger auf Kante.

(Quelle: 1)
Für den CDU-Landrat Götz Ulrich ist der Taxitarif allerdings nicht mehr haltbar. Auf Nachfrage der MZ gab er an, dass die Taxitarife im Landkreis um Naumburg an der Saale exorbitant hoch seien und sich der Normalbürger diese nicht leisten könne. Vielmehr wolle man sich an die Taxitarife der benachbarten Landkreise annähern. Pikant: Der gleiche Landrat hat 2014 die aktuell gültigen Taxitarife verabschiedet. Dass er mit seinem Vorhaben auf wenig Gegenliebe stößt, ist nicht verwunderlich, schließlich sind Mindestlohn und Betriebskosten seit 2014 deutlich gestiegen. Bereits zum April 2019 soll der neue Tarif gegen den Willen der Taxiunternehmer, in Kraft treten. Genaue Details zur neuen Preisgestaltung sind derzeit noch nicht bekannt, ebensowenig, wie es sicher ist, dass ein günstigerer Taxitarif mehr Fahrgäste ins Taxi bringt
https://www.taxi-times.com/warum-die-ta ... en-sollen/

-------------
(Quelle: 2)
Stadt Erfurt http://www.derinnenspiegel.de/taxitarif ... erfurt.php
(Thüringen)
Grundbetrag
werktags 6-22 Uhr 4,70 €
werktags 22-6 Uhr sowie sonn- und feiertags 4,90 €
Kilometerpreis werktags 6-22 < 4 km 3,20 €
Zuletzt geändert von alsterblick am 30.11.2018, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3594
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Taxirecht



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast