wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Personenbeförderungsrecht, Taxitarife.

wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon titanocen100 » 11.09.2018, 01:38

Ich mache jetzt mal einen sehr provokanten Thread auf.
Es geht um die Frage, wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Da gibt es unterschiedliche Mittel:

1. die Vorkasse
"das macht 15E im Voraus".

a) "Ich zahle immer erst, wenn ich am Fahrziel angekommen bin!"
-> "Der nächste FG bitte"
b) "Haben Sie es in Klein, ich kann keine 50E wechseln.
b1"was hat der Blödmann da vorne gefragt ?"
-> "Der nächste FG bitte"
b2)
ich habe aber nur 200E
dann fahren wir zur nächsten Wechselmöglichkeit, aber auf Ihre Kosten!
"Träum weiter, Taxifahrer!"
-> "Der nächste FG bitte"

Kurzstrecke Berlin (5E, max 2 Km):
1) ich STEHE an einer roten Ampel. ein Kunde winkt und steigt ein.
"Kurzstrecke bitte"
"Kurzstrecke gibt es nur bei einer FAHRENDEN Taxe, ich STEHE jedoch.
Kunde steigt aus und stellt sich an die Kreuzung, darauf wartend, dass ich losfahre. Ich fahre natürlich an ihm vorbei. Mit Fackel an, versteht sich.

2) wie Kurzstrecke ? Haben Sie nicht mit Ihrem Handy bestellt ? Tut mir Leid ,ich habe einen Handyauftrag.
Weiterfahren.
Klassische Lüge

Das mal zum Aufwärmen...
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 11.09.2018, 01:42

Du scheinst da ein tieferes Problem mit deinem Beruf zu haben, vielleicht solltest Du dir einen anderen suchen...
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6728
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon Poorboy » 11.09.2018, 02:03

Er hat es nicht im Ansatz begriffen. Gilt aber für 90 % der Fahrer!!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4804
Registriert: 21.01.2005

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon titanocen100 » 11.09.2018, 02:08

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:Du scheinst da ein tieferes Problem mit deinem Beruf zu haben, vielleicht solltest Du dir einen anderen suchen...


oho, das ist nicht mein Beruf, und erst recht nicht meine Berufung. Ich bin interdisziplinärer Naturwissenschaftler und genau deswegen, WEIL ich logisch und insbesondere analytisch denke, macht es einen Heidenspass, das Taxigewerbe, insbesondere die Kunden, in deren Schranken zu verweisen.
Ich zeige auf, wie Taxler kurze Touren (die sie sowieso nicht haben wollen) vermeiden können und hoffe auf Unterstützung für eine reelle TTO.
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon titanocen100 » 11.09.2018, 02:10

Poorboy hat geschrieben:Er hat es nicht im Ansatz begriffen. Gilt aber für 90 % der Fahrer!!

Poorboy


Tja , armer.
Dein Name sprich Bände.
Der Einzige , der die Zeichen der Zeit nicht verstanden hat, bist Du !
RIP
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon Löwenzahn » 11.09.2018, 13:36

titanocen100 hat geschrieben:Ich mache jetzt mal einen sehr provokanten Thread auf.
Es geht um die Frage, wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?


Ich bitte mal daran zu denken, ob ein Taxiforum dazu da ist zu provozieren?

Es sollten in erster Linie echte Probleme von echten Taxifahrer und Fahrgästen besprochen werden und nicht Forentrollen einen Spielplatz geben um ihre Macke auszuspielen.

Wie vergraule ich Fahrgäste ist kein Fachthema. Würde mich nicht wundern, wenn unser kleiner *** in einem Restaurantforum ein Thema eröffnet mit dem Titel: "Wie mische ich Kakerlaken unters Essen und bekomme es in einem 5 Sterne Restaurant nicht nur umsonst, sondern noch mit Entschädigung."

Für mich ist titanocen100 zumindest ein Fall für die Moderationsecke, wenn nicht sogar für die Klapse.
Zuletzt geändert von Löwenzahn am 11.09.2018, 13:36, insgesamt 1-mal geändert.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1371
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon titanocen100 » 11.09.2018, 14:37

Löwenzahn hat geschrieben:
titanocen100 hat geschrieben:Ich mache jetzt mal einen sehr provokanten Thread auf.
Es geht um die Frage, wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Löwenzahn hat geschrieben:in einem Restaurantforum ein Thema eröffnet mit dem Titel: "Wie mische ich Kakerlaken unters Essen und bekomme es in einem 5 Sterne Restaurant nicht nur umsonst, sondern noch mit Entschädigung."


Wieso komme ich nicht auf solche Ideen ?

Löwenzahn hat geschrieben:...wenn nicht sogar für die Klapse.


bei Deiner aggressiven Art und Weise mir gegenüber bist wohl eher Du ein Fall für einen Mod.
es gibt genügend Taxifahrer, die die Unverfrorenheit haben, einem FG ins Gesicht zu sagen, daß die Beförderungsstrecke Ihnen zu kurz ist. Damit riskieren sie natürlich eine LABO-Beschwerde, doch 99% aller FG verzichten darauf.
Warum wohl ist die Palette in TXL fast immer restlos überfüllt, während ausserhalb weitere 100 Taxis darauf warten, auf die Palette fahren zu können ?
Keiner von denen stellt sich noch an einen Taxihalteplatz und wartet eine halbe Stunde, bis ein FG aus der S-Bahn kommt, um für 7.20E um die Ecke befördert zu werden.
Man stellt sich (WürfelBärfunk , 90% aller Berliner Taxen) auf einen Parkplatz, Fackel aus, in der Nähe des Taxihalteplatzes, für den man angemeldet ist als 1. oder 2. und wartet. Dabei durchstöbert man das PDA schon mal nach lukrativen VBs. Ein FG steht an der Rufsäule und wartet, na und. Manchmal sieht er das Taxi, kommt auf einen zu und fragt, ob er befördert werden könne. Da die Fackel aus ist, hat der Taxler keine Beförderungspflicht.
Ansonsten wartet man auf den nächsten Funkauftrag. Ist das Fahrziel dort angegeben und lukrativ, nimmt man den Auftrag an, ansonsten lehnt man ab.
Neulich Mo. früh, ich hatte bereits Feierabend, mein Fiskaltaxameter hatte auf Schichtzeitüberschreitung geschaltet, aber ich wußte mir zu helfen.Meine Funkzentrale bot mir einen wenig lukrativen Auftrag mit Babyschale an und normalerweise hätte ich den Auftrag nicht angenommen. Da ihn aber keiner haben wollte und die Kundin bereits mehrere andere Funkzentralen angerufen hatte und schon eine Stunde wartete, vergab meine Zentrale dafür 450 Punkte. Ab 500 Punkten kann sich der Fahrer dann eine VB "kaufen". Daher nahm ich den Auftrag an. Er lag sowieso in der Richtung des Büros.
Im Umland gilt das Gleiche. Kein Unternehmer holt einen AN nachts aus dem Bett, nur weile ein FG 2 Km weit zur nächsten S-Bahn will. Daher rufen auch soviele FG aus dem Umland bei den Brl. Funkzentralen an, bekommen aber i.d.R. auch von dort kein Taxi. Welcher Fahrer fährt schon 5 Km weit ins Umland leer, um einen FG 2 Km zur S-Bahn zu fahren ? Finanziell und zeitlich wohl eher ein Verlustgeschäft.

Obwohl es Dir als FG sicher nicht gefällt, aber das ist Fakt. Gewöhn Dich dran.
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon eichi » 11.09.2018, 14:50

Die Fragestellung lautet doch: "Warum sollte ich"?
Ich stehe irgendwo, weil es mir erfolgversprechend
erscheint. Kommt eine kurze Tour, bleibe ich in der
Nähe, da wo es mir... s.o.
Ich muss nicht lange Zeit (und Strecke) aufwenden, um
zurück "in's Leben" zu kommen. Und die Kilometerpreise
bei unserem regionalen Tarif lassen dich mit kurzen Touren
auch nicht(korrigiert) im Regen stehen.
Falscher Denkansatz: lieber kurze oder lange Tour?
Besser fragen: lieber eine lange Tour oder mehrere Kurze
pro Zeiteinheit?

So wird ein Schuh draus!
Zuletzt geändert von eichi am 11.09.2018, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3679
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon titanocen100 » 11.09.2018, 15:14

eichi hat geschrieben:Die Fragestellung lautet doch: "Warum sollte ich"?

Falscher Denkansatz: lieber kurze oder lange Tour?
Besser fragen: lieber eine lange Tour oder mehrere Kurze
pro Zeiteinheit?

So wird ein Schuh draus!


Theoretisch richtig, aber eben leider nur graue Theorie.
ein kleine Rechnung:
nehmen wir eine 10E-Tour (4E Grundpreis, 3 Km Fahrt a 2E)
bei einer Geschw. von 50Km/h legt man 3 Km in 18/5 Min , aufgerundet mit Bremsen und Beschleunigen 4 min.
in 1h = 60 min schafft man dann 15x10E = 150E Umsatz (theoretisch)
ein fantastischer Wert, würde ich gerne machen, aber eben nur graue Theorie.

Die Realität sieht so aus:
Man hat einen Winker für Kurzstrecke (5E), findet dann aus dem Gewirr an Seitenstrassen wieder nach 5 Minuten heraus, fährt weitere 20 Minuten und hat einen neuen Winker.
Auf diese Weise hat man viele Leer-Km und nur wenig Umsatz, nicht gerade rentabel.

Daher machen die TXL-Fahrer, wenn sie einen FG abgesetzt haben, egal wo, die Fackel aus und auf dem schnellsten Weg zurück zu TXL. Funkauftrag annehmen, sicher, aber nur wenn er lukrativ ist (und einen möglichst zurück zu TXL bringt, zwei Fliegen mit einer Klappe).

Ein Brl. Taxler bekommt KEIN Grundgehalt, sondern er ist am Umsatz beteiligt.Je höher der Umsatz, desto größer der Verdienst. Bei den heutigen Brl. Mietpreisen kann sich ein Brl. Taxler gar nicht leisten, mit 60E in 12h (eine Schicht) nach Hause zu kommen. Obwohl auch diese 60E durchaus vorkommen könnten bei Deiner Fahrweise.
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon Löwenzahn » 11.09.2018, 15:21

titanocen100 hat geschrieben:
eichi hat geschrieben:Die Fragestellung lautet doch: "Warum sollte ich"?

Falscher Denkansatz: lieber kurze oder lange Tour?
Besser fragen: lieber eine lange Tour oder mehrere Kurze
pro Zeiteinheit?

So wird ein Schuh draus!


Theoretisch richtig, aber eben leider nur graue Theorie.


Vielleicht versuchst du es mal mit der Frage: "Was fange ich mit meiner Freizeit an?"
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1371
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon titanocen100 » 11.09.2018, 15:31

Löwenzahn hat geschrieben:
Vielleicht versuchst du es mal mit der Frage: "Was fange ich mit meiner Freizeit an?"


in meiner Freizeit esse ich Löwenzahn-Salat
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon Löwenzahn » 11.09.2018, 16:26

Will nicht wissen, was du noch für Gräser inhalierst, aber soll auch nicht Thema sein.

Mein Anliegen bezog sich darauf, dass man selbst die Zeit am Halteplatz sinnvoll nutzen kann. Beispielsweise für das eigene Hobby. Man könnte sich auch in Bezug auf die Ortskunde fortbilden. Oder man macht sich so seine Notizen wann welcher Halteplatz lukrativ war und vor allem wie oft. Eine SXF - Fahrt im Monat macht einen Halteplatz nicht unbedingt attraktiv.

Taxi fahren ist weitaus mehr als Leute von A nach B kutschieren. Man sollte schon denken können. Bzw. in deinem Fall "richtig" denken.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1371
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon titanocen100 » 11.09.2018, 16:45

Löwenzahn hat geschrieben:Will nicht wissen, was du noch für Gräser inhalierst, aber soll auch nicht Thema sein.

Mein Anliegen bezog sich darauf, dass man selbst die Zeit am Halteplatz sinnvoll nutzen kann.


Halteplatz ? Hast Du nicht gelesen ? Da steht kaum noch einer. Ich jedenfalls nicht (mehr). Die Zeiten haben sich geändert (mytaxi, WBT-App usw)

Löwenzahn hat geschrieben: Beispielsweise für das eigene Hobby. Man könnte sich auch in Bezug auf die Ortskunde fortbilden. Oder man macht sich so seine Notizen wann welcher Halteplatz lukrativ war und vor allem wie oft. Eine SXF - Fahrt im Monat macht einen Halteplatz nicht unbedingt attraktiv.


Oh ja, das sehe ich an den Kollegen auf TXL. Smartphone, telefonieren, Scheiben putzen, beten, gruppenkuscheln oder w...
Wie ich schon mal erwähnte, Du hast keine Ahnung vom Taxigewerbe.


Löwenzahn hat geschrieben:Taxi fahren ist weitaus mehr als Leute von A nach B kutschieren. Man sollte schon denken können. Bzw. in deinem Fall "richtig" denken.

Die Personenbeförderung ist eben genau das: Personen von A nach B bringen, mehr nicht, nur ein Job.
Wenn Du natürlich "mehr" möchtest, schlage ich vor, Du wendest Dich an eine Mietwagenfirma. Dort fährt man 'Dich die 5 Km nach Hause in einer Luxus-Limousine als VIP, doch VORHER wirst Du die 250E auf deren Konto überweisen müssen.
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon Löwenzahn » 11.09.2018, 17:01

Heißt es Berufskraftfahrer oder Jobkraftfahrer?

Ist Krankenwagenfahrer auch nur ein Job? Oder Chauffeur?
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1371
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon titanocen100 » 11.09.2018, 17:19

Löwenzahn hat geschrieben:Heißt es Berufskraftfahrer oder Jobkraftfahrer?


Wann wird ein Job zum Beruf ? Wer bestimmt das, wer definiert das ?

-> Regelmässigkeit
wenn ich also regelmaessig 1 Bier sonntags trinke, bin ich dann Alkoholiker ?

Löwenzahn hat geschrieben:Ist Krankenwagenfahrer auch nur ein Job? Oder Chauffeur?


eher eine Frage der Perspektive.
Als Krankenwagenfahrer habe ich eine verantwortungsvolle Tätigkeit. Ich bin angestellt, meine Firma teilt mir meine Einsatzzeiten mit. Urlaub muss schriftlich 3 Monate im Vorraus (oder mehr) eingereicht werden. Mir kann gekündigt werden, -> Kündigungsfristen.
Im Taxigewerbe -> trifft das alles nicht zu
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon IK » 11.09.2018, 17:26

@titanocen100

Taxifahrer kündigen in der Regel von heute auf morgen :(
Mit einem Bier pro Woche bist du kein Alki. Ab einer Flasche Wein pro Tag schon ...
Anläufer Kurztour lohnt sich immer, da Wartezeit gleich Null ist ...

Die Kurztouren sind nur Ouvertüre für die längeren Touren, die danach kommen ....
Statistisch bewiesen :)
Zuletzt geändert von IK am 11.09.2018, 17:27, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3481
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon Löwenzahn » 11.09.2018, 17:32

titanocen100 hat geschrieben:

Löwenzahn hat geschrieben:Ist Krankenwagenfahrer auch nur ein Job? Oder Chauffeur?


eher eine Frage der Perspektive.
Als Krankenwagenfahrer habe ich eine verantwortungsvolle Tätigkeit. Ich bin angestellt, meine Firma teilt mir meine Einsatzzeiten mit. Urlaub muss schriftlich 3 Monate im Vorraus (oder mehr) eingereicht werden. Mir kann gekündigt werden, -> Kündigungsfristen.
Im Taxigewerbe -> trifft das alles nicht zu


Hallo? Du beförderst Menschen. Deren Leben liegt in deinen Händen. Die können nicht eingreifen, wenn du ohnmächtig oder dergleichen wirst. Was glaubst du eigentlich, warum ein Taxifahrer alle 5 Jahre zum Amtsarzt muss? Das soll keine Verantwortung sein.
Und natürlich kannst du als Taxifahrer auch gekündigt werden. Meistens jedoch aus Gründen, dass du in der einen Firma aufhörst, aber in einer anderen wieder anfängst. Selten, dass sich die Labo meldet und dir den P-Schein entzieht. Wäre bei dir aber möglich, müssten sich nur genug Leute beschweren.

Und Urlaub kann dir auch als Taxifahrer passieren, dass du den Antrag 3 Monate vorher einreichen musst. Die meisten Firmen machen es aus Kulanz nicht.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1371
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon titanocen100 » 11.09.2018, 17:41

IK hat geschrieben:@titanocen100...

Taxifahrer kündigen in der Regel von heute auf morgen :(


ich habe nichts anderes sagen wollen, doch wie oft kündigt der AG dem Taxler ? Sehr, sehr selten.


IK hat geschrieben:Mit einem Bier pro Woche bist du kein Alki. Ab einer Flasche Wein pro Tag schon ...


medizinisch betrachtet , falsch. Die Regelmässigkeit ist dabei ausschlaggebend. Egal, ob 1x pro Woche oder Tag, in beiden Fällen Alki.
Übrigens, wie oft trinkst Du Bier, wenn auh nur eines ? Einmal die Woche oder jeden 2. oder 3. Tag ? Wir sind alle Akolholiker
Doch Alkohol ist ja nnur eine Droge, derer gibt es viele -> Heroin, LSD, Salz, Fleisch...


IK hat geschrieben:Anläufer Kurztour lohnt sich immer, da Wartezeit gleich Null ist ...

in der Theorie

IK hat geschrieben:Die Kurztouren sind nur Ouvertüre für die längeren Touren, die danach kommen ....

schön wäre es, nur leider viel zu selten. Und, wie gesagt, die Realität sieht eben so aus, von TXL zum Fahrziel, ausladen und sofort zurück. Ein Winker ? Nö, kein Interesse.
Es gibt natürlich immer Enthusiasten, die es anders machen. Aber dann bitte nicht beschweren, wenn nach 12h nur 80'E in der Kasse sind (der Chef verlangt einen Km-Schnitt von 1,20E, sonst gibt es prozentualen Abzug !)
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon titanocen100 » 11.09.2018, 17:55

Löwenzahn hat geschrieben:
Hallo? Du beförderst Menschen. Deren Leben liegt in deinen Händen. Die können nicht eingreifen, wenn du ohnmächtig oder dergleichen wirst. Was glaubst du eigentlich, warum ein Taxifahrer alle 5 Jahre zum Amtsarzt muss? Das soll keine Verantwortung sein.


Selbstverständlich ist das eine hohe Verantwortung, da gebe ich Dir völlig Recht. Genau aus diesem Grunde darf es eben keine 5E Kurzstrecken-Touren geben. Der Friseur nimmt mind. 15E pauschal für eine weit weniger verantwortungsvolle Tätigkeit, da wäre es nur gerecht, wenn der Mindestbetrag einer Personenbeförderung bei 25E läge, oder ? Denke auch mal an die Kosten, die dieser FA verlangt (180E) !

Löwenzahn hat geschrieben:Und natürlich kannst du als Taxifahrer auch gekündigt werden. Meistens jedoch aus Gründen, dass du in der einen Firma aufhörst, aber in einer anderen wieder anfängst. Selten, dass sich die Labo meldet und dir den P-Schein entzieht. Wäre bei dir aber möglich, müssten sich nur genug Leute beschweren.


auch hier nur graue Theorie. Ich habe schon dutzend Mal die Firma gewechselt, besseres Gehalt, bessere Autos, besserer Service.

Löwenzahn hat geschrieben:Und Urlaub kann dir auch als Taxifahrer passieren, dass du den Antrag 3 Monate vorher einreichen musst. Die meisten Firmen machen es aus Kulanz nicht.


ist mir in den 25 Jahren noch nie passiert. Und ich sitze an der Quelle, während Du nur Theoretiker bist und gar keinen P-Schein besitzt.
Ich schlage vor, Du backst lieber kleinere Brötchen und nimmst einen Topflappen, bevor Du Dir Deine Finger verbrennst.
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: wie wimmele ich Fahrgäste mit kurzen Touren ab ?

Beitragvon Löwenzahn » 11.09.2018, 18:12

Ach für dich sind Fahrgäste minderwertige Geschöpfe. Und ich habe deiner Meinung nach auch gar keine Ahnung, gibst mir aber in so vielen Punkten Recht soso.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1371
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Taxirecht



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast