Mindestlohn jetzt

Löhne, Arbeitsbedingungen, Recht.

ML und Betriebspflicht in ländlichen Gebieten = Geht nicht.

Beitragvon TaxiBabsi » 07.12.2016, 10:33

Bleiben wir mal schön in Deutschland.

Gängelung der Taxiunternehmer auf dem Land nimmt zu, unglaublich wie hart die Unternehmer dort von unseren Ordnungsbehörden zur unrentablen Betriebspflicht gezwungen werden.

Frei in Ihrer Unternehmensführung sind die dortigen Taxiunternehmer schon lange nicht mehr.

http://www.kreiszeitung.de/lokales/diep ... 57429.html

Empfehlung: Widerspruch einlegen und klagen.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 07.12.2016, 10:38, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: ML und Betriebspflicht in ländlichen Gebieten = Geht nic

Beitragvon Taxi Georg » 07.12.2016, 11:26

TaxiBabsi hat geschrieben:Frei in Ihrer Unternehmensführung sind die dortigen Taxiunternehmer schon lange nicht mehr.

Das musst Du mir mal genauer erklären!
Wo in Deutschland gibt es freie TAXI Unternehmensführung? Die gibt es nicht!

- Kreditkartenpflicht (in Berlin)
- Wechselgeldpflicht (50.- € muss gewechselt werden)
- Kürzester Weg Pflicht
- Beförderungspflicht
- Betriebspflicht
- Farbpflicht (RAL)
- 2 Türen zur rechten Seite Pflicht
- Pflicht, wie der Vogel auszusehen hat
- Alarmanlagenpflicht

habe ich was vergessen?
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 07.12.2016, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7913
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: Mindestlohn jetzt

Beitragvon taxipost » 07.12.2016, 11:42

abwarten und tee trinken.

in Berlin gab es schon eine entscheidung zum thema betriebspflicht.
ich meine, es war das kammergericht. also auch nicht die erste instanz. :D

seitdem (90er jahre) steht in der TaxO zu betriebsfplicht:
min. 180 schichten.

andererseits,
was nimmt der trottel eine vorbestellung an,
wenn er sie nicht fahren will.
dummheit muss bestraft werden.
diesen bussgeldbescheid würde ich durchsetzen.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2431
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Mindestlohn jetzt

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 07.12.2016, 14:49

Sehe ich ähnlich, wenn ich eine Vorbestellung annehme (schon gar vom Landrat :shock: ) führe ich sie auch aus.
Entweder zahle ich dem Fahrer die Überstunden bis zur VB (niemand sagte das die Taxe die ganze Nacht bis 6 Uhr zu besetzen sei) oder ich schwinge mich als Unternehmer selber auf den Bock.
Flexibilität scheint tatsächlich bei einigen schwach ausgeprägt zu sein.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6656
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Mindestlohn jetzt

Beitragvon LRKN » 07.12.2016, 16:35

Taxi Georg hat geschrieben:
TaxiBabsi hat geschrieben:Frei in Ihrer Unternehmensführung sind die dortigen Taxiunternehmer schon lange nicht mehr.

Das musst Du mir mal genauer erklären!
Wo in Deutschland gibt es freie TAXI Unternehmensführung? Die gibt es nicht!

- Kreditkartenpflicht (in Berlin)
- Wechselgeldpflicht (50.- € muss gewechselt werden)
- Kürzester Weg Pflicht
- Beförderungspflicht
- Betriebspflicht
- Farbpflicht (RAL)
- 2 Türen zur rechten Seite Pflicht
- Pflicht, wie der Vogel auszusehen hat
- Alarmanlagenpflicht

habe ich was vergessen?


Ja. Unzwar dass sämtliche Berufgruppen bzw. Unternehmer Regeln beachten und einhalten müssen. So gesehen gibt es für niemanden eine "freie Unternehmensführung". Und da gibt es auch keine Ausnahmen für das Taxigewerbe. Wem die Regeln nicht passen soll sich nicht über Regeln beschweren sondern sein Geschäft einstellen oder erst garnicht anfangen. Die Beförderungspflicht ist nicht spontan vom Himmel gefallen sondern war schon vor der Gründung der Diepholzer Unternehmen bestandteil der Taxiverordnung. Wenn die Unternehmer zu blöd sind, diese Regeln zu kennen und glauben sie Ignorieren zu können wird bestraft. Es gibt auch für den ländlichen Raum Lösungen wie man ein Taxi wirtschaftlich unterhalten könnte. Nachttarife, Bereitschaftsdienst, Zusammenarbeit mit anderen Taxiunternehmen. Aber den meisten Unternehmern ist das ware Unternehmertum doch zu fremd um sich Möglichkeiten auszudenken.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 685
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Mindestlohn jetzt

Beitragvon Taxi Georg » 07.12.2016, 17:53

Wem die Regeln nicht passen soll sich nicht über Regeln beschweren sondern sein Geschäft einstellen oder erst garnicht anfangen.

Stimme ich 100% zu.
Mein Posting war eigentlich als Provokation gedacht! ;-)
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7913
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: ML und Betriebspflicht in ländlichen Gebieten = Geht nic

Beitragvon SindSieFrei? » 07.12.2016, 18:35

TaxiBabsi hat geschrieben:Bleiben wir mal schön in Deutschland.
Gängelung der Taxiunternehmer auf dem Land nimmt zu, unglaublich wie hart die Unternehmer dort von unseren Ordnungsbehörden zur unrentablen Betriebspflicht gezwungen werden.
...


:mrgreen: :mrgreen: Du meinst das wirklich ernst!!! Wenn man so selten dämlich agiert, wie der angesprochene Unternehmer, sorry, der bestätigt eine Fahrt, um sie dann abzusagen bei dem bestellenden LANDRAT! :mrgreen: Ich hab mir vor Brüllen auf die Schenkel geschlagen, das zeigt das Gegenteil, das es den Unternehmern dort viel zu GUT geht! Ansonsten hätte sich dieser Kretin von Chef vielleicht mal selbst hinters Lenkrad setzen müssen. Will Unternehmer spielen und agiert wie ein Beamter. Herrlich!
Zuletzt geändert von SindSieFrei? am 07.12.2016, 18:36, insgesamt 1-mal geändert.
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4422
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Re: ML und Betriebspflicht in ländlichen Gebieten = Geht nic

Beitragvon ilkoep » 07.12.2016, 19:09

TaxiBabsi hat geschrieben:Empfehlung: Widerspruch einlegen und klagen.


Wogegen?

Pacta sunt servanda.

Der Dorftxxxxxl kann froh sein wenn nicht noch eine Zivilklage hinterher kommt.

Und der Landrat sollte im Falle eines von oben verordneten Bereitschaftplans schon mal die Subventionierung der Unternehmer in seinen Haushalt einplanen.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 886
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Mindestlohn jetzt

Beitragvon ilkoep » 07.12.2016, 19:50

taxipost hat geschrieben:

seitdem (90er jahre) steht in der TaxO zu betriebsfplicht:
min. 180 schichten.



à sechs Stunden, damit ist der Betriebspflicht genüge getan.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 886
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: ML und Betriebspflicht in ländlichen Gebieten = Geht nic

Beitragvon Guter_Kollege » 07.12.2016, 23:22

SindSieFrei? hat geschrieben:
TaxiBabsi hat geschrieben:Bleiben wir mal schön in Deutschland.
Gängelung der Taxiunternehmer auf dem Land nimmt zu, unglaublich wie hart die Unternehmer dort von unseren Ordnungsbehörden zur unrentablen Betriebspflicht gezwungen werden....
:mrgreen: :mrgreen: Du meinst das wirklich ernst!!! Wenn man so selten dämlich agiert, wie der angesprochene Unternehmer, sorry, der bestätigt eine Fahrt, um sie dann abzusagen bei dem bestellenden LANDRAT!
Sehe ich genauso!
Der Unternehmer hätte von der Möglichkeit Gebrauch machen können VORHER und RECHTZEITIG, angesichts des Mindestlohns und der Betriebspflicht, einen Bereitstellungsplan
und eine verminderte Betriebspflicht mit dem Amt auszuhandeln, zu beantragen. Wie es laut Artikel ja jetzt der Fall ist.
Einfach nach Gusto zu agieren ist selbstherrlich und der Taxiunternehmer hat das PBefG nicht verstanden. Das Bußgeld ist völlig zu recht ergangen.
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 07.12.2016, 23:24, insgesamt 2-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4354
Registriert: 29.11.2013

Re: Mindestlohn jetzt

Beitragvon taxipost » 08.12.2016, 06:53

übertreiben brauch man aber auch nicht gleich.
ja, es gibt eine betriebspflicht und
nein, sie bedeutet nicht 24/7 eine taxe auf die strasse bringen.

falls die forumsrichter jedoch 24/7 als pflicht sehen,
dann soll mal einer aus ihrer mitte hervortreten und bestätigen,
dass er sich an's gesetz hält.

einer reicht !!!
nur wird sich keiner finden.

hat die gemeinde die betriebspflicht definiert ?
nein, dann selber schuld !!!

und einen landrat würde ich nicht überbewerten.
ihm ist kein schaden entstanden, somit kann er zivilrecht knicken.
wofür soll er schadensersatz fordern,
dass er erneut telefonieren musste ?

trottel hat die bestellung angenommen und hätte sie fahren müssen.
das war's aber auch schon !
jetzt wird es lernen, wie man das telefon auf lautlos stellt und klingen lässt.
Zuletzt geändert von taxipost am 08.12.2016, 06:56, insgesamt 2-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2431
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Mindestlohn jetzt

Beitragvon Guter_Kollege » 08.12.2016, 21:27

taxipost hat geschrieben:und einen landrat würde ich nicht überbewerten.
ihm ist kein schaden entstanden, somit kann er zivilrecht knicken.
wofür soll er schadensersatz fordern,
dass er erneut telefonieren musste ?
Weist Du was ein paar Minuten Arbeitszeit öffentlicher Verwaltung kosten?
Mann, und dann erst ein Landschrat!!!
Noch nie ein Ticket bekommen? Dann wüsstest Du was einmal telefonieren eines Landschrat's kostet :mrgreen:
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4354
Registriert: 29.11.2013

Verspätete Lohnzahlung

Beitragvon Guter_Kollege » 08.12.2016, 21:39

Arbeitgeber muss bei verspäteter Lohnzahlung pauschal 40 Euro zahlen
https://www.justiz.nrw.de/JM/Presse/pre ... /index.php
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4354
Registriert: 29.11.2013

Re: Mindestlohn jetzt

Beitragvon sivas » 03.07.2017, 12:57

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1824
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Mindestlohn jetzt

Beitragvon Poorboy » 03.07.2017, 15:01

Probleme bekannt und niemand handelt:

http://m.bild.de/geld/mein-geld/gehalt/ ... obile.html

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4771
Registriert: 21.01.2005

Re: Mindestlohn jetzt

Beitragvon TaxiBabsi » 03.07.2017, 18:47

Poorboy hat geschrieben:Probleme bekannt und niemand handelt:

http://m.bild.de/geld/mein-geld/gehalt/ ... obile.html

Poorboy


Vor dem Handeln wird gedacht, vor allem über die Konsequenzen vorschnellen Handelns.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: Mindestlohn jetzt

Beitragvon sivas » 04.07.2017, 14:34

Das Thema scheint wohl momentan überall aktuell zu sein:
Taxifahrt zum Niedriglohn - Eine Branche unter Druck
man beachte den Kommentar - Karlsruhe lässt grüßen !
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1824
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Mindestlohn 2018

Beitragvon Taxi Georg » 26.12.2017, 14:45

04.08.2017 | Gesetzlicher Mindestlohn und Branchenmindestlöhne
Was ändert sich 2018 beim Mindestlohn?
Stand: 22. November 2017


Der Mindestlohn 2018

:arrow: weiterlesen
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7913
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Verdi, Taxifahrer, Mindestlohn

Beitragvon TaxiBabsi » 08.03.2018, 06:39

Zur Mahnwache erschienen gerade mal 5!! Fahrerinnen.

https://www.neues-deutschland.de/artike ... tlohn.html
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Vorherige

Zurück zu Arbeitsrecht im Taxigewerbe



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast