Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Löhne, Arbeitsbedingungen, Recht.

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon TaxiBabsi » 27.07.2016, 11:55

taxipost hat geschrieben:mich stört öffentliche diskussion über tatsachen nicht.


Die Zwischenrufe stören schon etwas und zerhacken den Kpnversationsfluss.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 27.07.2016, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon Guter_Kollege » 27.07.2016, 19:16

IK hat geschrieben:@Guter Kollege

Lenkzeiten sind andere Baustelle. Hat mit uns nichts zu tun. Bis wir gesetzlich dazu nicht verprlichtet werden, sollten wir darüber schweigen, ...
Absolut nicht!!!!
Taxifahrerlenkzeit ist Arbeitszeit und sollte genauso bewertet werden, wie die Lenkzeit anderer gewerblicher Kraftfahrer.
Egal ob Brummi oder Taxi.
Vielleicht sollte ich mal das Bundesverkehrsministerium anschreiben und sie auf das Problem der fehlenden gesetzlichen Regelung aufmerksam machen?
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 29.11.2013

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon Guter_Kollege » 27.07.2016, 19:28

Wer möchte den ersten Schritt tun und vom Prinzip her eine eventuell "falsch" ermittelte Arbeitszeit resp. Pausenzeit
aufgrund eines "nicht zulässigen Sachmittelbeweises" mittels des FT's, vor Gericht in seinem Schwarzarbeitsprozess
und/oder Sozialversicherungsbetrugsfall zu Fall bringen?
Freiwillige vor! Und viel Spass beim Scheitern! Zumindest der Staatsanwalt und Richter werden ihren Spaß mit dieser
Verteidigungsstrategie haben.
Den hab ich übrigens auch mit dieser lustigen Diskussion hier.
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 27.07.2016, 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 29.11.2013

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon TaxiBabsi » 27.07.2016, 19:33

Was Du hier ablässt ist nicht lustig und stinkt gewaltig. :roll: Geh mal in einer ruhigen Minute in Dich, "Kollege" GK.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 27.07.2016, 19:45, insgesamt 1-mal geändert.
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon IK » 27.07.2016, 21:23

GK hat geschrieben:Vielleicht sollte ich mal das Bundesverkehrsministerium anschreiben und sie auf das Problem der fehlenden gesetzlichen Regelung aufmerksam machen?

Mach doch. Oder starte eine Petition :)
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3476
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon taxipost » 28.07.2016, 11:24

Guter_Kollege hat geschrieben:Wer möchte den ersten Schritt tun und vom Prinzip her eine eventuell "falsch" ermittelte Arbeitszeit resp. Pausenzeit
aufgrund eines "nicht zulässigen Sachmittelbeweises" mittels des FT's, vor Gericht in seinem Schwarzarbeitsprozess
und/oder Sozialversicherungsbetrugsfall zu Fall bringen?...

die frage stellt sich nur bei denen, die fiskaltaxameter zu arbeitszeiterfassung nutzen, bewusst oder eben unbewusst.
wie IK bereits schrieb,
der gesetzgeber verlangt nicht, dass ein gerät oder ein fiskaltaxameter zur arbeits-/lenkzeitenerfassung eingesetzt wird :mrgreen:.

du kannst natürlich eine petition forcieren,
Hamburg ist für "briefeschreiben" berühmt.
Zuletzt geändert von taxipost am 28.07.2016, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2439
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon SindSieFrei? » 28.07.2016, 17:38

...Und für eine verlässliche, zukunftsorientierte Zusammenarbeit zwischen Behörde und allen Verbänden auch!!! "Hamburger Modell", wurde Euch überwiegend schwarzarbeitenden Berlinern doch grad ins Gutachtenbuch geschrieben. :mrgreen:

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4437
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon SindSieFrei? » 28.07.2016, 19:04

Nachsatz: Ich muss mal ein Homepage Beitrag verlinken, der von dem Vorstand der BTV kommt:

http://www.berliner-taxi-vereinigung.de/index.php?taxinewsID=373

Kann es tatsächlich sein, das die Berliner Politik derart untätig ist??? :shock: Es würde passen, ob der obskuren Berichte über eine andere Berliner Behörde zur Schutzsuchenden-Ansturmzeit, dem LAGESO! Taxipost, ich entschuldige mich für meinen obigen Post bezüglich der Schwarzarbeit, offenbar wollt ihr es doch anders! Nach dieser Nachricht vom BTB falle ich gerade als Ungläubiger vom Glauben ab. Man sieht, die Verbände sind bemüht, doch das die Politik dermaßen versagt... :shock:

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4437
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon ilkoep » 28.07.2016, 19:46

Ja, ist sie. Ein ehemaliger Regierender Bürgermeister hat den Satz: "Wir werden sparen, bis es quietscht.“ geprägt. An deren Folgen wird bis heute gelitten.

Letztes Jahr war meine P-Schein-Verlängerung fällig. Im Lappen steht: 12 Wochen vor Ablauf beantragen.

Artig 13 Wochen vorher zum Doc gedackelt und am gleichen Tag online einen Termin zur Antragsabgabe beim Bürgeramt ausgemacht. Der nächste freie Termin war dann achteinhalb Wochen später am anderen Ende der Stadt.

Dafür ist aber die Bussgeldstelle auf Zack.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 914
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon Guter_Kollege » 28.07.2016, 20:37

taxipost hat geschrieben:
Guter_Kollege hat geschrieben:Wer möchte den ersten Schritt tun und vom Prinzip her eine eventuell "falsch" ermittelte Arbeitszeit resp. Pausenzeit
aufgrund eines "nicht zulässigen Sachmittelbeweises" mittels des FT's, vor Gericht in seinem Schwarzarbeitsprozess
und/oder Sozialversicherungsbetrugsfall zu Fall bringen?...

die frage stellt sich nur bei denen, die fiskaltaxameter zu arbeitszeiterfassung nutzen, bewusst oder eben unbewusst.
wie IK bereits schrieb,
der gesetzgeber verlangt nicht, dass ein gerät oder ein fiskaltaxameter zur arbeits-/lenkzeitenerfassung eingesetzt wird :mrgreen:.

Womit Du natürlich völlig recht hast, taxipost.
Ein bißchen Provo reicht schon aus, das gewisse Kandidaten hier leicht die Kontenanze verlieren und persönlich werden.

Zum Thema bleibt eigentlich die Frage übrig, ob - auch wenn das FT kein geeichtes Arbeits-/Pausenerfassungsgerät ist - eine
Behörde dennoch zulässige, d.h. verwertbare Erkenntnisse daraus ziehen darf.
Die Schrankendurchfahrt am Flughafen ist auch kein solches Gerät- Letztlich nicht mal ein Stechuhr im Büro.
Dennoch ist allen gemein, das sie geeignete Geräte zur Arbeitszeiterfassung sind. Und damit verwertbar.
Das sollte reichen. Beim Arbeitsgericht sind regelmäßig solche Daten Grundlage zur Zeiterfassung.
Insofern finde ich die Diskussion ums FT im Zusammenhang mit Pausenzeitermittlung etwas herbeigeredet und müßig.
Und so sollte mein voriger Text zu verstehen sein.
Vielleicht hats auch die MT-Babsi jetzt verstanden....
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 28.07.2016, 20:38, insgesamt 2-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 29.11.2013

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon taxipost » 28.07.2016, 20:48

SindSieFrei? hat geschrieben:Nachsatz: Ich muss mal ein Homepage Beitrag verlinken, der von dem Vorstand der BTV kommt:

http://www.berliner-taxi-vereinigung.de/index.php?taxinewsID=373

Kann es tatsächlich sein, das die Berliner Politik derart untätig ist??? :shock: Es würde passen, ob der obskuren Berichte über eine andere Berliner Behörde zur Schutzsuchenden-Ansturmzeit, dem LAGESO! Taxipost, ich entschuldige mich für meinen obigen Post bezüglich der Schwarzarbeit, offenbar wollt ihr es doch anders! Nach dieser Nachricht vom BTB falle ich gerade als Ungläubiger vom Glauben ab. Man sieht, die Verbände sind bemüht, doch das die Politik dermaßen versagt... :shock:

LG

siehe hier, 1x reicht
viewtopic.php?f=20&t=10401&p=213390#p213390
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2439
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Vorherige

Zurück zu Arbeitsrecht im Taxigewerbe



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron