Ohne korrekte Bezahlung...

Löhne, Arbeitsbedingungen, Recht.

Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon Poorboy » 16.04.2015, 11:07

... droht so etwas uns allen:

http://m.bild.de/regional/saarland/saar ... obile.html

82jährige aktive Dachdecker gibt es nicht!!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4781
Registriert: 21.01.2005

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon Tipp » 16.04.2015, 13:02

sicher nicht!
habe keine b-Klasse!
Demokratisch legimitierte Authorität:
Eine Horde inkompetenter Lügner, die einen ignoranten Pöbel mit falschen Versprechungen dazu gebracht haben, sie zu wählen.
(Jussi Adler Olsen)
Benutzeravatar
Tipp
Vielschreiber
 
Beiträge: 349
Registriert: 03.02.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon Sascha1979 » 16.04.2015, 15:49

Merkwürdiger Unfallhergang...

Ich weiß gar nicht mehr wann ich das letzte Mal ein Auto hatte, welches noch mit geöffneter Tür gefahren ist.

Meine 6 letzten Fahrzeuge der letzten 10 Jahre (alles BMW und Mercedes) haben alle von "D" auf "P" automatisch geschaltet sobald ich die Türe öffne.
Teilweise aktivieren diese dann auch automatisch die Parkbremse.

Kann mir jemand erklären wie dies bei einer relativ neuen B-Klasse passiert sein kann?
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon Jim Bo » 16.04.2015, 22:56

Woher wisst ihr, dass es eine B-Klasse war?

Sascha meint, es war eine ganz Neue?

Bei der alten B-Klasse Baujahr um 2008 herum war der Automatikhebel ganz normal in der Mitte zwischen Fahrer und Beifahrer, dahinter die Handbremse, keine Start - Stop - Automatik. Um Zwischen die Gänge zu wählen, musste man einen Knopf reindrücken und den Hebel zwischen P, R, N und D schalten. Der Hebel rastet richtig bei Loslassen des Knopfes ein.

Neue B-Klasse ganz anderes Konzept. Der Schalthebel befindet sich am Lenkrad. Wer damals ein Trabant gefahren ist, wird das nachvollziehen können. Der Schalthebel fungiert wie ein Blinkerhebel. Drückt man Ihn nach oben, spürbar ist ein leichtes Einrasten, springt man in den Rückwärtsgang. Tippt man den Hebel von der Position R leicht nach unten, gelangt man in die Mittelstellung, den Leerlauf N. Drückt man den Hebel spürbar nach Unten, auch hier wieder ein leichtes Einrasten, kommt man in die Stufe D. Ein leichtes Antippen nach oben gelangt man in den Leerlauf, ein Antippen nach Unten ist wirkungslos, da man bereits ganz unten ist. Ebenso ist ein Antippen nach oben, wenn man bereits in der Schaltstellung R ist, wirkungslos.
Um in den Parkmodus zu kommen hat man rechts am Hebel einen Knopf, den muss man reindrücken und anschließend die Zündung ausstellen.
Die Handbremse ist an der linken Seite vom Lenkrad ebenfalls ein Knopf/Hebel zum Reindrücken. Ein kurzes Rausziehen vom Knopf/Hebel, wie man's nimmt, löst die Handbremse.
Zusätzlich existiert eine Start-Stop-Automatik. In dem Moment wo der Wagen steht und das Bremspedal auf Anschlag durchtretet, geht der Motor aus. Löst man das Bremspedal ganz leicht, springt der Motor wieder an. Steht man mitten auf der Kreuzung sollte man besser das Bremspedal schleifen lassen, damit der Motor wenigstens noch an bleibt um zügig von der Kreuzung runter zu kommen. Wer der Meinung ist im Stop - Modus die Bremse zu lösen und prompt das Gaspedal durchzutreten, wird sich wundern. Der Motor verschluckt sich und säuft ab. Dann geht nur noch Zündung komplett aus und Neustarten.

Zum Ausladen habe ich mit der alten B-Klasse in den Leerlauf geschalten und die Handbremse angezogen. Mit der neuen B-Klasse habe ich mir das ganz schnell abgewöhnt.

Weil...
Man bremst bis zum Stillstand, der Wagen steht auf D, zum Zeitpunkt des Stillstandes geht der Motor aus. Jetzt drückt man links die Handbremse rein. Wenn man jetzt durch leichtes Antippen nach oben auf N schaltet und anschließend den Fuß vom Bremspedal nimmt, springt der Motor wieder an. Steigt man aus, da fängt der Wagen an zu tönen mit der Meldung, dass er vor einem Wegrollen nicht abgesichert ist. Beim Wiedereinsteigen drückt man dann auf die Bremse, löst die Handbremse und schaltet nach unten auf D. Da kann es passieren, dass der Motor wieder ausgeht, man löst die Bremse, Motor springt an und man fährt los.

Deshalb bremse ich bis zum Stillstand, der Motor geht aus, ich drücke rechts den Knopf um auf P zu kommen, der Motor bleibt aus und schalte die Zündung aus. Keine Fehlermeldung kein An- und Ausgehen vom Motor.

Ich bin zwar kein Unfallexperte, aber den Ablauf könnte ich mir wie folgt vorstellen.

Der Mann fuhr mit seinem Taxi rechts ran, drückt auf das Bremspedal, der Wagen kommt zum Stehen, der Motor geht aus. Der Schalthebel ist unten eingerastet. Er wollte vielleicht den Schalthebel nur leicht nach oben drücken um auf die Mittelstellung Leerlauf N zu kommen, hat dafür allerdings zu viel Kraft aufgewendet und der Schalthebel ist in die oberste Schaltposition R eingerastet. Der Taxifahrer hat aber nicht auf die Anzeige geachtet, weil er im Glauben ist, dass der Wagen auf Leerlauf N in der Mittelstellung steht, drückt er die Handbremse rein, öffnet die Tür und steigt mit dem einen Bein aus. Das Eine Bein bereits draußen, das rechte Bein nachgezogen. In dem Moment, wo das Bremspedal dadurch gelöst wurde, springt der Motor an und aufgrund vom Rückwärtsgang rollt das Taxi. Der Mann stolpert, stürzt zu Boden, das Taxi im Rückwärtsgang überfährt ihn.

Seitdem es Start - Stop - Automatik gibt, habe ich es mir abgewöhnt, den Wagen mittels Leerlauf und Handbremse zum Parken zu bringen.
Also entweder gewöhnt man sich daran, auf Parkposition P zu schalten und die Zündung abzustellen oder die Autohersteller müssen sich was einfallen lassen, dass der Wagen nicht losfährt/rollt, wenn die Tür geöffnet ist.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 758
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon jr » 17.04.2015, 00:36

Jim Bo hat geschrieben:Woher wisst ihr, dass es eine B-Klasse war?

Weil es Fotos davon gibt, z.B. hier: https://blaulichtreport-saarland.de/201 ... eberrollt/

Gibt es auch Handschalter mit Automatik-Bremse?
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6624
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Auto fährt von alleine los ?

Beitragvon sivas » 17.04.2015, 07:16

Jim Bo hat geschrieben:den Ablauf könnte ich mir wie folgt vorstellen ...
eine gute Erklärung dessen, was zum Unfall geführt haben kann.

Obwohl ich die Neutralstellung des Doppelkupplungsgetriebes sehr gerne, besonders auch zum 'Gleiten' benutze, ist sie mir suspekt. Das Einlegen erfordert immer eine besondere Sorgfalt. Bei einem Vorgängermodell erreichte man diese Position durch Drücken des Knopfes am Ende des Wahlhebels - das fand ich besser. Jetzt ist daraus die 'Park-Bremse' geworden.

Beim Parken / kurzfristigen Halten ging ich früher immer in den Leerlauf / die Neutralposition und habe die Feststellbremse betätigt. Das mache ich mit dem neuen Getriebe nicht mehr ! Da nutze ich immer die 'Park-Bremse'. Nur dann weiss ich, dass nicht plötzlich der Motor anspringt und das Auto wegfährt.

Vielleicht sollte man die Überschrift ändern - die wohl ausgefallene Bezahlung ist das geringste Problem.
Zuletzt geändert von sivas am 17.04.2015, 07:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1899
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon Jim Bo » 17.04.2015, 08:13

sivas hat geschrieben:
Beim Parken / kurzfristigen Halten ging ich früher immer in den Leerlauf / die Neutralposition und habe die Feststellbremse betätigt. Das mache ich mit dem neuen Getriebe nicht mehr ! Da nutze ich immer die 'Park-Bremse'. Nur dann weiss ich, dass nicht plötzlich der Motor anspringt und das Auto wegfährt.


Ja, das sind auch ganz genau meine Erfahrungen.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 758
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon Sascha1979 » 17.04.2015, 13:49

Jim Bo hat geschrieben:
sivas hat geschrieben:
Beim Parken / kurzfristigen Halten ging ich früher immer in den Leerlauf / die Neutralposition und habe die Feststellbremse betätigt. Das mache ich mit dem neuen Getriebe nicht mehr ! Da nutze ich immer die 'Park-Bremse'. Nur dann weiss ich, dass nicht plötzlich der Motor anspringt und das Auto wegfährt.


Ja, das sind auch ganz genau meine Erfahrungen.

Ich fahre jetzt seit 10 Jahren Automatik...

Aber noch nie in meinem Leben habe ich "N" zum Parken geschaltet.

Wenn ich anhalten möchte, schalte ich auf "P".
Wenn ich Spaß habe, aktiviere ich noch die Parkbremse.

Aber auf "N" habe ich noch nie gehalten - und zwar auch nicht für wenige Sekunden. Und während der Fahrt habe ich das Automatikgetriebe noch nie auf N geschaltet.

Das einzige Szenario wo ich mir "N" vorstellen kann wäre bei einem Abschleppen. Das geht aber auf Grund anderer Bedingungen in meinen Autos sowieso nicht. Daher frage ich mich schon mein Leben lang wofür dieser N Schalter beim PKW gut sein soll.

Und wenn ich TAXI fahren würde, dann würde ich beim Anhalten (zum Öffnen der Türe, etc.) immer die Automatik auf P schalten und die Parkbremse vermutlich nahezu nie nutzen.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 17.04.2015, 14:42

Die Fahrstufe "N" ist etwas für Sparfüchse die den Wagen gerne ausrollen lassen.
Bei den E-Klasse Mopf-Modellen ist es so wie Sascha schon schrieb, sobald die Fahrertür geöffnet wird schalten sie automatisch auf "P"......egal welche Fahrstufe vorher eingelegt war.
Denke das genau solche Vorfälle dazu geführt haben ein Fahrerloses Fahren zu verhindern.
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 17.04.2015, 14:43, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6674
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon Sascha1979 » 17.04.2015, 14:54

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:Die Fahrstufe "N" ist etwas für Sparfüchse die den Wagen gerne ausrollen lassen.
Bei den E-Klasse Mopf-Modellen ist es so wie Sascha schon schrieb, sobald die Fahrertür geöffnet wird schalten sie automatisch auf "P"......egal welche Fahrstufe vorher eingelegt war.
Denke das genau solche Vorfälle dazu geführt haben ein Fahrerloses Fahren zu verhindern.

Meine mechanischen / motortechnischen Kenntnisse sind begrenzt.

Aber ich hätte vermutet, dass beim Ausrollen in Fahrstufe N mehr Kraftstoff verbraucht wird als beim Ausrollen mit eingelegter Fahrstufe.

Beim Schalter ist es zu 100% so, dass beim Rollen mit eingelegtem Gang die Schubabschaltung dafür sorgt, dass 0,00 Liter verbraucht werden.

Aus dem Bauch heraus hätte ich jetzt behauptet, dass eine Automatik sich identisch verhält.

Dass die Autos beim Öffnen der Türe automatisch auf P schalten ist in der Tat manchmal nervig aber in 99% der Fälle nützlich.

Durch Start / Stop Automatik weiß man sehr oft nicht was das Auto gerade macht.
Und ich erlebe es bei meinen Frauen regelmäßig, dass diese am Straßenrand anhalten und sich "stundenlang" festquatschen.
Der Motor ist längst aus (Start / Stop Automatik) - das Auto aber immer noch voll fahrbereit (Fahrstufe D).
Durch die Auto Hold Funktion (die Damen stehen noch nicht mal mehr auf der Bremse) ist für die Frau aber kein Unterschied zwischen "Geparktem Auto" und "Voll lauffähigen Auto, mit eingelegter Fahrstufe D). Ich bin dann immer extrem dankbar dafür, dass das Auto automatisch die Parkbremse anzieht und die Fahrstufe auf P einschaltet, wenn sie einfach die Tür aufreißen und rausspringen.

Nervig fand ich das Verhalten nur bei meinem ersten Auto, welches noch keine Rückfahrkamera hatte.
Beim Anhänger ankuppeln fährt man gewohnheitsmäßig mit offener Tür um die letzten Zentimeter korrekt einzuschätzen. Dummerweise reißt das Auto dann jedes mal direkt die P Stufe rein.

Tipp von meinem damaligen Autohaus:
Sich anschnallen!

Wenn man angeschnallt ist, kann man die Türe öffnen und die Fahrstufe bleibt aktiv und man kann weiterfahren!
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon Jim Bo » 17.04.2015, 17:28

@ Sascha und TMB:

Habt ihr den Sinn meiner Ausführung verstanden? Sorry, aber während der Fahrt schalte ich niemals in den Modus N. Es ging nur um das Anhalten, dass die Fahrgäste aussteigen können.

Den Modus N braucht man spätestens beim Eichamt.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 758
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon Jim Bo » 17.04.2015, 17:38

jr hat geschrieben:Gibt es auch Handschalter mit Automatik-Bremse?


So wie du das meinst, nein. Es gibt aber einen hoch sensiblen Abstandswarner, der dir eine schönen Tinnitus ins Ohr verleibt, wenn es zu unerwarteten Situationen kommt. Viele Fehlalarme, aber wie sagt man so schön: Lieber zu oft als zu selten.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 758
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 18.04.2015, 05:28

Sascha1979 hat geschrieben:...Aber ich hätte vermutet, dass beim Ausrollen in Fahrstufe N mehr Kraftstoff verbraucht wird als beim Ausrollen mit eingelegter Fahrstufe.

...


Nein, das stimmt so nicht.
Im Ausrollen mit eingelegter Fahrstufe dreht der Motor bei ca. 12.000 bis 13.000 Umdrehungen, bei Bergabfahrten durchaus auch höher (um z.B. die Motorbremse einzusetzen), im Leerlauf aber nur mit ca. 800 Umdrehungen.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6674
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ohne korrekte Bezahlung...

Beitragvon RaimundHH » 18.04.2015, 13:39

MOin,

Neutral beim Fahren!? Niemals, weil man im Notfall keinen Vortrieb hat, außerdem
verhält sich jedes motorbetriebene Fahrzeug ohne Antrieb unkalkulierbar, da
die fahrdynamischen Gesetzte (Untersteuern, Übersteueren,etc) dann nicht mehr gelten.

Und an die Spritsparer: Jedes aktuelle Auto bestitzt eine Schubabschaltung, also wird
im Schiebebetrieb kein Sprit eingespritzt, vielmehr werden durch die Motobremswirkung (Verdichtung)
die Bremsen entlastet und in modernen Fahrzeugen Energie (meist elektrische) zurück gewonnen

@TMB
Drehzahl bedeutet nur, daß sich die Kurbelwelle xmal in der Minute dreht und sagt erst mal nichts
über die eingespritzte Treibstoffmenge aus.

Grüße
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 824
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Arbeitsrecht im Taxigewerbe



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast