[Münster] Shuttle-Service (SWM)

Die ewige Konkurrenz.
Antworten
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8622
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

[Münster] Shuttle-Service (SWM)

Beitrag von Taxi Georg » 13.11.2020, 02:05

Erst in :arrow: [Krefeld] Shuttle-Service (SWK) sowie :arrow: [Wuppertal] Shuttle-Service (WSW) und seit dem 01.09.2020 nun auch in Münster


London-Taxi für Münster Shuttle-Service

Mit einer Mischung aus Sammeltaxi und Bus wollen die Stadtwerke in Münster ihr Angebot im öffentlichen Personennahverkehr ausbauen.
Die Fahrzeuge können nur über eine App gebucht und bezahlt werden.
(Dieser Dienst ist bereits seit dem 01.09.2020 aktiv)

Bild
[Bildquelle: Screenshot | Stadtwerke-Muenster.de]

:arrow: weiterlesen
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2506
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: [Münster] Shuttle-Service (SWM)

Beitrag von sivas » 13.11.2020, 06:45

Aha:
LOOP münster ist ein dreijähriges Pilotprojekt im Süden Münsters. Hier wollen die Stadt Münster und die Stadtwerke Münster gemeinsam eine moderne Form des ÖPNV testen. Durch einen sogenannten On-Demand-Service soll ein bedarfsgerechter und individualisierter Nahverkehr praktisch erprobt und Erkenntnisse für die zukünftigen Mobilitätsangebote in der Stadt gewonnen werden.
On-Demand ist auch das Taxi, nur halt nicht modern.
Da muss man noch wo hinlaufen, umständlich telefonieren oder gar den Arm hochheben, wenn man damit fahren will.
Bei ganz großem Pech will der Fahrer dann auch noch Bargeld.

Klar, dass Taxi Vergangenheit ist.
Zuletzt geändert von sivas am 13.11.2020, 06:57, insgesamt 2-mal geändert.
Täter ...

Mamil
User
Beiträge: 226
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: [Münster] Shuttle-Service (SWM)

Beitrag von Mamil » 13.11.2020, 07:20

sivas hat geschrieben:
13.11.2020, 06:45
Klar, dass Taxi Vergangenheit ist.
Die Vergangenheit sollte man niemals außer Acht lassen. Tut man das nämlich, dann kann es passieren, dass man im Jahr 2020 eine Sache erprobt, die Ende der 1970er Jahre bereits erfolglos erprobt wurde.

Klingt wie 2020:
Ein zukunftsfähiges Konzept musste her – und das sah man in der Computertechnik, die gerade die Welt zu erobern begann. Denn die Lösungsformel sah folgendermaßen aus: Starke Erhöhung der Haltestellenzahl bei gleichzeitiger Vermeidung unnötiger Fahrten und Wartezeiten.[...]Das Revolutionäre am System war, dass es den klassischen Linienverkehr mit dem Taxi-Prinzip kombinierte – und das permanent computergestützt, ganz nach Fahrgastaufkommen.
Ist aber Ende 70er:
https://www.auepost.de/stadtgeschichte/ ... orf-11403/

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2506
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: [Münster] Shuttle-Service (SWM)

Beitrag von sivas » 13.11.2020, 09:12

So, oder ähnlich, wird in 30 Jahren über's Taxi geschrieben werden :lol:

Noch verbliebene Rufsäulen werden dann unter Denkmalschutz gesetzt.
Zuletzt geändert von sivas am 13.11.2020, 09:23, insgesamt 1-mal geändert.
Täter ...

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8622
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [Münster] Shuttle-Service (SWM)

Beitrag von Taxi Georg » 13.11.2020, 18:37

Mamil hat geschrieben:
13.11.2020, 07:20
Die Vergangenheit sollte man niemals außer Acht lassen.
Hatte die Rheinbahn in Dus in den 70er auch mal versucht!
Das Einzelstück befand sich von 1971 bis 1980 im Rheinbahnwagenpark für den Einsatz auf Linien mit sehr geringem Fahrgastaufkommen.

Der Mercedes 220D/8 galt eine Zeit lang als der Mittelklassewagen und wird inzwischen vielfach als echter Klassiker angesehen.
Die Langversion des „Strich-Achters“ wurde jedoch nur in kleinen Stückzahlen gebaut und vorrangig von Mietwagen- und Taxibetrieben, aber beispielsweise auch von Hotels angeschafft.
Das „Rheinbahn-Taxi“ wurde natürlich nicht als solches eingesetzt, sondern diente wie ein „richtiger“ Bus dem Linienverkehr.

Dabei handelte es sich um Linien mit sehr geringem Fahrgastaufkommen, zum Beispiel der Linie „FH“ zwischen dem Düsseldorfer Flughafen und verschiedenen Hotels im Bereich des Golzheimer Platzes.

Später gab es auch einzelne Linien zu Kleingartenvereinen, die sich weitab vom übrigen Liniennetz befanden.
Die Linienbeschilderung trug der Wagen übrigens jeweils auf dem Dach, sie war ähnlich wie die typischen Taxi-Schilder befestigt (aber nicht von innen beleuchtet).

Der Großraum-PKW für sieben Fahrgäste wurde Mitte 1971 bei der Rheinbahn zugelassen (D-CR 525).
Zunächst war die Wagennummer 9363 vorgesehen, das Fahrzeug wäre also den Dienstfahrzeugen zugeordnet gewesen.
Kurzzeitig galt dann die Nummer 9001, ab August 1971 bis zur Ausmusterung wurde letztlich die Wagennummer 8912 verwendet.
In dieser Nummerngruppe werden bis heute die Reise- und Sonderbusse der Rheinbahn zusammengefasst.
Bild
Foto: Rheinbahn-Archiv | Rheinbahn.de
Quelle Text: :arrow: Linie-D
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 607
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: [Münster] Shuttle-Service (SWM)

Beitrag von titanocen100 » 18.11.2020, 04:47

sivas hat geschrieben:
13.11.2020, 09:12
So, oder ähnlich, wird in 30 Jahren über's Taxi geschrieben werden :lol:

Noch verbliebene Rufsäulen werden dann unter Denkmalschutz gesetzt.
Nee, die sind durch UBER-Säulen ersetzt, aber nicht, daß man da noch anrufen könnte.
Alles online oder per App.
Selbstverständlich mit Sofortbezahlung, ganz so, wie sich das gehört.
Dann kommt das Taxi, absolut pünktlich, doch der FG ist es nicht. Verschlafen. Nach max. 20 Minuten fährt das Taxi (kein Fahrer, nur ein Computer) dann weg, und der Kunde kann erneut anrufen und bezahlen. Vll. Rabatt 10% ?
So sollte es auch heute schon sein.
Keine Fehlfahrten mehr, keine Lacher der Saison, FZ sind nicht mehr notwendig - Gott sei Dank.
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Antworten