Schichtzettel und Aufbewahrungsfrist

Die ewige Konkurrenz.
Antworten
TAXI14
Ich bin neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 12.11.2019, 15:56
Wohnort: Böblingen

Schichtzettel und Aufbewahrungsfrist

Beitrag von TAXI14 » 14.11.2019, 16:15

Hallo,

habe folgendes Anliegen,
kennt sich hier jemand mit der Aufbewahrungsfrist von Schichtzettel aus,
für Taxis ist eine klare Regelung vorhaben,
leider habe ich keine Regelung für Mietwagen gefunden,
der §147 abs. 4 PFeFG besagt eine Aufbewahrungsfrist von einen Jahr,
aber war besagt die Abgabenordnung gelten Schichtzettel als Geschäftsunterlagen?

DANKE

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12708
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Schichtzettel und Aufbewahrungsfrist

Beitrag von am » 14.11.2019, 17:06

Moin,

du meinst mit einiger Sicherheit den §49 PbefG und der sagt nichts über Schichtzettel aus, sondern lediglich, dass der Mietwagenunternehmer den Auftragseingang buchmässig zu erfassen und für 1 Jahr aufzubewahren hat.

Schichtzettel (je Schicht und Fahrer) sind neben anderem steuerliche Einnahmeursprungsaufzeichnugen und somit 10 Jahre aufzubewahren.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

TAXI14
Ich bin neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 12.11.2019, 15:56
Wohnort: Böblingen

Re: Schichtzettel und Aufbewahrungsfrist

Beitrag von TAXI14 » 15.11.2019, 14:21

Moin,

Danke für die Antwort

ja ich meine §49 abs. 4 PBefG

Es gibt einige Urteile die Taxis betreffen

Urteil oder ein Konkretes Gesetz z.B. in der Abgabenordnung finde ich leider nicht



Das ist eine Urteil von BFH betrifft nur Taxis
http://juris.bundesfinanzhof.de/cgi-bin ... n&nr=27231



Vielen Dank

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12708
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Schichtzettel und Aufbewahrungsfrist

Beitrag von am » 15.11.2019, 15:25

Das ist ja kein Urteil, sondern die Zurückweisung einer Revision.

Allerdings geht daraus dennoch hervor, dass die Aufbewahrung nur dann nicht erforderlich sei, wenn tägliche Kassenberichte geführt würden, welche dann aneinandergereiht als Kassenbuch aufbewahrt würden. Ein Kassenbericht ist jedoch weitergehend und aufwendiger als ein einfaches Kassenbuch. So müssen neben Einnahmen und Ausgaben auch die Kassenanfangs- und Endbestände erfasst werden. Meist sogar mit Stückelung.

Dann führe ich lieber detaillierte Schichtzettel mit allen erdenklichen Angaben, bis hin zu km Ständen bei Fahrten ausserhalb der Tarifpflicht.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8401
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Schichtzettel und Aufbewahrungsfrist

Beitrag von Taxi Georg » 15.11.2019, 21:24

Bundesfinanzhof
EStG § 4 Abs. 3;
AO 1977 § 147 Abs. 1, § 162 Abs. 1 und 2;
UStG § 22; UStDV §§ 63 bis 68

:arrow: http://lexetius.com/2004,1202
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Antworten