UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Die ewige Konkurrenz.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2459
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von sivas » 01.02.2020, 21:28

Ok, dann muss ich oben Hansa ersetzen:
sivas hat geschrieben:
01.02.2020, 14:26
Ähnlich ist das jetzt bei den myTaxi-Fahrern und myTaxi: Arbeit in eine Sache gesteckt, ohne an ihr beteiligt zu sein.

det
User
Beiträge: 81
Registriert: 18.03.2018, 19:50
Wohnort: Hamburg

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von det » 01.02.2020, 22:09

E. G. Engel hat geschrieben:
01.02.2020, 21:20
Wovon träumst Du denn? Hast Du schon mal was versucht ausser hier mit großen Worten?
Natürlich stirb die Hoffnung zuletzt. Das hat nichts mit großen Worten zu tun. Aber andere lehnen sich aus dem Fenster und sind jetzt gefordert. Du kommst mir langsam so vor wie ein Stuhlschiedsrichter beim Tennis. Alles kommentieren aus einer erhabenen Position. Bisher fand ich Deine Beiträge, wenn aus nicht immer zielführend, ganz unterhaltsam, aber so langsam muss ich mich denjenigen anschließen, denen Du seit geraumer Zeit auf den Sack gehst. Was sind denn außer Kritik an allem Deine Lösungsansätze oder nur wieder heiße Luft? Vielleicht würde ein Spiegel helfen.
Zuletzt geändert von det am 01.02.2020, 22:10, insgesamt 1-mal geändert.

E. G. Engel
Vielschreiber
Beiträge: 1863
Registriert: 06.09.2004, 23:11
Wohnort: Hamburg

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von E. G. Engel » 02.02.2020, 01:04

Bist Du Dir auch ganz sicher dass Du das beurteilen kannst? Du weißt doch gar nicht wovon Du redest, Du glaubst nur es zu wissen. Das Recht die Dinge von oben zu betrachten habe ich mir redlich und hart unter finanziellen und persönlichen Entbehrungen erarbeitet. Eines der immerwâhrenden Probleme des Gewebes sind die Unsumme an det's. :-)))

det
User
Beiträge: 81
Registriert: 18.03.2018, 19:50
Wohnort: Hamburg

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von det » 02.02.2020, 08:48

E. G. Engel hat geschrieben:
02.02.2020, 01:04
Bist Du Dir auch ganz sicher dass Du das beurteilen kannst? Du weißt doch gar nicht wovon Du redest, Du glaubst nur es zu wissen. Das Recht die Dinge von oben zu betrachten habe ich mir redlich und hart unter finanziellen und persönlichen Entbehrungen erarbeitet. Eines der immerwâhrenden Probleme des Gewebes sind die Unsumme an det's. :-)))
Ich habe lediglich die Gretchenfrage an die Hansis gestellt: wie haltet Ihr es mit FREE NOW? Das würde mich schon interessieren und nicht die Meinung eines alten frustrierten Mannes.

Volker-Hamburg
User
Beiträge: 172
Registriert: 25.12.2012, 17:05
Wohnort: Hamburg

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von Volker-Hamburg » 02.02.2020, 10:03

Demo am 20.02.2020

Sehr sehr gut finde ich, dass es Leute aus dem Gewerbe gibt, die sich kümmern und etwas bewegen wollen! HUT AB!

Zum anderen befürchte ich, dass diese Demo in die falsche Richtung geht, da die mir bisher kenntlichen Forderungen nur als eine Bettelei erscheinen. FN ist eine Kapitalgesellschaft, die Geschäftsführer sind verpflichtet das Beste für diese Gesellschaft zu leisten. Nettigkeiten und so etwas wie Treue geht vielleicht manchmal noch bei inhabergeführten Firmen. Nicht jedoch bei Gesellschaften, die nur ihren kapital-gebenden Eigentümern verpflichtet sind.

Imho sollte in dieser Sache alle Energie in die „Verbrüderung“ (Organisation der Aufklärung mit dem Ziel der Streikfähigkeit) möglichst aller MT/FN Kollegen gehen.

Jedoch gab es noch nie eine schlagkräftige Einheit des gesamten (!) Hamburger Taxi-Gewerbes. Leider sehe ich das auch nicht für die Zukunft. Über negative Gründe der Vergangenheit möchte ich hier nicht spekulieren und bitte Euch das auch nicht zu tun. Es würde vermutlich nur wieder neuen sinnlosen Streit begründen.

Auch ich wäre selbstverständlich bereit FN sofort zu kündigen, wenn ich denn an eine >95% Einigung glauben könnte. Dieses sehe ich leider nicht und befürchte sogar, dass eine Reduktion von nur 50% die verbleibenden Taxen wieder zu FN-Fans werden könnten.

Ein anderer Gedankengang geht in die sofortige (!!!!) Einsammlung aller freien Hamburger Taxen in die Hansa-Familie zu attraktiven und flexiblen Konditionen (Hansa wäre hier im Wettbewerb zu FN also Preis je Tour!) Vielleicht wäre FN dadurch noch zu stoppen/schlagen..?

Danach kommt aber auch schon das Zitat „wer zu spät kommt den bestraft das Leben...“

Es bleibt spannend.

Da ich selbst nicht dazu gehöre finde ich ausnahmsweise eine Wiederholung passend: Sehr sehr gut finde ich, dass es Leute aus dem Gewerbe gibt, die sich kümmern und etwas bewegen wollen! Danke!

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2459
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von sivas » 02.02.2020, 10:29

Nicht Hansa sollte das Zuhause für alle freien Taxen werden, sondern taxi.eu (ich seh sonst keinen). Das nicht nur in Hamburg, sondern dort überall, wo es keine FMS-Zentrale gibt, auch auf dem Land. Der Weg über die Zentralen ist der falsche, weshalb sollen diese plötzlich ihren Kundenstamm teilen und dadurch weniger verdienen ? Die Solidarität hört beim am Geldbeutel auf.

Bei uns wird mit Seibt & Straub vermittelt, 'ne App haben wir auch ... mittlerweile bereits die dritte ! Erst TaxiDeutschland, dann taxi.eu, jetzt cab4me. Funktionieren tun sie alle drei noch, nur weiss das keiner, die Kunden rufen an, für die App-Vermittlung steht hier FreeNow. Was mich ärgert ist, dass die neuen, großen Hotels alle den FN-Bestellknopf haben, da hat doch wer geschlafen !

FreeNow ist am einfachsten zu stoppen ... indem man sie kopiert.

Und dabei verbessert: Vermitlung mit Halteplatz-Prioriät und der Möglichkeit für einen Platz zur telefonischen Auftragsannahme, der nur zu bestimmten Zeiten besetzt sein muss - oder eben gar nicht.

Niemand kann so viele Taxen auf die Straße bringen, wie taxi.eu ... wenn sie sich öffnen.
______

uups ... jetzt habe ich wohl zweimal gedrückt, ohne Engels Folgebeitrag gelesen zu haben, 'Tschuldigung.
Zuletzt geändert von sivas am 02.02.2020, 11:32, insgesamt 7-mal geändert.

E. G. Engel
Vielschreiber
Beiträge: 1863
Registriert: 06.09.2004, 23:11
Wohnort: Hamburg

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von E. G. Engel » 02.02.2020, 10:34

Wie sollen sie es dann halten? Was meinst Du denn überhaupt? Kann der Hansa als Organisation seinen Genossen vorschreiben freenow Taxi nicht zu nutzen? Nein, kann die Hansa Organisation nicht. Also bleibt nur die einzelnen Hansagenossen in ihrer Allgemeinheit anzusprechen.

Die übliche heisse Luft. Wir müssen zusammen halten. Wir müssen solidarisch sein. Dabei sieht die Tatsache doch so dass der Einzelne sich schneller verpinkelt als man gucken kann. Möglichst fährt er dann schnell die Tour die der Andere nicht fährt.

Wer also so in die Allgemeinheit hineinpustet ist in meinen Augen nur ein kleiner Wichtigtuer der sich aufbläst. Belastbar sind für mich nur Leute die was tun und nicht die welche immer nur blöd fragen was andere tun oder nicht tun. Die sind dann wenn es darauf ankommt schnell weg weil ......, tausend Gründe warum. Die det's haben immer gute Gründe warum sie sich nicht verbandstechnisch organisieren oder sonst irgendwie einbinden lassen, weil weil, weil weil.

Das hat auch nichts mit Frustrationen zu tun sondern sind Erfahrungswerte. Mir reicht es wenn ich als Einzelner dem Hamburger Gewerbe meinen Stempel aufgedrückt habe.

Ich lass Dich jetzt mal wieder alleine mit Deinen luftigen, oder soll ich besser sagen, lustigen, Fragen an die Anderen, die mehr oder weniger Allgemeinheit.

Alles nur heisse Luft.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3813
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von IK » 02.02.2020, 23:56

Hallo liebe Kollegen

Wie ich sehe, hat die Demo hier etwas für Unruhe gesorgt. Auch mein Name ist gefallen. Also würde ich gerne etwas zu einigen Sätzen hier sagen.

1. Free Now kündigen
Ich rufe zu nichts auf, erst recht nicht zu einer Kündigung von Free Now. Jeder Kollege soll für sich entscheiden, was er tut. Ich erteile keine Ratschläge. Wer FN nicht mehr fahren will, muss keine spektakuläre Kündigungen schreiben. Es reicht, wenn man die Touren nicht annimmt. Allerdings weiß ich auch, dass die Kollegen für ihr Leben Touren brauchen und diese zu einem erheblichen Teil von FN bekommen. Deswegen maße ich mir kein Urteil an.

2. Das Geld für die Demo
Ich bin derjenige, der das Geld für die Unkosten der Demo einsammelt. Wenn ich das Geld einsammle, dann nur unter der Voraussetzung, dass ich es auch verwalte. Am Ende muss ich für die Verwendung gerade stehen. Die Spender werden auf der Seite www.pro-taxi.net anonym unter Angabe des Datums, des Betrages und der Postleitzahl aufgelistet. Somit kann jeder sich selbst als Spender finden.

3. Sinn und Zweck der Demo
Die Demo hat einen klaren Zweck:

Sie soll darauf hinweisen, dass ein Geschäftsmodel wie
Free Now Ride nur illegal funktionieren kann.
Ohne Free Now Ride würde es diese Demo nicht geben.


20% billiger als Taxi, 19% MwSt und 25% Tourenbeitrag ist auskömmlich nicht machbar. Oder anders gesagt: Das ist zum Teil möglich, aber wahrscheinlich nur bei Umgehung aller Abgaben (Schwarzarbeit). Nachdem gegen Uber mehrere Urteile gefallen sind, welche dieses Geschäftsmodell für illegal erklärt haben, ist es an der Zeit sich auf das Uber ähnliches Treiben des Free Now zu konzentrieren. Diese Geschäftspraktiken sollen in die Öffentlichkeit. Es soll darüber offen gesprochen werden. Auch unsere Politiker sollen verstehen, was sich da anbahnt, anstatt jeden Misthaufen zu bejubeln, auf welchem Wort "Innovation" steht.

4. FFTD App
Die App der FFTD ist an sich ein Wunder. Eigentlich dürfte es sie gar nicht geben. Die Menschen, die es machen, gelten weder als Profis, noch als große Manager. Sie haben auch kaum Geld. Und trotzdem haben sie es geschafft eine Taxi-App ins Leben zu rufen. Für mich ein sehr schönes Projekt. Ich bewundere den Mut und Tatkraft dieser Kollegen. Ob es am Ende ein Erfolg wird, wage ich nicht vorherzusagen. Mich würde es auf jeden Fall freuen.

Wenn bei dieser Demo FFTD in den Vordergrund rückt, dann ist das auch fair und gerecht. Sie haben eine Alternative zu Free Now erschaffen. Warum sollen sie diese nicht zeigen dürfen. Ein Verband soll sich durch Taten hervortun. Das macht FFTD gerade indem sie eine Taxifahrer-App basteln und zu einer Demo gegen unsaubere Geschäftspraktiken aufrufen. Warum die Schelte? Eigentlich hätten die Hamburger Verbände diese Demo schon seit Monaten machen müssen.

5. Meine Motivation ...
hat mit den ganzen wilden Spekulationen hier nicht zu tun. Ich finde, Free Now hat das Gewerbe verraten und sie sollen deswegen einen Denkzettel bekommen. Ich habe Herrn Mönch gegenüber schon mehrfach gesagt, dass ich Free Now Ride absolut anlehne und Free Now sich selbst damit keinen guten Dienst erweist. Als ich erfahren habe, dass Orhan eine Demo angemeldet hat, habe ich meine Hilfe ungefragt angeboten. Für mich ist die Sache klar: Einer ruft zu einer Demo auf, welche ich für berechtigt halte. Ich fühle mich verpflichtet mitzuhelfen. Da ich etwas Erfahrung im Geldsammeln habe, habe ich mich erkundigt, ob das gewünscht ist. Das ist alles. Die Wahrheit ist wirklich sehr banal ...

6. Spenden für die Demo am 20.02.2020
Wer für diese Demo etwas spenden kann, der kann es auf der oben genannten Adresse tun. Alles wird transparent geführt. Ich urteile weder über Spender noch über die Nicht-Spender.

Ich habe fertig ;)

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 341
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von miamivice » 03.02.2020, 07:06

Pragmatische Gewerbepolitik - in Verbindung mit intuitiver Gerechtigkeit - wäre UBER und FREE NOW als Taxibestellaufträgediebe sofort zu verbieten, dafür aber deren Tarifstrukturen zu übernehmen. Eine ignorante Administration läßt hanebüchene Paradoxien entstehen: UBER und FREE NOW sind illegal, aber der aktuelle Berliner Taxitarif ist auch illegal. 2,30 Euro pro Kilometer für die ersten 7 Kilometer zu verlangen, ist eine Unverschämtheit, ist Wucher. Der Ausspruch des Kabarettisten Olaf Schubert zur Politik ist gut auf die Taxisituation in Berlin anwendbar: "Es gibt einen Unterschied zwischen Mafia und Politik: Mafia ist organisiert." Rechtsbeugung, Winkeladvokatie, praxisferne Juristerei, Rechtsfindung nach dem Zufallsprinzip oder als Lotterie stellen ein Höchstmaß an Desorganisation dar.
Zuletzt geändert von miamivice am 03.02.2020, 07:08, insgesamt 1-mal geändert.

E. G. Engel
Vielschreiber
Beiträge: 1863
Registriert: 06.09.2004, 23:11
Wohnort: Hamburg

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von E. G. Engel » 03.02.2020, 12:14

Spannend. Sehr spannend. Der Vergleich mag etwas hinken, aber es kommt mir so vor als wenn die Mitarbeiter von Aldi in Eigeninitiative und in loser Formation vor die Lidl-Zentrale ziehen und gegen Preise und Geschäftsgebaren von eben Lidl demonstrieren und dabei die Öffentlichkeit durch Verkehrsbehinderungen in Generalhaftung nehmen.

Nun ja. Aber Hauptsache der Vorsitzende des FFTD, Herr Orhan Tasbilek, unser (noch) Handelskammervertreter, tut was. Stehen demnächst nicht wieder HK-Wahlen an? Man muss eben was tun, und wenn es noch so unterbelichtet ist.

Und die APP? Wenn ich mich nicht irre steht unser allseits bekannter Herr C. G. dahinter. Über die mögliche Gestaltung der Verträge dahinter haben wir vor langer Zeit schon einmal hier im Forum diskutiert. Erscheint mir alles nicht ausgegoren und wenig vertrauenswürdig. Nun ja, was soll's. Das wird sowieso nichts und ich kann nur jeden warnen auf diesen Zug aufzuspringen.

Und jetzt einmal ganz wertfrei. Geld einsammeln kann IK. Das hat er bewiesen. Ausgeben kann er es auch. Auch das hat er bewiesen . Und dann stellte sich heraus dass der Einkaufswagen leer war. Nicht ganz leer. Aber es ist obwohl ich es argumentieren könnte nicht ganz umsonst gewesen. Aber das können andere herausarbeiten.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3813
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von IK » 03.02.2020, 14:55

@Engel

Mach es einfach besser ...
Mach es selber ...
Wenn deinem selbstausgestellten Zeugnis vertrauen kann, bist du eine Universalwaffe. Einer mit vielen Fähigkeiten. Setzte sie einfach ein. Zeig uns allen, dass du es besser kannst und wir werden dich dafür lieben ...

Hic Rhodus, hic salta!

E. G. Engel
Vielschreiber
Beiträge: 1863
Registriert: 06.09.2004, 23:11
Wohnort: Hamburg

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von E. G. Engel » 03.02.2020, 15:10

Ich denke wir haben genug gelesen. Du darfst das letzte Wort haben und gerne behalten. :mrgreen:

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3813
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von IK » 03.02.2020, 15:13

@ Engel

Wenn das so ist, dann halte einfach die Finger still ...

E. G. Engel
Vielschreiber
Beiträge: 1863
Registriert: 06.09.2004, 23:11
Wohnort: Hamburg

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von E. G. Engel » 03.02.2020, 15:21

Wer bist Du und was maßt Du Dich an mit Deinem zusammengeklaubten Wissen an Zitaten die Du nicht verstehst. Komm runter auf Deinen Level des geschwätzigen Heroen.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3813
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von IK » 03.02.2020, 15:26

@Engel
Du hast mir angeboten, dass ich das letzte Wort haben darf. Schon vergessen? Ich machte davon einfach Gebrauch. Und testen wir das noch einmal: Lass die Finger einfach ruhen ...

E. G. Engel
Vielschreiber
Beiträge: 1863
Registriert: 06.09.2004, 23:11
Wohnort: Hamburg

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von E. G. Engel » 03.02.2020, 16:14

Du verstehst etwas. Oh Wunder. Was hat dann die Nachhilfe gekostet? Wieder gesammelt? Wieder ein paar Dumme gefunden?

det
User
Beiträge: 81
Registriert: 18.03.2018, 19:50
Wohnort: Hamburg

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von det » 03.02.2020, 17:21

Popcorn, man reiche mir Popcorn.
Zuletzt geändert von det am 03.02.2020, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3892
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von eichi » 03.02.2020, 20:11

Nach wie vor drängelt sich mir eine Theaterloge,
besetzt mit den ewig nörgelnden Waldorf und Statler
(Muppetshow), in mein Kopfkino.
Von dort oben können sie nichts bewegen!
Aber die Vorstellung stören...
Es braucht aber handelnde Protagonisten!!!
Also los, auf die Bühne oder zur Regieassistenz!
Zuletzt geändert von eichi am 03.02.2020, 20:39, insgesamt 2-mal geändert.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

E. G. Engel
Vielschreiber
Beiträge: 1863
Registriert: 06.09.2004, 23:11
Wohnort: Hamburg

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von E. G. Engel » 03.02.2020, 20:55

Jetzt lassen wir das Theater doch mal. Die angekündigte Demo ist doch eine Lachnummer. Seht den Tatsachen doch einfach ins Auge. Schon der O-Ton "Wir haben Euch unsere Touren geschenkt ....." ist doch einfach nur lächerlich. Südliche Prosa. Wer hat hier wem was geschenkt? Wir könnten ja mal zuvorderst die Eigentumsrechte klären :P .

Wenn es um etwas gehen kann dann doch nur darum die einmalige Funktion des Gewerbes zu sichern.

Aber mit dieser Demo wird das Gewerbe doch höchstens ein paar Protagonisten gerecht die eigentlich andere Ziele haben, die Unmut erzeugen und damit ihr eigenes Süppchen kochen wollen.

Übrigens. Es ist nicht so dass ich nichts tue. Gerade z.B. bohre ich erfolgreich in der Nase. Natürlich in meiner eigenen. :mrgreen:

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3813
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

Beitrag von IK » 03.02.2020, 21:39

Auch Kritiker sind bei der Demo willkommen ...
Zuletzt geändert von IK am 03.02.2020, 23:12, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten