uberX - die neue Konkurrenz

Die ewige Konkurrenz.
Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2014
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Sascha1979 » 26.11.2016, 03:58

SindSieFrei? hat geschrieben: Irgendwann werden auch die größten Innovationsschreihälse begreifen, das sie in ein Klo gegriffen haben, aber leider erst dann, wenn die Spülung in die Tiefen bereits läuft.
Dazu fällt mir nur ein:
Es gibt kein schlechtes System!
Es ist immer nur wichtig auf der richtigen Seite zu stehen.

Daher: Anstatt erfolglos zu verhindern, dass jemand spült, sieht man einfach zu, dass man der Spüler ist?
So mache ich das jedenfalls mein Leben lang - mit durchschnittlich eher gutem weniger gutem Erfolg.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von alsterblick » 26.11.2016, 04:45

SindSieFrei? hat geschrieben: Irgendwann werden auch die größten Innovationsschreihälse begreifen, das sie in ein Klo gegriffen haben,
..... Die Ubers dieser Welt interessieren sich nicht für Menschen und Sharing und innovative Lösungen, sie interessieren sich für DATEN...
Auch ich bin ein Taxi-Innovationsschreihals insbesondere aus Gründen deutlich verbesserter Erreichbarkeit-/Vermittlungseffizienz.
UBER wünscht sich lediglich ein weltweites Vermittlungsmonopol auf alles.
Die Idee des Monopols ist durchaus nachvollziehbar verlockend, allerdings nicht in den Händen von Kalanick, sondern in „gewerbetätigen Händen“, um die Gewinne selbst erleben zu können.
Und ja, dass mit den (Bewegungs-)DATEN, vermutlich kann sich unsere TüröffnerRegierung mit sowas anfreunden. Einen möglichst Monopoldatenversorger bränge hohe Abdeckung, Fr Koes, Hr Gabriel, Dr Merkel…… sind bereits liebäugelnd Bekennende. :evil:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
Beiträge: 4534
Registriert: 27.12.2009, 06:28

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von scarda » 26.11.2016, 05:14

Sascha1979 hat geschrieben: (...) Es ist immer nur wichtig auf der richtigen Seite zu stehen. (...)
Opportunistische Unterwerfung ist keine gute unternehmerische Einstellung.
Auch die Beschwörung des Unvermeidlichen ist kein guter Ansatz für unternehmerisches Denken.
Aber du bist ja auch keine Unternehmer, nur eine AgiPropPlappermaschine.
Warum den Monoplgelüsten der Kroes-Uber-Taximafia nachhecheln, die einen bestens funktionierenden deutschen Taximarkt zerstören und unterwerfen will, wenn man selbst ein Geschäft machen kann?
Das ist unternehmerisches Denken.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... toi-studie#

TaxiBabsi
Vielschreiber
Beiträge: 2692
Registriert: 09.05.2005, 08:43

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von TaxiBabsi » 27.11.2016, 06:15

scarda hat geschrieben:
Sascha1979 hat geschrieben: (...) Es ist immer nur wichtig auf der richtigen Seite zu stehen. (...)
Opportunistische Unterwerfung ist keine gute unternehmerische Einstellung.
Auch die Beschwörung des Unvermeidlichen ist kein guter Ansatz für unternehmerisches Denken.
Aber du bist ja auch keine Unternehmer, nur eine AgiPropPlappermaschine.
Warum den Monoplgelüsten der Kroes-Uber-Taximafia nachhecheln, die einen bestens funktionierenden deutschen Taximarkt zerstören und unterwerfen will, wenn man selbst ein Geschäft machen kann?
Das ist unternehmerisches Denken.
Satire pur:
bestens funktionierenden deutschen Taximarkt
ala Scarda's Wirklichkeitsnegierer.

Siehst Du nicht die katastrophalen Zustände in Berlin und anderen Städten?

Düsseldorf, Hamburg und Köln machen es vor: neue endlich serviceorientierte schlank geführte Fahrtenvermittlungsfirmen (RT, HF, T17) nehmen den ehemaligen Platzhirsch die Butter vom Brot. Dazu kommt MyTaxi und der Monopolthron ist eingestürzt..

Essen's Genossenthrone sind auch am wackeln.


Der Kunde profitiert von den Umbrüchen, erhält endlich wieder gute Dienstleistung.

Aber der eigentliche Konkurrent heisst Uber und die autonomen Fahrzeuge.

Werden die Taxifahrer in Zukunft Altenpfleger?
http://www.nzz.ch/wirtschaft/auch-uber- ... -ld.130828


Lächerlich: http://www.kfz-betrieb.vogel.de/uber-ch ... -a-561826/
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 27.11.2016, 06:43, insgesamt 7-mal geändert.

TaxiBabsi
Vielschreiber
Beiträge: 2692
Registriert: 09.05.2005, 08:43

BZP jagt Uber

Beitrag von TaxiBabsi » 27.11.2016, 10:54

Eine neue BZP App soll auch Sharing-Taxis anbieten.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... pf-an.html

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2529
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von taxipost » 27.11.2016, 11:23

ich finde,
Hamburg ist eine gute wahl.
ich frage mich nur,
welche zentrale soll da 600 taxen an den start bringen ?
hansa hat doch deutlich mehr, oder ?
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2301
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von sivas » 27.11.2016, 13:29

In München ist ein solches Projekt namens Colexio doch gescheitert. Problematisch ist die anteilige Aufteilung des Fahrpreises. Man tut gut daran, nicht als Letzter auszusteigen - den beisst der Hund.

Gib mal 'Colexio' oben in die Suchfunktion ein.

http://www.taxiforum.de/forum/viewtopic.php?t=7324 das war vor 4 1/2 Jahren !
Zuletzt geändert von sivas am 27.11.2016, 13:45, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von alsterblick » 27.11.2016, 16:46

Ja, passt durchaus gut zu Uber-X ( = stark reduzierter Fahrpreis gegenüber Taxi)
Meine Schlüssel-Behauptung ist insofern:
Spontanes Shuttletaxi funktioniert nur bei rd 50% vom regulären Taxifahrpreis p.P//Strecke.
Lediglich Single- Fahrgäste können das Klientel sein, bei denen Preisbewusstsein unbedingt besteht.
Insofern bei Nichtliefergarantie (rd. halber Preis) ein totes Pferd, da es preiswerte Busse/Bahn ohnehin oftmals 24/h gibt und nochmals billiger sind.
Also, ab 2 Pers. lassen sich für shuttletaxi kaum gewinnen.

Das Shuttletaxi-Klientel liegt anderswo und auch „Colexio“ hat sich bereits neu ausgerichtet.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
snoopy
Ich bin neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 11.12.2018, 15:13
Wohnort: Berlin

Doku von ABC News Australia über Uber (englisch)

Beitrag von snoopy » 20.03.2019, 03:06

Sehenswert!

The Uber Story: How the ride share giant outwitted regulators and crushed competition
https://www.youtube.com/watch?time_cont ... iWZjN0B0h0

Zitat aus dem Trailer:
ABC: „So what does Uber need to proove it can be a profitable company?“
Hubert Horan: „Major oil deposits under its headquarters building?“
(ABC: "Also, was braucht Uber, um zu beweisen, dass es ein profitables Unternehmen sein kann?"
Hubert Horan: "Große Ölvorkommen unter dem Hauptgebäude?")

(jemand ne Idee in welchen thread das besser passen könnte?)
Jede Inerpretation ist ein Risiko, aber das größte Risiko ist, überhaupt nicht zu denken.

Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
Beiträge: 1126
Registriert: 09.03.2014, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Doku von ABC News Australia über Uber (englisch)

Beitrag von AsphaltRunner » 24.03.2019, 14:14

snoopy hat geschrieben:Sehenswert!

The Uber Story: How the ride share giant outwitted regulators and crushed competition
https://www.youtube.com/watch?time_cont ... iWZjN0B0h0

Absolut sehenswerter YouTube-Film über Uber und dessen illegaler Praktiken.

Die Zukunft Ubers wird sich mit dem Börsengang entscheiden.

Ein Scheitern Ubers als Weltkonzern, was meiner Meinung nach über 50% liegt, wird dem Taxigewerbe in Deutschland ein bisschen Luft zum Durchschnaufen verschaffen.

Die Pipeline ist jedoch gefüllt mit potenten Nachfolgern wie Moia, BerlKönig, CleverShuttle und vielen anderen, die meinen, die Personenbeförderung im Gelegenheitsverkehr müsste neu erfunden werden.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Ubereinstufung zum Kauf / Kursziel 40 USD

Beitrag von alsterblick » 26.10.2019, 15:44

Bereits vor Monaten verbreitete "Morgan Stanley" langfristiges Potential für UBER, heute zieht "Guggenheim" nach.
Guggenheim stufte Uber mit einem Kursziel von 40 USD zum Kauf ein, weil das Schlimmste für Uber vorbei sein soll und geht davon aus, dass Uber 2023 oder früher einen Gewinn erzielen wird.

Ein steigender Aktienkurs würde UBER "Rückhalt" geben. :cry:
---
Quellen: 25.10.2019
"Ein vorteilhafteres Wettbewerbsumfeld eröffne Chancen zur Konsolidierung und eines disziplinierteren Verhaltens.
Moderate Preiserhöhungen sprechen für ein solches Szenario........ "
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/Tec ... e-10500264
https://finance.yahoo.com/video/uber-ra ... 51366.html
Zuletzt geändert von alsterblick am 26.10.2019, 16:48, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2301
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von sivas » 26.10.2019, 16:00

Die sind ganz schnell wieder unter 30.
Stabilisierung um 26 herum ?
Der Abwärtstrend sei August wird sich fortsetzen, mit kurzen Erholungen.
KEINE Kaufempfehlung !

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von alsterblick » 26.10.2019, 17:22

Kann mir auch vorstellen, dass solche Analysten die Indikatoren für die Uberaktie zu pauschal gewichten.
Ja, wenn UBER Fahrpreisanstiege ohne Umsatzvolumenverlust durchsetzen kann, dann fährt UBER mehr Gewinne ein.
Begrenzt regional kann das zutreffen, jedoch lange nicht überall.
Zudem ist zu fragen, wieviel internen Umsatzanteil UBER auf der Straße (4 Räder) hat, neben allen anderen (heli, eats......). Die Aktie läßt sich vorübergehend auch ganz einfach mal hypen, um an der Börse besser auszusehen.

Dann auch die Frage, wie teuer sind Marktinvasionen (z.B. Dtl.) und ob UBER hier und dort vielleicht auch wieder aufgibt ?
Z.B. zur LKW-Spediteur UBER-Logistik hatte ich vor Monaten gelesen, dass man UBER in Europa nicht will (zu teuer), dann senkte UBER die Preise, aber man traut UBER nicht und deren Marge hat offenbar kaum Luft für "Beliebigkeiten".
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2301
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von sivas » 29.10.2019, 08:33


Benutzeravatar
foxit
Vielschreiber
Beiträge: 314
Registriert: 05.06.2011, 20:00
Wohnort: DACH

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von foxit » 07.11.2019, 07:25

Schön langsam merken auch die letzten UBER Fahrer, dass sie abgezockt und ausgebeutet werden.

https://www.theverge.com/2019/11/6/2095 ... ings-taxes

Antworten