[UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Die ewige Konkurrenz.
Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1422
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von titanocen100 » 27.04.2023, 20:59

Pascha hat geschrieben:
27.04.2023, 20:47
Stimmt. Es gibt massive Mobilitätsprobleme in kleineren und strukturschwachen Orten unseres Landes (Osten Deutschland). Taxi ist dort Fehlanzeige, es gibt keine.
Es gibt durchaus welche, aber kein TU ist bereit, seine Mitarbeiter wegen einer 10E-Tour loszuschicken. Es lohnt nicht.
Gleiches gilt auch für Schornsteinfeger. Meiner müßte 20 Km hin- und 20 Km zurückfahren, um 40E Umsatz zu machen ?
Unter 100E kommt der nicht, was wiederum dann Streit mit den Behörden und mir mit sich bringt.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
WEF:
Märkel
Scholz
Spahn
Bärbock (YGL)
Özdemir (YGL)
Rutte
Kaag
Gewessler
Königin Maxima
Trudeau
Macron (YGL)
Uvd Leyen
Zadic
Höchster
und viele andere mehr in den Regierungen

casi
Vielschreiber
Beiträge: 271
Registriert: 18.04.2007, 16:12
Wohnort: Reinfeld
Kontaktdaten:

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von casi » 27.04.2023, 21:50

titanocen100 hat geschrieben:
27.04.2023, 15:23
casi hat geschrieben:
27.04.2023, 12:29
Und gerade in kleinen Ortschaften sehen sich manche Kunden auch die Google Bewertungen und die Website an.
Das stimmt so nicht.
In kleinen Ortschaften, schon unter 50000 Einwohnern, gibt es massive Probleme, ein Taxi zu bekommen. Taxizentralen gibt es dort nicht. Jede Ortschaft hat 2-3 Taxi/Mietwagen-Betriebe, die in der Regel ausgelastet sind mit Stammkunden durch Dialysefahrten.
Bei einem Besuch in einem Dorf habe ich testweise mal versucht, ein Taxi zu bekommen, das mich vom Bahnhof zum 5 Km entfernten Ziel bringen sollte. Ergebnis : ich mußte laufen. Allen war die Anfahrt zu lang.
Taxis am Halteplatz, besonders Bahnhof ? Fehlanzeige
Ruft man bei einem Unternehmer an, wird gefragt, wohin, sagt man, nur mal um die Ecke, heisst es, alle Fahrzeuge sind unterwegs.
Ach ja: es gibt Feiertagszuschlag : 25E :D


Alles richtig was du schreibst. Aber was hat das mit meiner These "In vielen Fällen kann sich eine gute Website für den Taxiunternehmer bezahlt machen." zu tun ?
Die Taxiunternehmen sind tatsächlich mit Dialysen, Strahlentherapien und anderen Serienfahrten ausgelastet.
Aber um solche Kunden zu bekommen, ist eine Website oft hilfreich.
Zuletzt geändert von casi am 27.04.2023, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.
https://taxi-reinfeld.de - Taxibetrieb C. Braasch

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1422
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von titanocen100 » 27.04.2023, 22:08

casi hat geschrieben:
27.04.2023, 21:50
Alles richtig was du schreibst. Aber was hat das mit meiner These "In vielen Fällen kann sich eine gute Website für den Taxiunternehmer bezahlt machen." zu tun ?
Die Taxiunternehmen sind tatsächlich mit Dialysen, Strahlentherapien und anderen Serienfahrten ausgelastet.
Aber um solche Kunden zu bekommen, ist eine Website oft hilfreich.
Nicht unbedingt.
Dialysefahrten und co werden über Ausschreibungen der Krankenkassen vergeben. Die TU bewerben sich. Wer den besten Preis macht, bekommt den Zuschlag. I.Ü. sind i.d.R. die Krankenkassen verpflichtet, Ausschreibungen zu machen. Sonst ist es wieder Vetternwirtschaft und co.
Vll. solltest Du mit Deiner These einen neuen Thread aufmachen.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
WEF:
Märkel
Scholz
Spahn
Bärbock (YGL)
Özdemir (YGL)
Rutte
Kaag
Gewessler
Königin Maxima
Trudeau
Macron (YGL)
Uvd Leyen
Zadic
Höchster
und viele andere mehr in den Regierungen

casi
Vielschreiber
Beiträge: 271
Registriert: 18.04.2007, 16:12
Wohnort: Reinfeld
Kontaktdaten:

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von casi » 27.04.2023, 22:37

titanocen100 hat geschrieben:
27.04.2023, 22:08

Nicht unbedingt.
Dialysefahrten und co werden über Ausschreibungen der Krankenkassen vergeben. Die TU bewerben sich. Wer den besten Preis macht, bekommt den Zuschlag. I.Ü. sind i.d.R. die Krankenkassen verpflichtet, Ausschreibungen zu machen. Sonst ist es wieder Vetternwirtschaft und co.
Vll. solltest Du mit Deiner These einen neuen Thread aufmachen.
Also ich bin seit 27 Jahren Taxiunternehmer in einer Kleinstadt und mache 90 % meines Umsatzes mit Dyalysefahrten und co, aber an einer Ausschreibung habe ich noch nie teilgenommen.
Aber ich freue mich natürlich, dass so ein Krankenfahrtenprofi wie du, mich endlich mal aufklärt.

:roll:
https://taxi-reinfeld.de - Taxibetrieb C. Braasch

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1422
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von titanocen100 » 27.04.2023, 22:52

casi hat geschrieben:
27.04.2023, 22:37
Also ich bin seit 27 Jahren Taxiunternehmer in einer Kleinstadt und mache 90 % meines Umsatzes mit Dyalysefahrten und co, aber an einer Ausschreibung habe ich noch nie teilgenommen.
Aber ich freue mich natürlich, dass so ein Krankenfahrtenprofi wie du, mich endlich mal aufklärt.
:roll:
Vll. ist Deine Kleinstadt so klein, daß es nur einen TU gibt. Da sind Ausschreibungen witzlos ?
Oder aber Vetternwirtschaft...
Tatsache ist, daß ich ebenfalls in einer Kleinstadt z.Z. des Abmerkelns Deutschlands, sorry, ich meinte natürlich des absichtlich herbeigeführten wirtschaftlichen Zusammenbruchs in Sinne des Great Reset , auch Lockdown genannt, als Mietwagenfahrer während der Kurzarbeiterentgeltzeit tätig war. Hier fanden Ausschreibungen statt, die nach Ablauf der Vertragszeit erneuert werden mußten.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
WEF:
Märkel
Scholz
Spahn
Bärbock (YGL)
Özdemir (YGL)
Rutte
Kaag
Gewessler
Königin Maxima
Trudeau
Macron (YGL)
Uvd Leyen
Zadic
Höchster
und viele andere mehr in den Regierungen

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10690
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von Taxi Georg » 03.01.2024, 17:07

PROBLEME BEI TAXI-UNTERNEHMEN IM RHEIN-KREIS NEUSS
Das Taxi-Gewerbe steht unter Druck.
Die "Uber" Konkurrenz sorgt für schlechtere Umsätze.
Wir haben dazu mit Taxi-Unternehmen im Rhein-Kreis Neuss gesprochen.
:arrow: weiterlesen
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 830
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von KlareWorte » 03.01.2024, 20:22

titanocen100 hat geschrieben:
27.04.2023, 22:08
casi hat geschrieben:
27.04.2023, 21:50
Alles richtig was du schreibst. Aber was hat das mit meiner These "In vielen Fällen kann sich eine gute Website für den Taxiunternehmer bezahlt machen." zu tun ?
Die Taxiunternehmen sind tatsächlich mit Dialysen, Strahlentherapien und anderen Serienfahrten ausgelastet.
Aber um solche Kunden zu bekommen, ist eine Website oft hilfreich.
Nicht unbedingt.
Dialysefahrten und co werden über Ausschreibungen der Krankenkassen vergeben. Die TU bewerben sich. Wer den besten Preis macht, bekommt den Zuschlag. I.Ü. sind i.d.R. die Krankenkassen verpflichtet, Ausschreibungen zu machen. Sonst ist es wieder Vetternwirtschaft und co.
Vll. solltest Du mit Deiner These einen neuen Thread aufmachen.
Krankenkassen sind nicht verpflichtet auszuschreiben. Ganz im Gegenteil, sind sie verpflichtet mit Unternehmen Verträge abzuschließen. Das Bundesamt hat die Krankenkassen letztes Jahr erst gerüffelt, weil die KK zu wenig Vertragsunternehmen haben.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10690
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von Taxi Georg » 03.01.2024, 20:27

KlareWorte hat geschrieben:
03.01.2024, 20:22
Das Bundesamt hat die Krankenkassen letztes Jahr erst gerüffelt, weil die KK zu wenig Vertragsunternehmen haben.
Ach! Gibt es da was zum Nachlesen?
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Donald
User
Beiträge: 137
Registriert: 02.04.2019, 13:14
Wohnort: Berlin

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von Donald » 19.01.2024, 11:41

Der Name Uber wird nun in hellen Lettern in Berlin leuchten.
Die "Mercedes-Benz Arena" wird umbenannt in "Uber Arena" und "Verti Music Hall" in "Uber Eats Music Hall" und der bisherige Mercedes Platz, der sich zwischen den beiden Veranstaltungshallen befindet, in "Uber Platz".

Man muss nur reichlich Geld in die Hand nehmen, dann kann man alles kaufen und gewinnt immer mehr an Einfluss. Mal sehen wann Berlin in Uber-Town umbenannt wird.
TEMU macht eigentlich das gleiche: Mit viel Geld jegliche Konkurrenz platt machen.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10690
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von Taxi Georg » 26.01.2024, 10:59

GERICHT KIPPT DÜSSELDORFER GENEHMIGUNGSENTZUG

Die im Herbst letzten Jahres von der Düsseldorfer Aufsichtsbehörde eingezogen Konzessionen
für 77 Mietwagen müssen nun wieder erteilt werden.

:arrow: weiterlesen
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Donald
User
Beiträge: 137
Registriert: 02.04.2019, 13:14
Wohnort: Berlin

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von Donald » 20.02.2024, 09:43

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag ... ahren.html

Eigentlich nichts neues für uns, aber nun auch mal hoffentlich der Öffentlichkeit die Augen geöffnet.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10690
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von Taxi Georg » 20.02.2024, 10:12

In Berlin hat ... mindestens jedes fünfte solcher Autos keine Genehmigung, bei rund 4.500 gültigen Fahrzeug-Konzessionen in Berlin (Stand: Januar 2024).
Branchenkenner rechnen mit einer noch viel größeren Dunkelziffer.
Unfassbar.
LaBo hat geschrieben:Bisher ist es nicht gelungen, die illegal operierenden Firmen herauszufiltern.
Das Problem ist der mangelnde Datenabgleich zwischen den Mobilitäts-Apps und der Aufsichtsbehörde Labo.
Dem standen angeblich bisher Datenschutzbedenken und eine fehlende gesetzliche Handhabe entgegen.
Ausreden!
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 20.02.2024, 10:19, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 830
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von KlareWorte » 20.02.2024, 11:19

Naja, das Taxigewerbe hat es vorgemacht, wie man schwarz arbeitet, insofern hat Uber alles nur perfektioniert.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10690
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von Taxi Georg » 20.02.2024, 11:27

KlareWorte hat geschrieben:
20.02.2024, 11:19
Naja, das Taxigewerbe hat es vorgemacht, wie man schwarz arbeitet, ...
Das waren nur Einzelfälle!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 830
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von KlareWorte » 20.02.2024, 12:51

Glaubst du.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10690
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von Taxi Georg » 20.02.2024, 13:08

KlareWorte hat geschrieben:
20.02.2024, 12:51
Glaubst du.
Ich bin kein Mann des Glaubens!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 830
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von KlareWorte » 20.02.2024, 13:34

Taxi Georg hat geschrieben:
20.02.2024, 13:08
KlareWorte hat geschrieben:
20.02.2024, 12:51
Glaubst du.
Ich bin kein Mann des Glaubens!
Auch wenn meine Äußerung nicht drauf beruht - wären das im Taxigewerbe nur Einzelfälle gewesen - warum stehen wir dann unter Generalverdacht und im Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz?!

Donald
User
Beiträge: 137
Registriert: 02.04.2019, 13:14
Wohnort: Berlin

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von Donald » 20.02.2024, 13:58

Seit Einführung des Mindestlohns bewegt sich das Taxigewerbe im Graubereich, mit Tendenz eher zu schwarz.

Mietwagen im Schwarzbereich, mit teilweise minimaler Tendenz zu grau.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10690
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von Taxi Georg » 20.02.2024, 15:27

KlareWorte hat geschrieben:
20.02.2024, 13:34
... warum stehen wir dann unter Generalverdacht und im Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz?!
Das wäre mir neu! Kann man das irgendwo nachlesen?
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Donald
User
Beiträge: 137
Registriert: 02.04.2019, 13:14
Wohnort: Berlin

Re: [UBER] Taxiähnlicher Dienstleister

Beitrag von Donald » 20.02.2024, 16:11

http://www.rkb-recht.de/Schwarzarbeit_- ... nchen.html

Da unsere Branche unter das Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz - SchwarzArbG fällt, hat der Zoll auch weiterreichende Befugnisse.

Antworten