uberX - die neue Konkurrenz

Die ewige Konkurrenz.
Mamil
User
Beiträge: 170
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Mamil » 27.02.2020, 21:24

alsterblick hat geschrieben:
27.02.2020, 20:21
Mamil, dass Du auf "Sascha1979" überhaupt reagierst, ist insbsesondere Dein (und unser) Nachteil. Sorry, das mal sagen zu müssen. 8)
Habe verstanden ;)

Mamil
User
Beiträge: 170
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Mamil » 10.03.2020, 21:41

In Hamburg fahren jetzt einige Taxen mit UBER-Werbung durch die Gegend. Muss man das verstehen?

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3882
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von eichi » 11.03.2020, 01:48

Der Verband LHT in Hamburg hatte schon immer
eine "unschöne" Verbindung zum Mietwagengeschäft.
Mit dem neuen Vorsitzenden hat dies eine neue
Qualität gewonnen. Ich habe gehört, der Betreiber
des Taxis mit Uber-Werbung, Bülent Aktas, ist der
besagte Chef vom LHT. Wobei... Taxi UND Mietwagen...
das kneift sich doch?
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6950
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 11.03.2020, 03:41

eichi hat geschrieben:
11.03.2020, 01:48
... Wobei... Taxi UND Mietwagen...
das kneift sich doch?
Prinzipiell nicht, solange beide Steuer- und Abgabenehrlich arbeiten....das darf bei Uber allerdings mehr als bezweifelt werden.
Es gab schon immer die "Kollegen" welche sich ohne Hirn ihr eigenes Grab geschaufelt haben...
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 11.03.2020, 03:43, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Taxiernst
Ich bin neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2016, 12:01
Wohnort: HH

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Taxiernst » 11.03.2020, 04:46

eichi hat geschrieben:
11.03.2020, 01:48
"unschöne" Verbindung zum Mietwagengeschäft.
Wobei... Taxi UND Mietwagen...das kneift sich doch?
Es handelt sich nun aber um Uber-Taxiwerbung, entgegen der Allesfreenowwerbung, wo Taxi äußerlich gar nicht erwähnt wird. Ansonsten gilt notfalls eben auch: “if you can't beat them, join them” sowohl als auch.
Aktuell verhält sich freenow in Hamburg deutlich dreckiger als Uber. Uber zahlt immerhin für die Taxenaußenwerbung, freenow nicht. Taxi ist nun mal ein Kannibalengewerbe, bevor ein MWU zu sterben droht, zieht er alle Register und das war schon immer so.

Mamil
User
Beiträge: 170
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Mamil » 11.03.2020, 13:56

eichi hat geschrieben:
11.03.2020, 01:48
Ich habe gehört, der Betreiber
des Taxis mit Uber-Werbung, Bülent Aktas, ist der
besagte Chef vom LHT. Wobei... Taxi UND Mietwagen...
das kneift sich doch?
Ich habe keine Ahnung, was dahinter steckt. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass jemand der so viele Taxen im Einsatz hat nicht weiß, was er tut. Ich verstehe es nur nicht.

Ich betrachte, so wie Thomas, das Taxen- und das Mietwagengewerbe prinzipiell nicht als Feinde. Die Feindschaft entsteht nur gegenüber einzelnen Unternehmern, die die Regelungen missbrauchen, um die Grenzen zu verwischen. Das kann man dem besagten Kollegen nicht vorwerfen. Die UBER-Werbung auf den Taxen wirbt ausdrücklich für Taxen. Ob das dem Taxengewerbe hilft, wage ich zu bezweifeln. Aber ich weiß, wie gesagt nicht, welcher "Plan" dahinter steckt.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3803
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von IK » 11.03.2020, 14:30

@Mamil

Der Plan ist irgendwie an die Touren zu kommen, denn der besagte Unternehmer hat 90 Taxen und Free Now liefert Touren an die Mietwagen. Von unten drückt der Mindestlohn und von oben Corona, MOIA, Mietwagen usw.

Es ist verzweifelter Versuch sich vor der drohenden Insolvenz zu retten. Insofern ist das Verhalten nachvollziehbar, aber wird keine Erleichterung schaffen ...

Mamil
User
Beiträge: 170
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Mamil » 11.03.2020, 15:25

@IK

Das wäre zumindest eine mögliche und auch plausibel klingende Erklärung.

Volker-Hamburg
User
Beiträge: 166
Registriert: 25.12.2012, 17:05
Wohnort: Hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Volker-Hamburg » 12.03.2020, 05:32

IK, sehr gut komprimiert zusammengefasst!

MyTaxi / Freewasweißich ist für mich seit Mietwagen einfach kein Taxen-Vermittler mehr!

Aber..
Das allerdings Hansas (211er!) jetzt auch schon solche Probleme haben, hat mich überrascht!
Und das war ja auch schon vor Corona so... Woran liegt es? Alles zusammen? Warmes Winterwetter, Moia, Uber, Freewasweißich?

Die von der Behörde kalkulierte Reduzierung um 1000 Taxis scheint nicht zu tief gegriffen zu sein.
Die umfangreichen „Test-Genehmigungen“ sollen wohl von „ganz oben“ gekommen sein.
Olaf Scholz wollte diesen Weltkongress.
Warum?
Als Sozialdemokrat?
Eigentlich wirkte der Olaf doch immer ganz sympathisch.
Das Ergebnis: Wir freuen uns nun alle auf 4 (vier!) supermoderne Tage in HH - im Oktober 2021. Hurra!
1000 Taxis weniger.. egal..
11.-15.10.2021 = https://www.hamburg.de/bwvi/weltkongress-2021/

An die Kollegen die mit Mietwagen liebäugeln.. 25% an Vermittler und 19% USt. ist ganz sicher auch keine Lösung!

Mamil
User
Beiträge: 170
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Mamil » 12.03.2020, 09:38

Volker-Hamburg hat geschrieben:
12.03.2020, 05:32
Eigentlich wirkte der Olaf doch immer ganz sympathisch.
Wenn Olaf mit VW-Personalvorständen etwas ausheckt, um der Unterschicht zu "helfen", sollte man sich warm anziehen. Beim letzten mal hieß der Personalvorstand Peter Hartz. Heute heißt er Gunnar Kilian und saß vorher unter anderem im Aufsichtsrat bei MOIA und die wollen die Städte ja bekanntlich dem Volk zurückgeben - return the city to the people.
Zuletzt geändert von Mamil am 12.03.2020, 09:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von miamivice » 12.03.2020, 16:45

Mamil hat geschrieben:
10.03.2020, 21:41
In Hamburg fahren jetzt einige Taxen mit UBER-Werbung durch die Gegend. Muss man das verstehen?
Eine verständige Administration würde sofort eingreifen und derlei Betriebe stilllegen.

Außenwerbung für UBER an besagten Taxen veranlaßt Kunden also die UBER-App herunterzuladen. Im Hauptmenü gibt der Kunde dann ein, wo er hin will. Dann wird der Kunde weitergeführt zu einer Ansicht, in der u. a. oben auf einer Karte die Fahrstrecke angezeigt wird und darunter drei Optionen angeboten werden:

"UberX
UberXL
Premium

UBERX BESTÄTIGEN"

mit den entsprechenden Festpreisen und Ziel-Ankunftszeiten, wobei "UberX" oft deutlich unter dem Taxitarif liegt und "UberX" und "UberXL" schneller als "Premium" verfügbar sind.

In derselben Ansicht ist zwischen der Karte oben und den Fahrzeugangeboten unten zu lesen:

"Wähle eine Fahrt oder wische hoch, um mehr
Optionen anzuzeigen"

Wenn man dann hochwischt kommt man zu einer Ansicht, auf der unter der Bezeichnung "BELIEBT" folgende Auswahl angeboten wird:

"UberX
Jederzeit erschwingliche Fahrten

UberXL
Platz für 6 Fahrgäste oder 4 Fahrgäste
und Gepäck

Premium
Luxuriöse Fahrten mit professionellen
Fahrern

Green
100% elektrisch - keine lokalen
Emissionen"

wieder mit den entsprechenden Festpreisen wobei die Tarife für "UberX" und "Green" gleich sind und sich die Ziel-Ankunftszeiten unterscheiden. "Green" ist im allgemeinen nicht so leicht verfügbar wie "UberX" und "UberXL".

Schiebt man nun das Auswahlmenü weiter nach oben, kommt man schließlich zu folgender Ansicht mit zwei Optionen:

"4 Nach Strecke und Dauer
In klassischen Farben durch die Stadt"

Zusätzliche Sitzplätze
8 Nach Strecke und Dauer
In klassischen Farben durch die Stadt"

wobei der Terminus Taxi keine Erwähnung findet und die Ziel-Ankunftszeiten oftmals später sind als die von UberX.

Tippt man nun auf die Option

"4 Nach Strecke und Dauer
In klassischen Farben durch die Stadt"

gelangt man zur Ansicht

"4 Nach Strecke und Dauer berechnet
In klassischen Farben durch die Stadt i"

TAXI BESTÄTIGEN"

Zum ersten Mal taucht die Bezeichnung "Taxi" auf.

Tippt man auf das i, gelangt man zu einer weiteren Ansicht:

"Aufschlüsselung des Fahr...

Dein Fahrpreis entspricht dem bei der Buchung
angezeigten Preis oder den unten angezeigten
Preisen und anderen zutreffenden Zuschlägen
und Anpassungen.

Grundpreis-----------------------0 €
Mindestpreis---------------------0 €
+ pro Minute---------------------0 €
+ pro Kilometer-----------------0 €"

Mehr kann die UBER-App die Option Taxi kaum verstecken. Es ist sinnlogisch, daß Uber die Option Taxi stiefmütterlich behandelt und im Menü weit nach hinten verbannt hat und mit wenig Angaben versehen hat, da Uber Discounttaxizentrale mit Wuchervermittlungspreisen ist und das offizielle Taxi vernichten will.

Wer mit seinem Taxi Werbung für UBER macht, ist Teil des Failed state.
Zuletzt geändert von miamivice am 12.03.2020, 16:51, insgesamt 2-mal geändert.

Mamil
User
Beiträge: 170
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Mamil » 12.03.2020, 17:18

miamivice hat geschrieben:
12.03.2020, 16:45
Eine verständige Administration würde sofort eingreifen und derlei Betriebe stilllegen.
Dazu fehlt die rechtliche Grundlage. Eine mutige Behörde würde Mietwagengenehmigungen mit der Auflage versehen, nicht über die UBER-App an Aufträge kommen zu dürfen und würde das mit §49 Abs.4 Satz 5 PBefG begründen. Dann wäre UBER am Zug darzulegen, warum die Vermittlung nicht dazu geeignet ist zu Verwechslungen mit dem Taxenverkehr zu führen.

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 426
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Marvin » 12.03.2020, 17:57

miamivice hat geschrieben:
12.03.2020, 16:45
Mamil hat geschrieben:
10.03.2020, 21:41
In Hamburg fahren jetzt einige Taxen mit UBER-Werbung durch die Gegend. Muss man das verstehen?
Eine verständige Administration würde sofort eingreifen und derlei Betriebe stilllegen.
Taxiunternehmer mit halbwegs klarem Verstand hätten den Mann nicht zum Verbandsvorsitzenden gewählt.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

Volker-Hamburg
User
Beiträge: 166
Registriert: 25.12.2012, 17:05
Wohnort: Hamburg

Re: uberX - die neue Konkurrenz

Beitrag von Volker-Hamburg » 13.03.2020, 05:39

Mamil, das stimmt leider..

Repräsentativ ist unsere Volksvertretung schon lange nicht mehr...

Wo sind die Arbeiter geblieben, die in der Politik Einfluss ausüben? Die etwas bewirken? Im Bundestag müssten sie vertreten sein, aber wenn man sich die Aufstellung mit den Biografien der 630 Abgeordneten ansieht, entdeckt man nur noch drei Arbeiter, zwei Männer von der SPD und eine Frau von der Linkspartei.

https://www.zeit.de/2017/05/arbeiterbew ... ettansicht

Stand: Ende 2016.


Aber wir schweifen ab..

Antworten