myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.
Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11094
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Wattwurm » 14.01.2014, 16:26

Entspanne Dich und am besten geht das mit .... einem Gläschen Pernod ....Savoir-vivre wie die Froschfresser das nennen.... :wink:

oPA
User
Beiträge: 23
Registriert: 21.06.2011, 18:54
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von oPA » 14.01.2014, 16:29

Um die Diskussion abzurunden möchte ich nochmal auf das Thema Trinkgelder eingehen.

Dass selbsfahrende Unternehmer erhaltene Trinkgelder versteuern müssen, ist hoffentlich allen hier klar. Das gilt auch für Trinkgelder an angestellte Fahrer, die Quittiert wurden, weil ja USt entsprechend höher ausgewiesen ist und das Trinkgeld im Umsatz aufgeht.

Für den angestellten Fahrer sind alle anderen Trinkgelder hingegen steuer- und sozialversicherungsfrei. Und sie sind angesichts der niedrigen Löhne nicht unwichtig.

Die neue, ach so faire Regelung bei mt würde nun bedeuten, dass die Gebühr von mt auf das Trinkgeld miterhoben würde. Aber damit nicht genug: Jede mt-Fahrt ist nun eine quittierte Fahrt, so dass das Trinkgeld bei umsatzabhängigen Lohnkomponenten auch in die Abrechnung einflösse.

Dadurch würden aus 1€ (bislang unquittiertem) Trinkgeld netto für den AN plötzlich, je nach Vereinbarung, 35, 40 oder 45 Cent steuer- und sozialversicherungspflichtiges Bruttoentgelt, von dem also nochmals mindestens ca. 20% Abzüge anfallen.

Das ist ein zusätzlicher Schlag ins Gesicht der angestellten Fahrer.
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 4949
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Poorboy » 14.01.2014, 17:27

Höchstprovision wurde soeben auf 15% halbiert!

Poorboy

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3831
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von eichi » 14.01.2014, 17:43

Rumdoktern an Symptomen, die Ursachen (Auktion, Vorlaufzeit,
Vorgehen ansich...) bleiben unangetastet.
Wie man so liest und hört, haben im Vorfeld Gespräche
mit (Hamburger) Fahrern stattgefunden.
Entweder hört man nicht auf euch, oder...

die Gesprächspartner sind beratungsresistent.
Oder die Not ist groß.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
bonscott
Vielschreiber
Beiträge: 1321
Registriert: 28.06.2010, 12:39
Wohnort: Berlin Ost

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von bonscott » 14.01.2014, 18:15

die Vermittlungsgebühr steht jetzt an dritter Stelle der Prioritätenliste - wer soll's überprüfen
UBERall illegal

Benutzeravatar
Tipp
Vielschreiber
Beiträge: 349
Registriert: 03.02.2009, 13:22
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Tipp » 14.01.2014, 18:32

16:30h mytaxi rudert teilweise zurück!

Provision gedeckelt!

bei 15%
Zuletzt geändert von Tipp am 14.01.2014, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
Demokratisch legimitierte Authorität:
Eine Horde inkompetenter Lügner, die einen ignoranten Pöbel mit falschen Versprechungen dazu gebracht haben, sie zu wählen.
(Jussi Adler Olsen)

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von alsterblick » 14.01.2014, 18:37

eichi hat geschrieben:Oder die Not ist groß.
Das wohl sicherlich und offenbar möchte man noch ein wenig durchhalten.
alsterblick hat geschrieben: Und auch nur diese selbstfahrenden Taxiunternehmer hätten vorrangig ein Interesse, die Umsatzzahl nach unten zu manipulieren, um auch „Gebühren“ zu sparen.
Bei Kontrolle und erfolgter Sperrung, würde MT aber gerade die killen, die ja jetzt MT retten sollen.
Vermutlich hat denen dieser/ mein kürzlicher Beitrag auf die Sprünge geholfen.
Man möchte wohl doch möglichst keine „Overkill-Kandidaten“ produzieren, von denen man lebend eben doch länger noch was hat / hätte. :roll:
Poorboy hat geschrieben: Höchstprovision wurde soeben auf 15% halbiert!
Poorboy
So bleibt dann ja nun wenigstens noch etwas mehr als nur für den Sprit einer Tour übrig. :x
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

LRKN
Vielschreiber
Beiträge: 796
Registriert: 10.11.2010, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von LRKN » 14.01.2014, 19:27

Poorboy hat geschrieben:Höchstprovision wurde soeben auf 15% halbiert!
Immernoch viel zu hoch. 15% vom Umsatz für eine vollautomatische personallose Vermittlung. Wahnsinn! Bei einer 12€ Tour sind das dann immerhoch 1,80€. Also doppelt so teuer wie zur Zeit und doppelt so teuer wie eine personalintensive klassische Vermittlungszentrale.

Ein Maximum von 10% würde ich es als Verhandelbar bezeichnen. Und FAIR wäre 1-5% Vermittlungskostenspielraum
Zuletzt geändert von LRKN am 14.01.2014, 19:29, insgesamt 1-mal geändert.

Filou
Vielschreiber
Beiträge: 2166
Registriert: 03.02.2009, 22:12
Wohnort: Schönefeld

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Filou » 14.01.2014, 20:46

Last euch auf das Spiel nicht ein, ihr wisst, dass es bei uns immer einen gibt, der nicht rechnen kann und zu viel bietet und sie wissen es auch.

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11094
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Wattwurm » 14.01.2014, 21:06

Noch einmal an die Adresse von MT: Selbst eine Deckelung auf 10 Prozent wäre nicht akzeptabel. Wir sind hier nicht auf einem orientalischen Basar. Die Versteigerung von Fahraufträgen unserer Kundschaft muß weg! Der Wunsch unserer Kunden auf Beförderung und unsere Dienstleistung dürfen niemals Gegenstand von Auktionen werden! Das ist unanständig und abstoßend! Das neue "Geschäftsmodell" gehört entsorgt! Es gibt auch schon Proteste von unseren Kunden auf FB von MT! Das war eine absolut hirnrissige Idee!!

http://www.isn-schweineboerse.de/
http://www.viehauktion.com/

Denkt bitte daran MT: - Das was Ihr jetzt seid, seid Ihr nur durch uns -Wir sind das Volk -!! Wenn Ihr es auf einen Machtkampf ankommen lassen wollt, dann steht Eure Niederlage jetzt schon fest! Laßt es besser sein!
Zuletzt geändert von Wattwurm am 14.01.2014, 21:23, insgesamt 3-mal geändert.

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11094
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Wattwurm » 14.01.2014, 22:23

Nich lang schnacken, Kopf in Nacken.... http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... yovk29.jpg

Benutzeravatar
oldstrolch
Vielschreiber
Beiträge: 3853
Registriert: 25.07.2010, 02:16
Wohnort: bad oldesloe .... geflüchtet aus dem irrenhaus berlin. ;)

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von oldstrolch » 14.01.2014, 23:00

nun erst recht!... 30 oder 15%...egal!abzocke ist es trotzdem.wie klärt man nun am besten die kunden auf????.... an der basis!da wo sich kunden die app laden.ladet euch selber die kunden app runter und bewertet die app,gleichzeitig noch eine app erfahrung mit aufklärung das diese app abzocke ist so lange diese versteigerung existiert.... ;) aber FAIR und mit niveau!.... schlagt sie mit ihren eigenen waffen!ONLINE.... :D
ich würde mich ja mit dir geistig duellieren,aber du bist unbewaffnet


komm auf die dunkle seite der macht....wir haben kekse :D


hier klickenzum poppen:D

Benutzeravatar
gringo
Vielschreiber
Beiträge: 1395
Registriert: 05.09.2006, 14:16
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von gringo » 14.01.2014, 23:15

Die Geier fliegen tief!
Fünf Tage nach der ersten Mail reagiert MyTaxi mit
einem offenen Brief an die Fahrer. Das Schreiben will “Missverständnisse [...] aus dem Weg räumen“,
sorgt mit seiner leicht arroganten Konnotation jedoch für eine Zunahme des negativen Feedbacks.
Nach wie vor verzichtet MyTaxi auf die transparente Beschreibung der Auftragsvergabe.
Quelle: iphoneticker
Ich kann mich noch gut erinnern wie euphorisch mir Sven Külper 2010 persönlich die neue App erklärte.
An eine Arroganz damals kann ich mich nicht so erinnern.
Nur das Auftreten bei der ersten Überzeugungsarbeit hier im Taxiforum wirkte ein wenig so.
Speziell das von einem gewissen "Matze"

Damals haben sie sonst alles richtig gemacht.
Sie haben hart gearbeitet,
sie waren intelligent,
sie haben aber auch viel Glück gehabt.

Im Moment denke ich aber, "Sind die denn nur noch dämlich !?"
Was von dort kommt (bzw. nicht kommt) wirkt nur noch arrogant auf mich.

Jetzt wird klar:
Die haben niemals begriffen das der Taxifahrerjob an sich keine Gelddruckmaschine ist.
Die haben nichts aber auch gar nichts verstanden über den Taximarkt und wie
Taxifahrer ticken.

Wie kommt man denn sonst auf diese perfide Idee 30 oder auch 15% und dann noch vom Bruttoumsatz
abzocken zu wollen!
Zuletzt geändert von gringo am 15.01.2014, 00:45, insgesamt 2-mal geändert.
StGB §328 Abs 2.3 Mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

Pirat
Vielschreiber
Beiträge: 2036
Registriert: 17.05.2012, 17:22
Wohnort: Essen

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Pirat » 14.01.2014, 23:16

Wie ist das eigentlich, ist man erst nach Eingabe seiner Prozentangabe für den Kunden als freies Taxi sichtbar oder bereits mit der Anmeldung?
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.

Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
Beiträge: 7685
Registriert: 20.03.2005, 07:51
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Otto126 » 14.01.2014, 23:22

gringo hat geschrieben:Jetzt wird klar:
Die haben niemals begriffen das der Taxifahrerjob an sich keine Gelddruckmaschine ist.
Die haben nichts aber auch gar nichts verstanden über den Taximarkt und wie
Taxifahrer ticken.

Wie kommt man denn sonst auf diese perfide Idee 30 oder auch 15% und dann noch vom Bruttoumsatz
abzocken zu wollen!
Sorry, aber das war doch von vornherein klar, dass es hier nur um Abzocke geht. Sie mussten euch nur erst an der Angel haben.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?

Benutzeravatar
gringo
Vielschreiber
Beiträge: 1395
Registriert: 05.09.2006, 14:16
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von gringo » 14.01.2014, 23:30

Mich persönlich ja nicht.
… aber diese Zahlen sind ja völlig unrealistisch.
StGB §328 Abs 2.3 Mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

plusminus0
Vielschreiber
Beiträge: 859
Registriert: 23.01.2011, 11:04
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von plusminus0 » 14.01.2014, 23:40

Otto126 hat geschrieben:Sorry, aber das war doch von vornherein klar, dass es hier nur um Abzocke geht
Es geht nicht um Abzocke, sondern um ein ganz normales Geschäft auf das man eingehen kann oder auch nicht.

FD hat geschrieben:FAIRAPPSCHIEDET Euch von mt wenn Ihgr ein Rückgrat habt.
Und dann?

Benutzeravatar
gringo
Vielschreiber
Beiträge: 1395
Registriert: 05.09.2006, 14:16
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von gringo » 14.01.2014, 23:45

Kaffeefahrten sind dann also auch ganz normale Geschäfte auf die man eingehen kann oder auch nicht.

30% vom Brutto kommt ja schon dem Fahrerlohn sehr nahe.
StGB §328 Abs 2.3 Mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

Pirat
Vielschreiber
Beiträge: 2036
Registriert: 17.05.2012, 17:22
Wohnort: Essen

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Pirat » 15.01.2014, 00:02

Was die neue Vergabemethode in rechtlicher Hinsicht an Veränderung bringt, geht natürlich in der hitzigen Diskussion unter.
Erstmalig bestimmt nicht der Dienstleister Vermittlung ausschließlich die Vergabebedingungen.
Der Unternehmer bzw. Fahrer macht aktiv ein Kaufangebot.
Ich denke mT geht es auch darum, denn eine Umsatzsteigerung hätte man auch geräuschloser hinbekommen.
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.

nightcab
Ich bin neu hier
Beiträge: 14
Registriert: 21.07.2006, 01:32
Wohnort: Stuttgart

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von nightcab » 15.01.2014, 02:22

Pirat hat geschrieben:Was die neue Vergabemethode in rechtlicher Hinsicht an Veränderung bringt, geht natürlich in der hitzigen Diskussion unter.
Erstmalig bestimmt nicht der Dienstleister Vermittlung ausschließlich die Vergabebedingungen.
Der Unternehmer bzw. Fahrer macht aktiv ein Kaufangebot.
Ich denke mT geht es auch darum, denn eine Umsatzsteigerung hätte man auch geräuschloser hinbekommen.
Also ging es um's Abkassieren auf nonkonformen Wegen.
Das macht die Angelegenheit ja richtig innovativ und entschuldigt damit natürlich alles. :P

Ne, in meinen Augen hat mt uns schlicht und ergreifend alle für noch blöder gehalten, als wir in den Augen der Allgemeinheit ohnehin schon sind.
So nach dem Motto: "Verkauf's denen einfach als fair und lass' sie sich gegenseitig ausboten, das blicken die doch eh nicht..."

Antworten