myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.
Benutzeravatar
N8tfahrer
Vielschreiber
Beiträge: 1730
Registriert: 02.11.2005, 05:16
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von N8tfahrer » 11.01.2014, 15:28

Damit Du ohne "schwarze Kasse" die abgewanderten Kunden zurück bekommst :mrgreen: ?
darum geht es hier nicht, Poor :roll: es geht hier um exorbitante Vermittlungskosten gepaart mit einer abartigen Tourenversteigerung....aber das weißt du ja 8) .
Nur weil MT im Focus steht und nicht dein geliebter Hansafunk musst du ja nicht gleich bockig werden.
Freu dich doch das meine Zentrale seit geraumer Zeit keine Negativschlagzeilen mehr produziert und focussiere deinen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn auf die geplanten AGB-Änderungen von MT. :!: :!: :!:
Zuletzt geändert von N8tfahrer am 11.01.2014, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
Sind sie das Taxi ? ............NEIN, Der Fahrer !
Das müssen sie doch wissen, sie sind doch der Taxifahrer !

Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
Beiträge: 4532
Registriert: 27.12.2009, 06:28

MyTaxi-Wettbüro – Die Straße lügt nie, Teil 5

Beitrag von scarda » 11.01.2014, 15:29

MyTaxi-Wettbüro – Die Straße lügt nie, Teil 5.

Frisch vom Posten.
Ein Kollege liest den Mustang vor.
Anderer kollege: Ihr ruft zum Streiken auf? Ein Einzelkämpfergewerbe ruft zum Streiken? Alle sollen den Regler auf 3% stehen lassen? Streiken in einem Gewerbe, wo du nicht mal Streikposten aufstellen kannst? Wie witzig.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... toi-studie#

Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
Beiträge: 4532
Registriert: 27.12.2009, 06:28

MyTaxi-Wettbüro – Die Straße lügt nie, Teil 6

Beitrag von scarda » 11.01.2014, 15:39

MyTaxi-Wettbüro – Die Straße lügt nie, Teil 6.

Letzte Nacht am Posten.

Kollege: Gibt es schon eine App mit der ich die Wahrscheinlichkeiten noch mal mit unter 10% Einsatz an eine Tour zu kommen, berechnen kann?

Ich glaube er dachte anlag zu solchen Tools: http://de.investing.com/forex-tools/fibonacci-rechner oder http://www.tradesignal.de/
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... toi-studie#

Filou
Vielschreiber
Beiträge: 2166
Registriert: 03.02.2009, 22:12
Wohnort: Schönefeld

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Filou » 11.01.2014, 15:51

Verstehe ich dass jetzt richtig, dass mt eine Quittung im Namen des Taxiunternehmers ausstellt? So mit 7% und Adresse des Unternehmers? Wo ist denn da zumindest bei Barfahrten das Problem? Obwohl es beim Payment doch auch nur durchgereicht wird oder nicht?

Benutzeravatar
TomBlack
User
Beiträge: 23
Registriert: 10.01.2014, 08:15
Wohnort: Wien

Re: Neue AGBs und die Taxenordnung?!

Beitrag von TomBlack » 11.01.2014, 15:56

RaimundHH hat geschrieben:
Zitat AGB:

Allgemeine Geschäftsbedingungen

(mytaxi Vermittlungsrahmenvertrag)

der Intelligent Apps GmbH, Große Elbstraße 273, 22767 Hamburg (im Folgenden: „mytaxi“), Geschäftsführer Sven Külper und Jan-Niclaus Mewes, Handelsregister AG Hamburg, HRB 110337, Tel:+49-40-41007300, Fax:+49-40-41007301, E-Mail: info@mytaxi.com[info@mytaxi.


Da gibt es eine wunderbare Methode, herauszustellen, wie hoch Der Wertigkeitsgrad ist:

Man nehme:
Die AGBs
einen Kugelschreiber
Ein Lineal

Prüft das Regelwerk a und streicht alles raus, was nicht genehm ist. Dann nehme man dieses Regelwerk und übergibt es mT und guckt, ob sie an einer gemeinsamen Lösung interessiert sind. Sollte dies nicht der Fall sein, müssen sie sich einen anderen Deppen suchen, der für sie die Kohlen aus dem Feuer holt. Es lebt sich ohne Vermittlung auch ganz wunderbar!
Investiere in Dich selbst und denke positiv!

Benutzeravatar
Ralf Groß
User
Beiträge: 18
Registriert: 25.11.2010, 13:57
Wohnort: Düsseldorf

Re: myTaxi App - Infos + Erfahrungen

Beitrag von Ralf Groß » 11.01.2014, 16:04

kutscher1234 hat geschrieben:Moin,
Vielleicht sollten alle MY Taxi Kollegen ja auch mal überlegen ob sie nicht MyTaxi mal 12 Stunden boykottieren !!!! Was meint Ihr ?
Das denke ich auch!

Ich war am Donnerstag bei einer Infoveranstaltung von MyTaxi zu dem Thema.
Und was soll ich Euch sagen? MT will uns Ihre Gier noch als unseren Vorteil verkaufen! - Der Prozentsatz ist ja auch gedeckelt, bei 30 % ! Das ist Fair.....

Wir sind keine Vertragspartner, wenn wir uns nicht zusammen tun, sondern deren Sklaven!

MfG,
Ralf Groß
Zuletzt geändert von am am 11.01.2014, 17:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Kosmetik

pauline
Vielschreiber
Beiträge: 894
Registriert: 13.12.2009, 21:23
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von pauline » 11.01.2014, 16:30

Zum Thema Streik / Boykott :
Wie läuft's im Taxengewerbe üblicherweise ?
So : Wenn die eine Hälfte streikt fährt die andere Hälfte den doppelten Umsatz. :evil:
Ich bitte das bei etwaigen Planungen zu berücksichtigen.

Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
Beiträge: 4532
Registriert: 27.12.2009, 06:28

MyTaxi-Wettbüro – Die Straße lügt nie, Teil 7

Beitrag von scarda » 11.01.2014, 16:33

MyTaxi-Wettbüro – Die Straße lügt nie, Teil 7

3:33h. Am Posten. Beim Kollegen am Tablet das DAS!-Taxiforums durchscrollen. Der Kollege hat eine ganz schön entlarvende Stelle gefunden:

>>Neulich hab ich noch gelesen was AnnaC schrieb:

„...beim Zitieren einiger in der Praxis komplett irrelevanter Klauseln der mytaxi-AGBs in den Pathos des Triumphes zu verfallen, verstehe ich nicht. Mich interessiert die Praxis und nur die - und die ist, auch im Kontrast zu den autoritären Gepflogehnheiten herkömmlicher Zentralen, eine von der Freiheit der eigenen Entscheidung durchdrungene:

Es gibt in der täglichen mytaxi-Praxis keine Pflichtfahrten, keinen Zwang, irgendeine angebotene Tour anzunehmen und folgerichtig auch keine Repressionen, Strafen, Benachteiligungen oder sonstige Widerwärtigkeiten, mit denen herkömmliche Zentralen über die von ihnen als Befehlsempfänger behandelten Taxifahrer regieren.“

Und schrieb weiter:

„Auf AGB-Passagen, die in der Praxis nun überhaupt keine Rolle spielen, sei - pardon - geschissen.“<<

>>Okay, das mache ich dann<<, sagte der Kollege noch.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... toi-studie#

Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
Beiträge: 4532
Registriert: 27.12.2009, 06:28

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von scarda » 11.01.2014, 16:38

pauline hat geschrieben:Zum Thema Streik / Boykott :
Wie läuft's im Taxengewerbe üblicherweise ?
So : Wenn die eine Hälfte streikt fährt die andere Hälfte den doppelten Umsatz. :evil:
Ich bitte das bei etwaigen Planungen zu berücksichtigen.
Bei etwaigen Planungen zu berücksichtigen?
Auf welcher Seite reihst du dich ein?
Also mein Regler steht ab jetzt immer auf 20% plus.
Ich werde reich!

:mrgreen:
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... toi-studie#

Benutzeravatar
N8tfahrer
Vielschreiber
Beiträge: 1730
Registriert: 02.11.2005, 05:16
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von N8tfahrer » 11.01.2014, 16:41

da werden schon ein paar Touren liegen bleiben.....
Sind sie das Taxi ? ............NEIN, Der Fahrer !
Das müssen sie doch wissen, sie sind doch der Taxifahrer !

Benutzeravatar
Ralf Groß
User
Beiträge: 18
Registriert: 25.11.2010, 13:57
Wohnort: Düsseldorf

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Ralf Groß » 11.01.2014, 16:43

pauline hat geschrieben:Zum Thema Streik / Boykott :
Wie läuft's im Taxengewerbe üblicherweise ?
So : Wenn die eine Hälfte streikt fährt die andere Hälfte den doppelten Umsatz. :evil:
Ich bitte das bei etwaigen Planungen zu berücksichtigen.
Leider hast Du wohl recht... :-(

Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
Beiträge: 1970
Registriert: 19.08.2009, 02:44
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von CPL5938 » 11.01.2014, 16:46

@Pauline

Dabei fällt mir die letzte Demo ein, zu der Clemes aufgerufen hatte. Da fuhren viele Wandsbeker wütend und hupend an ihrer eigenen Zentrale vorbei, während Möller und Kruse aus einem Versteck heraus versuchten deren Wagennummern für spätere Sanktionen zu notieren. Diese Kollegen hatten Mumm. Da wo andere eine Sprungfeder haben, hatten sie ein Rückgrad. Und es hat gewirkt, denn Möller und Kruse mussten nicht nur ihre Sanktionen vergessen, sondern auch die Smart-Idee.

Smarte Ideen haben keine Chance gegen ein gut ausgebildetes Rückgrad.
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke

Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
Beiträge: 2583
Registriert: 24.09.2009, 12:15
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Anna Chronismus » 11.01.2014, 16:50

pauline hat geschrieben:Zum Thema Streik / Boykott : Wie läuft's im Taxengewerbe üblicherweise ?
So : Wenn die eine Hälfte streikt fährt die andere Hälfte den doppelten Umsatz. Ich bitte das bei etwaigen Planungen zu berücksichtigen.
Nicht ganz. Wenn mehrere Kollegen ihre drei Prozent einstellen, kommt der "Streikbrecher" mit 5% zu seiner Tour - mytaxi macht auch mit 5% idR Verlust. Wichtig: Wenn man in einem Gebiet ist mit wenig anderen Taxen, kann man durch die höhere Prozentangabe aus der Umgebung "Streikbrecher" orten und feststellen, im Zweifelsfall durch Hinterherfahren. Das reflexartige "Denuziant"-Geschreibsel irgendwelcher Tresen-Revoluzzer wird mir auch bei diesem Thema am Allerwertesten vorbei gehen.

Die 3%-Einsteller bekommen dann etwas weniger Touren von mytaxi, aber immer noch einige gute - durch die Stammfahrer-Funktion. Wenn mytaxi das Ganze vor dem Hintergrund des über sie hereingebrochenen Shitstorms im Internet überhaupt zum 1.2. umstellen oder das neue Auktions- und Provisionsmodell lange durchhalten wird ...
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE

Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
Beiträge: 2583
Registriert: 24.09.2009, 12:15
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Anna Chronismus » 11.01.2014, 16:55

CPL5938 hat geschrieben:@Pauline

Dabei fällt mir die letzte Demo ein, zu der Clemes aufgerufen hatte. Da fuhren viele Wandsbeker wütend und hupend an ihrer eigenen Zentrale vorbei, während Möller und Kruse aus einem Versteck heraus versuchten deren Wagennummern für spätere Sanktionen zu notieren. Diese Kollegen hatten Mumm. Da wo andere eine Sprungfeder haben, hatten sie ein Rückgrad. Und es hat gewirkt, denn Möller und Kruse mussten nicht nur ihre Sanktionen vergessen, sondern auch die Smart-Idee.

Smarte Ideen haben keine Chance gegen ein gut ausgebildetes Rückgrad.
Dir ist insgesamt zuzustimmen, aber es hat sich ein Fehler eingeschlichen: Bei der erwähnten Demo gegen die Smarttaxen war ich zwar Teilnehmer, aber nicht Organisator (das war eines der letzten hellen Momente von Jörn Napp). Dieses Organisations-Vergnügen hatte ich, zusammen mit anderen ARGE-Kollegen, erst bei der letzten Taxendemo Oktober 2012, welche mitgeholfen hat, 2013 einen Taxitarif deutlich oberhalb der Inflationsrate zu bekommen.
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE

Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
Beiträge: 2583
Registriert: 24.09.2009, 12:15
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von Anna Chronismus » 11.01.2014, 17:02

FD hat geschrieben:Unser schlauer Alleskönner, Alleswisser und Alles als Erster in die Wege leitender Clemens I. ist so glühender Anhänger von mt, daß er diese asoziale Methode von mt auch noch akzeptiert und weiter die Parolen der mt-Propagandaabteilung ungefiltert herausschreit(schreibt).
Für diese Behauptungen hast Du bestimmt einen Textbeleg - oder reichen Dir für Deine Falschbehauptungen Deine fiebrigen Träume?

BTW: Vielleicht kannst Du uns beizeiten mal mitteilen, welcher ehemalige, möglicherweise einst geschasste Forumsschreiber sich hinter dem Neu-Account "FD" verbirgt? Würde mir die technische Mühe sparen, die ich mir einst oder jüngst machen musste, um nachzuweisen, wer sich hinter "Susi" und "miamivice" verbarg/verbirgt.
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE

Benutzeravatar
nightrider
Vielschreiber
Beiträge: 2052
Registriert: 31.01.2008, 03:37
Wohnort: IN

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von nightrider » 11.01.2014, 17:04

pauline hat geschrieben:Zum Thema Streik / Boykott :
Wie läuft's im Taxengewerbe üblicherweise ?
So : Wenn die eine Hälfte streikt fährt die andere Hälfte den doppelten Umsatz. :evil:
Ich bitte das bei etwaigen Planungen zu berücksichtigen.

Das ist in unserem Gewerbe leider zu befürchten weil Viele nicht das Ganze sehen, sondern nur ihren momentanen egoistischen Vorteil.

Trotzdem, wenn die Hälfte wirklich rigoros streikt, bricht MT auf Sicht Kundschaft weg, denn die Egomanen werden nicht alle Kunden fahren können, oder wollen, es wird zu Unzufriedenheit der Kunden kommen und die Egoisten machen sich das Leben untereinander schwer und teuer. Fahren weniger die angebotenen Aufträge werden zwangsläufig neben den „Versteigerungsprämien” auch die Anfahrtswege immer länger was zusätzlich Geld kostet, oder Manchen dann doch eher zur Auftragsablehnung bewegt.

Streik in einem so uneinigen Gewerbe wird sicher nicht ganz reibungslos funktionieren, da kommt es einfach drauf an wer den längeren Atem hat

Wirkungslos wäre so ein Boykott aber ganz sicher nicht, auch dann nicht wenn sich nur die Hälfte beteiligt, es dauert halt etwas länger bis sich die Negativwirkung für MT deutlich zeigt.
everybodys darling is everybodys hausdepp (FJS)

Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
Beiträge: 2583
Registriert: 24.09.2009, 12:15
Wohnort: Hamburg

Re: Neue AGBs und die Taxenordnung?!

Beitrag von Anna Chronismus » 11.01.2014, 17:21

RaimundHH hat geschrieben:ich glaube nicht, daß die neuen AGBs inkraft treten werden, da sie (...) den Nutzer/Taxiunternehmer nötigen gegen die (Hamburger) Taxenverordnung zu verstoßen.
Im Falle der per mytaxi-Payment* zu bezahlenden Tour ist es kein Verstoß gegen die (Hamburger) Taxiordnung, wenn der Kunde nicht schon zum Fahrtende vom Taxifahrer eine handgeschriebene Quittung bekommt. Quittungen sind eine Bestätigungen eines (Bar-) Zahlungsvorganges, welcher aber bei einer Payment-Tour noch gar nicht bei Fahrtende erfolgt. Also ist auch gar nichts zu quittieren. Nach Fahrtende bekommt der Fahrgast überhaupt erst eine Rechnung von mytaxi, und die Begleichung der Rechnung findet erst Stunden oder Tage später durch Bankeinzug statt. Die Kombination aus Rechnung und per Kontoauszug belegter Bezahlung ist eine von den Finanzämtern seit Jahren akzeptierte Zahlungsbestätigung anstelle einer Quittung.

Im Gegenteil ist zu fragen, ob nicht die in Taxen gängige Praxis, bei Kartenzahlungen eine handgeschriebene Quittung auszuschreiben, nicht gegen geltendes Recht verstößt und auch Beihilfe zum Steuerbetrug darstellen könnte. Aber das wäre eine Diskussion, die an anderer Stelle im Forum und nicht in diesem Thread zu führen wäre.


* mytaxi-Payment = Nachträglicher Einzug des Fahrpreises von Kreditkarte oder Paypal-Konto
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE

Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
Beiträge: 1970
Registriert: 19.08.2009, 02:44
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von CPL5938 » 11.01.2014, 17:25

MyTaxis Kapital ist ihr Image. Nicht die Technologie.

Denn: Viele der My Taxi Kunden denken, sie tun dem Taxifahrer etwas Gutes, wenn sie über My Taxi bestellen. Und zwar aus genau dem Grund, um den es hier geht - die angeblich ethischere Bezahlung der Vermittlung.

Schlagzeilen und Bilder von protestierenden Taxifahrern vor dem Firmensitz in Hamburg wegen unfairer „Börsen-Methoden“ bei der Vermittlung wären für My Taxi ein Desaster.

Der ganze Spuk wäre sehr schnell wieder vorbei.
Zuletzt geändert von CPL5938 am 11.01.2014, 17:31, insgesamt 1-mal geändert.
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke

kutscher1234
User
Beiträge: 30
Registriert: 09.10.2010, 15:25
Wohnort: hamburg

Re: Neue AGBs und die Taxenordnung?!

Beitrag von kutscher1234 » 11.01.2014, 17:29

RaimundHH hat geschrieben:MOin,

ich glaube nicht, daß die neuen AGBs inkraft treten werden, da sie zum einen widersprüchlich sind
und gleichzeitig den Nutzer/Taxiunternehmer nötigen gegen die (Hamburger) Taxenverordnung zu verstoßen.

Zitat AGB:

Allgemeine Geschäftsbedingungen

(mytaxi Vermittlungsrahmenvertrag)

der Intelligent Apps GmbH, Große Elbstraße 273, 22767 Hamburg (im Folgenden: „mytaxi“), Geschäftsführer Sven Külper und Jan-Niclaus Mewes, Handelsregister AG Hamburg, HRB 110337, Tel:+49-40-41007300, Fax:+49-40-41007301, E-Mail: info@mytaxi.com[info@mytaxi.com].
HINWEIS: Der Taxiunternehmer bzw. die unter seinem Namen registrierten Taxifahrer sind auch im Rahmen der Nutzung der Leistungen von mytaxi an die für sie geltenden Vorschriften gebunden, insbesondere an die etwaigen örtlichen für sie geltenden Taxibeförderungsgesetze, -tarife und -tarifordnungen. Sie dürfen Beförderungsaufträge nur annehmen soweit und nur dort, wo dies nach den geltenden Bestimmungen zulässig ist.


3. Besondere Pflichten des Taxiunternehmers für die Abwicklung des Bezahlprozesses
(Barzahlungsfahrt / Bezahlen per App-Fahrten)

3.2.Der Taxifahrer/Taxiunternehmer stellt für eine von mytaxi vermittelte Fahrt keine Quittung/Rechnung an den Fahrgast. Diese erhält der Fahrgast von mytaxi oder von einem Kooperationspartner von mytaxi elektronisch oder per Post. Der Taxiunternehmer bevollmächtigt hiermit mytaxi und seine Kooperationspartner, in seinem Namen das angefallene Beförderungsentgelt in Rechnung zu stellen und die angefallene Umsatzsteuer auszuweisen.


Zitat offener Brief von MyTaxi

Der Fahrgast muss den Fahrpreis nicht bestätigen.

Am Ende jeder Tour müssen Sie – auch bei Bartouren – den Fahrpreis in die App eingeben. Ihr Fahrgast muss diesen aber nicht bestätigen. Für den Fahrgast ändert sich mit der neuen Vermittlungsgebühr nichts, er bekommt dann lediglich seine Taxiquittung per E-Mail zugeschickt und Sie müssen keine händisch ausstellen.


Zitat aus der Hamburger Taxenordnung:

§ 5 Quittungen
(1)
Die Taxenfahrerin oder der Taxenfahrer erteilt dem Fahrgast auf Verlangen eine
Quittung. Sie oder er hat eine ausreichende Anzahl von Quittungsvordrucken
mitzuführen


MyTaxi schreibt zwar, daß der Fahrgast eine Quittung elektronisch übermittelt bekommt, tatsächlich
wird jedoch dem Besteller eine Quittung übermittelt, weil der Fahrgast MyTaxi erst mal nicht bekannt
ist!!!
Das hat zur Folge, daß dem Fahrgast, der evtl. nicht der Besteller ist eine Quittung verwehrt wird und/oder
dem Besteller, der evtl. nicht der Fahrgast ist wird eine Leistung quittiert, die er nicht in Anspruch genommen
hat und/oder der Taxiunternehmer quittiert fehlerhaft und doppelt eine Leistung, die er nur einmal
vollbracht hat. Wenn man das weiterführt, könnte man darin Anstiftung zum Steuerbetrug sehen, auf
jeden Fall ist es ein Verstoß gegen die (Hamburger) Taxenverordnung.



Grüße
Das sehe ich auch so !

Benutzeravatar
nightrider
Vielschreiber
Beiträge: 2052
Registriert: 31.01.2008, 03:37
Wohnort: IN

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitrag von nightrider » 11.01.2014, 17:46

CPL5938 hat geschrieben:
Schlagzeilen und Bilder von protestierenden Taxifahrern vor dem Firmensitz in Hamburg wegen unfairer „Börsen-Methoden“ bei der Vermittlung wären für My Taxi ein Desaster.

Der ganze Spuk wäre sehr schnell wieder vorbei.
Genau so ist es, noch besser wenn alle Großstädte so handeln würden! Dafür wären wohl um die 100 Taxen pro Standort mehr als ausreichend, vor allem wenn die Presse mitspielt und das tut sie ganz sicher.
everybodys darling is everybodys hausdepp (FJS)

Antworten