Eine Taxi-App nach Wunsch

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.
Antworten
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 26.03.2021, 23:22

Servus,

Ich befasse mich seit Kurzem mit der Programmierung von Smartphone - Apps und wollte einfach mal (frech) fragen: Welche App könnte für euch von Nutzen sein? Was sollte Sie können?

Ich habe mit 13 Jahren mit Qbasic programmiert, mit 18 Jahren wurde in der Schule Delphi gelehrt. Ein gewisses Grundverständnis habe ich, jetzt schmeiß ich mich in Fachliteratur zu Java.

Meine Vorstellung geht in die Richtung eine App zu entwickeln, mit der es möglich ist, die sogenannten Abschreiber digital einzugeben. Ich habe das zu meiner Zeit als Taxifahrer in einer Tabellenkalkulation am Computer gemacht. Dazu war es notwendig mit Kugelschreiber und Notizblock nach jeder Schicht die Daten vom Taxameter abzuschreiben. Alle mir bekannten Taxifahrer benutzen ein Key - System zum Speichern und späteres Auslesen der Taxameterdaten. Auf diesen Speicher wird die App nicht zugreifen, denn sie verlangt, dass die Daten manuell eingegeben werden, so der Plan. Die App ersetzt im Prinzip euren Notizblock und stellt anschließend eine Reihe von Statistiken und Berechnungen an. Darunter wieviel Trinkgeld ihr gemacht habt und wieviel Bargeld ihr im Büro abgeben müsst.

Sollte es mir überhaupt gelingen eine solche App zu programmieren, könnt ihr darauf vertrauen, dass sie kostenfrei und ohne Einbindung von Werbung im Google PlayStore angeboten wird.

Gruß

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2574
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von sivas » 27.03.2021, 05:27

Jim, Du musst nach einem Taxameter suchen, welches Bluetooth und GPS kann.
Mit dem Einstecken der Fahrerkarte werden dann die Taxameter-Grundzahlen abgerufen und über's Smartphone als gesicherte Datei da hingeschickt, wo Du es möchtest.
Wenn Du die Karte wieder rausziehst, passiert dasselbe, nur dass dann auch noch die Preisdaten aller inzwischen durchgeführten Fahrten mit dabei sind.
Sollte jemand Wochen-/ Monats-/ Jahreszahlen wünschen, so kann er nach Abklärung seiner Berechtigung dies natürlich auch tun.
GPS deshalb, weil der Standort der 'Kasse' beim Bezahlvorgang als auch der Ort der Fahrerablösung festzuhalten ist.
Da Du ein solches Taxameter nicht finden wirst (wer baut schon sowas, wenn's eh bald keine Taxen mehr geben wird) - lass es sein.

Ich selbst benutze eine Excel-Tabelle, die mir sagt, wieviel Geld ich verdient habe:
- pro Schicht
- pro Stunde
- als prozentualen Anteil der Gesamteinnahnen
Die Arbeitszeiterfassung führe ich mit einem Navi durch, die allerings oft fehlerhaft erfolgt ... dann programmiere doch sowas, MiLoG-konform und gerichtsfest.
Täter ...

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 27.03.2021, 07:23

Wie bereits geschrieben soll die App nicht die Daten manipulieren. Sie soll auch nicht aktiv in die Auswertung eingreifen. Das Keysystem macht die Auswertung für den Chef, die App macht das als Abgleichmöglichkeit fur Euch. Ich würde dir das was du wie ich damals als Excel Tabelle hast als App auf das Smartphone bringen. :wink:

Ein Zeitstempel ist nützlich. Dass man zeitnah, wenn man den Key zum Abspeichern der Daten benutzt einfach ein Button in der App tippt, womit man die Daten, die man abgeschrieben hat quasi bestätigt. Smartphone stützen sich auf eine Funkuhr, wo die Daten über das Internet geliefert werden. Am besten werde ich versuchen über Standort Daten auf die Zeitzone zu beziehen. Bzw ich brauch das vielleicht gar nicht, sondern wenn der Abmeldebutton gedrückt wird, dass die App kontrolliert, welche Zeitzone in den Einstellungen angegeben ist. Man könnte ja sonst auf die Idee kommen als Zeitzone Russland oder Spanien einzugeben um sich so ein paar Stunden dazuzumogeln.

Danke sivas fur den Hinweis
Zuletzt geändert von Jim Bo am 27.03.2021, 07:24, insgesamt 1-mal geändert.

Donald
User
Beiträge: 34
Registriert: 02.04.2019, 13:14
Wohnort: Berlin

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Donald » 27.03.2021, 07:51

Solch eine App gibt es bereits.
Taxiwin bietet eine Fahrer-App in Verbindung mit dem Fiskaltaxameter. In dieser kann der Fahrer seine Umsätze, etc. einsehen, entspricht einer Abgleichmöglichkeit.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 27.03.2021, 08:17

Wie funktioniert denn da die Anmeldung?
Zuletzt geändert von Jim Bo am 27.03.2021, 08:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2574
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von sivas » 27.03.2021, 09:11

Fiskaltaxameter-Aufzeichnungssystem ... damit werden doch gar nicht alle abzurechnenden Fahrten und in richtiger Höhe erfasst, erst wenn sie der Unternehmer 'korrigiert' hat. Gewährt er dem Fahrer dann noch Einblick ?
Ich rechne immer aus, wieviel ich abzugeben habe, der Rest des eingenommenen Geldes ist dann Mein's. Die monatliche Lohnabrechnung mit den von mir zu entrichtenden Abgaben muss aber auch irgendwie berücksichtigt werden ...
Täter ...

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 27.03.2021, 12:42

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast :mrgreen:

Gibt es weitere Anregungen, was die App enthalten könnte, was die TaxiWin App nicht beinhaltet? Die App ist so geplant, dass sie auf euren Smartphone installiert wird und dort lokal die Daten in einem Programmordner speichert. Eine Cloud-Einbindung ist nicht geplant.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 29.03.2021, 22:56

Es ist noch ein weiter Weg, bis die App endgültig fertig ist. Schritt für Schritt geht es voran. Der erste Erfolg besteht darin, dass man keinen Einführungstext lesen muss, sondern eine nette freundliche Frauenstimme sagt kurz, worum es in der App geht.

Ich habe das jetzt auf verschiedene Geräte ausprobiert. Voraussetzung für dieses Feature ist, dass auf eurem Android-Gerät unter Bedienungshilfen die Sprachdateien für TextToSpeech für Deutsch installiert sein muss. Es gibt vereinzelt Geräte, vor allem die wo kein GooglePlayStore installiert ist, die es nicht erlauben die Sprachdatei Deutsch zu installieren. Klar ich könnte jetzt das Programm auf Englisch schreiben, aber würde dann einer von euch die App nutzen? Das nur so am Rande, warum die App möglicherweise nicht auf allen Geräten funktioniert, wie es gewollt ist.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2574
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von sivas » 30.03.2021, 08:27

Sieh zu Jim, dass die Taxi-App fertig ist, solange es noch Taxen gibt ...
oder nenn sie gleich um in: Uberfahrer-App
die Leute werden sich drum reißen :lol:
Täter ...

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 30.03.2021, 19:21

sivas hat geschrieben:
30.03.2021, 08:27
Sieh zu Jim, dass die Taxi-App fertig ist, solange es noch Taxen gibt ...
Du wirst lachen, aber daran habe ich auch schon gedacht.
oder nenn sie gleich um in: Uberfahrer-App
die Leute werden sich drum reißen :lol:
Gute Idee. Das ist dann die Pro - Version für 199,99 Euro
Zuletzt geändert von Jim Bo am 30.03.2021, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 05.04.2021, 22:06

Es gibt Momente, da könnte ich nur noch fluchen. Habe die App jetzt glaube 6 x angefertigt und wieder verworfen. Mein größtes Problem ist die Java-Sprache bzw. das Aktivieren einzelner Komponenten.

Irgendwie vermisse ich Qbasic...

QBasic war so schön einfach. jeden Befehl chronologisch in einer Zeile. Mit Do...Loop und Case sich eine Anwendung verschachteln usw.

Selbst Delphi war noch schön. Man zieht sich einen Button auf die Oberfläche, klickt doppelt drauf und kann sofort eine Button Klick Prozedur schreiben. Alles war deklariert wie es sich gehört und es hat funktioniert.

Und hier mit Java, vor allem in der Android Entwicklung für Smartphones, da besteht die Programmierung aus dutzenden Fenster, komplizierter Baumstruktur und manuellen Aktivierungen von Elementen, die man sich auf das Layout gezogen hat, mit Befehlen, die nirgendwo gelistet sind. Was man in qbasic mit den beliebten drei Buchstaben cls (clear screen) bewirken konnte, erfordert in Java eine völlig neue Activity.

Zurzeit schlechte Prognose, dass die App fertig wird. Ich bin momentan sehr damit beschäftigt mir die Funktionen über Internet - Seiten rauszusuchen und muss es irgendwie schaffen dahinterzusteigen, in welcher Zeile, in welchem Fenster in welcher Chronologie und Syntax man Befehle eingeben muss.

Pascha
User
Beiträge: 161
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Pascha » 06.04.2021, 05:02

Das kann nur ein professioneller Programmierer, trivial ist diese Arbeit nicht und kostet zudem viel Geld

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 06.04.2021, 10:34

Jeder kann programmieren. Ein Profi schafft es nur schneller.

Die Befehle stecken in APIs. Bei qbasic gab es eine ausführliche Hilfe Datei, wo man die Befehle nachlesen und erforschen konnte. Für Java gibt es auch eine solche Quelle, aber nur online. Da steht drin, wie der Befehl auszuführen ist und welche Bibliotheken man implementieren muss.

Ich hatte mir zwei Bücher gekauft, 80 Euro die man sich sparen kann, weil es kostenlos ein pdf File gibt mit 164 Seiten, wo genau das Gleiche steht und für mein Empfinden sogar besser erklärt.

Ebenfalls kostenlos gibt es Android Studio. Wer Interesse hat, muss also nur lernen mit Android Studio zu arbeiten.

Hab übrigens auch gelesen, dass es so gewollt ist, dass Android Studio kostenlos ist, denn je mehr Enrwickler es gibt, desto mehr Apps gibt es und umso wahrscheinlicher ist es, dass sich die Leute Android Smartphones kaufen. :wink:
Zuletzt geändert von Jim Bo am 06.04.2021, 10:35, insgesamt 2-mal geändert.

jusque
Ich bin neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 13.12.2020, 21:41
Wohnort: Hamburg

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von jusque » 06.04.2021, 11:20

Es empfiehlt sich bei Java auf jeden Fall sich grundlegende Kenntnisse der Objektorientierung anzueignen. Leider gehen viele Bücher nicht den Object-first Weg, und so geht einem am Anfang evtl. abhanden, wie essentiell es für Java, C++ und co. ist Klassen/Objekte zu beherrschen.
Wenn man dann noch die Prinzipien und den Nutzen von Interface und abstrakten Klassen beherrscht und anwenden kann kommt man sehr weit. Auf das Kapitel Lambdas (funktionale Programmierung) kann man verzichten, es gibt durchaus die Meinung, dass die in OO-Programmiersprachen nichts zu suchen haben.

Als IDE zum reinkommen und "rumspielen" mit der Objektorientierung ist BlueJ geil, weil es einen interaktiv mit den Klassen bzw. den erzeugten Objekten "spielen" lässt.

Später ist für lau sicherlich Eclipse auch sehr gut, manche schwören auf IntelliJ aber ich empfinde es als sehr hardwarehungrig. Bei beiden hast du aber Javadoc Implementierung welche dir für Klassen stets die Methoden ausspucken.

GUI Programmierung hasse ich auch, ist mir zu frickelig, ich mag backend lieber.

Befass dich am besten auch mit Junit Tests, eine gute Testabdeckung erleichtert dir die Wartung des Codes. An sich ist Test-first (also immer erst Test-Abdeckung schaffen bevor du eine Klasse anfängst) auch gut, aber als Anfänger schwierig da man dafür Erfahrung benötigt.

Von "Java ist auch eine Insel" gibts immer eine nicht aktuelle Auflage umsonst im Netz.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 06.04.2021, 16:26

Ich mag Bücher, weil es sich anbietet mit Textmarker wichtiges zu markieren. Vor allem bei Java ist auch eine Insel, welches über 1000 Seiten hat.
Zuletzt geändert von Jim Bo am 06.04.2021, 16:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
foxit
Vielschreiber
Beiträge: 343
Registriert: 05.06.2011, 20:00
Wohnort: DACH

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von foxit » 06.04.2021, 21:17

Mittlerweile ist auch "Kotlin" https://kotlinlang.org/ recht beliebt und wird schon oft im professionellen Bereich eingesetzt.
Dort wird z.B. das NULL Problem https://kotlinlang.org/docs/null-safety.html recht elegant gelöst.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 07.04.2021, 06:36

Danke Foxit.

Mit Android Studio kann man beim Erzeugen des Projects auswählen, ob man Java oder Kotlin als Programmiersprache nimmt. Gut, dann guck ich Mal, ob mir Kotlin mehr zusagt.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 14.04.2021, 14:36

Eine nächste Hürde hat sich ergeben: Viele Java - Befehle, die man im Internet findet, funktionieren nicht.
Und ich glaube die Ursache liegt darin, dass Android Betriebssysteme auf ganz andere Befehle reagieren als Windowsbetriebssysteme, denn mit Java kann man sowohl Windows Programme als auch Android Programme schreiben.
Eclipse habe ich mir installiert und angesehen, jedoch bleibt Android Studio mein persönlicher Favorit.

Das Buch "Java ist auch eine Insel" war bisher noch keine große Hilfe. Vielleicht kommt das noch. Aber das Buch Android-Apps entwickeln mit Java von Uwe Post, hat mich soweit gebracht, dass das Grundgerüst steht und ich einige Ansätze habe, was als nächstes zu tun ist.
Zuletzt geändert von Jim Bo am 14.04.2021, 14:38, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Taxi-App nach Wunsch

Beitrag von Jim Bo » 25.04.2021, 17:29

Die App ist größtenteils fertig gestellt, aber mein Vorhaben, diese zu veröffentlichen (und sei es als Geschenk) ist nach einem Gespräch mit meinem Anwalt als Gewerbe anzusehen. Es ist in Ordnung wenn ich Apps programmiere, aber wenn ich vorhabe, diese zu veröffentlichen, sollte ich mir schonmal Gedanken um weitere Projekte machen.

Ist mir eine Nummer zu groß. Man lebt als Angestellter mit gesetzlicher Versicherung wesentlich entspannter. :wink:

Antworten