[FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.
Mamil
User
Beiträge: 226
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von Mamil » 14.09.2020, 09:00

IK hat geschrieben:
13.09.2020, 20:54
Für die vermittelten Touren bei HFT eG habe ich im August 13,5 % bezahlt. Würde ich mir einen Geno-Anteil kaufen, würden die Kosten auf 18% steigen.
Marktabschottung ist nun mal kostenintensiv und ein Zutritt zu diesem abgeschotteten Markt hat deshalb seinen Preis. Da gibt es kein "Gut" oder "Böse", sondern nur "legal" oder "illegal" bei der Marktabschottung und "gerechtfertigt" oder "nicht gerechtfertigt" beim Preis. Ob die Marktabschottung bei FN und der HFT eG in der Vergangenheit legal oder illegal erreicht wurde, lassen wir jetzt mal außen vor. Ob die Preise der Beiden gerechtfertigt sind, muss jeder Unternehmer für sich entscheiden.

Die Erhöhung der Provision bei FN ist zum jetzigen Zeitpunkt zumindest fragwürdig (am Ende liegt Pascha vielleicht sogar richtig). Wenn es kaum noch einen Markt gibt, von dem man Teile abschotten könnte, dann kann man auch keinen höheren Preis für die Teilnahme an einem abgeschotteten Markt verlangen. Wenn sie ihre Hausaufgaben halbwegs richtig gemacht haben, dann führen sie mit der Erhöhung gleich eine Stornogebühr für die Fahrgäste ein, falls sie das nicht schon getan haben. Denn bei 12% und der aktuellen Lage auf dem Markt steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Kollegen, bevor sie nach Auftragsannahme losfahren, den Fahrgast anrufen und ihn bitten zu stornieren, um ihn dann so mitzunehmen. Die ganz cleveren werden ihn auch noch fragen, wohin er will, um dann zu entscheiden, ob sie überhaupt losfahren.

Was die "philosophisch-religiöse" Frage angeht, kann man festhalten, dass FN Kunden über das Taxi an sich gebunden hat (sie selbst hätten nur Latte Macchiatos von einem Büro ins andere befördern können) und sie dann an das Mietwagengewerbe durchgeschleust hat. Dadurch haben sie die Einnahmen beim Taxi gemindert (das gilt auch für Nicht-FN-Fahrer und vor Corona). Von diesen geminderten Einnahmen nimmt jetzt der Minderer noch einmal etwas weg (das gilt nur für FN-Fahrer und trotz Corona). Das sind die Tatsachen. Ob das gut oder böse ist, muss auch jeder für sich entscheiden. Ich wünsche ihnen nach wie vor die Pest.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3814
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von IK » 14.09.2020, 14:56

Marvin hat geschrieben:
14.09.2020, 06:56

Die Kartengebühr beim Hansa ist zu hoch. Nimm einfach einen billigeren Anbieter für Anläufer (so heißen die übrigens in HH immer noch).
Das ist bei HFT eG verboten ...

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8614
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von Taxi Georg » 14.09.2020, 17:19

IK hat geschrieben:
14.09.2020, 14:56
Das ist bei HFT eG verboten ...
Wäre für mich aus Ausschlusskriterium!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 440
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von Marvin » 14.09.2020, 17:55

IK hat geschrieben:
14.09.2020, 14:56
Marvin hat geschrieben:
14.09.2020, 06:56

Die Kartengebühr beim Hansa ist zu hoch. Nimm einfach einen billigeren Anbieter für Anläufer (so heißen die übrigens in HH immer noch).
Das ist bei HFT eG verboten ...
Entschuldigung, das wusste ich nicht. Aber es stimmt: Wenn man in Kauflaune ist, muss man alle Einnahmequellen nutzen.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

det
User
Beiträge: 84
Registriert: 18.03.2018, 19:50
Wohnort: Hamburg

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von det » 14.09.2020, 17:58

IK hat geschrieben:
14.09.2020, 14:56
Marvin hat geschrieben:
14.09.2020, 06:56

Die Kartengebühr beim Hansa ist zu hoch. Nimm einfach einen billigeren Anbieter für Anläufer (so heißen die übrigens in HH immer noch).
Das ist bei HFT eG verboten ...
Genau das ist das Problem mit den Zentralen. Statt Service zu liefern, verbieten und reglementieren sie alles. Der "freie" Unternehmer ist letztlich bis hin zur Scheinselbständigkeit nur noch abhängiger Befehlsempfänger. Da kann ich die Kollegen gut verstehen, die zu Zentralenhasser geworden sind.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8614
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von Taxi Georg » 14.09.2020, 20:32

det hat geschrieben:
14.09.2020, 17:58
Da kann ich die Kollegen gut verstehen, die zu Zentralenhasser geworden sind.
Na ja, Zentralenhasser ist ein hartes Wort. :-)

Ich sage lieber, dass ich mit deren Firmenpolitik nicht einverstanden bin! :wink: 8)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3814
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von IK » 15.09.2020, 01:02

Mein Punkt ist, dass die vorhandenen Strukturen in unserem Gewerbe es dem FN einfach machen, sich auszubreiten.

Angesichts der von mir genannten Umstände, sollte man die Kritik gegen FN in richtigen Kontext stellen.

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7001
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 15.09.2020, 02:57

Durchaus, allerdings sind mir keine Zentralen bekannt welche ihre Kunden auf Mietwagen umsetzen wollen....das ist die eigentliche Kritik an FN...ohne diesen Punkt wäre ich wohl bis heute noch FN Abnehmer, wobei die Kosten seit der Erhöhung teurer sind als bei unserer Zentrale was ein Ende der Zusammenarbeit bedeuten würde...
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 15.09.2020, 02:59, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Pirat
Vielschreiber
Beiträge: 2069
Registriert: 17.05.2012, 17:22
Wohnort: Essen

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von Pirat » 15.09.2020, 07:45

Kann sich ein Fahrer eigentlich bei FN mit dem Unternehmer-account anmelden..
Bei Taxizentralen soll das ja möglich sein...
Taxizentralen speichern ja keine Vermittlungsdaten, ein unschlagbarer Vorteil..
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8614
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von Taxi Georg » 15.09.2020, 13:30

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
15.09.2020, 02:57
...wobei die Kosten seit der Erhöhung -...... ein Ende der Zusammenarbeit bedeuten würde...
Sehe ich genau so.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3814
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von IK » 15.09.2020, 19:21

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
15.09.2020, 02:57
Durchaus, allerdings sind mir keine Zentralen bekannt welche ihre Kunden auf Mietwagen umsetzen wollen....
Sicherlich wollen die Zentralen die Touren nicht an die Mietwagen abgeben. Noch nicht. Trotzdem gibt es viel Negatives bei den Zentralen. Das alles aufzuzählen, würde hier den Rahmen sprengen. Der FN ist nicht heilig, die Zentralen aber sind es noch weniger.
Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
15.09.2020, 02:57
wobei die Kosten seit der Erhöhung teurer sind als bei unserer Zentrale was ein Ende der Zusammenarbeit bedeuten würde...
Sie (die Kosten) waren vor der Erhöhung niedriger als bei den Zentralen? Oder verstehe ich das falsch?
Zuletzt geändert von IK am 15.09.2020, 20:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8614
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von Taxi Georg » 15.09.2020, 20:34

IK hat geschrieben:Der FN ist nicht heilig, die Zentralen aber sind es noch weniger.
Amen!
Bild
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Volker-Hamburg
User
Beiträge: 177
Registriert: 25.12.2012, 17:05
Wohnort: Hamburg

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von Volker-Hamburg » 15.09.2020, 23:48

@IK
Sie (die Kosten) waren vor der Erhöhung niedriger als bei den Zentralen? Oder verstehe ich das falsch?
[/quote]

Für Viele vermutlich vorher und auch noch hinterher.
Bedenke den großen Anteil der "Teilzeitunternehmer." Tourenberechnung ohne monatliche Fixkosten ist (leider) weiterhin Alleinstellungsmerkmal von FN.

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7001
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 16.09.2020, 17:05

IK hat geschrieben:
15.09.2020, 19:21
...Sie (die Kosten) waren vor der Erhöhung niedriger als bei den Zentralen? Oder verstehe ich das falsch?
Das müssen die Unternehmer beantworten.
Bei meinem Unternehmer aber definitiv, er hat kein Interesse mehr an der Vermittlung...wobei eher der drohende Fahrgastschwund ausschlaggebend war.

Die Zentrale vermittelt allerdings fast 5 mal so viele Fahrten in die Wagen wie FN.
Wie das bei Unternehmen aussieht die ihre meisten Fahrten über FN generieren kann ich nicht sagen....außer das sich dieser Anbieter zum Sargnagel der Unternehmen entwickelt hat.
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 16.09.2020, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

TAXI-MAGAZIN.DE
User
Beiträge: 113
Registriert: 07.06.2011, 08:00
Wohnort: Hamburg

Interview: Alexander Mönch zu den FreeNow-Preiserhöhungen

Beitrag von TAXI-MAGAZIN.DE » 17.09.2020, 14:34

Interview: Alexander Mönch zu den FreeNow-Preiserhöhungen

Der Tourenvermittler FreeNow (ehemals mytaxi, jetzt eine gemeinsame Firma von Daimler und BMW ) hat in einer eMail an die angeschlossenen Taxiunternehmen angekündigt, die Preise für die Tourvermittlung an Taxis ab dem 7. Oktober 2020 deutlich anzuheben. Die App-Vermittlung einer Kundenfahrt schlägt dann mit 12% statt bisher 7% zu Buche, und für die bisher kostenlose Einsteigerfahrt mit einer Fahrtbezahlung per App sollen künftig 6% Provision anfallen. Wir haben dazu Fragen an Alexander Mönch, General Manager für Deutschland und Österreich bei FreeNow gestellt.

>>Artikel

Benutzeravatar
foxit
Vielschreiber
Beiträge: 328
Registriert: 05.06.2011, 20:00
Wohnort: DACH

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von foxit » 20.10.2020, 17:20

FreeNow versagt beim Service und verrechnet dem Kunden dann 5 Euro Storno Gebühr:

https://www.golem.de/news/ausprobiert-m ... 51596.html

Nur weiter so..

det
User
Beiträge: 84
Registriert: 18.03.2018, 19:50
Wohnort: Hamburg

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von det » 20.10.2020, 17:37

foxit hat geschrieben:
20.10.2020, 17:20
FreeNow versagt beim Service und verrechnet dem Kunden dann 5 Euro Storno Gebühr:

https://www.golem.de/news/ausprobiert-m ... 51596.html

Nur weiter so..
Das ist die gerechte Strafe, wenn man Ride statt Taxi bestellt.

Mamil
User
Beiträge: 226
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von Mamil » 20.10.2020, 19:29

Interessant ist das hier:
Den wollte ich fragen, wie er mit der Erhöhung der Vermittlungsgebühr bei Free Now, von sieben auf zwölf Prozent des Fahrpreises ab dem 7. Oktober, klarkommt. Doch es kommt anders.
Der Fahrgast/Autor ging davon aus, dass die Erhöhung von 7% auf 12% für Mietwagen gilt. Er weiß nicht, dass sein Mietwagenfahrer vorher mehr als das Dreifache und jetzt immer noch mehr als das Doppelte abdrückt.

Er weiß auch nicht, dass die 19 Minuten Anfahrtszeit dadurch zustande kommen, dass der Fahrer aus Berlin und nicht aus dem Brandenburgischen Hinterland angefahren kommt. Er weiß auch nicht, dass der Fahrer eigentlich keinen Bock darauf hatte nach Brandenburg herauszufahren und dann wieder zurückzufahren, was ihn wahrscheinlich insgesamt eine Stunde und viele Kilometer gekostet hätte. Da kam es ihm gerade recht, dass er nebenbei auch die UBER-App laufen hatte und einen Auftrag aus Berlin hereinbekam. Zu dem fuhr er dann und plötzlich verlängerte sich die Anfahrtszeit für unseren Fahrgast/Autor. Stornieren wollte der Fahrer nicht, denn das würde der Fahrgast schon tun, was er auch tat. Dann erhält der Fahrer nämlich zu seinen UBER-Auftrag auch noch die 5€ von FN. Mietwagenfahrer sind halt auch nur Taxifahrer. Natürlich alles reine Spekulation.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2505
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von sivas » 20.10.2020, 21:11

det hat geschrieben:
20.10.2020, 17:37
Das ist die gerechte Strafe, wenn man Ride statt Taxi bestellt.
Hätte er in Brandenburg denn überhaupt ein Taxi per FN bekommen ?
Berliner Taxen dort vermitteln dürfen die ja nicht, auch wenn grad eins vorbeifährt ... oder etwa doch ?
Täter ...

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 589
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: [FreeNow] Erhöhung Taxi-Vermittlungs-Provision

Beitrag von titanocen100 » 15.11.2020, 00:34

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
16.09.2020, 17:05
Bei meinem Unternehmer aber definitiv, er hat kein Interesse mehr an der Vermittlung...wobei eher der drohende Fahrgastschwund ausschlaggebend war.
Ein TU hat überhaupt kein Interesse an irgendwelche Funkzentralen. Er sieht und notiert, welche Fahrer welche Funkzentralen haben möchte, damit der Taxler möglichst viel Umsatz machen kann. Der Taxler will bei einer prozentualen Beteiligung auch möglichst gut verdienen.
In B gibt es sowieso nur noch WBW, ein Monopol, mit den abstrusesten Aufträgen.
Also stehen alle an TXL von 6 Uhr bis 23 Uhr, danach an den Clubs und machen, möglichst häufig, Festpreisfahrten ohne Fiskaltaxameter.
TXL ist nun leider RIP, damit werden alle Taxis, die sonst den Tag über auf TXL standen, sich in B die Zeit vertreiben, und der Umsatz geht damit nur noch mehr in die Knie.
Insofern sind Corona und KUG eine gute Sache, um sich umzuorientieren.
Machen wir uns also nicht länger etwas vor:
das Taxigewerbe liegt im Sterben, seien es nun Corona und die Massnahmen der allseits geliebten Grossmutti und ihrer Schergen oder aller Möchtegern-Konkurrenten, die über kurz oder lang ebenso baden gehen werden.
Die Zentrale vermittelt allerdings fast 5 mal so viele Fahrten in die Wagen wie FN.
Wie das bei Unternehmen aussieht die ihre meisten Fahrten über FN generieren kann ich nicht sagen....außer das sich dieser Anbieter zum Sargnagel der Unternehmen entwickelt hat.
Wobei 95% davon Schrott sind (zumindest in B).
Wie gut, daß ich Taxi nur als Job bewerte.
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Antworten