Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.

Re: Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Beitragvon vasg » 20.11.2018, 01:34

@marvin: ***** (5 Sterne)
vasg
User
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Hamburg

Re: Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Beitragvon N8tfahrer » 20.11.2018, 02:46

Ick finde Berlin Geil....die Taxler wissen wo der Hammer hängt 8)
Sind sie das Taxi ? ............NEIN, Der Fahrer !
Das müssen sie doch wissen, sie sind doch der Taxifahrer !
Benutzeravatar
N8tfahrer
Vielschreiber
 
Beiträge: 1666
Registriert: 02.11.2005
Wohnort: Hamburg

Re: Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Beitragvon sivas » 20.11.2018, 07:12

Macht's besser, dann könnt Ihr auch kostengerechte Vermittlungsgebühren verlangen.
Wie hoch ist der %-Satz der Vermittlungsgebühr bei einer genossenschaftlichen Zentrale ? schon mal ausgerechnet ? Der Aufwand ist für das Ergebnis egal.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2064
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Beitragvon John_Wick » 20.11.2018, 08:32

sivas hat geschrieben:Wie hoch ist der %-Satz der Vermittlungsgebühr bei einer genossenschaftlichen Zentrale ? schon mal ausgerechnet ? Der Aufwand ist für das Ergebnis egal.

ja habe ich. die kosten lagen bei mir (EWU und nicht übermäßig Fleißig)bei inakzeptabelen 12% (netto vom Bruttoumsatz).
Die berliner Fahrtenvermittler profitieren sehr stark von einer Rechenschwäche einiger ihrer angeschlossenen EWUs.einige können auch Bruttoumsatz und Gewinn nicht auseinanderhalten :?
bei mwu-Fahrzeugen ergeben sich akzeptable 3-5%.
Zuletzt geändert von John_Wick am 20.11.2018, 08:46, insgesamt 1-mal geändert.
John_Wick
User
 
Beiträge: 180
Registriert: 15.01.2016
Wohnort: Bärlin

Re: Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Beitragvon Taxi Georg » 20.11.2018, 13:13

John_Wick hat geschrieben:Die ... Fahrtenvermittler profitieren sehr stark von einer Rechenschwäche einiger ihrer angeschlossenen EWUs.

Leider war und nicht nur das, sondern auch andere Dinge wie RECHTE!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8147
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Beitragvon Marvin » 20.11.2018, 14:00

sivas hat geschrieben:Macht's besser, dann könnt Ihr auch kostengerechte Vermittlungsgebühren verlangen.
Wie hoch ist der %-Satz der Vermittlungsgebühr bei einer genossenschaftlichen Zentrale ? schon mal ausgerechnet ? Der Aufwand ist für das Ergebnis egal.

Das ist eine typische Milchmädchenrechnung. Interessant ist in erster Linie welcher Gewinn sich nach Abzug der Vermittlungsgebühren pro Zeiteinheit erzielen lässt. Wenn eine Zentrale mir alle zwei Stunden mal eine Tour vermitteln möchte, kann sie diese auch gern behalten.
Darüber hinaus sind Faktoren wie Verlässlichkeit als Geschäftspartner, Verteilungsgerechtigkeit und -transparenz und das Betriebsklima entscheidend für die Bewertung. Die wenigsten Dinge sprechen für Mytaxi. Ich bevorzuge kleine Genossenschaften, deren Verhalten ich beeinflussen kann und bei denen guter Service auch mir zugute kommt.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."
Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
 
Beiträge: 325
Registriert: 08.01.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Beitragvon Pirat » 20.11.2018, 18:20

Genau..
Nicht zu vergessen, der Vorteil einer Funkpauschale (e.G.) gegenüber Einzelfahrtabrechnung bei Prüfungen vom Zoll oder Finanzamt. :mrgreen:
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1892
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Beitragvon vasg » 20.11.2018, 23:38

Das Stichwort war "asoziales Verhalten". Und da liegen die mit Investorengeldern zugeschi**enen Vermittlungen wie MyTaxi und Uber ganz vorne. Die kann man gar nicht betrügen.

Daß die klassischen Zentralen, egal ob genossenschftlich oder anders organisiert, teilweise auch von reichlich zweifelhafter Natur sind, ist ein anderes Thema. Ich werde meiner Zentrale hier in HH wohl auch demnächst kündigen, da die Gewinne, die ich mit Funkaufträgen als Alleinfahrer erwirtschafte zwar vorhanden aber minimal sind. Ich verstehe jeden, der dann sein Heil in MyTaxi sucht auch wenn er damit an dem Ast sägt, auf dem er sitzt. Über die Geschäftsziele von Mytaxi muss man ja nicht spekulieren, da hat der Ex-CEO ja Klartext geredet.
vasg
User
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Hamburg

Re: Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Beitragvon sivas » 21.11.2018, 00:46

Betrug im Taxigewerbe ... was meint Ihr wohl wer wen am meisten bertügt ?





















IHR EUCH SELBST !!
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2064
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Beitragvon Poorboy » 21.11.2018, 03:59

eichi hat geschrieben:Den Fahrpreis muss man garnicht "erfinden",
wenn man sich gem. Taxenordnung verhält:
"Das Taxameter ist bei einer Bestellfahrt beim
Eintreffen am Bestellort einzuschalten...".
Bis der Fahrgast als nicht anwesend festgestellt
wird, ist neben der Einschaltgebühr auch schon
Wartezeit aufgelaufen.


Wenn der Fahrgast nicht kommt, der Wecker läuft, kann man die Nummer, sofern man versehentlich das Feld "Fahrgast zugestiegen" berührt hat, was mir schon passiert ist, aus der Nummer ohne "Zahlung" nicht mehr aussteigen.

Also Fahrpreis von € 5,- an myTaxi melden und die Provision von € 0,35 ohne Tour abschreiben. Für eine Tour, die nicht stattgefunden hat, muss man eben doch einen Fahrpreis erfinden.
Die Nummer per Mail an myTaxi mit dem Support zu klären wegen € 0,35 ist es nicht wert. Schon vom Zeitaufwand her!!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4810
Registriert: 21.01.2005

Re: Beförderungspflicht MyTaxi-Sofortauftrag

Beitragvon Klaus Stein » 22.11.2018, 21:54

Marvin hat geschrieben:Das trifft meinen Humor: Jemand, der davon profitiert, dass ein Großkonzern den korrekt arbeitenden Kollegen mit anrüchigen Rabatten die Kunden abluchst, bejammert asoziales Verhalten!! Ausgerechnet dadurch, dass ein Kollege sich um einen kleinen Teil der exorbitanten Provision für einen simplen Schaltvorgang drücken will. Was für ein kaputtes Gerechtigkeitsverständnis.


Ich bin eigentlich mein ganzes Berufsleben meinem Arbeitgeber loreal gewesen und bin es auch jetzt noch!
Ich habe immer meinen Job gemacht ... so oder so , leben und leben lassen :wink:
ICH habe mich immer gegen die "Bedrohung" von außen gestellt.
Das hat mir natürlich nicht soviel mehr Umsatz gebracht ... :mrgreen:
Also stelle ich mich My Taxi und Co und versuche soviel wie möglich abzuschöpfen.
Es gab und gibt doch ein funktionierendes Taxisystem in Deutschland und wenn solche Yupis aus Deutschland oder Übersee denken uns hier das Wasser abzugraben ... ,
sorry , gern können die "Moralaposteln" hier ja weitermachen wie bisher , ICH nicht , ICH werde JEDE Lücke im System nutzen.

Gute Kasse für Alle ... :D
Benutzeravatar
Klaus Stein
User
 
Beiträge: 22
Registriert: 18.10.2018
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Taxi-Apps



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste