MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.
pauline
Vielschreiber
Beiträge: 894
Registriert: 13.12.2009, 21:23
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von pauline » 11.05.2015, 01:05

Ich sagte schon :
Für Hansa-Alleinfahrer beträgt der Beitrasgsanteil pro Tour etwa 0,80 EUR. Prozentual vom Umsatz etwa 8 %
Für Hansa-Mehrfachbesetzte gelten etwa 90 Cent pro Tour und 6 % vom Umsatz.

Selbstverständlich ist die Beitragserhöhung in diese Berechnung einbezogen. Es geht mir auch nicht darum, hier rumzuprotzen, sondern belastbare Zahlen vorzulegen.
80 Cent zahlt der durchschnittliche alleinfahrende Tourenabnehmer pro Tour. Wer "faul" ist, kann durchaus bis zu maximal 365,00 EUR pro Tour zahlen (= 1 Tour/Monat). Wer reinhaut kommt womöglich auf 60 Cent. Nach unten ist alles möglich, nach oben sind gesundheitliche und lebensqualitative Grenzen gesetzt.
So ist das nun mal bei Flatrates. Auf jeden Fall gibt es hier Effizienz-Spielraum für den Taxiunternehmer. Denn.......

.....der entscheidende Unterschied wurde hier noch gar nicht erörtert :

Wie kommt MT dazu, sich am UMSATZ beteiligen zu lassen ? Verursacht die Vermittlung einer großen Tour etwa mehr Kosten, als eine Kurztour ?
Das scheint den MT-Begeisterten hier völlig egal zu sein. Je mehr SIE leisten, je mehr müssen sie DENEN abgeben. ER hat mehr Kosten, DIE haben mehr Profit !

Da hätte ich doch gerne mal eine patente Stellungnahme von den MT-Euphorikern !

P.S. @C.L.
Insofern müssen die 1,20 EUR pro Tour, die dein Gesprächspartner angeblich zahlt durchaus nicht gelogen sein. Offensichtlich gehört er nicht zu den Fleißigsten. Ist ja ok, aber beschweren sollte er sich nicht.
Ansonsten kannst du nicht mitreden, weil du nicht beim Hansa fährst.

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5070
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Poorboy » 11.05.2015, 02:25

pauline hat geschrieben:
Da hätte ich doch gerne mal eine patente Stellungnahme von den MT-Euphorikern !
Zwar habe ich zwei Jahre als Lehrer an einer Sonderschule gearbeitet, meine Bestimmung war das aber nicht.

Dennoch versuche ich es für Leute, die wissen, dass die Kreiszahl Pi nichts mit Pissen zu tun hat :mrgreen: !

Vor der Umstellung von Festpreis pro Tour auf Prozente vom Umsatz, hatte ich für einen höheren Festpreis plädiert. Dabei habe ich aber mangels Informationen nicht über meinen Hamburger Tellerrand hinausschauen können. In Hamburg bringt die durchschnittliche myTaxi-Tour in der Nacht etwa € 16,-, in Lübeck dagegen nur € 8,-.

Bei Provision pro Tour würde ich in Hamburg nur die Hälfte der Provision eines Lübeckers zahlen! Zu schwer für Dich, pauline??

Werden Prozente berechnet, zahlen der Lübecker und ich den exakt gleichen Preis, ich für eine, er für zwei Touren!! Soweit klar???

Das ist nicht höhere Mathematik, Arne, sondern Adam Riese!!

Dennoch hat das alte Callcenter, so es denn seinen zahlenden Kunden Aufträge in nennenswertem Umfang vermittelt, einen Vorteil. Den erkläre ich aber nicht auch noch!

Poorboy

RaimundHH
Vielschreiber
Beiträge: 857
Registriert: 06.09.2011, 02:00
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von RaimundHH » 11.05.2015, 13:53

pauline hat geschrieben:I
Wie kommt MT dazu, sich am UMSATZ beteiligen zu lassen ? Verursacht die Vermittlung einer großen Tour etwa mehr Kosten, als eine Kurztour ?
Das scheint den MT-Begeisterten hier völlig egal zu sein. Je mehr SIE leisten, je mehr müssen sie DENEN abgeben. ER hat mehr Kosten, DIE haben mehr Profit !

Da hätte ich doch gerne mal eine patente Stellungnahme von den MT-Euphorikern !
MOin,

ganz einfach, die Kalkulation von MT interessiert mich nicht die Bohne, genausowenig wie die von meinem
KFZ-Versicherer, der Autowerkstatt, dem Tankwart, dem Telefonanbieter, etc.

Mich interessiert nur mit welchem Vermittler ich für mein Unternehmen den höchsten Gewinn erzielen kann,
und da zählt weder gut noch böse, schwarz oder weiß sondern nur mein Betriebsergebnis.

Grüße

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5070
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Poorboy » 11.05.2015, 16:53

Jedes Unternehmen nutzt einen eigenen Kostenvorteil zur Erhöhung der eigenen Marge, so geht Wirtschaft.

Der Endpreis liegt etwas unter dem des Mitbewerbs, dem der Kostenvorteil fehlt, um mitzuhalten.

Führt am Ende zu einem reinen Wettbewerb der App-Anbieter, jedenfalls in Ballungsgebieten! Bei sinkender Wagenzahl durch schärfere Kontrolle der Gesetzeseinhaltung, ist der legale Teil des Gewerbes denen aber nicht ausgeliefert.

Heute wird Uber gefahren, morgen myTaxi und am Tag drauf sonstwer.

Poorboy

pauline
Vielschreiber
Beiträge: 894
Registriert: 13.12.2009, 21:23
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von pauline » 11.05.2015, 18:00

@poorboy
Du solltest dich beim beurteilen der Intelligenz anderer nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Man könnte dich sonst für arrogant halten. Du bist nämlich einer der wenigen hier, die permanent nicht verstehen (wollen) !Du gibst Antworten auf Fragen die gar nicht gestellt wurden.
Jedes Unternehmen nutzt einen eigenen Kostenvorteil zur Erhöhung der eigenen Marge, so geht Wirtschaft.

Echt ?
Kostenvorteil ???
Mann Gottes ! Der Laden macht seit seinem Bestehen Verluste ! Der hat keinen Kostenvorteil, der hat schwerreiche, geduldige Investoren !
Und jeder Milliardenkonzern nutzt seine Millionen um z.B. per Dumping das im Weg stehende Kleingewerbe aus dem Rennen zu werfen. So geht Wirtschaft.
Und wenn die Konkurrenz weg ist, greift dieser Konzern 30 % deines Umsatzes ab. So geht Wirtschaft.
Der Endpreis liegt etwas unter dem des Mitbewerbs, dem der Kostenvorteil fehlt, um mitzuhalten.
Es gibt, wie gesagt, ganz offensichtlich keinen Kostenvorteil, denn sie kommen mit ihrer erwirtschafteten Knete ja nicht aus. Da muss Papi immer wieder Frischgeld reinschießen. Wenn eine Leistung unter Einkaufswert verkauft wird nennt man das Dumping. Lernt man das in der Sonderschule nicht ?
Nun ja, sie sind ja seit 3 Jahren im Aufbau, das entschuldigt sie etwas. Sollten sie den Aufbau in den nächsten Jahren hinkriegen, werden sich deine großen Kinderaugen mit Tränen füllen. Dann ist Schluss mit Sonderaktionen und gedumpten Beiträgen. Das ist Wirtschaft.
Bei Provision pro Tour würde ich in Hamburg nur die Hälfte der Provision eines Lübeckers zahlen! Zu schwer für Dich, pauline??
Nein, nicht zu schwer, eher zu blöd.
MT arbeitet mit am Länderfinanzausgleich ! Darauf wäre ich nicht von allein gekommen. Das steckte also hinter dem Provisionsmodell !
Donnerwetter !

@Raimund
ganz einfach, die Kalkulation von MT interessiert mich nicht die Bohne, genausowenig wie die von meinemKFZ-Versicherer, der Autowerkstatt, dem Tankwart, dem Telefonanbieter, etc.Mich interessiert nur mit welchem Vermittler ich für mein Unternehmen den höchsten Gewinn erzielen kann,und da zählt weder gut noch böse, schwarz oder weiß sondern nur mein Betriebsergebnis.
Nicht nachhaltig und ziemlich naiv, aber immerhin ehrlich.

Benutzeravatar
C.L.
Vielschreiber
Beiträge: 802
Registriert: 30.03.2005, 22:27
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von C.L. » 11.05.2015, 23:44

Ansonsten kannst du nicht mitreden, weil du nicht beim Hansa fährst.
@Pauline :
Ich kenne den Hansafunk schon ein bißchen, z.B. aus den sieben Jahren wo ich als Fahrer dort gearbeitet habe. Außerdem treffe ich mehrmals in der Woche Hansa Genossen zum Mittagessen. Maß dir nicht an mir den Mund verbieten zu wollen!

Es ist wirklich putzig, wenn ich hier lese MT sei gierig und etablierte Zentralen würden aus reiner Nächstenliebe arbeiten. Hätte der Hansa eine prall gefüllte Kasse, hätte er den Gewerbrest schon vor Jahren plattgemacht. Vielleicht kommt es nun andersrum, daher die gereizte Stimmung ??? :lol:

Gute Nacht C.L.
same shit - different day

Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
Beiträge: 1127
Registriert: 09.03.2014, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von AsphaltRunner » 12.05.2015, 03:48

pauline hat geschrieben: Wie kommt MT dazu, sich am UMSATZ beteiligen zu lassen ? Verursacht die Vermittlung einer großen Tour etwa mehr Kosten, als eine Kurztour ?
Das scheint den MT-Begeisterten hier völlig egal zu sein. Je mehr SIE leisten, je mehr müssen sie DENEN abgeben. ER hat mehr Kosten, DIE haben mehr Profit !
Wenn ein Fahrpreis um 50% fällt, und die nächste Tour um 100% steigt, dann hast du noch nicht deinen ursprünglichen Fahrpreis erreicht. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Ganz schön ungerecht 8)
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden

Volker-Hamburg
User
Beiträge: 172
Registriert: 25.12.2012, 17:05
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Volker-Hamburg » 12.05.2015, 05:24

@Pauline
Für Hansa-Alleinfahrer beträgt der Beitrasgsanteil pro Tour etwa 0,80 EUR. Prozentual vom Umsatz etwa 8 %
Von welchen Arbeitszeiten des EWU für diese Berechnung gehst du aus? (Tag/Woche/Monat/Urlaub/Krank)
Ich gehe davon aus, das du selbstfahrende EWU meintest und nicht Fahrer mit Fahrerbeiträgen?

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5070
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Poorboy » 12.05.2015, 13:12

Das toppt alles :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
pauline hat geschrieben:Ich sagte schon :
Für Hansa-Alleinfahrer beträgt der Beitrasgsanteil pro Tour etwa 0,80 EUR. Prozentual vom Umsatz etwa 8 %
Wenn € 0,80 pro Tour 8% vom Umsatz bedeuten, bringt die Durchschnittstour € 10,- . Für die "Flatrate" gibt es dann 450 Touren!!!
pauline hat geschrieben: Wer "faul" ist, kann durchaus bis zu maximal 365,00 EUR pro Tour zahlen (= 1 Tour/Monat).

Mit 450 Touren wird dann nach paulines Angaben eine Umsatz von € 4.500,- gemacht! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: ! Davon muss ein Umsatz von € 730,- abgezogen werden, der nötig ist, die "Flatrate" zu bezahlen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: !

Bleibt ein Umsatz von € 3.770 für den EWU!

Respekt :mrgreen: :mrgreen:

Poorboy

RaimundHH
Vielschreiber
Beiträge: 857
Registriert: 06.09.2011, 02:00
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von RaimundHH » 12.05.2015, 13:55

MOin,

@Pauline

Nachhaltigkeit, Naivität, was willst Du mir damit sagen? Gibt es dafür einen Wert, Faktor den ich
in meine Buchhaltung einrechnen kann?

Meinst Du es ist "nachhaltig", wenn ich für Jahre ca. 35000 € investiere ohne garantierte Verzinsung und
für die Tourenvermittlung einen "Knebelvertrag" unterschreiben soll, dessen Rentabilität ich
für meine Unternehmensform beim besten Wille nicht sehen kann.

Es geht doch nicht nur um die reinen Vermittlungskosten, hast Du bei deiner "Schönwetterrechnung" auch die
Kapitalverzinsung, die Verrechnungsgebühren, Kosten fürs Funkgerät, etc berücksichtig?

Ehrlich dann lieber naiv :D

Grüße
Zuletzt geändert von RaimundHH am 12.05.2015, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4271
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Guter_Kollege » 12.05.2015, 14:58

Zitat pauline: "Mann Gottes ! Der Laden macht seit seinem Bestehen Verluste ! Der hat keinen Kostenvorteil, der hat schwerreiche, geduldige Investoren !"

Muss eine (Taxi- )Genossenschaft zwingend Gewinne erwirtschaften?
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 12.05.2015, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.

Gabba Gabba Hey
Ich bin neu hier
Beiträge: 14
Registriert: 20.09.2012, 20:34
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Gabba Gabba Hey » 12.05.2015, 20:49

@Pauline :
Stch kenne den Hansafunk schon ein bißchen, z.B. aus den sieben Jahren wo ich als Fahrer dort gearbeitet habe. Außerdem treffe ich mehrmals in der Woche Hansapoo Genossen zum Mittagessen. Maß dir nicht an mir den Mund verbieten zu wollen!

Es ist wirklich putzig, wenn ich hier lese MT sei gierig und etablierte Zentralen würden aus reiner Nächstenliebe arbeiten. Hätte der Hansa eine prall gefüllte Kasse, hätte er den Gewerbrest schon vor Jahren plattgemacht. Vielleicht kommt es nun andersrum, daher die gereizte immung ??? :lol:
Mensch Christian, immer die gleiche Leier !! Gefähliches Halbwissen gepaart mit Stammtischparolen.

My Taxi ist jetzt seit sechs Jahren am Mark und hat den Hansis bis jetzt so gar nicht Angst einjagen können. Im Gegenteil, die Hansis fahren Stundenumsätze zwischen 25 und 28 Euro. Und die 40 bzw, 60 euro mehr im Monat zahlen 95 % der Genossen gerne, weil sie wissen was am Ende des Monats herauskommt !! Nämlich ( richtig POORBOY 450 touren plus X bei einem mehrfach besetzem Wagen ).

Also Christian bitte weniger " STammtischniveau " über den Hansafunlk .


Mod: Kosmetik
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 12.05.2015, 21:20, insgesamt 2-mal geändert.
Die Sache ging daneben, die Kutscher habens nicht kapiert :(

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von alsterblick » 12.05.2015, 21:38

Solch eine APP_Maschinen_Taxibestellung kann sich doch eigentlich nur über einen günstigen Vermittlungs_Preis weltweit ausbreiten. Die nehmen die leichten Bestellungen, das was eine Maschine eben nur so kann. Aber Fahrer Qualitäten etc. ist schon zu aufwendig und auch teuer. Z.B. Anfahrtshilfen erstellen/ pflegen etc. um schwierigere Adressen/Kunden auch zu erreichen, ist alles nix für schlichte Maschinen.
Jetzt ein Taxi, wenn es einfach / schnell geht. Fertig, das wars / ist es schon.
Alles andere kannst Du nicht zentral , effektiv weltweit gestalten. Orte um die 100.000 Einw. ist alles kein Markt für MT, dann noch mit Stadtbuero und so.
Ab rd ner 1/2 Mill. aufwärts mit Flughafen ~ sonst wird es zu teuer.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5070
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Poorboy » 19.05.2015, 18:03

Heute kam es offiziell:

Ab 1. Juli 7 % für alle, Vermittlung nur nach Distanz, Auszahlung dann wöchentlich!

Poorboy

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3813
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von IK » 19.05.2015, 22:33

@ pauline
Pauline hat geschrieben:Für Hansa-Alleinfahrer beträgt der Beitrasgsanteil pro Tour etwa 0,80 EUR. Prozentual vom Umsatz etwa 8 % Für Hansa-Mehrfachbesetzte gelten etwa 90 Cent pro Tour und 6 % vom Umsatz.
Irgendwie verstehe ich diese Rechnung nicht. Diese Rechnung hätte nur dann einen Sinn, wenn der alleinfahrende im Schnitt kürzere Touren (10€) fahren würde als der mehrfach besetzte (15€). Es ist sehr unwahrscheinlich, dass es dem so sei. Im Übrigen, die Durchschnittstour in HH liegt zur Zeit bei 17 €. Damit ist Deine Berechnung etwas unplausibel. Oder habe ich da etwas ganz falsch verstanden? Kannst du das klarstellen?

P.S.
Nach etwas Foumsapstinenz bin ich wieder da :wink:
Ein Gruß an alle

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4271
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Guter_Kollege » 19.05.2015, 22:53

Euer beider Zahlen sind schlicht Hokuspokus, ergeben weder für sich, noch im Vergleich, einen Sinn.

Benutzeravatar
bonscott
Vielschreiber
Beiträge: 1321
Registriert: 28.06.2010, 12:39
Wohnort: Berlin Ost

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von bonscott » 20.05.2015, 13:17

Ob sich das neue Modell mit 7 % für mT als Erfolg herausstellt, ist zweifelhaft. Von den bisherigen 3 % - Fahrern werden wohl einige abspringen, zumindest die, die die Provision bisher aus eigener Tasche gezahlt haben.
Ich werde dann höchstwahrscheinlich die Vermittlung nur noch in Zeiten nutzen, die mau sind. Wozu Zahlen, wenn es Aufträge genug über den klassischen Funk ohne zusätzliche Gebühren gibt. Hinzu kommt noch, dass mit der neuen Regelung für die Blumen bisherigen 3% - Bieter wieder mehr Aufträge angeboten werden, was die mT-Gebühren damit evtl. verdreifachen könnte. Geld zum Rausschmeißen habe ich leider nicht, es geht auch ganz gut ohne mT.
UBERall illegal

pauline
Vielschreiber
Beiträge: 894
Registriert: 13.12.2009, 21:23
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von pauline » 20.05.2015, 21:59

Der Vergleich zwischen einer Flatrate und einer Einzelabrechnung ist nicht ganz einfach.
1.) Während bei Einzelabrechnung jede Tour das gleiche kostet, sinkt der Preis pro Tour bei einer Flatrate, je mehr Touren gefahren werden.
2.) Wenn man vergleichen will, muss man vom selben Zeiteinsatz ausgehen.
3.) Man muss von der erreichbaren Tourenzahl / Schicht ausgehen, nicht von den tatsächlich gefahrenen Touren.

Ich bitte das bei der Berechnung zu berücksichtigen.
Beispiel :
Hansa : 22 mögliche Schichten a 10 Stunden = 440 Touren (2 Funktouren/Stunde) = 0,82 EUR pro Schicht. Bei 15 EUR pro Tour macht das etwa 5,5 % vom Umsatz.
MT :eingesetzte Zeit egal. Immer 7 % vom Umsatz. Das macht pro Tour (15 EUR Durchschnitt) 1,05 EUR pro Tour
Der durchschnittliche Umsatz beim Hansa beträgt etwa 15,- EUR / Tour, nicht 17,-. Bei MT mag der Umsatz höher sein - keine Ahnung.

Man sieht : Der genügsame, gemütliche Lebenskünstler beim Hansa zahlt mehr pro Tour, als der emsige, fleißige MT-Kollege.

Aber das hieße eben Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

Ich hoffe, das wurde nun verstanden !

P.S. Ich kann euch versichern, es gibt durchaus Hansis die zahlen fast 2 EUR pro Tour. Wenn ihr wisst, was ich meine. :lol:

RaimundHH
Vielschreiber
Beiträge: 857
Registriert: 06.09.2011, 02:00
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von RaimundHH » 22.05.2015, 12:56

MOin,

@Pauline

als gewissenhafter "Kaufmann" solltest Du mit Mindestzahlen und nicht mit Maximalzahlen (erreichbare Tourenanzahl)
rechnen. Und ich wiederhole mich da gerne, nicht der Preis pro Tour, bzw. der prozentuale Anteil vom Umsatz ist
relevant, sondern der Umsatz abzgl. aller Vermittlungskosten (Vermittlung, Mehrkilometer, Verrechnungsgeb., Kosten
fürs Funkgerät, Verzinsung des eingesetzten Kapitals (GenoAnteile), etc.).

Für mich als EWU ist der Hansafunk nicht rentabel, da die (Hansa)Fixkosten viel zu hoch sind.



Grüße

Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
Beiträge: 1127
Registriert: 09.03.2014, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von AsphaltRunner » 22.05.2015, 17:11

pauline hat geschrieben: Hansa : 22 mögliche Schichten a 10 Stunden = 440 Touren (2 Funktouren/Stunde)
Deine Rechnung würde bedeuten, dass du 6600 Euronen Umsatz nur über deinen Funk generierst - ohne Einsteiger, ohne Winker, ohne Stammkunden oder private Vorbestellungen.
Das halte ich für ziemlich unrealistisch und würde die Frage in der Bevölkerung zurecht aufwerfen: " Wozu brauchen die eine Tariferhöhung".
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden

Antworten