MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.
Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5070
Registriert: 21.01.2005, 06:23

MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Poorboy » 07.05.2015, 14:41

Da die Katze zur zukünftigen Abrechnung und Vermittlung von myTaxi aus dem Sack ist, können wir nun mit ein paar konkreten Zahlen rechnen.
Im Juli (Indiz ist, dass das Einsteiger-Payment nur bis Juli kostenfrei ist) wird also wieder ausschließlich nach Distanz vermittelt, die Bewertung dient nur noch der internen Qualitätssicherung und es ist einheitlich 7% der generierten Umsatzes an Provision zu zahlen.

Für den Hansa wird ein Preis pro Tour von € 2,- kolportiert. Da ich niemanden aus diesem Laden kenne, der wirklich die vermittelten Touren samt Umsatz von den Anläufer-Touren samt Umsatz buchhalterisch getrennt erfasst, dürfte das pure Phantasie sein.

Ein dreimonatiger Test samt genauer Tourenerfassung ergab für den Autoruf schon vor Jahren einen Preis von € 3,- pro Tour, errechnet für ein Quartal!

Zum Vergleich müssen wir meine Zahlen etwas relativieren. Seit der eBay-Nummer fahre ich konsequent und ausnahmslos mit einem Gebot von 3 %, das ließ in den Anfangsmonaten meinen über myTaxi generierten Umsatz auf ein paar Hundert kümmerliche Euro absinken mit der Folge, dass ich wegen der Gutschriften monatlich ein paar Euro von myTaxi überwiesen bekam. Das war meinem sportlichen Ehrgeiz geschuldet!

Seit der ersten Rabatt-Aktion im Dezember ist das vorbei. Nun generierte ich monatlich über myTaxi trotz Mindestgebots zwischen € 1600,- und € 1800,-. Da reichten meine Gutschriften nicht mehr und ich musste bluten und immer zwischen € 10,- und € 20,- zahlen.

Bei gleichem Umsatz und 7 % Provision wäre ich nun € 60,- bis € 90,- mehr im Monat los (weil die Gutschrift gedeckelt ist). Mit dem Geld bin ich bislang zum Konzert von The Blues Band gegangen und habe dort mit eichi ein Bier gelutscht! Vorbei!!!

Bei Vermittlung nach Distanz und Abschluss der aktuellen Rabatt-Aktion dürfte mein persönlicher myTaxi-Umsatz noch mal deutlich nach oben schnellen.

Mit obigen Einschränkungen nur zu meinen tatsächlichen Zahlen:

Im April bekam ich 109 Touren von myTaxi, Durchschnittswert pro Tour war € 16,60, dieser Wert ist der Tatsache geschuldet, dass Rollator-Mutti für ihre Kurztour nicht per App bestellt!

Pro Tour also € 16,60 Umsatz, bedeutet für die Provision:
3 % = € 0,50
7 % = € 1,16
15% = € 2,49

Ich werde also zur Kasse gebeten, die 15 % - *** deutlich entlastet. Dafür aber durch Vermittlung nach Distanz die Bedienfähigkeit wieder in alte Höhe gehoben.

Für die ersten Mai-Tage sind die Zahlen durch die Rabatt-Aktion noch einmal verzerrt. Gerade für längere Touren nehmen die Gäste plötzlich Wartezeit in Kauf, um den halben Preis zu sparen. Dass jemand 8 Minuten am Bahnhof auf mich wartet und nicht in ein bereitstehendes Taxi steigt, ist nicht normal und allein der Tatsache geschuldet, dass ich ihn für € 20,- nach Pinneberg bringe, was beim wartenden Taxi € 40,- kosten würde.

Die paar Tage im Mai haben also 34 Touren mit einem Durchschnittswert von € 19,90 gebracht. Daraus folgt:

3 % = €0,60
7 % = € 1,40
15 % = € 2,98

Anders als bei den Zentralen kommen, abhängig vom Gesamtumsatz, pro Tour durch Werbung noch einmal ein paar Cent in Abzug.

Da bei Krankheit, Urlaub, freien Tagen keine Kosten entstehen, die Gutschrift aber vollumfänglich erhalten bleibt, auch wenn das Auto zwei Wochen an der Costa Brava steht, verschiebt sich das Verhältnis noch ein Stück weiter zugunsten von myTaxi.

Auch wenn ich zu den Verlierern des zukünftigen Pricings gehöre, ist die Zentrale keine Alternative. Das ist natürlich nur auf Hamburg bezogen!!!

Poorboy

pauline
Vielschreiber
Beiträge: 894
Registriert: 13.12.2009, 21:23
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von pauline » 07.05.2015, 21:00

@poorboy
Für den Hansa wird ein Preis pro Tour von € 2,- kolportiert.
Kolportiere doch besser 3,50 EUR, dann wird deine Rechnung noch wesentlich MT-freundlicher ! :roll:

Ich geb dir mal eine korrekte Datenbasis :

Für Hansa-Alleinfahrer beträgt der Beitrasgsanteil pro Tour etwa 0,80 EUR. Prozentual vom Umsatz etwa 8 %
Für Hansa-Mehrfachbesetzte gelten etwa 90 Cent pro Tour und 6 % vom Umsatz.

Und nun rechne noch mal nach.
Und vergesse nicht, dass ich meine ca. 22 Touren (davon etwa16 Funktouren) in deutlich geringerer Zeit abwickle, als du deine MT und Anläufertouren. Das ist ein Unterschied, der bei jeder Rechnung einbezogen werden muss, wenn man seriös vergleichen will. Der hohe Anteil der Anläufertouren in deiner Schicht lässt das Verhältnis Eingesetzte Zeit / Umsatz deutlich schlechter ausfallen, als bei mir.

Und komm mir bitte jetzt nicht mit Nappscher Dialektik. Ich wollte nur Zahlen zurechtrücken, damit hier seriös verglichen werden kann.
Mir schwimmen weder die Felle weg, noch habe ich auch nur die geringste Angst vor MT oder Uber.
.....ist der Tatsache geschuldet, dass Rollator-Mutti für ihre Kurztour nicht per App bestellt!
Abgesehen von der asozialen Denke die dahintersteckt stimmt das.
Aber darf ich dich höflichst darauf hinweisen, dass nicht nur Ältere Menschen nicht per App bestellen, sondern fast alle anderen Kunden auch nicht. Der Anteil an App-Bestellungen ist die letzten Jahre etwas angestiegen und wird wohl auch weiter ansteigen, Aber er beträgt noch nicht einmal 3 % an den Gesamtbestellungen ( in Hamburg).
MT wird eine Zentrale nach herkömmlichem Muster aufbauen müssen. Und das werden sie auch tun. Zu sagen wirst du dort aber nichts haben. Nur gehorchen ist erlaubt.

Im übrigen : Wieviel Touren vermittelt MT in Hamburg ? Das weißt selbst du als glühender Apologet dieser Konzerntochter nicht, oder ?
So viel zur Transparenz gegenüber den "eigenen" Leuten.

Sorry, musste mal raus

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von alsterblick » 07.05.2015, 21:16

@poorboy,
auch ab Juli bist Du kein Verlierer, sondern weiterhin Gewinner, weil es MT ueberhaupt auch dann noch gibt und das nahezu wieder zum Einführungspreis. Angenommen alle wären auf 3% gefahren, es wäre früher vorbei gewesen damit. Aufgrund besessener Hoch_/Hoechstbieter könntest Du zahnlueckenfuellend mitabbeissen. :lol:
Kein Vorwurf, sondern willkommene Antwort auf Dummkuelper. :mrgreen:
Konnte ich mir als MWU_Kutscher und auch sowieso "nicht leisten". :roll:
Zuletzt geändert von alsterblick am 07.05.2015, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von alsterblick » 07.05.2015, 21:30

@pauline,
Die Hansa Tel_Ruf_Nr erkannten "Homebestellungen" sind gleichwertig / app_bestellt, weil ohne leidiges Bestellabgesabbel ...... quasi die Anleitung zur app gewesen.
Dann sind wir in HH schon bei rd 20% ungesabbelten Taxi_Bestellungen. :!:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

arne13
Vielschreiber
Beiträge: 831
Registriert: 18.07.2004, 04:43

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von arne13 » 07.05.2015, 23:02

alsterblick hat geschrieben:@poorboy,
auch ab Juli bist Du kein Verlierer, sondern weiterhin Gewinner, weil es MT ueberhaupt auch dann noch gibt und das nahezu wieder zum Einführungspreis.
Oha,

die Durchschnittstour liegt in Hamburg lt. Tourenverteilung von L+K beim derzeitigen Tarif bei ca. € 17,-- brutto. Schwankt natürlich leicht aufgrund der persönlichen Fahrweise. In den ersten vier Monaten liege ich bei € 16,44, mein Fahrer bei € 17,30, sind auch noch nen paar Fehltouren drin. So rechnen wir also: € 17,- * 7% = € 1,19 netto pro Tour (Ich gehe davon aus, dass die 7% netto sind?).

Hätte man jetzt sämtliche fixen Funkbeiträge zur Hand kann man locker ausrechnen, wieviel Zentralentouren man fahren muss, um auf € 1,19 pro Tour zu kommen. Pie mal Daumen kann ich paulines Angaben bestätigen. Ich hoffe, dass dies für myTaxler jetzt keine zu hohe Mathematik war?!

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4271
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Guter_Kollege » 07.05.2015, 23:02

pauline hat geschrieben:Für Hansa-Alleinfahrer beträgt der Beitrasgsanteil pro Tour etwa 0,80 EUR.
Das Eintrittsgeld inkl. Nachzahlungen und diverse interne Gebühren eingerechnet?
Da brauchen wir aber einen Divisor für eine handvoll Jahre um das wieder auf 80 Cent runterzubrechen. :lol:

Vorhin hatte ich mich doch glatt verlesen; Stand da doch MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Piercing
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 07.05.2015, 23:06, insgesamt 2-mal geändert.

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5070
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Poorboy » 08.05.2015, 03:17

arne13 hat geschrieben: Pie mal Daumen kann ich paulines Angaben bestätigen..!
Euer offenbar gemeinsamer Hang zu "Natursekt" gehört hier nicht her! Die griechische Kreiszahl heißt Pi und hat mit Pissen nichts zu tun :mrgreen: :mrgreen: , Du Spitzenmathematiker :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: !

Einer Eurer Genossen, so erzählte er mir, hatte in seiner Buchhaltung ein wenig geschlampt. Zur Korrektur bemühte er Euer System und musste feststellen, dass sämtliche Anläufer-Touren dort als "vermittelte Touren" erfasst worden waren :mrgreen: :mrgreen: !

Mach Dir selber also vor, was Du willst. Passt nur nicht zur zur geifernden Aufregung wenn es etwas Neues vom "Dauerverlierer" myTaxi zu vermelden gibt!

Ist Dir mal aufgefallen, dass OK-Taxi auf der Website damit wirbt, dass das Unternehmen neben Hansa-Wagen auch myTaxi anbietet für Fahrer??????????????

Der Typ ist nicht religiös :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: ! Der betet keinen Herrn Schütte an, eher das Geld :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: !

Poorboy

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von alsterblick » 08.05.2015, 12:20

Guter_Kollege hat geschrieben:
pauline hat geschrieben:Für Hansa-Alleinfahrer beträgt der Beitrasgsanteil pro Tour etwa 0,80 EUR.
Das Eintrittsgeld inkl. Nachzahlungen und diverse interne Gebühren eingerechnet?
Das ist kein Argument :!: :idea:
Das Eintrittsgeld kann wiedererlöst werden und Spekulationen darüber, ob plus/minus sind unzulässig, weil unbestimmt.
Immerhin gibt es ja auch eine Nachfrage nach „Clubeinlass“ gegen "Eintritt".
Ferner hat der HANSA eine eigene Immobilie als Geschäftsraum, eine Rämlichkeit, die auch veräusserbar wäre (auch wenn der Kauf/die Fremdfinanzierung immer noch abbezahlt wird).
Weitere Gebühren wären jedoch hinzurechenbar, sind aber wohl marginal anzusetzen.

Vielmehr gibt es gegenüber einer genossenschaftlichen Organisation ein "Extrem-Unternehmerrisiko" der Kosten bei MT als Fremdanbieter,
da diese Vermittlungskosten beliebig fremdbestimmt werden (könenn).
Wir erinnern uns doch noch an die versuchte 30% Skala, vorbehaltene addhoc Mindestgebühr in den AGB ab 1.2.2014 :?: :!:
Solltest Du z.B. zur fremdfinanzierten Taxi-Existenzgründung der Bank eine Ertragsvorschau vorlegen, dann würde die Bank in diesem Punkt der Fremd-/Vorleistungen ein rotes Fragezeichen setzen können. :shock:

PS
Es ist jetzt auch egal und kein Gegenargument, dass MT gerade die Kosten für Taxiunternehmer senkt, denn wir kennen deren „Kalkulation und Ergebnis “ nicht.
Ich darf jedoch vermuten, dass MT deutlich im Minus operiert, selbst wenn es gestiegene Provisionseinnahmen gab und nach einem rechnerischen "Ergebnis-Knick" (ab Juli) weiterhin geben wird.
Bei allen bisherigen irren Inputkosten zweifle ich einen MT-Gewinn in naher Zukunft jedoch weiterhin an.
Alleine die Daimler-Kaufsumme von MT (ca 100.000 Mill ? / real 60Mill. ?? weil seinerzeit Mitinvestor von MT) hätte in einer solchen Bilanz doch auch Gewicht, selbst "gedehnt" über 10J.
Aber bei Daimler spielen diese Millionen nunmal keine Rolle, die würden auch in deren Konzern-Portokasse nicht auffallen. :mrgreen:
MT / moovel ist jetzt erstmal ein "zweiter Start" / ein Konzeptversuch ....
....und in 5-10 J. wird man mehr wissen. :lol: :roll:
Zuletzt geändert von alsterblick am 08.05.2015, 13:38, insgesamt 2-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

schorsch
User
Beiträge: 172
Registriert: 29.03.2015, 15:36
Wohnort: planetearth

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von schorsch » 08.05.2015, 12:22

arne13 hat geschrieben:Hätte man jetzt sämtliche fixen Funkbeiträge zur Hand kann man locker ausrechnen, wieviel Zentralentouren man fahren muss, um auf € 1,19 pro Tour zu kommen. Pie mal Daumen kann ich paulines Angaben bestätigen. Ich hoffe, dass dies für myTaxler jetzt keine zu hohe Mathematik war?!
Hohe Mathematik kann ich auch. Gibt es eigentlich auch einen Rabatt für Betriebe mit Angestellte oder bezahlen die für jeden Fahrer von vorne? Gute intensive Vermittlungs-Fahrer dürften da locker mehr als beim Hansa kosten. Und der ist bekanntermaßen der teuerste am Platze. Und die Touren reichen auch.
Mal so ganz grop: 1x 600 für 4 Fahrer oder 4x 300?
Einzeltourabrechnung lohnt sich nur für alleine fahrende.
Aber warum auch nicht.

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5070
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Poorboy » 08.05.2015, 15:32

Mit 7 % für alle fallen die vielen Leerkilometer weg. Habe als Fahrgast selbst in ein paar Fällen 15 %er aus absurden Distanzen geschickt bekommen.
Kommt Minuten später der Ruf aus der Nähe seines ursprünglichen Standortes, wird der wiederum vom 3 %er wegen zu großer Distanz und Fehltour-Risiko nicht bedient.

Ein paar vermittelte Touren zum Höchstpreis gegen eine wachsende Anzahl nicht bedienter Anfragen. Es könnte also schlicht lukrativer für myTaxi sein, alle Touren zu 7 % zu vermitteln als viele zu 15 % und dazu reichlich Touren eben gar nicht.

Ob damit in den Peaks eine bessere Bedienfähigkeit gewährleistet wird, bleibt abzuwarten. Auch 7 % ist eine Hausnummer, wenn man überall Fahrgäste kostenlos einsammeln kann.

Nehme ich nach dem Fußballspiel die 30er-Tour für lau oder zahle ich dafür € 2,10??? Da ich Werbung fahre, könnte myTaxi mich aber mit der Nummer Payment für Einsteiger "umgegrätscht" haben :mrgreen: ! Das ist also ein zweischneidiges Messer, kann in schlechten Zeiten Umsatz bringen, weil man vom Fahrgast gezielt ausgesucht wird, kann in den Peaks unnötige Provision kosten.

Wir werden sehen.

Poorboy

RaimundHH
Vielschreiber
Beiträge: 857
Registriert: 06.09.2011, 02:00
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von RaimundHH » 09.05.2015, 13:59

MOin,

ob prozentual pro Tour, fix pro Tour, pauschal pro Monat, etc. ist doch völlig
egal. Für mich relevant ist einzig und allein der Umsatz abzgl. der Vermittlungskosten/Mehrkilometer.

Und der kann je nach Unternehmensform und "Schichtprofil" bei einer Zentrale, bei MT, mit eigenem Kundenstamm oder
auch gänzlich ohne Vermittlung am höchsten liegen.

Nur ausrechnen muß das schon jeder selbst. :wink:

GRüße

Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
Beiträge: 1127
Registriert: 09.03.2014, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von AsphaltRunner » 09.05.2015, 16:35

Meine Funkaufträge setzen sich im April zusammen aus: 40%mt, 40%uT und 20% Persiusfunk
Im April komme ich bei mt, dank der Gutschrift auf plus minus null, bei uT habe ich noch was rausbekommen, und für den Persiusfunk legte ich 2,8€/Tour auf den Tresen. Bei ner Durchschnittstour von 12,5€ sind das 21,8% 8)
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden

Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
Beiträge: 1970
Registriert: 19.08.2009, 02:44
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von CPL5938 » 10.05.2015, 04:47

Poorboy hat geschrieben: Wir werden sehen.
Das ist ja eine Wissenschaft! Ich bin sicher irgendwann wirst Du Deine MT-Taktik so optimiert haben, dass Du gar keine Touren mehr fahren musst und trotzdem noch irgendwas raus kriegst.
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4271
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Guter_Kollege » 10.05.2015, 15:36

Aber das ist doch sowieso das Geschäftsprinzip von mT.
Na gut, nicht ganz, weil die ja noch zubuttern.
Insofern wäre Poorboy's 'Optimierung' dann nur äquivalent und konsequent.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12872
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von am » 10.05.2015, 20:09

AsphaltRunner hat geschrieben:Meine Funkaufträge setzen sich im April zusammen aus: 40%mt, 40%uT und 20% Persiusfunk
Uber Taxi?
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5070
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Poorboy » 10.05.2015, 20:16

Logisch, soll in Berlin, wie mir Fahrgäste versicherten, gut funktionieren!
Waren nur wegen Rabatt nun mit myTaxi unterwegs!

Poorboy

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12872
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von am » 10.05.2015, 21:53

Die Frage diente nur der Nachhilfe für Napp. :lol:
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
C.L.
Vielschreiber
Beiträge: 802
Registriert: 30.03.2005, 22:27
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von C.L. » 10.05.2015, 21:56

Abend,
wie immer fehlt in solchen Beiträgen eine gewisse Portion Öbjektivität, die ich mal nachreichen möchte.

Ich habe im April für die MT Fahrt 2€ netto/Stück gelatzt und das ist natürlich teurer, als eine Hansa Funktour, die den alleinfahrenden Unternehmer ca. 1,20€ kostet. 0,80€ ist unzulässig und für tagaktive Kollegen nicht machbar. HFT hat gerade die Beiträge für Alleinfahrer um gut 10% erhöht, auch dieses Detail lässt man hier unter den Tisch fallen.

Völlig unkommentiert bleiben irrwitzige Eintrittsgelder von zurzeit 40.000€ (zwei mir bekannte Genossen haben 2015 verkauft), plus 12.000€ Aufnahmeentgeld.
Da ist der Deal mit MT so oder so völlig ok. Ich zahle wenn was geliefert wird. Stehe ich am Flieger, fahre Stammkunden, oder bin krank, zahle ich nichts.

Außerdem fällt mir auf, das auch ohne kostenpflichtige 40 Stunden Schulung, die Bewertungen der MT Kollegen wirklich ausgezeichnet sind. Es scheint auch ohne Druck und Angst von Repressalien jede Menge Kutscher zu geben, die ihren Job vernünftig machen.

Meiner Ansicht nach werden die Preise für die Geno Anteile bald bröckeln. Nie gab es weniger Gründe sich dort teuer einzukaufen, als zurzeit.

LG C.L.
same shit - different day

LRKN
Vielschreiber
Beiträge: 820
Registriert: 10.11.2010, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von LRKN » 10.05.2015, 23:13

C.L. hat geschrieben:Abend,
wie immer fehlt in solchen Beiträgen eine gewisse Portion Öbjektivität, die ich mal nachreichen möchte.

Ich habe im April für die MT Fahrt 2€ netto/Stück gelatzt und das ist natürlich teurer, als eine Hansa Funktour, die den alleinfahrenden Unternehmer ca. 1,20€ kostet. 0,80€ ist unzulässig und für tagaktive Kollegen nicht machbar. HFT hat gerade die Beiträge für Alleinfahrer um gut 10% erhöht, auch dieses Detail lässt man hier unter den Tisch fallen.

Völlig unkommentiert bleiben irrwitzige Eintrittsgelder von zurzeit 40.000€ (zwei mir bekannte Genossen haben 2015 verkauft), plus 12.000€ Aufnahmeentgeld.
Da ist der Deal mit MT so oder so völlig ok. Ich zahle wenn was geliefert wird. Stehe ich am Flieger, fahre Stammkunden, oder bin krank, zahle ich nichts.

Außerdem fällt mir auf, das auch ohne kostenpflichtige 40 Stunden Schulung, die Bewertungen der MT Kollegen wirklich ausgezeichnet sind. Es scheint auch ohne Druck und Angst von Repressalien jede Menge Kutscher zu geben, die ihren Job vernünftig machen.

Meiner Ansicht nach werden die Preise für die Geno Anteile bald bröckeln. Nie gab es weniger Gründe sich dort teuer einzukaufen, als zurzeit.

LG C.L.
Das die Beiträge bei Hansa steigen liegt daran, dass die Fahrerbeiträge (völlig zu recht) abgeschafft wurden. Das muß durch höhere Unternehmerbeiträge kompensiert werden.

Und wenn immernoch 40k Euro für Geno-Anteile gezahlt werden scheint es immernoch sehr sinnvoll zu sein im Hansa zu sein. Dies wiederspricht deiner Annahme, dass die Geno-Antiele im Preis demnächst sinken werden.

Es geht doch darum, ob es sich lohnt einzutreten oder nicht. Und wer draußen ist, für den lohnt es sich eventuell nicht den finanziellen Aufwand zu treiben bei Hansa zu fahren. Aber es lohnt sich auch nicht Hansa zu verlassen, weil es sich finanziell mehr lohnt in der Genossenschaft zu verbleiben als sich als Graupe/Edelgraupe/mT´ler durchzuschlagen.

Der Vorteil von mT war immer das die finanzielle Eintrittsschwelle für Graupen und Edelgraupen sehr niedrig war. Und das ist der Grund warum mT in den Großstädten auch sehr schnell eine Flotte aufbauen konnte. In Kleinstädten und ländlichen ist mT immernoch nicht existent, weil kein dortiger Unternehmer (der eine eigene Vermittlung betreibt) bereit wäre die mT Gebühren zu zahlen.

Und wenn es stimmt, dass Taxen von klassischen Zentralen nur 20% ihrer Touren bekommen und die dann 2 Euro kosten dann ist die Zentrale Scheintot oder hat ein völliges Überangebot an Taxen. Dann muss man die eben Verlassen. Aber (und das ist ja immer nur ein Hamburg-zentristischer Blick) Hansa-Taxi verlässt man eben nicht. Ich habe über 1000 Euro Umsatz mit weniger als 40 Stunden diese Woche gemacht. Nur mit Hansa. Ich glaube das kein mT´ler auch nur ansatzweise in diese Region kommt.

Kann sich das ändern? Ja natürlich. In 10-20 Jahren werden eventuell mehr als 50% aller Touren durch Apps vermittelt. Und da ist die Frage wer diese vermittelt?! Und dann muss man schauen wer der 3 großen Anbieter (mT, Uber, taxi.eu) wieviele Touren vermittelt. Wenn taxi.eu nur 5% Marktanteil haben wird dann werden Taxis zu Uber und mT wechseln und das Geschäft der "alten" mT´ler verwässern. mT ist es ja grundsätzlich egal wieviele bei denen mitmachen (wie bei den meisten klassischen Zentralen).

Es ist also eigentlich egal wie doll sich heutzutage die mT´ler freuen das sie x Touren fahren und y Gebühren zahlen. Sollte mT irgendwann die dominante Kraft werden kann jeder Hansi im Handumdrehen bei mT mitmachen. Der Schritt ist finanziell und vom Aufwand her sehr, sehr übersichtlich.

Und ich habe immer gesagt, das mT grundsätzlich viel zu teuer ist. Eine personalfreie Vermittlung zu den Preisen anzubieten ist wucher. Mein Taxi zahlt 0,7-0,8 Euro pro Tour. Und damit wird das Gehalt der Zentralenmitarbeiter bezahlt. Und ein fairer Preis für mT waäre irgendwo bei 0,2 Euro. Und solange mT diese Wahnsinnspreise aufruft ist mT für mich ein Abzockverein.

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4271
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: MyTaxi vs Zentrale nach dem neuen Pricing

Beitrag von Guter_Kollege » 10.05.2015, 23:15

C.L. hat geschrieben:Abend,
wie immer fehlt in solchen Beiträgen eine gewisse Portion Öbjektivität, die ich mal nachreichen möchte.
Nö, hatte ich schon weiter oben
C.L. hat geschrieben: HFT hat gerade die Beiträge für Alleinfahrer um gut 10% erhöht, auch dieses Detail lässt man hier unter den Tisch fallen.
Klar, irgendwie muss man ja den Wegfall der (angestellten-)Fahrerbeiträge kompensieren.
C.L. hat geschrieben: Völlig unkommentiert bleiben irrwitzige Eintrittsgelder von zurzeit 40.000€
Auch falsch, denn auch das hatte ich oben eingeworfen.
Vom Kollegen Alsterblick aber mit den Worten kommentiert, das sei kein Argument weil man sich das Geld beim Ausscheiden wieder auszahlen lassen kann.
Was für die Praxis aber ein sehr theoretisches Argument ist. Ohne diese Investition verdient das Geld auch kein Geld. Die Kaution für meine Wohnung ist quasi auch weg. Aber ich hab ja die "Freiheit" auszuziehen. Grimmigen Dank für diesen Hinweis, Alsterblick. Vergessen hat er ausserdem die sonstigen Kosten und Gebühren.
C.L. hat geschrieben:Meiner Ansicht nach werden die Preise für die Geno Anteile bald bröckeln. Nie gab es weniger Gründe sich dort teuer einzukaufen, als zurzeit
Naja, nach wie vor lebt HFT vom Bekanntheitsgrad (beim Kunden, trotz schwarzer Kassen) und der Aussicht auf gute Geschäfte.
Und das heisst, dass mancher der sich dort einzukaufen gedenkt, meint etabliert mit ehern gleichsetzen zu können.
Hingegen man ja bei "neuen" Anbietern nie so genau weiss wie die sich entwickeln ....
Die menschliche Psychologie funktioniert teilweise doch recht einfach.
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 10.05.2015, 23:19, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten