[uberX] App - Infos

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: uberX

Beitrag von alsterblick » 21.05.2015, 12:29

bonscott hat geschrieben: Das sich dort neue Fahrer finden, und Pop-Fahrer den P-Schein sowie die IHK-Prüfung machen, wird wohl nicht eintreffen.
Vielmehr werden sich bereits bestehende Mietwagenkonzen auf das Modell stürzen, und versuchen, damit ihre Lücken auszufüllen.
UberX Fahrer müssten ja überhaupt auch ein Gewerbe anmelden, sowas machen die EX-UperPoper und andere wohl wirklich nicht einfach mal so.
Denn mal so nebenbei im Cowboystil "hobbytaxifahren" rechnet sich ja niemals.
Ferner würden solche "Hobbytaxifahrer" auch mit deren u.U. Hauptjob kollidieren (wird dort vielleicht nicht gerne gesehen oder gar untersagt)

Ja bonscott, als Auftragslückenfüller bereits existierender Mietwagengeschäfte zum Dumpingpreis etwas mehr Auslastung zu erzielen trifft es wohl.

Man kann sich ja auch nicht mal eben einen lizensierten Mietwagen mieten, oder ?
Exkurs: In USA lebt UberX (quasi deren "Hobbytaxifahren" war das UberPop bei uns ) auch davon, dass Leute sich einen Leihwagen mieten,
damit Uberaufträge fahren/abarbeiten (z.B. in deren Urlaub) oder auch überhaupt, weil keine Geld für eine eigene Karre.
(Quelle: http://uberpeople.net/ )
bonscott hat geschrieben: Ausgerechnet Berlin soll später starten. Fragt sich bloß wie, denn hier ist nicht nur Black die Vermittlung von Mietwagen per App untersagt, sondern ausdrücklich der Firma gesamt.
Und in Berlin sind Termine für die IHK-Prüfung doch bereits bis Ende 2015 ausgebucht, oder ? :mrgreen:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Löwenzahn
Vielschreiber
Beiträge: 1385
Registriert: 15.04.2015, 15:33
Wohnort: Berlin

Re: uberX

Beitrag von Löwenzahn » 21.05.2015, 13:19

alsterblick hat geschrieben:
bonscott hat geschrieben: Vielmehr werden sich bereits bestehende Mietwagenkonzen auf das Modell stürzen, und versuchen, damit ihre Lücken auszufüllen.
Ja bonscott, als Auftragslückenfüller bereits existierender Mietwagengeschäfte zum Dumpingpreis etwas mehr Auslastung zu erzielen, trifft es wohl.
Was für ein Armutszeugnis für die Mietwagenfirmen. Wenn man schon ein Unternehmen gründet, dazu noch eine Mietwagenfirma, dann kümmert man sich doch selbst um die Aufträge und beauftragt keinen Dritten, der das für einen macht. Ich zweifle an der Qualität und der Kompetenz von Firmen, die einen externen Auftragsvermittler brauchen.

So schwer ist es nun nicht, für seine eigene Firma Werbung zu machen und die eigene Qualität hervorzuheben.

Jetzt werden vielleicht manche aufschreien: "Ja, aber die Taxen machen das doch genauso. Die Funkzentrale ist doch auch nur ein externer Auftragsvermittler."

Das ist richtig, aber bei Taxen geht es um die schnelle Verfügbarkeit bei Spontanbestellungen.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: uberX

Beitrag von alsterblick » 21.05.2015, 14:39

Löwenzahn hat geschrieben: So schwer ist es nun nicht, für seine eigene Firma Werbung zu machen und die eigene Qualität hervorzuheben.

Das ist richtig, aber bei Taxen geht es um die schnelle Verfügbarkeit bei Spontanbestellungen.
Es braucht aber Aufträge und bei z.B. doppelten Taxipreis++ bliebe es eine absolute Nische.
Je näher am Taxipreis, desto mehr Aufträge braucht auch ein Mietwagen.
So viel zum kleinen Einmaleins.
-----

Die generale Bündelung von Mietwagen-Fahraufträgen z. B. in einem Gerät, einer App oder sonstwie,
wäre schon eine schlaue Sache (siehe dazu meine vielen postings 1-1600 8) ).
Das gilt ja ebenso auch für Taxis und wird von mT vermutlich sogar bald noch mal erreicht.

Bei dem bissle Mietwagengeschäft wäre eine „Alleauftragsbündelung“ ebenso und noch vielmehr erforderlich,
um die Effizienz/Auslastung zu erhöhen. Insbesondere, wenn Mietwagen zu taxiähnlichen Preisen fahren wollen / anbieten möchten .
Das bekommen die aber auch eher nicht hin, weil jeder glaubt, dass seine Vertriebsmarke alle anderen besiegen wird
und dann wären wiederum 30% ++vom Umsatz locker drin irgendwann / bzw beim EWU flöten.

Das ist schon ziemlich tricky das Ganze.
UberX kann ja auch nicht mal abwarten und zeigt in USA bereits, wo es langgeht.
In SF + St Diego testet man schon mal die Schmerzgrenze (30% vom Umsatz).

Dort wird mangels Alternativen bereitwillig gelitten.
Aber vom Bürgerkrieg sind wir/die aufgrund von Massenarmut noch weit entfernt.
So bei rd. 50% Massenarmut knallt es oftmals erst absolut und alle aufgebauten Strukturen werden vom Volke zerschlagen (Bürgerkrieg/Anarchie).
Aber bis dahin sind schon viele Leichen "angefallen". :roll:
Da ist selbst Griechenland noch weit von entfernt. :|
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
Beiträge: 4436
Registriert: 12.12.2009, 19:05
Wohnort: Hamburg

Re: uberX

Beitrag von SindSieFrei? » 21.05.2015, 18:39

Erste Zahlen: :mrgreen:
...Uber verspricht Preise, die „vielfach bis zu 20 Prozent“ unterhalb vergleichbarer Angebote liegen. Angesichts unterschiedlicher Tarifmodelle kann es indes sein, dass Kunden durchaus mehr zahlen müssen als in einem klassischen Taxi – je nach Strecke und Dauer. So wird in Hamburg bei jeder Fahrt eine Basisgebühr von 2 Euro fällig, hinzu kommen pro Kilometer 1,30 Euro und pro Minute weitere 0,25 Euro.

Wer vom Hauptbahnhof nach Altona fährt, muss bei halbwegs flüssigem Verkehr rund 14 Euro für die 5,7 Kilometer einkalkulieren – für ein Taxi zahlt man tagsüber mit 16,6 Euro etwas mehr. Auf der fast doppelt so langen Strecke zum Flughafen steigt der Uber-Preis auf 21,8 Euro – hier ist die klassische Mietdroschke mit 19,2 Euro günstiger. Uber kassiert für die Vermittlung 20 Prozent vom Preis...
(Hervorhebung durch mich)

Quelle: http://app.handelsblatt.com/unternehmen ... 97130.html

LG
Zuletzt geändert von SindSieFrei? am 21.05.2015, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.
Dura lex, sed lex.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: uberX

Beitrag von alsterblick » 21.05.2015, 20:22

Ja, die Kurztouren hat UBER als Lücke durchaus erkannt.
Bestelle ich z.B. in meiner Home_EckKneipe ein UberX
und der Fahrer benötigt laenger als 5Min , kann ich mir auf UBERS Kosten
werbewirksam am besten noch ein Bier nachbestellen
und ggf. Wartezeit bis zum Austrinken ist kostenfrei. Cheers :lol:
Zuletzt geändert von alsterblick am 21.05.2015, 20:23, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
Beiträge: 1126
Registriert: 09.03.2014, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: uberX

Beitrag von AsphaltRunner » 28.05.2015, 20:04

Ein erstaunlich gut recherchierter Artikel von Finanztip, einem Online-Verbrauchermagazin
Taxitarif und UberX-Preise im Vergleich

Wie viel eine Taxifahrt kostet, können die Fahrer nicht frei bestimmen: Der Tarif ist fest vorgegeben, zumindest in einem Kerngebiet. Die Höhe des Fahrpreises setzt sich zusammen aus einer Anfahrtspauschale, einem Kilometergeld und einer Art Staugebühr, die fällig wird, wenn das Taxi steht. Der Taxitarif unterscheidet sich von Stadt zu Stadt. In der untenstehenden Tabelle finden Sie ihn für die größten Orte in Deutschland. Zum Vergleich haben wir die Preise des neuen Konkurrenten Uber danebengestellt. Das Unternehmen bietet mehrere Dienste an, wir untersuchen die günstigste Variante UberX.
http://www.finanztip.de/uber-taxi-vergleich/
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden

Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
Beiträge: 1126
Registriert: 09.03.2014, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: uberX

Beitrag von AsphaltRunner » 28.07.2015, 23:00

UberTaxi hat geschrieben:MACH DEN ABFLUG ZUM HALBEN PREIS

Der Flug geht einfach zu früh? Gepackt werden muss auch noch? Und dann muss man ja noch zum Flughafen kommen. Wir haben was gegen den Stress am Morgen.

Ab morgen und bis auf Weiteres erhältst du 50% Preisnachlass, wenn du mit der uberX-Option zwischen 04:00 - 08:00 Uhr morgens zum Flughafen Hamburg fährst.

Der Preisnachlass wird automatisch angewendet. Viel Spaß beim Sparen und guten Flug!


ALLE DETAILS LESEN

KLEINGEDRUCKTES

Preisnachlass von 50% wird ausschließlich zwischen 04:00 - 08:00 Uhr morgens angewendet.
Fahrten müssen vor 08:00 Uhr am Flughafen enden.
Nur gültig in Verbindung mit der uberX-Option.
Angebot gilt lediglich auf Fahrten ZUM Hamburg Flughafen (HAM).
http://newsroom.uber.com/hamburg/de/201 ... 41835&jb=7
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden

Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
Beiträge: 4436
Registriert: 12.12.2009, 19:05
Wohnort: Hamburg

Re: uberX

Beitrag von SindSieFrei? » 28.07.2015, 23:05

Danke Dir...ich kopiere den gleich mal in den anderen Thread rüber, wo ich zu dem Thema bereits schrieb.

LG
Dura lex, sed lex.

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 397
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: uberX

Beitrag von Marvin » 30.07.2015, 15:11

Wie vermutet: Verfügbarkeitskarten von Uber sind ein Fake.

http://www.mobilegeeks.de/news/uber-karte-fake/
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3838
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: uberX

Beitrag von eichi » 30.07.2015, 15:24

Hier im Forum schon mehrfach bestätigt,
siehe Faketaxi verkehrt in Einbahnstr. oder
kein Fzg. in realiter am angezeigten Ort. etc.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

LRKN
Vielschreiber
Beiträge: 796
Registriert: 10.11.2010, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: uberX

Beitrag von LRKN » 30.07.2015, 15:24

Marvin hat geschrieben:Wie vermutet: Verfügbarkeitskarten von Uber sind ein Fake.

http://www.mobilegeeks.de/news/uber-karte-fake/
Gestern habe ich auch wieder ein UberX durch den abgesperrten Teil des "Weg beim Jäger" durchfahren gesehen. In der App natürlich.

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4273
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: uberX

Beitrag von Guter_Kollege » 30.07.2015, 19:52

http://newsroom.uber.com/hamburg/de/201 ... 41835&jb=7

Wie auch immer: UberX dreht am selben Rad wie mT. Und niemand scheint sich daran zu stören.

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 397
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: uberX

Beitrag von Marvin » 30.07.2015, 21:57

Guter_Kollege hat geschrieben:http://newsroom.uber.com/hamburg/de/201 ... 41835&jb=7

Wie auch immer: UberX dreht am selben Rad wie mT. Und niemand scheint sich daran zu stören.
Doch. Mich zum Beispiel. Aber das interessiert niemanden. Und den LHT stört es. Der hat jetzt mit aller Härte zugeschlagen und das Verhalten von mT im Vorwort seines hochinformativen Vereinsblattes öffentlich getadelt. Alle Achtung!!!!!
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4273
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: uberX

Beitrag von Guter_Kollege » 30.07.2015, 22:07

Ach hör doch auf! Hab das Blättchen grade gesehen: 99 % Werbung.
Und ausser ab und an seine Unterschrift unter Tarifanträge oder OKP-Vereinbarungen zu setzen
ohne an deren inhaltlichem Entstehen beteiligt zu sein, ist vom dem nichts zu erwarten.

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 397
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: uberX

Beitrag von Marvin » 31.07.2015, 02:15

Guter_Kollege hat geschrieben:Ach hör doch auf! Hab das Blättchen grade gesehen: 99 % Werbung.
Und ausser ab und an seine Unterschrift unter Tarifanträge oder OKP-Vereinbarungen zu setzen
ohne an deren inhaltlichem Entstehen beteiligt zu sein, ist vom dem nichts zu erwarten.
Dann hast Du Dich wohl nicht intensiv genug mit dem Werk auseinander gesetzt, um dessen intellektuelle Tiefe in vollem Ausmaß zu erfassen. Kleiner Tipp: Während der etwa dreistündigen Wartezeit beim dortigen Betriebsarzt kann man das Blatt intensiv studieren und sich auch noch beim Verfasser über die umfangreichen Verdienste des bedeutendsten Hamburger Taxiunternehmerverbandes informieren.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4273
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: uberX

Beitrag von Guter_Kollege » 31.07.2015, 07:00

Genau das war ja der Grund meines kürzlichen Auffenthalts dort :wink:
Aber wie gesagt - das Heftchen ist dürftig.

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 397
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: uberX

Beitrag von Marvin » 31.07.2015, 13:12

Guter_Kollege hat geschrieben:Genau das war ja der Grund meines kürzlichen Auffenthalts dort :wink:
Ach nee!
Guter_Kollege hat geschrieben: Aber wie gesagt - das Heftchen ist dürftig.
Dürftig ist freundlich ausgedrückt. Daimler kauft sich gerade mit fragwürdigsten Mitteln im Stile eines Paten unsere Fahrgäste, um sie nach eigenem Gusto weiter zu verteilen oder zumindest von möglichst vielen Fahrten eine Provision zu kassieren. Uber vermittelt neben Taxen angeblich lizensierte Mietwagen, die auch im Fall, dass sie wirklich konzessioniert wären, niemals legal arbeiten könnten. Und was fällt dem LHT dazu ein? Er verkündet auf einer Sechzehntelseite seines – wie üblich - komplett inhaltsleeren angeblichen Informationsblattes, dass man vorsichtig sein solle, wenn man dort „mitspielt“. Ergebnisse von Uberx Testfahrten oder von Protestschreiben an Beteiligte, Behörden oder Medien? Oder gar Anzeigen und Klagen? Fehlanzeige!

Mich würde mal interessieren, welches Selbstverständnis der LHT vom Sinn und Zweck seiner Existenz hat. Es würde mich wundern, wenn die Vertretung der Interessen seiner Mitglieder dazu gehören würde.
Zuletzt geändert von Marvin am 31.07.2015, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

himelblau
User
Beiträge: 141
Registriert: 22.07.2014, 22:35
Wohnort: Düsseldorf

Re: uberX

Beitrag von himelblau » 31.07.2015, 13:52

Hallo

Was die Billigen Preise von UberX Bedeuten ist uns alle Klar das von uns ein Groß Teil Arbeitslos wird,so sieht die Warheit aus

Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
Beiträge: 1126
Registriert: 09.03.2014, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: uberX

Beitrag von AsphaltRunner » 18.02.2016, 00:14

Ich habe heute eine SMS von Uber erhalten
Uber hat geschrieben:
AsphaltRunner,

wie du vielleicht schon erfahren hast, bereiten wir den Start von uberX in Berlin vor. Bei uberX vermitteln wir Fahrten an selbstaendige Mietwagenunternehmer mit lizensierten Fahrzeugen. Wenn du Interesse hast, mehr ueber diesen Dienst zu erfahren oder gleich mitmachen willst, dann antworte auf diese SMS mit JA. Wir melden uns dann in Kuerze bei dir.

Dein Uber Team
Ich dachte schon, die verschlafen das IT-Zeitalter, so ruhig ist es um die in Deutschland geworden. :mrgreen:
Hauptsache, die bekommen die Rückkehrpflicht in den Griff
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: uberX

Beitrag von alsterblick » 18.02.2016, 03:15

AsphaltRunner hat geschrieben: Hauptsache, die bekommen die Rückkehrpflicht in den Griff
Genau das ist doch deren Reisser-Thema, die wollen "Dich" mit Anschlußauftraegen ohne Ende versorgen. 8)
Zu welchem Preis, regelt die UberMarktnachfrageautomatik vollends selbst. :roll:
Strecken-/tageweise auch mal für paar Ct/km , dann mal mehr, wieder weniger....am besten wohnt Mann noch bei Mutti oben. 8)
Die Besteller werden auch ganz kirre, bis die auch den Überblick über deren Finanzen verloren haben - zumal später abgebucht wird
und der Cashuberblick war nie. :mrgreen:

Dann kommt irgendwann die UBER-Verbraucherbank und Geschaeftskundenbank und gibt Zahlungsziel 1-2 Jahre zinsfrei. :lol:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Antworten