Switch to full style
Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.
Antwort erstellen

Re: [Fahrdienst] uberPOP

21.12.2018, 15:36

ilkoep hat geschrieben:Uber macht sich hübsch für den Börsengang. Verluste ohne Ende aber kein Wachstum mehr. Kann den IPO-Tag kaum erwarten.


Ich auch nicht. Das wird mein Silvester 2019

Re: [Fahrdienst] uberPOP

21.12.2018, 21:12

VW zieht die Notbremse und trennt sich von Gett:

https://www.handelsblatt.com/unternehme ... FK4ECZ-ap1

Re: [Fahrdienst] uberPOP

23.12.2018, 01:48

Schade, weniger Konkurrenz unter den Apps

Re: [Fahrdienst] uberPOP

23.12.2018, 18:50

Einer weniger der die Kohle aus dem Fenster schmeisst.

Re: [Fahrdienst] uberPOP

14.04.2019, 19:07

Is Uber really worth $100bn?
https://www.bbc.com/news/business-47871117

Re: [Fahrdienst] uberPOP

14.04.2019, 20:19

Uber will sich wohl in Richtung ÖPNV aufschwingen, der auch noch nie Gewinne machte, aber dennoch sehr wertvoll ist. :mrgreen:

:arrow: „Börsenkandidat Uber warnt selbst vor nie endenden Verlusten :!: :idea: :shock: :shock: :shock:
Wird der Fahrdienst-Vermittler Uber niemals rentabel wirtschaften? Vor dem geplanten Börsengang warnt der US-Konzern selbst vor andauernden Verlusten.“
12. April 2019 | Reuters https://www.gruenderszene.de/business/u ... -verlusten

Kein Wunder, dass Scheuer sich mit Uber gut versteht. :shock:
Scheuer will Uber Kohle zuschieben, um später mal einen schönen Posten dort zu bekommen.

:arrow: Merke: Scheuer möchte seine Macht mal gegen Geld tauschen.
Diesen Fehler begehen viele. Denn nur "Macht ist das steinerne Fundament", das alles Jahrhunderte von Jahren überdauert.
Scheuer kann eben nichts, darum begeht er Verrat an der Gesellschaft um bequem zum Geld zu wechseln, dessen dauernder Fluß er selbst einfädeln vorbereiten wird. :evil:

Re: [Fahrdienst] uberPOP

14.04.2019, 22:58

alsterblick hat geschrieben:S... will Uber Kohle zuschieben, um später mal einen schönen Posten dort zu bekommen.

Die Befürchtung habe ich auch!

Re: [Fahrdienst] uberPOP

16.04.2019, 10:57

Uber IPO has 4 big red flags that should alarm you

1. Uber is losing money and probably won’t make any: When you ignore the funky metrics the company puts forward (“Adjusted” EBITDA? Core Platform Adjusted Net Revenue?), Uber had $3 billion in operating losses in 2018 and $10.1 billion over the last three. And the company warns it’s just getting started:
“We anticipate that we will continue to incur losses in the near term as a result of expected substantial increases in our operating expenses”
for new hires, discounts and incentives to gain or maintain market share, and investments in what the company itself calls “new and unproven” technology.

https://www.marketwatch.com/story/uber- ... 2019-04-13


$10 Mrd operativer Verlust in 3 Jahren.
Es gibt einige Dax-Unternehmen die haben in der Zeit noch nicht mal soviel Umsatz gemacht.

Re: [Fahrdienst] uberPOP

10.05.2019, 19:57

Einsicht:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4440922

Poorboy

Re: [Fahrdienst] uberPOP

11.05.2019, 01:17

Und gleich mal 8 % verloren:

https://m.spiegel.de/wirtschaft/unterne ... 66895.html

Poorboy

Re: [Fahrdienst] uberPOP

13.05.2019, 21:21

Und weiter geht die Talfahrr:

https://www.google.com/amp/s/www.manage ... 8-amp.html
Poorboy

Kapten gegen UBER / London

16.05.2019, 23:33

Seit heute greift "Kapten" (frz. „Chauffeur Prive“, neuerdings mehrheitlich Daimler/BMW) UBER in London an, ist geringfügig preiswerter als UBER und wirbt zugleich damit seine Mehrwertsteuern ordentlich zu zahlen, was UBER hingegen verweigert. UBERs Lizenz läuft in 3 Monaten aus und die Behörde „TFL“ könnte von einer erneuten UBER-Verlängerung absehen, zumal es mit UBER ohnehin Streit vor Gericht gibt.
:arrow: Quelle: https://londonist.com/london/transport/ ... ndon-taxes

Re: [Fahrdienst] uberPOP

14.06.2019, 15:38

Die Stadt Wien hat im öffentlichen Interesse die Kanalisierung von Taxi offenbar satt und legt das Taxi- und Mietwagengewerbe zusammen (gleiche Fahrpreise). UBER könnte sich aus Wien verabschieden.
Jedoch frag ich mich, ob UBER alle seine Konkurrenten dort evtl. mit Fahrgutscheinen weiterhin noch kanalisieren dürfte ?
So könnte die UBER-Konkurrenz immerhin weiterhin noch beseitigt werden, wird lediglich nur etwas teurer für UBER "zu investieren". OK, es wird ein verpflichtender Taxischein für alle gelten.
Ganz nebenbei, ist UBER EATS dort auch bereits am Ende.

"Bescheuert" will aber unbedingt nach UBERs Pfeife in Dtl. tanzen. Na ja, ich glaube es war Kalanick, der bei seinen letzten Besuchen (MUC,BER,STR.......) ein paar prall gefüllte Geldkoffer immer wieder vergaß und stehen ließ.
Taxi- und Mietwagengewerbe werden zusammengelegt 14. Juni 2019,
ÖVP, SPÖ und FPÖ brachten Gesetzesvorhaben im Nationalrat ein – Einheitliche Tarife geplant – Novelle am 19. Juni im Verkehrsausschuss - derstandard.at/2000104862294/Taxi-und-Mietwagengewerbe-werden-zusammengelegt
https://derstandard.at/2000104862294/Ta ... gt?ref=rss

UberNeues Gesetz: So greift die Politik den Fahrdienstanbieter an
FPÖ, ÖVP und SPÖ wollen das Taxi- und Mietwagengewerbe zusammenlegen, das würde den US-Fahrdienstanbieter Uber hart treffen. Eckpunkte der Reform: Verpflichtender Taxischein für alle und einheitliche Tarife für Taxi und Mietwagen.
14. Juni 2019
---------
"Ein Komplettrückzug ist nicht ausgeschlossen", sagte Uber-Österreich-Chef Martin Essl zu den Gesetzesplänen des Nationalrates. Mit der Gesetzesänderung würden flexible Preise bei Uber & Co. dann der Vergangenheit angehören.
Für Essl sind die Verhandlungen rund um das Einheitsgewerbe "intransparent und einseitig" gelaufen.
https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft ... n?from=rss


Lieferdienst Uber Eats zieht sich aus Österreich zurück | kurier.at
https://kurier.at/wirtschaft/lieferdien ... /400407281
14.02.2019 - Der Online-Essenslieferdienst Uber Eats zieht sich aus Wien und damit aus ganz Österreich zurück. Die App wird nur mehr bis zum 7.
Antwort erstellen