Seite 37 von 38

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 07.03.2018, 21:42
von gruent
TaxiBabsi hat geschrieben:Wer Weihnachten, Silvester, Karneval oder bei Sturm und Ausfall der Bahn schon einmal vergeblich versucht hat ein Taxi telefonisch zu bestellen wird gerne den höheren Preis bezahlen, die Bedienung des Kunden auch in nachfragestarken Zeiten ist sein Profit, der höhere Fahrpreis der Profit des Fahrers.

DAS ist keine Abzocke, DAS ist fair.


Nein, da kann ich nicht zustimmen. Kunden wollen nach Möglichkeit absolut stabile Preise, und zwar immer. Gerade ein Nachtzuschlag ist noch vermittelbar. Aber ein mehrfaches des "normalen" Preises, weil gerade "irgend etwas" los ist?

Im Umkehrschluss fahren dann nur die "Dummen" zu jeder Zeit, und die Rosinenpicker warten auf Hochpreise. Das ist niederträchtig und verlogen. Wer so arbeiten will, der sollte nicht Taxi fahren wollen.

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 07.03.2018, 21:44
von ilkoep
TaxiBabsi hat geschrieben:Wer Weihnachten, Silvester, Karneval oder bei Sturm und Ausfall der Bahn schon einmal vergeblich versucht hat ein Taxi telefonisch zu bestellen wird gerne den höheren Preis bezahlen, die Bedienung des Kunden auch in nachfragestarken Zeiten ist sein Profit, der höhere Fahrpreis der Profit des Fahrers.

DAS ist keine Abzocke, DAS ist fair.


Alles klar. Taxifahrer, die Notsituationen ausnutzen braucht niemand. Schleich dich.

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 07.03.2018, 22:49
von AsphaltRunner
TaxiBabsi hat geschrieben:
Wer Weihnachten, Silvester, Karneval oder bei Sturm und Ausfall der Bahn schon einmal vergeblich versucht hat ein Taxi telefonisch zu bestellen wird gerne den höheren Preis bezahlen, die Bedienung des Kunden auch in nachfragestarken Zeiten ist sein Profit, der höhere Fahrpreis der Profit des Fahrers.

DAS ist keine Abzocke, DAS ist fair.

Als Mietwagenfahrer würde ich dir zustimmen. Mietwagenpreise lassen sich mit Hotelpreise vergleichen, nicht aber Taxitarife.
Wer Teil des ÖPNV sein will, oder dessen Ergänzung, kann nicht die Fahrpreise erhöhen, weil z.B. gerade ein Dieselfahrverbot herrscht o.ä. und die Leute auf Beförderung angewiesen sind.
Surge pricing halte ich für Taxis ausgeschlossen

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 17.03.2018, 12:16
von TaxiBabsi
Die Diskrepanz zwischen dem was die Kunden in Istanbul wünschen -Uber- und dem was die Taxifahrer wünschen -Uber soll weg- könnte nicht grösser sein.

Taxifahrer verprügeln Uber-Fahrer in Istanbul.

Die Kunden fahren aber lieber mit Uber weil sie dort besser bedient werden und die Autos besser sind.

Die alteingesessene Istanbuler Taximafia verteidigt mit allen Mitteln ihr Revier und ihre Pfründe.

Letztendlich werden die Istanbuler Taxis verlieren, der Kunde hat das letzte Wort.

https://m.tagesspiegel.de/weltspiegel/t ... 80676.html

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 19.03.2018, 15:15
von TaxiBabsi
Gut gemachter Spiegel TV Film (15 Minuten), Müller kommt auch zu Wort ... :roll:

http://www.spiegel.tv/videos/125449-ube ... i-branche#

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 20.03.2018, 09:39
von miamivice
TaxiBabsi hat geschrieben:Taxifahrer verprügeln Uber-Fahrer in Istanbul.

Die Kunden fahren aber lieber mit Uber weil sie dort besser bedient werden und die Autos besser sind.

Die alteingesessene Istanbuler Taximafia verteidigt mit allen Mitteln ihr Revier und ihre Pfründe.

Letztendlich werden die Istanbuler Taxis verlieren, der Kunde hat das letzte Wort.

So negativ ist das Verhalten der alteingesessenen Istanbuler Taxifahrer nicht zu sehen. Vielmehr gilt es sie von raubtier-kapitalistischen Verirrungen zu befreien.

Aus dem Tagesspiegel-Artikel:

Hinter dem Konflikt in Istanbul steht ein Taxi-System, das Fahrer und Fahrgäste gleichermaßen zu Opfern macht, während einige Investoren viel Geld verdienen. Das Kernproblem ist die enge Begrenzung der Taxilizenzen in der Stadt. Obwohl die Einwohnerzahl von Istanbul jedes Jahr wächst und inzwischen rund 15 Millionen Menschen erreicht hat, gibt es nur etwa 17.000 Taxilizenzen, die inzwischen für umgerechnet rund 355.000 Euro gehandelt werden. Die Fahrer arbeiten für die Lizenz-Besitzer und müssen zwölf Stunden am Tag am Steuer sitzen, um die Pacht aufzubringen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Die meisten Wagen werden von zwei Fahrern genutzt und sind rund um die Uhr auf der Straße – kein Wunder, dass viele der gelben Autos alt, schäbig und ungepflegt sind. Jeder Werkstattaufenthalt ist ein potenziell existenzgefährdender Verdienstausfall.

Eine gewisse Nachhaltigkeit ist den türkischen Kollegen nicht abzusprechen. Über den Chef des Istanbuler Taxifahrer-Verbands "Iteo" Eyüp Aksu berichtet der Tagesspiegel:

Sollten die Gerichte nicht im Sinne der Taxifahrer urteilen, sei es mit der Geduld seiner Leute vorbei, fügte Aksu drohend hinzu und rief die Istanbuler zum Uber-Boykott auf. Kein türkischer Patriot solle den Fahrdienst benutzen.

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 20.03.2018, 10:57
von sivas
Ist das Betreiben einer gewerblichen Personenbeförderung ohne entsprechender Konzession eine Straftat, oder lediglich eine Ordnungswidrigkeit ? Dieselbe Frage stellt sich beim Eisatz nicht zugelassener Fahrzeuge wie auch für die Fahrzeugführung ohne Personenbeförderungsschein.

Sollte es sich um eine Straftat handeln, kann sowohl das Fahrzeug, als auch der normale Führerschein einbehalten werden.

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 06.04.2018, 09:30
von ilkoep

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 06.04.2018, 18:05
von KehrenTAXI
TaxiBabsi hat geschrieben:Gut gemachter Spiegel TV Film (15 Minuten), Müller kommt auch zu Wort ... :roll:

http://www.spiegel.tv/videos/125449-ube ... i-branche#


In dem Beitrag vermisse ich wieder, wie der Umsatz/Gewinn anschließend steuerlich und sozialversicherungsrechtlich behandelt wird. Was sagt die Kfz-Versicherung dazu?

Ist das journalistisch gute Arbeit?

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 06.04.2018, 20:43
von Taxi Georg
KehrenTAXI hat geschrieben:Ist das journalistisch gute Arbeit?

Nein, sicherlich nicht!

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 10.04.2018, 14:30
von LRKN

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 11.04.2018, 18:23
von Poorboy

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 03.06.2018, 13:23
von Poorboy

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 03.06.2018, 14:18
von ilkoep
Hätte nie gedacht dass der Typ mir mal sympatisch sein könnte.

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 03.06.2018, 14:21
von alsterblick
:roll: :mrgreen:

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 14.06.2018, 10:44
von AsphaltRunner
Was haben die deutschen Autobauer und Uber gemeinsam?
Sie wandeln sich zum Mobilitätskonzernen, die die Welt retten :mrgreen:

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/leihraeder-uber-verleiht-bald-e-fahrraeder-in-berlin/22652790.html

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 18.06.2018, 17:01
von Poorboy
Uber will für Taxifahrer sammeln:

https://m.bild.de/geld/wirtschaft/taxif ... obile.html

Poorboy

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 26.06.2018, 19:42
von Poorboy

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 26.06.2018, 22:03
von sivas
FAZ (23.6.'18) hat geschrieben:Uber-Chef im Gespräch: In fünf Jahren fliegen wir durch die Stadt

Viele aktuelle Themen werden angesprochen.

Re: [Fahrdienst] uberPOP

BeitragVerfasst: 10.07.2018, 18:43
von TaxiBabsi
Ja da schau her.

Die ach so konservativen Bayern ebnen Weg für innovative Luftbefoerderer sprich Uber.

Geil, was die Bayern alles auf den Weg bekommen.

Josef, Du wuerdest Dich im Graeble umdrehen ...

http://www.taxi-times.com/csu-will-hoch ... ptbahnhof/