Eure verrücktesten Taxigeschichten

Bücher, Filme, Geschichten - gelesen, gesehen, geschrieben.
Antworten
sep1997
User
Beiträge: 23
Registriert: 21.09.2009, 21:37
Wohnort: Hannover

Taxifahrer gibt 115.000 Euro zurück Hannover

Beitrag von sep1997 » 16.02.2018, 14:28

Hast recht.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Taxifahrer gibt 115.000 Euro zurück Hannover

Beitrag von alsterblick » 16.02.2018, 18:28

ich vermute, dieser Taxifahrer aus Hannover ist sogar ein „erfolgreich religiöser Mensch“. Was er sich hier auf Erden nicht nimmt oder bekommt, erhofft er sich in einem Leben danach. Immerhin scheinen vermutliche Gebete, dass MOIA nach seinem Systemcheck in Hannover nun jedoch anderswo den Vernichtungsfeldzug beginnt, erhört worden zu sein. Zwar bin ich wenig religiös, aber sollte Moia in HH erfolgreich weggeklagt werden, so spende ich weitere EUR 50,- für einen ausgesucht guten Zweck an Menschen, die für etwas Geld mehr Halt bekommen. :)
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

TaxlerMUC
Ich bin neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 08.12.2020, 23:28
Wohnort: München

Eure verrücktesten Taxigeschichten

Beitrag von TaxlerMUC » 09.12.2020, 12:16

Servus Kollegen,


wollte mal wissen was bisher eure verrückteste/lustigste/traurigste Taxifahrt war?

Eine Taxifahrt, die euch über das Leben ans sich und/oder euch selbst nachdenken lies.


Viele Grüße aus München

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 652
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Eure verrücktesten Taxigeschichten

Beitrag von titanocen100 » 30.12.2020, 15:56

Schau Dir mal das an:

http://gestern-nacht-im-taxi.de/wordpress/

"Die Fahrgäste (1.909)

betrunken (407)
desorientiert (644)
zahlungsunfähig (720)
"
Da hast Du Lesestoff für die nächsten Jahre.
All dies in nur 10 Jahren Taxi.
Reif für einen Guiness-Buch-Eintrag.
Seit zwei Jahren ist er nun Hausmann, aber war das nun baby-bedingt oder aufgrund psychischer Instabilität ? :lol:
Hurra:
es sind nur noch 1375 Tage bis zur Herdenimmunität (= 3,77 Jahre)

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1075
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eure verrücktesten Taxigeschichten

Beitrag von Jim Bo » 01.01.2021, 02:51

Du liest dir alle Blogeinträge durch und führst noch Strichliste, welcher seiner Fahrgäste in welche Kategorie einzuordnen ist? :mrgreen:

Also mein Hobby ist ja Fotografieren. :wink:

Spaß beiseite: was mit Sasha und mit GNIT passiert ist, das ist typisch Leben. Alles hat irgendwann ein Ende. Zeiten ändern sich usw.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1075
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eure verrücktesten Taxigeschichten

Beitrag von Jim Bo » 01.01.2021, 22:38

Ein Fahrauftrag, an welches ich mich gerne zurück erinnere:

Ich stand an der Taxihalte Berlin Wilhelmsruh Hauptstraße Ecke Goethestraße und sah eine Meldung aufblinken, dass in 5 Minuten auf Grund von Wartungsarbeiten der Server abgeschaltet wird. Kurz darauf bekam ich ein Angebot Märkisches Viertel Quickborner Straße. Ich habe es angenommen, aber der Auftrag hat sich nicht vollständig geladen. Kein Name, keine Hausnummer, kein Hinweis. Nur Straße und Ortsteil.

Ich habe mich auf den Weg gemacht, dachte mir so, dass die Server bestimmt bald wieder funktionieren und ich könnte mich ja schonmal auf den Weg machen. Wie ich die Straße dann so abfahre, sehe ich am Straßenrand eine Dame im Brautkleid winken mit ihrer Mutter. Ich halte an und sie fragen mich, ob ich das bestellte Taxi auf den Namen ... sei. Ich meinte dann nur, dass ich bestellt wurde, aber keinen Namen sehen kann, weil die Server abgeschaltet wurden, also wird das schon stimmen. Ja sie müssten ganz dringend zur Hochzeit, deren Chauffeur war ausgefallen.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 652
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Eure verrücktesten Taxigeschichten

Beitrag von titanocen100 » 02.01.2021, 03:00

ich denke, jeder von uns hat so seine Geschichten zu erzählen, da wären mehrere Telefonbücher voll.
Bei mir: vom brennenden Taxi vor dem Hotel Steigenberger, einem inkontinent gewordenen Rollstuhlfahrer, dem ich aus dem Sitz half, um dann mit vollurinierten Hosen 3 h durch B und der Regionalbahn nach Hause fahren zu müssen, Diarrhö eines Pizzakunden, Vomittus eines ITB-Kunden, dessen Mageninhalt schon nicht mehr Sachbeschädigung des Taxis bedeutete, sondern eigentlich Körperverletzung und weiteren (alb)traumhaften Begegnungen.
Eigentlich ein Wunder, daß ich noch hier sitze und nicht jeden Tag Beruhigungspillen in einer Gummizelle bekomme. :lol:
Hurra:
es sind nur noch 1375 Tage bis zur Herdenimmunität (= 3,77 Jahre)

TaxlerMUC
Ich bin neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 08.12.2020, 23:28
Wohnort: München

Re: Eure verrücktesten Taxigeschichten

Beitrag von TaxlerMUC » 08.01.2021, 11:59

titanocen100 hat geschrieben:
30.12.2020, 15:56
Schau Dir mal das an:

http://gestern-nacht-im-taxi.de/wordpress/

"Die Fahrgäste (1.909)

betrunken (407)
desorientiert (644)
zahlungsunfähig (720)
"
Da hast Du Lesestoff für die nächsten Jahre.
All dies in nur 10 Jahren Taxi.
Reif für einen Guiness-Buch-Eintrag.
Seit zwei Jahren ist er nun Hausmann, aber war das nun baby-bedingt oder aufgrund psychischer Instabilität ? :lol:

Danke dir. Werde da mal reinlesen. Schade, dass er nicht mehr fährt/schreibt.

Antworten