UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Der Bereich für Fragen rund um das Taxigewerbe.

UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon hsez » 03.04.2011, 23:39

Ich bin seit vielen Jahren nicht mehr mit dem Hamburger Taxigewerbe vertraut, auch deshalb, weil ich weit vom Schuss, in Mecklenburg Vorpommern bin.
Mich würde mal interessieren, wie ihr über das "Freie Taxiforum" des Joern Napp, denkt.
Für entsprechende Meinungsäußerungen wäre ich sehr dankbar!


www.mycrazytaxis.com/taxiforum/

Wünsche eine erfolgreiche Woche, HSEZ:
hsez
 

Beitragvon reasoner » 04.04.2011, 00:48

Meine Meinung findest du als meinen letzten Beitrag.
Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
 
Beiträge: 6890
Registriert: 25.01.2009
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wattwurm » 04.04.2011, 07:37

Kein Problem mit Schnappis Forum, poste da unter dem Namen Klartext recht häufig! Beide Foren ergänzen sich gut!
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11097
Registriert: 14.07.2007

Beitragvon am » 04.04.2011, 11:15

Wenn wir hier über Jörns Forum urteilten, täten wir es ihm ja gleich. Was soll das also?

Jörns Forum hat offensichtlich eine Relevanz für Hamburg und das soll auch gerne so sein. Ansonsten gibt es auch viel zu kritisieren, dass wird aber dort erledigt und nicht hier.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12432
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Beitragvon nightdancer » 04.04.2011, 14:35

Kindergarten und das ist noch sehr diplomatisch ausgedrückt.
nightdancer
Vielschreiber
 
Beiträge: 1347
Registriert: 28.08.2004
Wohnort: Wilder Süden

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon TaxiBabsi » 04.12.2017, 18:53

Das-freie-Taxiforum, Deutschland's einziges freies Taxiforum, schließt wahrscheinlich zum 31.12.2017.

Liebe Mitschreiberinnen und Mitschreiber.

Oder besser:

Liebe Nicht-Mitschreiberinnen und Nicht-Mitschreiber.

Ich habe mich entschlossen, sollte sich nicht doch noch etwas dramatisch ändern, dieses Forum am 31.12.2017 zu schließen.

Ich weiß, daß damit die einzige wirkliche freie Stimme des Taxigewerbe verstummt, aber die geringe Beteiligung der Fahrer läßt es nicht mehr sinnvoll erscheinen, Kosten und Aufwand aufrecht zu erhalten.

Zwei Dinge sind, wie ich das sehe, daran schuld:

1. Die angeblich 'sozialen' Netzwerke wie Facebook oder TWITTER haben die Menschen inzwischen derart verdummt, daß sie nicht mehr in der Lage sind, Beiträge zu verarbeiten, die länger als 1 Satz sind.
Für das Schreiben geht es nur knapp über das Setzen von Smilys hinaus.
DAS ist der Tod eigentlich aller Foren! Denn es ist nicht nur dieses Forum, sondern auch das DAS, aber auch eigentlich aller Foren, egal was deren Themen sind.
Das Forensterben geht rapide voran!
Die Volksverdummung ist offensichtlich nicht aufzuhalten.

2. Bezüglich des Taxigewerbes muß ich feststellen, daß durch die dramatische Umstrukturierung der Fahrerschaft offenbar keine Notwendingkeit für ordentliche ungefilterte Informationen mehr existiert!?
Die Masse der Fahrer, und das schon seit Langem, möchte nur noch fahren und Geld verdienen, aber dazu braucht man offensichtlich keine Informationen mehr.
Und die Unternehmerschaft fördert das, weil man so seine Fahrer besser sch*** kann.
Gerade in Zeiten des Beschisses um den Mindestlohn, das Fiskaltaxameter und UBER ist es mehr als nur verwunderlich, daß kein wirklicher Aufschrei durch das Gewerbe geht.
Dieses hat sich offensichtlich in sein Schicksal ergeben und wird dann irgendwann massenweise zu UBER & Co. überlaufen.

Wenn wir uns die 'Arbeit' unserer Verbände so betrachten, regional und überegional, dann bleibt dem engagierten Fahrer eingentlich nur, sich melanklütrich zurückzuziehen!
Wozu soll man sich noch engagieren? Wozu Zeit und Geld opfern, nur um feststellen zu müssen, daß es die absolute Masse der Fahrer überhaupt nicht interessiert.
Entweder, weil sie schlicht zu doof ist, um ihre Situation zu begreifen, oder aber, weil sie von der Unternehmerschaft unter Druck gesetzt wird.

Es gab mal Zeiten, wo dieses Forum viel bewegt hat.
Es gab auch mal Zeiten, in denen das DAS etwas bewegt hat.
Aber diese Zeiten sind vorbei!
Belangloses Gelaber schützt uns nicht dafür, feststellen zu müssen, daß das Taxigewerbe, wie wir es mal kannten und liebten, absolut tot ist!
Es gibt keine TAXIKULTUR mehr. Kein echtes Zusammenleben der Fahrer, keine Kollegialität!
Wo bleiben die langen Treffen der Kollegen in unseren TAXIKNEIPEN?
Wo bleiben die Diskussionen in den Verbänden?
Nichts! Tote Hose!

Die Beiträge des Forums werden gespeichert und mein Archiv steht selbstverständlich allen Interessierten zur Verfügung, ich selber aber werde mich ab Anfang nächsten Jahres nur noch auf meinen Taxi-Blog konzentrieren, in dem ich immer mal wieder Stellung zu den Entwicklungen nehmen werde.
Der hat eh viel zu lange geschlafen.
Und Blogs sind scheinbar das Äußerste an Lesbarkeit, was der Durchschnittkutscher gerade noch schafft!

Die Adresse des Blogs ist:
https://wordpress.com/view/joernnapp1945.wordpress.com

Jeden Monat über 40 $ und viel Arbeit zu investieren, auch was unseren tollen Technik-Support betrifft, bin ich nicht mehr bereit zu machen.

Und ich bitte jetzt, nicht in ein Triumpfgeheul auszubrechen, denn es ist nur ein Spiegel der Tragik der Entwicklungen im Taxigewerbe, das inzwischen so tot wie meine Leber ist.
Auch das DAS hält sich nur noch mühlselig am Leben, nur will es dort wohl keiner wahrhaben, daß auch dieses eigentlich schon lange tot ist.

Sollte Jemand Interesse daran haben, dieses Forum übernehmen zu wollen, kann er das gerne.

Es tut mir leid, daß es so kommen mußte, aber das Gewerbe ist selber schuld an diesen Entwicklungen, und ich muß leider feststellen, daß ich ihm keine Krokodilsträne nachweinen werde.
Es hat es nicht besser verdient!

Gruß
Jörn


Schade, Jörn, doch die Zeiten ändern sich und der Tod holt uns alle ein.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 04.12.2017, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon Taxi Georg » 05.12.2017, 01:05

TaxiBabsi hat geschrieben:Das-freie-Taxiforum, schließt wahrscheinlich zum 31.12.2017.

Und uns interessiert das weil?
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7984
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon Sascha1979 » 05.12.2017, 09:59

Komisch, dass da keiner schreiben will.
Wenn man in jedem 2. Satz erwähnt für wie dumm man die Schreibern hält.

Als ich mich im FREIEN Taxiforum angemeldet habe, ist mir als aller erster Satz, bevor ich nur irgendwas geschrieben habe, mitgeteilt wurden, dass ich die Füße still halten soll.

Nun ja. Dann war es auch mein erster und letzter Tag Dort.

Der Jörn weiß schon was er tut. :)
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon Löwenzahn » 05.12.2017, 11:49

Selbst auf Facebook wird kaum was geschrieben. Jeder hat mit seinem Leben zu tun und interessiert sich für keine Diskussion.

Merkt man vor allem hier im mytaxi Threat. Es reicht ja nicht, dass ich eine Meldung zum diskutieren eingebracht habe. Nein, es muss ein mytaxibabsipropbot kommen und einen anderen Link mit genau dem gleichen Inhalt einbringen und den Leser quasi darauf hinweisen: "Schaut mal lieber, was ich gefunden habe."

Es fehlt der gesunde Menschenverstand, der einem bewegt auf andere Menschen einzugehen. Wenn sich diese Art in unserer Arbeit wiederspiegelt, ist es doch kein Wunder, dass wir bald durch Roboter ersetzt werden.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1342
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon AsphaltRunner » 05.12.2017, 14:07

Löwenzahn hat geschrieben:Jeder hat mit seinem Leben zu tun und interessiert sich für keine Diskussion.

Dann wären wir alle nicht hier.

Der Mensch hat ein Grundbedürfnis nach Diskussionen und Mobilität. Das wird auch so bleiben. Die Form und die Art und Weise verändern sich jedoch. Und momentan geht es mit den Veränderungen schlag auf schlag...besonders in unserer Branche.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1038
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon Löwenzahn » 05.12.2017, 15:41

Diskussion beinhaltet ein Gespräch, Argumente, Infos.

Was heutzutage stattfindet ist eher Gaffen.

Einfach nur gucken und lesen, was andere schreiben... Wenn überhaupt. Es äußert sich doch kaum noch jemand zu irgendwas. Und wenn das kein Desinteresse Ist, dann eher die Scham sich zum Affen zu machen.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1342
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon TaxiBabsi » 05.12.2017, 16:29

Mit Alexa kann man auch nicht diskutieren.
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon SindSieFrei? » 05.12.2017, 18:14

TaxiBabsi hat geschrieben:Mit Alexa kann man auch nicht diskutieren.


Das mit Alexa sitzt tief, was? :wink: :mrgreen:

Der menschliche Anstand gebietet es mir, dennoch ein paar Worte zu sagen, dafür war ich selber fast dort 2 Jahre aktiv und habe einige gemeinsame Demos mitgemacht. Als bewegenste hat sich mir der Trauerkonvoi nach der Ermordung des Kollegen Peter, der auch hier Mitglied war, eingeprägt. Diese u.a. hat Jörn organisiert. Auch die Demo gegen den Versuch des Grindelhofes hier in HH Dumpingtaxen/Smarts zu etablieren. Man mag ihm menschlich vieles nachtragen, auch mich hat er vielfach beleidigt und angegriffen, wie so viele Menschen im Gewerbe, darum war der Titel "Ein-Mann-Kampfverband" sicherlich nicht verkehrt.
Ich werde das Forum nicht vermissen, die Zeiten, wo man hier und auch dort lesen musste um einigermaßen informiert zu sein, sind lange vorbei. Leider ging es drüben immer sehr schnell sehr stark persönlich zu, was ich im Netz absolut intolerabel finde. Aber Jörn hat sich trotz aller dieser Mankos immer wieder eingemischt, nie die Schnauze gehalten (auch wenn es manchmal besser gewesen wäre :P ) und sich auf seine Art für das Gewerbe engagiert! In der heutigen Zeit ist das, egal ob man inhaltlich einer Meinung ist oder nicht, sehr sehr selten geworden. Ich kann als Gewerbefuzzie ein Lied davon singen, wie schwer es heutzutage ist, überhaupt Leute zu finden, die sich ehrenamtlich engagieren. Sabbeln tun alle wie die Weltmeister, aber MACHEN und TUN, das tun die wenigsten!

Also, genieße deinen Ruhestand "Schnappi" :wink: ,du hast ihn dir verdient.

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4421
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon Löwenzahn » 05.12.2017, 21:09

Du meinst jetzt aber nicht sowas wie die G20 Randalierer. Davon hat einer 3 1/2 Jahre bekommen.

Kennst du den Begriff Solidarität- Ver A R S C H e?

Das haben wir in Berlin gerade mit der Beleuchtung für Unter den Linden. Da werden Bürger dazu aufgerufen beim Radio anzurufen und Geld zu spenden, damit die Kosten für den notwendigen Strom bezahlt werden können. Strom! Strom erzeugt man teils durch Windkrafträder. Die drehen sich von alleine. Da kann man durchaus mal zu Vattenfall gehen und mit denen quatschen. Aber nein, dem kleinen Arbeiter redet man stattdessen ein schlechtes Gewissen ein und versucht von ihm den letzten Cent zu erbeuten.

So bezogen auf das Taxigewerbe: Warum soll ein Taxifahrer aktiv werden, SSF? Der hat genug andere Probleme.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1342
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon Dschungeltaxi » 08.12.2017, 05:24

TaxiBabsi hat geschrieben:Das-freie-Taxiforum, Deutschland's einziges freies Taxiforum, schließt wahrscheinlich zum 31.12.2017.

Liebe Mitschreiberinnen und Mitschreiber.

Oder besser:

Liebe Nicht-Mitschreiberinnen und Nicht-Mitschreiber.

Ich habe mich entschlossen, sollte sich nicht doch noch etwas dramatisch ändern, dieses Forum am 31.12.2017 zu schließen.



Gruß
Jörn


Schade, Jörn, doch die Zeiten ändern sich und der Tod holt uns alle ein.


:shock: :shock: :shock:
wann und wo findet die abschieds"trauer"verabschiedung statt ??
gibt es ein trauercorso und gegendemo ??
oder wenigstens ein Kondolenzbuch ??
was wird auf den vita=lebenslauf stein stehen ??
er hat herr kruse (hansafunk) aus dem "amt" , weggebissen=im knast ausgesssen
und dann??
Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 342
Registriert: 22.01.2013
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon AsphaltRunner » 10.01.2018, 02:04

Ich habe beschlossen, daß ich es noch ein viertel Jahr versuchen werde.

DANACH werden wir dann weitersehen.

In einer Mail an mich schrieb Jürgen Rückin, der Admin des DAS, daß er nicht das Gefühl habe, daß auch sein Forum im Sterben liege!

Klar. Es ist nun mal nicht Jedermanns Sache, Entwicklungen klar erkennen zu können oder zu wollen.
Aber eigentlich lag sein Forum schon etwa 2007 im Sterben, da wirkliche Kritik dort seit damals nicht mehr zugelassen ist, aus Angst vor Post im Briefkasten.
Als noch Jockel, der Gründer des DAS und dem damit ERSTEN TAXIFORUM in Deutschland, das Steuer in der Hand hatte, tobte da noch der Bär und nahezu JEDER, der auch nur ein ganz kleines Bißchen mit der Branche zu tun hatte, schaltete jeden Morgen um 8 Uhr da rein, um auf dem Laufenden zu bleiben. Sogar die Taxiverkäufer von Mercedes.

Aber auch Jockel hatte sich die Hosen voll geschissen, als er einmal Post vom Anwalt bekam, was aber NICHT durch mich verursacht war.
Damals hat er das Forum dann an Jürgen verkauft.
Und damit ging's bergab!

DESWEGEN, weil man mich dann dort in den Keller verschob, weil man annahm oder hoffte, daß dort Niemand meine Beiträge lesen würde, habe ich dann dieses Forum gegründet.

Es hat seine Kraft dadurch nachgewiesen, daß es dreimal mit DDOS-Angriffen plattgemacht wurde und es mindestens 6 mal Briefe von Anwälten gab und ich 17 Tage in den Knast ging, weil ich keinen Bock hatte, wahrheitsgemäße Beiträge zu widerrufen.

Trotzdem ist wohl die Zeit vorbei.
Das ist wie mit den Zeitungen und Zeitschriften: Vergleichen wir mal den SPIEGEL aus den 60ern und den Ausgaben heute, dann wissen wir Bescheid, wie die Entwicklungen leider laufen!

Gewünscht und erreicht wurde POLITICAL CORRECTNES, was bedeutet: Keine Meinung haben!

Bloß Niemandem auf die zarten Füßchen treten, ist die Devise!

Als ich mal mit meiner Frau eine VIP-Führung durch CNN in Atlanta, Georgia, USA machte, erzählte und unsere Führerin, wie es ging, wenn eine Nachricht einlief.
Ein Team von etwa 20 Leute evaluierte die Meldung und schrieb sie dann so um, daß sie Niemandem zu nahe treten konnte!
So etwas nannte man in der Sowjetunion oder der DDR ZENSUR!

Kam eine extrem wichtige Sondermeldung rein, gab es dafür ein Extra-Team von 3 Leuten, die diese Meldung entsprechend bewertete und umschrieb!

Soweit zu sogenannten PRESSEFREIHEIT!
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1038
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Schluss: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon TaxiBabsi » 25.01.2018, 11:18

Ende März ist Schluss.

http://www.das-freie-taxiforum.com/inde ... #post70476

Ich werde hier Ende März Schluß machen!

Den Austausch über UBER & Co. sollen Andere weitermachen, denn es besteht ja kein Interesse mehr an der Situation des Gewerbes!

ich sage das mal so brutal, aber trotz aller Probleme engagiert sich Niemand mehr.

Sieh dir die Beiträge im DAS an, oder - noch schlimmer - die Nichthandlungen unserer Verbände.

Ne, ich war immer gerne Taxifahrer und habe mich engagiert, wo immer ich konnte.
Aber da muß es schon auch irgendwie ein Feedback geben.

Signatur von »Joern«
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 25.01.2018, 11:21, insgesamt 3-mal geändert.
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon Löwenzahn » 25.01.2018, 15:18

Ich zitiere mal Wilhelm Busch aus "Max und Moritz"

Kurz, im ganzen Ort herum
Ging ein freudiges Gebrumm:
»Gott sei Dank! Nun ist's vorbei
Mit der Übeltäterei!«

:mrgreen:
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1342
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon eichi » 25.01.2018, 19:24

Man könnte auch irgendwo einen Granitstein setzen.
Den könnte man bei Bedarf gelegentlich anpi...
[/satiremodus]
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3666
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: UMFRAGE- Joern Napp: "Das freie Taxiforum"

Beitragvon Löwenzahn » 25.01.2018, 23:54

eichi hat geschrieben:Man könnte auch irgendwo einen Granitstein setzen.
Den könnte man bei Bedarf gelegentlich anpi...
[/satiremodus]


In Bezug auf das Überfremdungsthema? Wenn es danach ginge, dann braucht es keinen Granitstein, sondern eine Toilette mit der Aufschrift: Der Spaß geht hier weiter.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1342
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Rat und Tat



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste