[BG-Verkehr] Versicherung

Der Bereich für Fragen rund um das Taxigewerbe.

[BG-Verkehr] Versicherung

Beitragvon Taxi Georg » 10.07.2019, 11:34

Es ist schon erstaunlich, was manchmal für einen Blödsinn in FB gepostet wird.
Da wird in FB Gruppen geschrieben, wer als Taxifahrer das Gepäck des Fahrgastes bis zur Wohnungstür oder in die 5. Etage trägt, sei über die BGV nicht versichert.
Siehe :arrow: FB: Taxi Taxirecht Taxifahrer Taxiurteile Gerichtsurteile Taxizeitung

Tztztz

BG-V hat geschrieben:Wie sieht es also aus mit dem Koffertragen?

Unter dem Versicherungsschutz der BGV stehen Beschäftigte und versicherte Unternehmer, die einen Arbeitsunfall oder eine Berufskrankheit erleiden.
Arbeitsunfälle sind Unfälle, die sich während der versicherten Tätigkeit ereignen, das heißt, wenn das Verhalten, das zum Unfall geführt hat, zum versicherten Tätigkeitsbereich zu rechnen ist.

Nun ist ein Taxibetrieb ein Dienstleistungsunternehmen.
Dem Fahrgast beim Ein- und Ausladen des Gepäcks zu helfen und auch noch zur Wohnung hinaufzutragen, ist ein wunderbarer Service, der von einigen Fahrgästen sicher gern in Anspruch genommen wird.

Einige Taxiunternehmen bieten auch an, die bestellte Pizza oder den Monatseinkauf vom Supermarkt bis an die Wohnungstür zu liefern.
Auch das sind Serviceleistungen, die sogar den Weg zur Wohnungstür zwingend notwendig machen.
Wer diese Leistungen anbietet, handelt im wirtschaftlichen Interesse des Taxiunternehmens.
Wer also bei dieser Arbeit einen Unfall erleidet, ist auch versichert.


:arrow: PDF vom BGV
Urheber (Schreiber des Artikels) unbekannt!

Kommentar:
Wenn man keine Ahnung hat, sollte man vielleicht jemanden fragen, der sich damit auskennt! Die BGV gibt da gern Auskunft!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8409
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [BG-Verkehr] Versicherung

Beitragvon Sascha1979 » 12.07.2019, 10:35

Bei FaceBook wurde ebenso in einer Gruppe die Frage gestellt, wie es haftungsrechtlich ausschaut, wenn ein Taxi-Fahrer eine ältere, gebrächliche Person die Treppe herunter stützt und diese Person dabei (trotzdem) stürzt.

Wie schaut es hier mit Haftung bei Verletzung des Fahrgastes und oder bei Verletzung des Taxi-Fahrers/in aus?
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 2050
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: [BG-Verkehr] Versicherung

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 12.07.2019, 15:45

Was für Gepäckstücke gilt, gilt umso mehr für unsere eigentliche Klientel.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6816
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: [BG-Verkehr] Versicherung

Beitragvon Taxi Georg » 12.07.2019, 20:40

Sascha1979 hat geschrieben:Wie schaut es hier mit Haftung bei Verletzung des Fahrgastes und oder bei Verletzung des Taxi-Fahrers/in aus?


Bei dem Fahrgast die Betriebshaftpflicht und bei dem Fahrer die Berufsgenossenschaft!

Aber, ich persönlich altes es für unverantwortlich, Patienten oder ältere Menschen aus der Wohnung, egal aus welcher Etage, abzuholen!
Die Taxifahrer sind keine ausgebildeten, bis auf wenige Ausnahmen, Medizinische Fachkräfte, Pflegefachkräften oder Sanitäter!
Und genau hier könnte die Betriebshaftpflicht die Regulierung verweigern und der Unternehmer wird zur Zahlung verpflichtet.

Service hin oder her, das Taxi ist keine medizinische Einrichtung. Dafür gibt es den unqualifizierten Krankentransport / Patientenfahrdienst!
Der unqualifizierte Krankentransport bzw. Patientenfahrdienst richtet sich an alle Fahrgäste, die keiner medizinischen Betreuung bedürfen,
aber dennoch auf Hilfe angewiesen sind. Intern haben wir da auch was :arrow: viewtopic.php?f=58&t=4383.

Aber das ist nur meine Meinung und Wissensstand!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8409
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [BG-Verkehr] Versicherung

Beitragvon Taxi Georg » 12.07.2019, 21:32

Bild

BG-V hat geschrieben:Taxifahrerinnen und Taxifahrer garantieren mit Ihrer Dienstleistung Mobilität an jedem Ort und zu jeder Zeit.
Dabei stellt die Arbeit hohe Anforderungen an die Fahrerinnen und Fahrer:

Jährlich werden Tausende von Kilometern zurückgelegt und viele Hundert Fahrgäste befördert.

Infofilm "3533 - Gesund und sicher im Taxi"


:arrow: BG-V

Fachkontakt:
Taxi@BG-Verkehr.de
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 12.07.2019, 21:35, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8409
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [BG-Verkehr] Versicherung

Beitragvon Jim Bo » 12.07.2019, 21:57

Der Sonderfahrdienst in Berlin, früher bekannt als Telebus, war ursprünglich mal so gedacht, dass der Fahrdienst Menschen mit Behinderung von der Haustür abholt. Das hat sich mit der Zeit dann so entwickelt, dass viele Fahrgäste den Wunsch geäußert haben von der Wohnung abgeholt zu werden, da sie die Treppen nicht alleine bewerkstelligen konnten. Bei Manchen war das so, dass sie anfangs noch laufen konnten, ihr Zustand sich aber so weit verschlimmert, dass sie auf den Rollstuhl angewiesen sind. Wie man sich denken kann, will man auch nicht umziehen. Seither gehört die Treppenhilfe zu unserem Aufgabenbereich und ist versichert.

Diesen Aufgabenbereich gibt es für Taxifahrer nicht, daher meine dringende Empfehlung: Lasst die Finger davon. Denkbar, dass die Versicherung Euch mit Fragen löcher, warum ihr nicht die Feuerwehr gerufen habt bzw. Wahrscheinlicher: "Warum habt ihr den Fahrgast nicht zu Hause gelassen, wo er sicher war? Aus Profitgier?"
Zuletzt geändert von Jim Bo am 12.07.2019, 21:59, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 966
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: [BG-Verkehr] Versicherung

Beitragvon Taxi Georg » 12.07.2019, 23:31

Jim Bo hat geschrieben:Diesen Aufgabenbereich gibt es für Taxifahrer nicht, daher meine dringende Empfehlung: Lasst die Finger davon.

Genau, mein Reden.

Ich kann mich noch schwach erinnern.
Damals Karlstraße Dialyse, Halteplatz direkt vor der Tür.
Es kam eine Praxishilfe zu mir ans Auto und sagte, ich möchte bitte in die 3. Etage kommen und der Patientin beim Heruntergehen helfen.

Das wurde von mir, wie oben schon begründet, abgelehnt.
„Die anderen Fahrer machen das aber“!
Nun, „wenn die anderen Fahrern in den Rhein reinspringen, springe ich nicht hinterher“!

Ich lasse mich da auch auf keine Diskussion ein.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8409
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein


Zurück zu Rat und Tat



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast