Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Der Bereich für Fragen rund um das Taxigewerbe.

Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon Flightgirl007 » 05.07.2018, 12:53

Hallo Ihr Lieben, ich habe zwar schon mal hier geschrieben ist aber schon länger her und mittlerweile haben sich meine Fragen verschoben :-)))
Also ich bin Flugbegleiterin in Elternzeit, die noch bis Oktober diesen Jahres geht. Grade habe ich meine Fachliche Eignung für Taxi u.Mietwagen erfolgreich bestanden und wollte demnächst meine Konzession beantragen ( Mein Lebenspartner wird alleine fahren und ich nebenbei Unternehmer sein) Am liebsten würde ich das mit der Fliegerei ja nochmal aufsparen da mein kleiner Knirps mich noch sehr braucht und da wir eh noch ein Kind möchten, überlege ich demnächst wieder schwanger zu werden. (ab Schwangerschaft dürfen wir nicht mehr fliegen) Dann hätte ich meinen Fliegerjob noch in der Tasche aber könnte mich die nächsten 2 Jahre mehr auf unser Unternehmen konzentrieren und schauen wie es läuft. Nun habe ich eine Frage: Angenommen ich bin schwanger und beantrage meine Konzession - ist dies überhaupt möglich? Die brauchen ja auch eine Unbedenklichkeitserklärung der Krankenkasse und ich mache mir Gedanken ob eine Schwangerschaft auf die Konzessionsbeantragung Einfluss hat. Kann mir das jmd beantworten oder einen Tipp geben wer mir dieses sagen kann?

Ganz liebe Grüße und danke im Voraus
Flightgirl007
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.07.2016
Wohnort: Hamburg

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon am » 05.07.2018, 14:34

Nein, das ist kein Problem. Du darfst halt während der Schwangerschaft nur nicht selbst fahren.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12447
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon E. G. Engel » 05.07.2018, 14:37

Kommt drauf an ob Du einen kleinen Daimler oder einen noch kleineren Touran bekommen willst. Kleine Gebrauchte gehen nur noch unter erschwerten Umständen.
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1577
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon TaxiBabsi » 05.07.2018, 14:58

am hat geschrieben:Nein, das ist kein Problem. Du darfst halt während der Schwangerschaft nur nicht selbst fahren.


Richtig, kein Problem.

Aber warum darf sie nicht fahren wenn schwanger? Ab welchem Monat? Wo steht das geschrieben?
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon LRKN » 05.07.2018, 15:11

Ich bin bei dem Thema nur Laie aber so weit ich weiß ist eine Schwangerschaft keine Krankheit. Wieso sollte da eine Krankenkasse irgendwelche Bedenken haben? Und fahren darfst du auch wenn du Schwanger bist. Vieleicht solltest du nicht mehr fahren wenn du kurz vor der Geburt stehst aber bis dahin sehe ich kein Grund warum du nicht Taxi fahren können solltest.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 697
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon Grossraum » 05.07.2018, 16:57

Du darfst auf jeden Fall während der Schwangerschaft fahren. Machen hier die Kolleginnen auch. Was sollte dem entgegen sprechen ?
Ich weiß natürlich nicht, wie es kurz vor der Entbindung aussieht.
Wenn du aber nicht bis kurz vor der Niederkunft mit einer Riesen-Trommel am Lenkrad sitzt dürfte das kein Problem sein.
Wie LRKN schon sagte, Schwangerschaft ist keine Krankheit.

@ Engel.....vielleicht möchte die Kollegin nochwas kleineres....z.B. Corsa. Und der wäre dann doch frisch ab Werk.
Grossraum
Vielschreiber
 
Beiträge: 853
Registriert: 10.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon Flightgirl007 » 05.07.2018, 17:38

Ach vielen Dank für die zahlreichen Antworten:) Ich habe garkeinen Taxischein nur den Unternehmerschein, mein Mann fährt dann sozusagen aber da ich ja die Konzession beantrage dachte ich das eine Schwangerschaft dem evtl im Weg steht... aber dann bin ich ja beruhigt:) Apropro in meinen Schulungsunterlagen stand das man bis zum 4ten Monat schwanger Taxi fahren kann, fall es jmd weiter hilft. LG
Flightgirl007
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.07.2016
Wohnort: Hamburg

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon Poorboy » 05.07.2018, 18:33

Die Krankenkasse bescheinigt, dass Du versichert bist, nicht ob Du schwanger bist oder Fusspilz hast!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4796
Registriert: 21.01.2005

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon TaxiBabsi » 05.07.2018, 18:34

Na also, dann hau rein und hoffentlich erblickt das Maedel (Oder Bube) gesund unsere Welt.
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon am » 05.07.2018, 21:23


sie auf Beförderungsmitteln eingesetzt wird, wenn dies für sie oder für ihr Kind eine unverantwortbare Gefährdung darstellt,





Das wesentliche Verbot im Mutterschutzgesetz. Es wären auch noch einige andere Ausschlüsse hinzuzuziehen, die es insgesamt als ratsam erscheinen lassen, eine Schwangere nicht im Taxi zu beschäftigen. Denn verantwortlich ist der AG.


Aber da die Fragestellerin ja gar nicht beabsichtigt, selbst zu fahren, braucht dies an dieser Stelle auch nicht ausdiskutiert zu werden.

Darüber hinaus dürfte der bisherige Arbeitgeber im Fall, dass ihr bei einer anderen Tätigkeit aufgrund der Schwangerschaft, wegen der sie ja nicht arbeiten darf, etwas geschieht, arbeitsrechtliche Schritte einlegen können.
Zuletzt geändert von am am 05.07.2018, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12447
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon Sascha1979 » 05.07.2018, 21:35

am hat geschrieben:Nein, das ist kein Problem. Du darfst halt während der Schwangerschaft nur nicht selbst fahren.

Echt?
Pauschal?

Während der Schwangerschaft darf kein Taxi gefahren werden?

Das kann natürlich passieren. Aber meinem Kenntnisstand ist es definitiv nicht in 100% der Fälle so und nicht mal die Regel, sondern eher die Ausnahme.

Es gibt Bereiche, wo meines Wissens nach ein Schwangerschaft ab dem 1. Tag zum Arbeitsverbot führt.

Pilot / Stewardess könnte ich mir vorstellen (Strahlenbelastung, etc.)
Bestimmt auch Polizei / Feuerwehr (nur geraten, keine gesicherte Infos)

Aber Taxi Fahren? Warum sollte dies sein? Wo ist die erhöhte Gefährdung für Mutter und Kind?
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon am » 05.07.2018, 22:41

Nach verschiedenen Quellen, z.B. Schwangerschaft.net gilt ab der 16. Schwangerschaftswoche ein „Lenkungsverbot“ für Berufskraftfahrerinnen (Bus, Taxi, Bahn etc)

Ob es hierzu ggf mal Rechtsprechung gab, konnte ich aktuell noch nicht ermitteln.

Jedenfalls ist das so auch mein Kenntnisstand und ich meine sogar Gegenstand des Lehrmaterials für die Sachkundeprüfung Taxi und Mietwagen. Müsste ich aber raussuchen.
Zuletzt geändert von am am 05.07.2018, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12447
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon Sascha1979 » 05.07.2018, 23:22

am hat geschrieben:Nach verschiedenen Quellen, z.B. Schwangerschaft.net gilt ab der 16. Schwangerschaftswoche ein „Lenkungsverbot“ für Berufskraftfahrerinnen (Bus, Taxi, Bahn etc)

Ob es hierzu ggf mal Rechtsprechung gab, konnte ich aktuell noch nicht ermitteln.

Jedenfalls ist das so auch mein Kenntnisstand und ich meine sogar Gegenstand des Lehrmaterials für die Sachkundeprüfung Taxi und Mietwagen. Müsste ich aber raussuchen.

Ab der 16. Woche hab ich noch nie gehört. Kann ich mir aber vorstellen.

Nur "Bei Schwangerschaft darf kein Taxi gefahren werden" war mir doch suspekt.

Mit Einschränkungen (16. Woche, Risiko-Schwangerschaft, etc. ) aber sicherlich alles möglich.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon E. G. Engel » 06.07.2018, 00:50

Schwangerschaftsberatung! Da werden die Jungs ja richtig nervös :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Übrigens sagen die diversen Unbedenklichkeitsbescheinigungen lediglich aus dass keine negativen Verbindlichkeiten vorliegen sowie über die Zahlungsmoral wie regelmäßig, rechtzeitig usw., also keine Bedenken.

Ansonsten alles sehr lustig. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1577
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon LRKN » 06.07.2018, 01:14

am hat geschrieben:Nach verschiedenen Quellen, z.B. Schwangerschaft.net gilt ab der 16. Schwangerschaftswoche ein „Lenkungsverbot“ für Berufskraftfahrerinnen (Bus, Taxi, Bahn etc)

Ob es hierzu ggf mal Rechtsprechung gab, konnte ich aktuell noch nicht ermitteln.

Jedenfalls ist das so auch mein Kenntnisstand und ich meine sogar Gegenstand des Lehrmaterials für die Sachkundeprüfung Taxi und Mietwagen. Müsste ich aber raussuchen.


Meine Recherche ist folgende: Laut einer Webseite vom Fahrlehrerverband Baden Würtemberg darf eine Schwangere nach dem 3. Monat nicht mehr fahren. Auch freiwillig darf sie es nicht mehr. Zitat: "Nach § 4 Absatz 2 Nummer 7 dürfen werdende Mütter „nach Ablauf des dritten Monats der Schwangerschaft nicht mehr auf Beförderungsmitteln“ beschäftigt werden. Eine Beschäftigung ist auch nicht mit Zustimmung der werdenden Mutter zulässig. Nach der Begründung dieser Vorschrift soll mit dem Verbot das Kind vor Schäden bewahrt werden, die durch die fortwährende Erschütterung eintreten könnten." Die Argumentation ist mal völlig lächerlich und scheint mir irgendwo aus der grauen Adenauer-Zeit zu stammen. Dann müsste man jede schwangere Frau nach dem 3. Monat in Schaumstoff einwickeln.

Aber ich hab dann mal nach dem Gestz gesucht und unter §4 abs. 2 nr. 7 eigentlich nichts gefunden.

Gefunden habe ich dann MuSchG §11 Abs. 5 Nr. 5. Zitat: "Der Arbeitgeber darf eine schwangere Frau keine Tätigkeiten ausüben lassen und sie keinen Arbeitsbedingungen aussetzen, bei denen sie körperlichen Belastungen oder mechanischen Einwirkungen in einem Maß ausgesetzt ist oder sein kann, dass dies für sie oder für ihr Kind eine unverantwortbare Gefährdung darstellt. Der Arbeitgeber darf eine schwangere Frau insbesondere keine Tätigkeiten ausüben lassen, bei denen (...)

5.sie auf Beförderungsmitteln eingesetzt wird, wenn dies für sie oder für ihr Kind eine unverantwortbare Gefährdung darstellt,"

Also das scheint mir wesentlich Sinnvoller. Wenn sie einen Formel 1 Wagen fährt oder einen Kran mit Presslufthammer bedient wäre das sicherlich unverantwortbar. Ein Taxi würde ich als verantwortbar einstufen.

Wobei man in diesem Fall eigentlich anmerken muss, dass Flightgirl007 ihr eigener Arbeitgeber wäre. Daher wäre es ihre eigene Entscheidung ob es Verantwortbar ist ein Taxi zu fahren oder nicht....(wenn sie den auch fahren würde wollen, was sie aber nicht tun will)

Wieder was gelernt.
Zuletzt geändert von LRKN am 06.07.2018, 01:16, insgesamt 1-mal geändert.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 697
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon KlareWorte » 06.07.2018, 17:20

Das Mutterschutzgesetz gilt nicht für Selbstständige- als genehmigungsinhaberin ist sie selbstständig. Dürfte also auch fahren. Die unbedenklichkeitsbescheinigung der gesetzlichen Krankenkassen dienen dem Nachweis, dass man sich als Arbeitgeber keine offenen Posten hat. Den Nachweis, ob und wie man selbst krankenversichert ist, führt man damit nicht!
KlareWorte
Vielschreiber
 
Beiträge: 520
Registriert: 19.06.2014
Wohnort: Zuhause

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon E. G. Engel » 06.07.2018, 18:01

Das ist glaube ich nicht ganz richtig. Da mittlerweile auch für Selbstständige eine Krankenversicherungspflicht besteht kann die UB der AOK auch als Nachweis dafür herhalten falls man selbst dort versichert ist.
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1577
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon Flightgirl007 » 09.07.2018, 13:29

Ihr Lieben,
darf ich nochmal ein andres Thema ansprechen.. da ich ja noch meinen Hauptjob habe ( in der Zukunft aber nur noch Teilzeit (ca.30-50%) wie regel sich das ganze mit Hauptjob und selbstständige Nebentätigkeit. Wenn mir die Nebentätigkeit mehr Geld bringt als mein Fliegerjob, änder sich auch das Verhälniss was jetzt die Nebentätigkeit ist??? BZW AN WELCHES AMT KANN ICH MICH FÜR DIESE FRAGEN WENDEN?

10000 Dank nochmal im Voraus!!!!!!
Flightgirl007
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.07.2016
Wohnort: Hamburg

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 09.07.2018, 16:48

Flightgirl007 hat geschrieben:...AN WELCHES AMT KANN ICH MICH FÜR DIESE FRAGEN WENDEN? ...

Das Finanzamt.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6702
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Konzession beantragen in Schwangerschaft???

Beitragvon am » 09.07.2018, 17:51

Deine Krankenkasse wird das auch sehr interessieren.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12447
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Nächste

Zurück zu Rat und Tat



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste