Taxifahrer überfährt Fahrgast

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
RickyEngels
Ich bin neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 21.12.2004, 08:34
Wohnort: 53840 Troisdorf

Taxifahrer überfährt Fahrgast

Beitrag von RickyEngels » 21.12.2004, 09:16

Hallo Taxifahrer/innen
Habe eure Meinungen zu dem Thema gelesen.
Ich bin selber Mutter von 3 Kindern. Mein Sohn Daniel war mit Stefan befreundet. Stefan ging bei uns ein und aus.
Das man die Zeche prellt ist nicht richtig. Aber das Stefan für 11 € sein Leben verloren hat, das ist auch nicht fair.
Ja Stefan hat den Kampf verloren. Nach tagelangem Koma, Gehirnschwellung und Wasser in der Lunge ist er seit Sonntagnacht hirntot.
War es das wert????
Ein 17.-jähriger Junge der sein ganzes Leben noch vor sich hatte ist gestorben weil ein Taxifahrer durchgedreht hat.
Und wir sollten alle mal dran denken, wir waren auch mal in diesem Alter und haben auch unseren Sch.... gemacht!!!!!

Muellerdirk
User
Beiträge: 242
Registriert: 01.06.2004, 09:32
Wohnort: Duesseldorf

Beitrag von Muellerdirk » 21.12.2004, 09:19

Danke Jörn, :D

auch ich glaube,daß der Mensch nicht lernt ,sondern Fehler sogar bewusst wiederholt (Kriege,Umweltverschmutzung...)

Alles andere ist leider metaphysische,naive Träumerei.......um es nett auszudrücken..........

Überall soll irgendetwas zusammenwachsen,gleichzeitig bestehen die Menschen (in jedem Land dieser Welt) auf separaten Selbstständigkeiten (Sprachen,Religion,Kultur........).

Was für den einen völlig "normal" ist,ist für den anderen absolut inakzeptabel und muss bis auf`s Blut (im wahrsten Sinne des Wortes) verhindert werden........

Es ist leider so..."Der Mensch ist leider nicht naiv,der Mensch ist leider primitiv"........

Sorry Mike,aber für die nächsten 20-30 Generationen wird`s wohl auch dabei bleiben.................

Müllerdirk

Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3593
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 21.12.2004, 20:45

Hallo RickyEngels,

dass der zu so großem Schaden gekommene auch Stefan hieß, wußte hier übrigens keiner.

Wenn hier der Eindruck einer Gutheißung dieser Tat entstanden sein sollte, kann das nur durch die unüberlegten Äußerungen einzelner User geschehen sein und entspricht ganz sicher nicht der großen Mehrheit meiner Kollegen. Diesen einzelnen Äußerungen wurde deshalb ja auch sofort massiv entgegen gewirkt. Selbstverständlich sind die meisten entsetzt über solch ein Fehl-Verhalten, vielmehr solch eine Tat.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!

www.KehrenTAXI.de ist die aktuellste und umfangreichste Informationsseite für das Düsseldorfer Taxigewerbe im gesamten Netz.

Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3593
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 21.12.2004, 20:56

Genau Dirk, dafür werdet Ihr schon sorgen...

Auch wenn Du es nicht erkennen möchtest, es ist eben gerade nicht so.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!

www.KehrenTAXI.de ist die aktuellste und umfangreichste Informationsseite für das Düsseldorfer Taxigewerbe im gesamten Netz.

Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

MikeVeltel
Vielschreiber
Beiträge: 602
Registriert: 01.07.2004, 00:01
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von MikeVeltel » 21.12.2004, 22:33

Während wir uns hier über Selbstjustiz, Gewalt und klammheimliche Freude gedanklich austauschen, kommt niemand auf die Idee, auch nur ein Wort des Mitgefühls für das Opfer auszudrücken. Von der Mutter eines sehr guten Freundes des überfahrenen Taxifahrgastes, nämlich von Ihnen, Frau Engels, erfuhr ich heute telefonisch, dass das Opfer weiterhin im Krankenhaus liegt und von den Ärzten für hirntot erklärt worden ist. Ich danke Ihnen herzlich für dieses Telefonat, liebe Frau Engels, und für Ihren obigen Beitrag.

Der Hirntod ist definiert als der vollständige und irreversible Ausfall der integrativen Groß- und Stammhirnfunktionen bei nur noch künstlich aufrechterhaltenem Kreislauf. Es gibt keinerlei Lebenszeichen mehr. Eine Kommunikation findet nicht mehr statt. Die Fortführung einer Behandlung nach festgestelltem Hirntod ist aussichtslos.

Die Angehörigen und Freunde des Opfers dürften an Weihnachten sicherlich durch die Hölle gehen. Da sie hier im Forum mitlesen, möchte ich ihnen an dieser Stelle mein aufrichtiges Mitgefühl aussprechen. Ich bin sicher, dass die große Mehrheit der Taxifahrerschaft im Grunde ihres Herzens ganz genauso empfindet.

Ich wünsche allen Kollegen und Gästen dieses Forums gewaltfreie, friedliche und besinnliche Weihnachtsfeiertage, ganz im Geiste dessen, der auf die Erde gekommen ist, uns die bedingungslose Gewaltfreiheit vorzuleben.

RickyEngels
Ich bin neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 21.12.2004, 08:34
Wohnort: 53840 Troisdorf

Beitrag von RickyEngels » 22.12.2004, 08:18

Hallo Stefan,
wenn Sie den Zeitungsartikel gelesen hätten, hätten Sie auch gelesen das der Jugendliche Stefan W. heißt.
Soviel dazu noch.
Ich möchte mich ganz herzlich bei Mike bedanken.
Zu einem anderen Beitrag möchte ich auch noch was hinzufügen:
Stefan war KEIN Nazi!!!!!!
Er war ein ganz normaler Jugendlicher, hatte seine Freundin und gerade eine Ausbildung begonnen.
Seine Freunde (ca. 50) hatten am Donnerstag sogar eine Messe abgehalten und für ihn gebetet.
Ich kann nur hoffen, dass dieser Taxifahrer seine Gerechte bekommt und niemals mehr Autofahren darf. Denn wer sein Auto als Waffe einsetzt, sollte niemals mehr wieder im Straßenverkehr auf die Menschheit losgelassen werden.

Freeman
Vielschreiber
Beiträge: 728
Registriert: 30.10.2004, 09:24
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Freeman » 22.12.2004, 08:53

:D :D
Zuletzt geändert von Freeman am 23.04.2005, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.

Taxi108
User
Beiträge: 151
Registriert: 19.12.2004, 23:45
Wohnort: Esslingen am Neckar

Beitrag von Taxi108 » 22.12.2004, 10:49

Hallo Ricky Engels,

erst einmal Danke das Sie sich an diesem Forum beteiligen.
Auch mir tut es leid das so etwas passiert ist und verurteile Selbstjustiz.
Außerdem gilt mein Mitleid an alle Angehörigen und Freunden von Stefan.

Ich möchte Sie aber bitten diesen Taxifahrer nicht als verallgemeinerung hinzustellen. Jeder Taxifahrer ist auch nur ein Mensch, hat seine Probleme und Hintergründe wobei es natürlich keine Rechtfertigung für so eine Tat gibt.
H.Lieske Taxi 108 aus Esslingen am Necker

Wer sich wehrt kann verlieren, aber wer sich nicht einmal wehrt hat schon verloren!!!

taxiaxel
Vielschreiber
Beiträge: 290
Registriert: 25.07.2004, 13:43
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von taxiaxel » 22.12.2004, 16:43

Hallo Ricky Engels
Es ist für mich sehr beschämend,wie hier einige Kollegen mit dieser Tat umgehen.Einigen Kollegen ist wohl jedes Mittel recht ,um den Fahrpreis zu bekommen.Ein Menschenleben ist das höchste Gut auf Erden,das es zu schützen gilt!!!
Mein Mitleid gilt allen Angehörigen und Freunden von Stefan.

Antworten