E-Taxis - drei Stunden laden für 50 km Reichweite !

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Antworten
Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5116
Registriert: 21.01.2005, 06:23

E-Taxis - drei Stunden laden für 50 km Reichweite !

Beitrag von Poorboy » 14.01.2023, 21:47

Nein, kein Scherz! Liegt daran, dass kein Grüner auch nur eine Ahnung von den Naturgesetzen der Physik hat 🤣:

https://www.google.com/amp/s/www.br.de/ ... ng,TSvmR3C

Poorboy

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 13075
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: E-Taxis - drei Stunden laden für 50 km Reichweite !

Beitrag von am » 15.01.2023, 08:54

„Früher“, als Stadtwerke noch in öffentlicher Hand waren, wurden Stromnnetze meist redundant, sprich als Ringleitung aufgebaut. Das war quasi eine Kapazitätsverdopplung. Wird dort, wo Netzbetrieb und Energieversorger privatisiert wurden, lange nicht mehr gemacht.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

LRKN
Vielschreiber
Beiträge: 845
Registriert: 10.11.2010, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: E-Taxis - drei Stunden laden für 50 km Reichweite !

Beitrag von LRKN » 16.01.2023, 12:03

Poorboy hat geschrieben:
14.01.2023, 21:47
Nein, kein Scherz! Liegt daran, dass kein Grüner auch nur eine Ahnung von den Naturgesetzen der Physik hat 🤣:

https://www.google.com/amp/s/www.br.de/ ... ng,TSvmR3C
Lesen wir doch mal den Artikel richtig und versuchen ihn auch zu verstehen:

könnte das deutsche Stromnetz bald stellenweise überlasten.
Die Betonung liegt auf "stellenweise". Also nicht in ganz D sondern nur in regional begrenzte Bereiche

Wenn weiter sehr viele neue Wärmepumpen und Ladestationen installiert werden, dann sind Überlastungsprobleme und lokale Stromausfälle im Verteilnetz zu befürchten, falls wir nicht handeln
Wieder "lokale" Stromausfälle. Außerdem muss berücksichtigt werden, dass viele Anschaffungen von Wärmepumpen und E-Autos auch mit der Anschaffung einer eigenen PV Anlage inkl. Speicher einhergehen. Daher ist abzuwarten ob eine Überlastung wirklich passieren wird.

Für störanfällig hält die Bonner Behörde dem Zeitungsbericht zufolge vor allem die lokalen Niedrigvolt-Ortsnetze. Auch bei einer Stromrationierung würden private Ladestationen genügend Strom beziehen können, damit sie die Batterie eines E-Autos binnen drei Stunden für eine Reichweite von 50 Kilometern aufladen können.
Es geht hier um die "lokalen Niedrigvolt-Ortsnetze". Und es geht um die "private Ladestationen".

1. die privaten(!) Ladestationen sind Ladestationen die man an seinem eigenen Haus betreibt und eine Ladeleistung von i.d.R. 11kw/h haben, wenn das Auto das zulässt. Eine Reduzierung auf "50km Reichweite in 3 Stunden" würde bedeuten, dass die Ladeleistung von 11kw/h auf 3,6kw/h reduziert wird. Also das was eine Schuko-Steckdose liefert. Da man diese Ladestationen sowieso nur nutzt, wenn man nicht aktiv arbeitet, ist es herzlich irrelevant ob man mal für 1-2 Stunden nur mit 3,6kw/h lädt.
2. die gewerblichen(!) Ladestationen laden i.d.R. mit deutlich höheren Ladeleistungen. Daher sind sie auch nicht an "niedrigvolt-Ortsnetze" angeschlossen sondern am Mittelspannungsnetz die 1kV liefern. Diese würde man auch nutzen um während der Schicht schnell aufzuladen. Eine Einschränkung dieser Ladestationen ist nach dem Bericht nicht vorgesehen.

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 747
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: E-Taxis - drei Stunden laden für 50 km Reichweite !

Beitrag von KlareWorte » 16.01.2023, 13:12

Man sollte sich einfach mal selbst bei der Bundesnetzagentur Schlau machen, was geplant ist. Dort kann alles zum Verfahren finden und es ist alles halb so wild. Ganz im Gegenteil, die Netzbetreiber müssen auch investieren und ihre vernachlässigten Netze ertüchtigen.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1321
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: E-Taxis - drei Stunden laden für 50 km Reichweite !

Beitrag von Jim Bo » 16.01.2023, 18:48

Aber es kann doch nicht sein, dass man am Tag mehr Energie vergeudet, als beim Betreiben von Kühlschrank, Herd, Waschmaschine und Fernseher zusammen.

LRKN
Vielschreiber
Beiträge: 845
Registriert: 10.11.2010, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: E-Taxis - drei Stunden laden für 50 km Reichweite !

Beitrag von LRKN » 17.01.2023, 22:29

Jim Bo hat geschrieben:
16.01.2023, 18:48
Aber es kann doch nicht sein, dass man am Tag mehr Energie vergeudet, als beim Betreiben von Kühlschrank, Herd, Waschmaschine und Fernseher zusammen.
Dir ist aber schon klar, dass du mit einem Verbrenner das 3- bis 4-fache an Energie verbrauchst als mit einem Elektroauto?

Sagen wir du fährst 200km am Tag, dann verbrauchst du bei 8l/100km Diesel ca. 160kw Energie. Mit einem Elektroauto sind es 40-50kw.

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5116
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: E-Taxis - drei Stunden laden für 50 km Reichweite !

Beitrag von Poorboy » 17.01.2023, 22:42

Wenn die Energie aus Baerbocks Verlängerungskabel stammt, wo sie ja Strom speichern kann, schon 🤣!

Sonst eher nicht😂!

Poorboy

Antworten