[Tarife] Allgemein

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 734
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von KlareWorte » 28.08.2022, 10:05

Die Kasse kommt ja ab 2024 - wobei ich gespannt bin - ob auch die Hardware dafür bereit sein wird.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9776
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Taxi Georg » 28.08.2022, 13:38

sivas hat geschrieben:
28.08.2022, 03:23
Georg, Du bist aber für die Abschaffung der Kontigentierung, was eine Zunahme der Taxikonzessionen bewirkt.
Muss nicht sein, siehe Berlin, oder Lübeck usw.

Und, die Großunternehmerei hört dann damit auch auf!

Nachtrag:
Mann sollten den Großunternehmer auch erlauben, ihre Flotte verkleinern zu dürfen.
Damit meine ich nicht, die Konz an die Stadt zurück, sondern verkaufen an Einzelunternehmer!

Ich würde sofort eine nehmen, allerdings nur für den Wert des Wagens und eine kleine Aufwandsentschädigung!
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 28.08.2022, 13:59, insgesamt 2-mal geändert.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9776
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Taxi Georg » 28.08.2022, 13:52

KlareWorte hat geschrieben:
28.08.2022, 10:05
Die Kasse kommt ja ab 2024 - ...
Genau und bis dahin wird anständig handschriftlich aufgezeichnet!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 734
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von KlareWorte » 28.08.2022, 19:39

Taxi Georg hat geschrieben:
28.08.2022, 13:52
KlareWorte hat geschrieben:
28.08.2022, 10:05
Die Kasse kommt ja ab 2024 - ...
Genau und bis dahin wird anständig handschriftlich aufgezeichnet!
Kein Vergleich mit Kasse mit tse, Belegausgabepflicht, kassennachschau und geldwechselbörse vom Unternehmer für Fahrer.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9776
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Taxi Georg » 28.08.2022, 21:02

KlareWorte hat geschrieben:
28.08.2022, 19:39
Kein Vergleich mit Kasse mit tse, Belegausgabepflicht, kassennachschau und geldwechselbörse vom Unternehmer für Fahrer.
Weiß ich, deshalb "bis dahin"!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7243
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 29.08.2022, 06:24

KlareWorte hat geschrieben:
28.08.2022, 19:39
...Kasse mit tse, Belegausgabepflicht, kassennachschau und geldwechselbörse vom Unternehmer für Fahrer.
Bis auf die "Geldwechselbörse" gehe ich d'accord, aber mir wird niemand eine durchgenudelte Geldbörse in die Hand drücken die von unzähligen anderen Händen schon kontaminiert wurden.
Man kann mir auch gerne eine abgezählte Menge an Wechselgeld zur verfügung stellen, wenn es ein muß...aber letztendlich entscheide ich lieber selber wieviel ich mitnehme.
Dies ist auch von den Wochentagen abhängig.
Letztendlich nehme ich lieber mein eigenes Wechselgeld mit, für die seltenen Fälle der Verluste gibt es ja die Fehlgeldentschädigung (https://arbeitgeberlexikon.lohn-ag.de/f ... igung.html) ist auf jeden Fall günstiger als der Kauf der nötigen Geldbörsen und deren Verwaltung und Betreuung...
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 734
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von KlareWorte » 29.08.2022, 08:19

Das geht nicht mehr, da dann keine korrekte kassennachschau sprich Kassensturz vor Ort möglich wäre.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9776
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Taxi Georg » 29.08.2022, 09:05

KlareWorte hat geschrieben:
29.08.2022, 08:19
...., da dann keine korrekte kassennachschau sprich Kassensturz vor Ort möglich wäre.
Das sehe ich anders, aber bis 2024 läuft noch viel Wasser den Rhein runter!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 734
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von KlareWorte » 29.08.2022, 09:08

Taxi Georg hat geschrieben:
29.08.2022, 09:05
KlareWorte hat geschrieben:
29.08.2022, 08:19
...., da dann keine korrekte kassennachschau sprich Kassensturz vor Ort möglich wäre.
Das sehe ich anders, aber bis 2024 läuft noch viel Wasser den Rhein runter!
Begründung? Die Regeln für die kassennachschau sind ja nicht neu, werden für uns erst ab 2024 wirklich relevant.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9776
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Taxi Georg » 29.08.2022, 09:28

KlareWorte hat geschrieben:
29.08.2022, 09:08
Begründung?
Die Kassenschau wäre auch mit einer Kellnerbörse möglich!
KlareWorte hat geschrieben:
29.08.2022, 09:08
Die Regeln für die kassennachschau sind ja nicht neu, werden für uns erst ab 2024 wirklich relevant.
Genau.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 734
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von KlareWorte » 29.08.2022, 12:00

Natürlich geht eine kellnerbörse, nur privates Geld mit Einbahmen zu vermischen geht halt nicht mehr. Trinkgelder sollte man auch sofort separieren, weil diese sonst auch von der Kasse erfasst werden müssen

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9776
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Taxi Georg » 29.08.2022, 12:13

KlareWorte hat geschrieben:
29.08.2022, 12:00
Natürlich geht eine kellnerbörse, nur privates Geld mit Einbahmen zu vermischen geht halt nicht mehr.
Davon bin ich auch ausgegangen.
KlareWorte hat geschrieben:
29.08.2022, 12:00
Trinkgelder sollte man auch sofort separieren, weil diese sonst auch von der Kasse erfasst werden müssen
Das stimmt.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7243
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 29.08.2022, 15:36

Nun, ich denke ihr habt euch da ausgiebig eingelesen.
Allerdings ist eine Geldbörse m.E. in unserem Fall (wie auch in der Gastronomie) eine offene Nebenkasse, für die lediglich ein Kassenbericht zu führen ist.
Bei mir z.B. in Form des Ausdruckes der Tagesumsätze und vollständigen Einzelzahlungen des Tages (Tagesabschluss Funkgerät und Taxameter).
In diesen Nebenkassen haben auch Trinkgelder (Privateinlagen) ihren Platz

Zitat von dehoga Berlin:

II. Die offene Ladenkasse:
Bei einem Kassenbericht werden die Bareinnahmen des Tages ausgehend vom ausgezählten (!)
Kassenendbestand des Geschäftstages rechnerisch wie folgt ermittelt:

./. Kassenbestand des Vortages (= Kassenanfangsbestand des Geschäftstages)
+ Betriebsausgaben, die im Laufe des Geschäftstages bar bezahlt worden sind
...
...
...
./. Privateinlagen
...
...
= Tageseinnahme des jeweiligen Geschäftstages

(Quelle: JATZEK KÖNIG OLFEN PartG mbB | Rechtsanwälte · Steuerberater | Hamburg | Berlin | München | Koblenz | www.steuerjuristen.com)
https://www.dehoga-berlin.de/fileadmin/ ... hschau.pdf

Also wird bei den Nebenkassen die Einlage anhand der Aufzeichnung geführt und nicht wem die Geldbörse/Nebenkasse gehört.
Auch der Inhalt, bezüglich des Wechselgeldes ist Prüfungsfähig, aber ohne eine fixe Anfangssumme (Kassenbestand) zu nennen.
Sobald das Geld bei Dienstschluss in die Hauptkasse (in meinem Falle der Safe des Unternehmens) überführt wurde hat die Nebenkasse keine prüfungsrelevante Rolle mehr.
Sie ist nur bei Kontrollen während der Schicht wichtig.

Ich sehe da nur eine Verpflichtung den Kassenanfangsbestand (Wechselgeldbetrag) zu notieren.
Alles andere ergibt sich aus den elektronischen Aufzeichnungen des Taxameters.

Dementsprechend kann der Unternehmer einen festgelegten Betrag als Wechselgeld zur Verfügung stellen um das ganze transparenter und einfacher zu gestalten,
welche Geldbörse ich allerdings benutze ist für die eventuelle Prüfung irrelevant...
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 29.08.2022, 15:42, insgesamt 2-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9776
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Taxi Georg » 29.08.2022, 15:45

Was anders habe ich ja auch nicht behauptet, TMB. Alles korrekt, was Du schreibst.
Nur das mit den Privateinlagen war mir nicht bekannt.
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 29.08.2022, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7243
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 29.08.2022, 16:03

War auch eher als Klärung auf den Beitrag von Klare Worte gemeint...
KlareWorte hat geschrieben:
29.08.2022, 08:19
Das geht nicht mehr, da dann keine korrekte kassennachschau sprich Kassensturz vor Ort möglich wäre.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 734
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von KlareWorte » 29.08.2022, 18:26

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
29.08.2022, 15:36
Nun, ich denke ihr habt euch da ausgiebig eingelesen.
Allerdings ist eine Geldbörse m.E. in unserem Fall (wie auch in der Gastronomie) eine offene Nebenkasse, für die lediglich ein Kassenbericht zu führen ist.
Bei mir z.B. in Form des Ausdruckes der Tagesumsätze und vollständigen Einzelzahlungen des Tages (Tagesabschluss Funkgerät und Taxameter).
In diesen Nebenkassen haben auch Trinkgelder (Privateinlagen) ihren Platz

Zitat von dehoga Berlin:

II. Die offene Ladenkasse:

Die Ausführungen jenes Textes ist bedingt tauglich.

1. ist der Text imho noch vor 2018 entstanden und somit nicht wirklich aktuell
2. ist der Taxameter ab 2024 eine elektronische Kasse, ob in so enger räumlicher Nähe noch offene Nebenkassen zulässig sind, schwer vorstellbar.
3. letztlich kann dazu nur der aktuelle Anwendungserlass zur Abgabenordnung Klarheit schaffen. Der liegt mir noch nicht vor.

Derzeit ist aber nicht mal klar, ob wir die passende Hardware bekommen, die es uns ermöglichen, eine echte Kasse mit deren notwendigen Funktionen zu führen.
Das hat der Bundesverband imho im Anhörungsverfahren leider nicht deutlich genug herausgearbeitet.

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7243
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 30.08.2022, 03:44

KlareWorte hat geschrieben:
29.08.2022, 18:26

Die Ausführungen jenes Textes ist bedingt tauglich.

1. ist der Text imho noch vor 2018 entstanden und somit nicht wirklich aktuell
Sorry das ich das nicht explizit erwähnt habe...
KlareWorte hat geschrieben:
29.08.2022, 18:26

2. ist der Taxameter ab 2024 eine elektronische Kasse, ob in so enger räumlicher Nähe noch offene Nebenkassen zulässig sind, schwer vorstellbar.
Warum ?
Bist Du der Meinung das die Taxameter dann zwei Schlitze (einen für Scheine und einen für Münzen) haben oder mit Schubkästen ausgestattet sind ???
Oder glaubst Du das bis dahin nur noch Bargeldlos bezahlt wird (was ich persönlich favorisiere aber nicht glaube) ???
Auch Kellner kassieren den Tisch neben der Hauptkasse mit ihrer Geldbörse, der Abstand zur Hauptkasse ist m.E. irrelevant...ebenso wie in der Gastronomie (wo schon heute unsere morgigen Vorschriften gelten) wird das Bargeldgeschäft auch weiterhin mit offenen Nebenkassen zu führen sein.

Nebenbei bemerkt, selbst in neueren Texten ist nicht von elektronischen Kassen die Rede, sondern von „elektronische Aufzeichnungssysteme im Sinne des Paragrafen 146a Absatz 1 Satz 1 der Abgabenordnung“ ...
Quelle: Taxi Heute
https://www.taxi-heute.de/de/news/taxam ... 21720.html
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 30.08.2022, 03:51, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7243
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 30.08.2022, 03:57

KlareWorte hat geschrieben:
29.08.2022, 18:26
...
3. letztlich kann dazu nur der aktuelle Anwendungserlass zur Abgabenordnung Klarheit schaffen. Der liegt mir noch nicht vor.
Da bin ich aber enttäuscht allerdings nicht überrascht, die Politik entscheidet nicht erst seit Heute oft Dinge ohne Ahnung zu haben wie sie umgesetzt werden sollen.
Mich würde nicht überraschen wenn das ganze so ausgeht wie die tolle Idee von Andy Scheuer, der abgeschafften Ortskenntnisprüfung und nicht festgelegten kleine Fachkunde...we will see...
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9776
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von Taxi Georg » 30.08.2022, 20:11

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
30.08.2022, 03:57
..., die Politik entscheidet nicht erst seit Heute oft Dinge ohne Ahnung zu haben .....
Das stimmt leider.

Die haben noch nicht ein mal Ahnung von Ahnung! :roll:
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 734
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: [Tarife] Allgemein

Beitrag von KlareWorte » 01.09.2022, 18:34

KlareWorte hat geschrieben:
29.08.2022, 18:26

2. ist der Taxameter ab 2024 eine elektronische Kasse, ob in so enger räumlicher Nähe noch offene Nebenkassen zulässig sind, schwer vorstellbar.

Es wurde schon im Juni 2018 vom BMF festgestellt, dass aus Sicht der Finanzverwaltung Unternehmer, die in ihrem Unternehmen ein elektronisches Aufzeichnungssystem verwenden, dieses grundsätzlich zur Aufzeichnung sämtlicher Geschäftsvorfälle nutzen sollten. Nur bei räumlicher und organisatorischer Trennung ist in Ausnahmefällen zusätzlich das Führen einer offenen Ladenkasse möglich

Antworten